Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mo 21. Jun 2021, 17:57

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Herstellen von Tofu aus Sojamilch
BeitragVerfasst: Mo 6. Aug 2012, 14:28 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Ok der vollständighalber setze ich schnell noch das Rezept zum Herstellen von Tofu rein.

Der heißen Sojamilch die wir vorhin produziert hatten wird 2-3 Esslöffel Apfelessig oder Zitronensäure zugesetzt.

Sie Säure allerdings vorher mit 2 Tassen Wasser verdünnen und erst dann in die Milch geben.

Gut verrühren.

Nach 10-15 min sollte die Milch geronnen sein.

Sobald sich eine hellgelbe Flüssigkeit (die Molke ) abgesetzt hat ist der Tofu fertig geronnen.

Wieder wird ein Sieb mit einem Tuch benötigt.

Ihr gebt die Masse mit einer Schöpfkelle ins Sieb.

Dann packt ihr das Tuch mit der Masse in eine kleine Tupperdose in der ihr unten viele Öffnungen rein gemacht habt.( Stricknadel mit Kerze erhitzen und von INNEN nach außen durchstechen.

Das Tuch über der Masse zusammenschlagen ein kleines Holzbrettchen drauf legen.
Und mit einem Stein beschweren.

Der Druck entscheidet über die Festigkeit des Tofu.

Die molke läuft unten aus den Löchern ab.

Nach 2-4 Stunden ist die Molke völlig abgetropft.

Jetzt das feste Stück Tofu nehmen unter fließendem Wasser abspülen und in eine Glasschale oder ähnliches legen und mit Wasser bedecken und ab in den Kühlschrank.

Das Wasser alle 2 Tage wechseln.

Dann hält der Tofu 1 Woche bis 2 Wochen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 6. Aug 2012, 14:28 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Feb 2013, 21:26 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 22:42
Beiträge: 209
Wohnort: St.Ingbert
Hallo,


hab letztens nochmal versucht Tofu aus (allerdings gekaufter) Sojamilch zu machen.

Es hat überhaupt nicht geklappt, obwohl ich es genauso machte wie Jägermond beschrieben hat.

Ich hab die Milch auf den Herd gestellt, ankochen lassen und anschließend 2-3 Esslöffel Essig und Salz dazu gemacht.

Es ist gar nichts passiert. Die Milch hat nur angefangen zu kochen und sprudeln und ist hochgegangen. Die Milch ist aber nicht dicker geworden.

Als nach einer halben Stunde immer noch nichts passierte hab ich verzweifelt Mehl dazugetan und rumgerührt, in der Hoffnung, dass jetzt doch endlich die Milch verdickt .

Dann hab ich noch ein paar Gewürze wie Curry-Pulver dazu getan, damit ein bisschen Geschmack dran kommt.

Das Ergebnis: Es war scheusslich. Ich musste die ganze Pampe wegschütten, so ecklig hat es geschmeckt.


Kann mir da mal erklären, was ich da falsch gemacht habe? War jetzt schon der 2. Anlauf, wo es mit dem Tofu-machen nicht geklappt hat.

Und was für Gewürze macht ihr da in den Tofu? Nämlich Tofu nur aus reiner Soja-Milch schmeckt doch nach nichts, oder?

Liebe Grüsse

Outdoorfreak


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Feb 2013, 22:01 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
@outdoorfreak

nicht jede gekaufte sojamilch ist für tofu geeignet :!:

am besten selber machen

milch sollte ca 75°C haben, bei der zugaben des geringungsmittels dann auf kleiner hitze 5 min weiterköcheln


.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Feb 2013, 22:25 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Ja das kann ich dir sagen, zum einen ist die Sojamilch aus dem Handel schon verändert worden.

Zum anderen wie kommst du darauf gleich Salz dazu zu geben mit der Säure und dem Salz hebst Du die Wirkung denn dann nicht gegenseitig auf? In chemie war ich noch nie besonders gut:-)

Zum anderen darfst Du die Säure nicht in purer Form dort rein geben du musst Sie mit Wasser verdünnen.

Ich nehem generell Zitronensäure, mit Essig hab ich es noch nie probiert, daher kann ich nicht sagen ob Essig auch genauso gut funktioniert.

Drittens darf die Milch nicht mehr sprudelnd kochen, sie muss etwas abgekühlt sein.Ich lasse sie danach auch gar nicht weiter kochen das macht man doch bei Quark auch net.

.

Versuche es immer wieder nur die Übung macht den Meister, und jeder Versuch macht Dich nur stärker.

Achte darauf das Du wirklich völlig unbehandelte Sojamilch nimmst, ich habe es bisher nur mit eigener hergestellten Milch probiert.

Also das sind so die Dinge die mir beim lesen gleich aufgefallen sind.

Den Torfu lasse ich pur, weil ich Ihn je nach Verwendung dann einlege oder würze.
Höchstens kannst Du dem Tofu bei der Lagerung im Kühlschrank etwas Salz zugeben damit das Bakteriumwachtum verhindert wird und etwas salzig schmeckt er dann auch gleich.

Macht man bei Schafskäse auch so.

Ich hoffe beim nächsten Versuch klappt Dein Experiment ,

Sollte es wieder nicht klappen kaufe ich mir auch mal einen Liter und versuche es mal mit gekaufter Soja Milch vielleicht liegt es wirklich an der Milch:-)

Gib mal bescheid ob es geklappt hat:-)
lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 19. Feb 2013, 15:15 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 22:42
Beiträge: 209
Wohnort: St.Ingbert
Hallo Jägermond,

danke für die Tipps.

Ich hab zwar dieses Jahr Soja-Bohnen im Garten angebaut, die sind aber alle für meinen ersten gescheiterten Tofu-Versuch draufgegangen.

Da hab ich aus dem Bohnenbrei, dem Okara versucht Tofu-Würste zu machen und hab mich gewundert, dass es ganz anders schmeckt, als die aus dem Bio-Laden :lol:

Jetzt vor kurzem ist mir klar geworden, dass man die Tofu aus dem Soja-Milch macht.

Und Salz hab ich genommen, weil es so in einem Heftchen von "einfälle statt Abfälle" drin steht. Aber ich glaub die meinten entweder Salz, oder Essig oder Zitronensäure.

Ich glaub man darf nur eines davon nehmen.



Nun gut, dann hab ich mir im Supermarkt einfach mal fertige Soja-Milch gekauft, weil ich nicht weiss, wo man Soja-Bohnen kaufen kann. Sogar unser Bio-Laden hat keine im Sortiment.


Und wenn die Milch kocht, dann abkühlen lassen und gleichzeitig entweder Essig oder Zitronensäure rein machen.

Hab ich das richtig verstanden? Also ähnlich wie beim Käse machen?

Und dann ein paar Stunden stehen lassen? Dann wird die Milch dicker?

Und die Tofu-Würste im Bio-Laden sind doch auch gewürzt, mit churry oder Paprika-Pulver, oder? Die sind nämlich immer orange/rötlich. Und reines Tofu ist weiss.


Werd´s demnächst nochmal versuchen, allerdings wieder mit gekaufter Soja-Milch, weil ich nicht weiss, woher ich die Bohnen krieg.


ciao Outdoorfreak


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 19. Feb 2013, 15:42 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
outdoorfreak hat geschrieben:

Werd´s demnächst nochmal versuchen, allerdings wieder mit gekaufter Soja-Milch, weil ich nicht weiss, woher ich die Bohnen krieg.



http://www.ebay.de/sch/i.html?_nkw=soja ... &_from=R40

sojabohnen gibt es in jedem reformladen

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 19. Feb 2013, 20:26 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 22:42
Beiträge: 209
Wohnort: St.Ingbert
Hallo Silvi73,

danke für den Link. Werd ich mal ausprobieren.


Ich versuch auch mal Tofu aus Lupinen-Bohnen zu machen. Soll auch lecker schmecken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Feb 2013, 11:43 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
:-) Ja das ist ärgerlich wenn die kostbare ernte kaputt geht.

Ja das Okara, das friere ich oft ein aber wüste habe ich davon noch nicht geformt:-) wie hast du die zum halten bekommen ,setzt doch mal das rezept rein .

Ja richtig torfu wird aus der Soja Milch gemacht :-) aber aus Okara kannst du auch sehr viel machen:-)

"Wie verwerte ich den Sojamatsch?".
Okara ist der Name dieses Nebenproduktes der Sojamilchherstellung, welches laut Wikipedia "reich an Ballaststoffen, Stärke, vollwertigem Eiweiß und gut resorbierbarem Eisen" ist und kann in der Küche vielfältig eingesetzt werden.
Dies war unser erster Versuch (den/die/das?) Okara weiterzuverarbeiten und da das Ergebnis ziemlich lecker geworden ist und eine tolle Konsistenz hatte, wollen wir es an dieser Stelle gern mit euch teilen.
Dazu gabs Kartoffelbrei und Ketchup - wer kreativer werden will hat unseren Segen. ;) Auch beim Würzen der Schnitzel könnte man noch etwas entschlossener sein.

Zutaten (für etwa 6 Okara-Schnitzel):
ca. 250 g Okara (fiel bei uns bei einer Sojamilch-Herstellung mit der Soyabella an)
ca. 250 g Mehl
1 Zwiebel, gehackt
1 EL Tomatenmark
1 TL mittelscharfer Senf
1 EL Sojasauce
1 TL vegane Worcestershiresauce
1 EL getr. Korianderblätter
1 EL getr. Schnittlauch
2 TL Paprika edelsüß
1/2 TL Knoblauchgranulat (alternativ gern auch frischen)
1/2 TL Thymian
1/2 TL Muskat
ein Hauch Rauchsalz (1/2 Prise; als ich mich dagegen entschied war es schon drin... habs nicht rausgeschmeckt.... also wohl eher weglassen)
Salz, Pfeffer
etwas Öl zum Braten

Zubereitung:
Mehl nach und nach mit dem Okara vermengen bis der Teig eine gut bratbare Konsistenz hat. Dann mit den restlichen Zutaten würzen und in einer Pfanne mit etwas heißem Öl von beiden Seiten durchbraten.


Hier der Link dazu von wo das Rezept ist da ist auch ein bild dazu:-)

http://www.laubfresser.de/2011/07/soyab ... okara.html

Ja das mit dem Salz-Essig oder Zitronensäure könnte ein Schuh draus werden.
Wie gesagt ich nehem immer nur reine Zitronensäure.

Ich kaufe meine Bio Sojasamen immer hier, zum einen benutze ich sie um Sprossen zu ziehen ,für salate oder so und um Jungpflanzen zu ziehen für meine eigene Aussat.
Die Keinem recht zuverlässig und gut, sind frei von Chemie sonst würden die nicht so wild drauf zu keimen.:-)

http://shop.biohof-lex.de/?p=productsMore&iProduct=104

ich finde der Preis stimmt:-)

Ja wenn die Milch kocht entweder Essig oder Zitronensäure rein machen, die Milch gerinnt dann aber nicht in ein paar Stunden sondern in ein paar Minuten.
Das geht recht zügig.
Die Molke setzt sich von dem geronnenen Tofu ab.

Was allerdings länger dauert ist dann die Molke vom Tofu zu trennen, durch das Pressen trennst du die Molke von Tofu.
Aber Achtung um so länger du Presst desto trockener und bröseliger wird die Konsistenz vom Tofu.

Ich verwende immer ca 1kg Sojabohnen bekomme dort ca 500 gramm Torfu raus und 300 gramm Okara und ca 200 gramm Sojamolke, und ich presse ihn immer zwischen 1,5-3 std.
Je nachdem wie schwer die Gewichte sind, desto schwerer desto schneller wird der Tofu fertig sein.

Ja klar kannst du den Torfu würzen ich würde das allerdings bei der Lagerung machen, in die Salzlake gibst du die gewürze deiner wahl und der Tofu nimmt das schön auf.

Es wird schon klappen ich brauche manchmal auch einige anläufe bis was klappt.
Alles reine Erfahrungssache.

Den ersten Tofu habe ich so lange gepresst bist der staub trocken war ,das muss erst einmal einer schaffen:-( na tolles ding:-) ich war mega entäuscht.:-( lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Feb 2013, 20:31 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 22:42
Beiträge: 209
Wohnort: St.Ingbert
Hallo Jägermond,

danke für die vielen Tipps.


Aus dem Okara hab ich zwar Würste formen können, sie haben aber nicht gehalten. Da hab ich es einfach so gebraten.

Man konnte es zwar essen, besonders lecker, so wie Tofu aus dem Bioladen war es aber nicht. Es hat total anders geschmeckt.


Ich hab ein gutes Video gefunden, wo Tofu machen super beschrieben wird:

Hier der Link:

https://www.youtube.com/watch?v=-dmPNVyosV8


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Feb 2013, 20:56 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Ja den Typen kenne ich den habe ich auch schon mal gesehen als er Roggen und Weizen mit der Hand gemäht hat:-))) das der auch was mit Tofu gemacht hat wusste ich net.
Das Video ist spitze genau so mache ich es auch einziger Unterschied ich nehme Zitronen- Säure und meine Gewichte sind größer:-).

Und ich nehme einen pürrierstab weil ich nichts anderes habe:-( aber damit geht es auch:-)

Ein tolles video:-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Feb 2013, 20:58 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
outdoorfreak hat geschrieben:

Aus dem Okara hab ich zwar Würste formen können, sie haben aber nicht gehalten. Da hab ich es einfach so gebraten.



das kann nicht funktionieren
überleg mal wieviel ballaststoff da drin ist,
diese ganzen unverdaulichen sojaschalen
um das okara gescheit zu nutzen, müsste man das soja vorher schälen/schleifen

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Feb 2013, 21:00 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
ja logisch daran hab ich gar nicht gedacht:-) dann brauch ich es gar nicht erst zu probieren:-)sondern mache gleich ein Schnitzel draus:-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Feb 2013, 21:10 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Jägermond hat geschrieben:
ja logisch daran hab ich gar nicht gedacht:-) dann brauch ich es gar nicht erst zu probieren:-)sondern mache gleich ein Schnitzel draus:-)


so ist es, diese ganzen ballaststoffe können sich zu keiner wurst binden, weil diese schalen als sandiges-granulat vorliegen..

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 1. Nov 2013, 13:48 
Offline
Backpacker

Registriert: So 9. Jun 2013, 09:16
Beiträge: 29
Ist aber ganz schön aufwendig wenn man das selbst herstellen möchte, oder? Ist das nicht einfacher und besser, wenn man es gleich fertig kauft?
Da gibt es doch eine große Auswahl im Protein Shop von fitnessaufbau.de!
Oder spricht da etwas dagegen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 1. Nov 2013, 14:03 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
traeumer hat geschrieben:
Ist aber ganz schön aufwendig wenn man das selbst herstellen möchte, oder? Ist das nicht einfacher und besser, wenn man es gleich fertig kauft?
Da gibt es doch eine große Auswahl im Protein Shop von fitnessaufbau.de!
Oder spricht da etwas dagegen?


pülverchen sind nun mal kein essen....wir reden von essen nicht von ergänzungsmitteln...

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Herstellen von Erdnussbutter
Forum: Rezepte
Autor: Jägermond
Antworten: 10
Herstellen einer Lauchcremesuppe
Forum: Rezepte
Autor: Jägermond
Antworten: 2
Rezept zum Herstellen von Sojamilch
Forum: Rezepte
Autor: Jägermond
Antworten: 1
Käse mit einfachsten Mitteln selbst herstellen
Forum: Rezepte
Autor: Christian
Antworten: 3
Herstellen von Creme fraiche
Forum: Rezepte
Autor: Jägermond
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz