Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Fr 14. Mai 2021, 09:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 24. Apr 2013, 17:09 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Knoblauch der Multi- Heiler unter den Kräutern.

Hier das habe ich in ein Prepperforum eingestellt ich denke hier ist es auch ganz gut aufgehoben bei den vielen Reisenden.


Da ich sehr gerne auf Trekking Urlaub gehe und mich sehr oft sehr weit abseits von Zivilisationen bewege,kommt man nicht drum herum sich darüber Gedanken zu machen, was tu ich wenn ich mich jetzt verletze?

Im zuge meiner Krisenvorbereitung habe ich mir oft die selbe Frage gestellt.
Was tu ich wenn ich auf der Flucht bin ,mich verletze und es keinen Arzt gibt keine Medikamente weit und breit ect.?


Zu aller erst habe ich mich damit auseinander gesetzt was ist eine Blutvergiftung?


Die allgemein als Blutvergiftung bekannte Sepsis ist die Bezeichnung für eine sehr schwere Allgemeininfektion, die den gesamten Körper betreffen kann.

Wikkipedia sagt dazu:"Der Begriff Sepsis stammt aus dem Griechischen und bedeutet ursprünglich Gärung oder Fäulnis."

Hört sich logisch an oder?

Eine Blutvergiftung wird durch bestimmte Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Pilze und andere Mikroorganismen verursacht.

Diese Mikroorganismen gelangen, von einer Eintrittsstelle im Körper in die Lymphbahnen und dann ins Blut.

Dafür verantwortlich sein können Verletzungen sowie Entzündungen überall in unserem Körper.

Man sollte wenn man im Körper eine Entzündung bemerkt diese auch schleunigst behandeln!

Zu den bekannten Entzündungen unterwegs gehören offene Verletzungen , sowie entzündungen an innerern Organen wie zB einer Lungenentzündung ,einer Zahnentzündung oder einer Harnwegsinfekion ect.

Wenn wir uns nun verletzen und Erreger sind in unseren Körper eingedrungen sind , beginnt der Körper mit einer Gegenreaktion.

.Die Erreger selbst und die Abbaustoffe der Erreger aktivieren das Abwehrsystem unseres Körpers und setzen dann eine Reihe von Entzündungsreaktionen in Bewegung.

Eitern der Wunde, suppen der Wunde, heiß werden der Wunde , Fieber ect.

Dieses Entzündungssystem soll den Körper dabei unterstützen die Bakterien ect. abzutöten.

Kann der Körper die Entzündung jedoch nicht mehr lokalisieren weil die Bakterien sich schon zu sehr verteielt haben dann breiten sich die Erreger über das Blut im ganzen Körper aus.

Man spricht von einer Blutvergiftung.

Also nie eine Entzündung im Körper verschleppen denn das könnte eine Blutvergiftung zur Folge haben und damit zum Tod führen.

Wenn wir also in einer Krise stecken ,und weit und breit keine Medikamente mehr da sind, oder wir befinden uns in Patagonien und verletzen uns und haben keine Medikamente bei,oder wir verletzen uns auf unserem Grundstück weil wir

uns das Bein verletzen, dann heisst es die Wunde so gut wie möglich selber zu versorgen.

Ich hab lange gesucht und viele Heilkräuter miteinander verglichen aber der Knoblauch war in diesem Fall der beste auf diesem Gebiet gleich nach dem Arzt;-)

Nee im ernst.

Der Knoblauch hat exellente Heilwirkungen aber zuvor möchte ich noch was anderes anführen,so eine Knoblauchknolle hält sich im Kühlschrank ( verhindert das auskeimen)schon eine ganze weile.

Und diese lange Lagerung mindert die Heilkraft bzw die Stoffe die für die Helkraft wohl verantwortlich sind nur sehr sehr wenig.

Dann kann man aus jeder Knoblauchzehe ganz leicht eine neue Knolle ziehen! was wiederrum sehr praktisch ist.

Ein Becher gute Erde und ne Zehe und in ein paar Wochen hat man eine neue Knolle, das heisst in einer Krise kann man sehr leicht für Nachschub auf dem Fensterbrett sorgen.

Bei mir wachsen die immer in alten Plastikbechern, wenn ich mal eine Zehe draußen liegen lasse und die fängt an zu keimen, schwupps in die Erde und für Nachschub ist gesorgt.

Wenn das Antibiotika oder Jod alle ist dann ist es alle und wächst nicht mehr nach, kumpel Knofi schon:-)

Nun zur Wirkung, also sollte man sich verletzen egal wo ist das wichtigste sofort zu reagieren keine Zeit verlieren ist das oberste Gebot!

Als erstes zerquetscht man ein paar Knoblauchzehen und gibt diese Masse dann ganz schnell auf die Wunde und Leute das brennt wie irre:-(

Ich hab mich mal unterwegs verletzt ,hat geblutet wie verrückt ,ich also den Knoblauch rauf getan, ich glaube den Schrei hat man in der ganzen Welt gehört;-) echt böse, eben als wenn man Jod auf die Wunde kippt :-)

Für Ihre Jodbehandlungen hab ich meine Mutter gehasst:-)

Zerdrückter Knoblauch wirkt stark antiseptisch.

Die Inhaltsstoffe des Knoblauchs,wenn er gepresst/gehackt wird reagieren miteinander und antibakterielle Bindungen bilden sich u.a. die Schwefelbindung Allicin.

Man hat nachgewiesen, dass Knoblauchsaft mehr als 20 Bakterienarten sowie Viren und Pilze innerhalb von 3 minuten entweder hemmt bzw tötet.

Innerlich wirkt Knoblauch am besten auf die Verdauungsorgane ,angefangen vom Mund bis zum Darm .

Aber er wirkt auch extrem heilend auf die Atemwege.

Wenn man sich eine Verletzung zugezogen hat und die Wunde mit Knoblauch behandelt hat sollte man zur Sicherheit während des ganzen Heil - Prozesses 2-3 Knoblauchzehen gepresst pro Tag über den Tag verteielt oral zu sich nehmen.

Höhere Vitamin C ( Früchte / Pflanzen mit hohem Vitamin C gehalt)Dosen erhöhen zusätzlich den Heilungsprozess auf den ganzen Körper da die Körper eigene Abwehr Vitamin C braucht um richtig zu arbeiten.
Warum weis ich allerdings auch net:-)

Aber, jetzt kommt das große aber :-) die Inhaltsstoffe des Knoblauchs verzögern eine schnelle Heilung der Wunde, wenn man also die Wunde mehrmals neu mit Knoblauch desifiziert hat dann sollte man später eine Heilungsfördernde Pflanze auftragen wie zB die Ringelblume.
Um die Heilung dann zu beschleunigen.

Hier noch eine Seite über unseren Knofi:-) sehr interessant:-) eben ein Allheilmittel ,Nachteil man stinkt zum Himmel:-)

http://lexikon.huettenhilfe.de/gewue...heilkunde.html

Hier ein Ausschnitt aus einem Bericht:"

Die Militärärzte, die in den beiden Weltkriegen zum Improvisieren gezwungen waren,
schworen auf Knoblauchsaft gegen Blutvergiftung und Brand.
Ihre Erfahrungen wurden 1954 von einem russischen Wissenschaftler bestätigt,
der herausfand, dass Knoblauchsaft innerhalb drei Minuten eine ganze Bakterienkultur vernichten kann.
Zwei Untersuchungen, die 1973 in einer medizinischen Fachzeitschrift in England veröffentlicht wurden,
kamen zu dem Ergebnis, dass Knoblauchsaft in der Lage ist, den Blutzucker bei Diabetikern zu verringern
und den Cholesterinspiegel erheblich zu senken.:"

Quelle :
http://www.mythen-post.ch/datei_mp_1...h_mp_10_92.htm

Vielleicht könnt ihr noch was verbessern oder ergänzen.

lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mi 24. Apr 2013, 17:09 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 24. Apr 2013, 19:10 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Mär 2013, 03:43
Beiträge: 139
Wohnort: Berlin
Super Bericht, nur noch ein paar Ergänzungen.

Gegen eine Blutvergiftung helfen auch Brennessel und Heublumen.
Knoblauch hab ich immer schwer gefunden und ich hatte schon 6 BV in meinem Leben gehabt.

Des weiteren helfen auch Anserine, Bockshornklee, Hauswurz und Wiesengeissbart.

Heublumen wirken wie ein Zugpflaster und sind im Sommer gut zu finden.

Lieben Gruß

_________________
[center]Besucht unsere FB Outdoor-Aussteiger Seite!

Linkliste Ausrüstung!

Linkliste Anbau![/center]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 24. Apr 2013, 19:58 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Wichtig!!!!

Ich möchte noch auf was Hinweisen eine Blutvergiftung ist eine sehr tödliche Angelegenheit und sollte immer ich wiederhole immer von einem guten Arzt /Krankenhaus behandelt werden.

Die Knoblauchgeschichte oben ist wirklich nur für die absoluten Notfälle vorgesehen.

Macht wirklich keinen scheiß mit so einer Blutvergiftung unheimlich viele Menschen sterben an dieser noch heute in den Krankenhäusern.!!!!


Oh sechs Blutvergiftungen man hast Du ein Glück heute hier bei uns zu sein.

Danke Booker für die guten Ergänzungen.
Kannst Du vielleicht auch schreiben wie diese Kräuter im einzelnen benutzt werden sollten.
So eine kleine Anleitung wäre toll.

Ich habe immer Knoblauch in der Hosentasche ,weil er ist leicht hält im gegensatz zum Antibiotikum auch großen Temperaturschwankungen statt.
Verträgt auch mal ein Bad , ist ein super vielseitiges Mittel und zur Not kann man aus einer Zehe wieder eine ganz neue Knolle züchten .

Ich würde jedem Raten immer irgendwo am Körper eine Knoblauchknolle zu tragen sie ist nicht groß ist auch net so schwer und doch sehr vielseitig.
Ich trage sogar in meinem Tagesrucksack immer eine mit rum man weis nie wozu das mal gut sein kann.

lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2013, 19:02 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Mär 2013, 03:43
Beiträge: 139
Wohnort: Berlin
Gerne doch :)

Wenn Ihr einen HoBo mithabt oder ein Gefäß die Heublumen welche angeschlagen wurden, mit siedendem Wasser übergießen, und die Wunde mit so heißen Heublumensaft, wie man es ertragen als Umschläge einwickeln.

Wenn die Wunde am Arm oder Bein ist den selbigen mit sammt dem Verband in das heiße Heublumenwasser acht Stunden lang legen oder aber den Verband mit den Extrakt nass halten.

Die Heublumen ziehen wie ein Zugpflaster an der Wunde, und ziehen die Giftstoffe aus dem Blut.

------------------------
Anserine kann als Tee unterstützend getrunken werden oder aber auch als Teilbad etc. wie oben. Des weiteren hilft das Kraut bei Bauchschmerzen und Krämpfen.
------------------------

Bockshornklee hilft u.a. gegen Appetitlosigkeit,ist blutbildend- und reinigend, entzündungshemmend, schleimlösend, hilft gegen Bronchitis, Halsschmerzen, Blasenentzündung, Verdauungsstörungen, Bluthochdruck, Furunkel, Abszesse, andere Hautkrankheiten, aufgesprungene Hände und Lippen, offene Beine, Geschwüre und wie geschrieben bei Blutvergiftung.

Vom Bockshornklee wird meistens der Samen verwendet und man kann ihn als Tee kochen und trinken.
Bei Wunden kann man äusserlich den Tee als Kompresse verwenden oder die gekochten Samen mörsern und auf die betroffenden Stellen legen.
------------------------

Hauswurz

die frischen Blätter werden auf einer Seite geschällt oder flächig geteilt und mit der nassen Seite auf die Wunde gelegt. Hauswurz wirkt auch schon im höheren Stadium, wenn ein roter Strich die Blutvergiftung anzeigt. Der Verband sollte dann alle 4-6 Stunden gewechselt werden.
------------------------

Wiesengeissbart

Die Blüten haben harn- und schweißtreibende Eigenschaften. Sie können auch als fieberwidrig und antiseptisch bezeichnet werden. Laub und Wurzel wirken zusammenziehend und blutstillend.

Für den Tee 1EL von Blüten und Blättern auf 1 Tasse aufgießen.
Wenn Ihr die Wurzel verwendet, 2 Teelöffel auf einer Tasse.

Der Wiesengeißbart ist als harn- und schweißtreibendes Mittel und soll auch gegen Rheumatismus wirken.

Auflagen von zerquetschten grünen Blättern heilen Schnitt- und Stichwunden. Die Blüten mit Salbei
vermischt, im Aufguß bereitet, ergeben einen empfehlenswerten Tee bei starkem Fieber.

Diese Teemischung mildert Entzündungen, bricht das Fieber und stillt innere Blutungen. Er soll bei Durchfall, Fieber, Rheumatismus, Gicht und Wassersucht getrunken werden.

Wiesengeißbart-Tee in größeren Mengen hat schon oft das gefährliche Kindbett-Fieber gebrochen und beseitigt Fieber und entgiftet sehr gut das Blut.

In Wein gebrüht, ist die Heilkraft der Blüten noch stärker. Sie wirken Wunder bei Weißfluß und inneren Blutungen. Diese Zubereitung mit Wein bringt rasche Heilung von Gelenkrheumatismus, Ischias und Hexenschuß.

Nahezu vergessen ist die Anwendung des Geißbarts als Mittel gegen die Tollwut (Biß von tollwütigen Hunden). Frische Geißbartwurzel wird in solchen Fällen kleingeschnitten und 3 Tage hintereinander ein Teelöffel v0ll eingenommen. Als Tinktur wird die Pflanze gegen Vereiterung und Blutvergiftung verwendet.

Noch besser wirkt der Wiesengeißbart, wenn er mit Frauenmantel oder den o.g. Kräutern vermischt wird.


So das war mal die Kurzversion, Kräuter sind ein unendiges Thema und bei der Artenvielfalt tippt man sich sonst die Finger Wund :)

LG

_________________
[center]Besucht unsere FB Outdoor-Aussteiger Seite!

Linkliste Ausrüstung!

Linkliste Anbau![/center]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 25. Apr 2013, 23:21 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Mär 2013, 20:04
Beiträge: 1056
Wohnort: osten
vielleicht könntet ihr, die kräuter oder auch die damit zu behandelne krankheit im text hervorheben, damit man schnell fündig, wird falls man was sucht. :oops:

Petersilie essen soll nicht nur appetitanregend, sondern auch blutreinigend sein.

_________________
Eine gute Nachricht aus fernen Landen gleicht kühlem Wasser für eine durstige Kehle.

BUCH DER SPRICHWÖRTER 25,25


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 26. Apr 2013, 13:29 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Mär 2013, 03:43
Beiträge: 139
Wohnort: Berlin
Nun ich habe etliche Bücher und es wäre zu langwierig alles zu tippen.
Deswegen hier für Euch 3 Links.

Kräuterverzeichnis
http://www.naturheilkraut.com/index.php/Heilpflanzenverzeichnis_A

Kräuter bei Krankheiten und Beschwerden
http://www.naturheilkraut.com/index.php/Krankheiten_A

Hausmittel
http://www.naturheilkraut.com/index.php/Kategorie:Hausmittel

Schade das man so gebunden ist hier, sonst hätte ich eine Linkliste und ein Wiki angelegt.

LG

_________________
[center]Besucht unsere FB Outdoor-Aussteiger Seite!

Linkliste Ausrüstung!

Linkliste Anbau![/center]


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 08:14 
Offline
Tourist

Registriert: Sa 27. Apr 2013, 08:09
Beiträge: 1
Hallo,

bin nach ein paar Googlesuchen hier auf diese Seite gestoßen und muss zugeben, dass mich die Idee vom autonomen Leben sehr interessiert, allerdings kann ich mich nicht so ganz mit dem hier besprochenen Thema einverstanden geben. Meine Mutter ist Ärztin und vielleicht habe ich auch deswegen einen anderen Blick auf Krankheiten und deren Behandlung. Nimmt man auch diese Informationsseite zur Grundlage, dann merkt man, dass eine Sepsis oft zu lebensbedrohlichen Vitalfunktionen führt. Mir fällt es hier schwer zu glauben, dass Kräuter, obwohl ich für alles offen bin, eine solch schlimme Symptomatik verhindern können.

Beste Grüße
Maik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 09:52 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Maikisimo hat geschrieben:
Hallo,

bin nach ein paar Googlesuchen hier auf diese Seite gestoßen und muss zugeben, dass mich die Idee vom autonomen Leben sehr interessiert, allerdings kann ich mich nicht so ganz mit dem hier besprochenen Thema einverstanden geben. Meine Mutter ist Ärztin und vielleicht habe ich auch deswegen einen anderen Blick auf Krankheiten und deren Behandlung. Nimmt man auch diese Informationsseite zur Grundlage, dann merkt man, dass eine Sepsis oft zu lebensbedrohlichen Vitalfunktionen führt. Mir fällt es hier schwer zu glauben, dass Kräuter, obwohl ich für alles offen bin, eine solch schlimme Symptomatik verhindern können.

Beste Grüße
Maik


Tja, ich habe es noch nicht ausprobiert.
Es geht ja auch in erster Linie darum das zu machen, wenn es nicht anders geht und da ist es sicherlich besser als gar nichts. :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 10:53 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5963
Wohnort: NRW
gegen einer sepsis gibt es bisher kein kraut, ist auch nicht von interesse da nicht patentierbar, somit man auch kein geld damit verdienen kann

gleich kommt..die böse pharma-industrie...die sache ist sehr einfach...bis ein neues mittel in den verkauf kommt....muss die pharma erstmal 10-15 jahre forschen und ab 300.000.000 euro aufwenden.

dann müssen sie damit mindestens einen gewinn von 1.000.000.000 machen damit sie die investitionen wieder zurückhaben...renditen und inflations nicht bereinigt.

1.000.000 gewinn bedeuten aber 10-15.000.000.000 umsatz. bis zum auslauf des patents... und millionen menschen verdienen innerhalb dieser 15.000.000.000 und in dieser zeit damit ihre brötchen...

zudem man auch noch das kraut für jede sepsis-art erstmal ermitteln müsste.

ausserdem müssen die mitteln immer intravenös verabreicht werden.

die meisten wirkstoffe aus kräutern werden im darm/leber an sich sofort verstoffwechselt, die meisten gelangen nicht mal in die generelle blutbahn ( oder in so kleine konzentrationenn, dass sie kaum einen effekt haben), sondern aus dem verdauungstrakt über die pfortader direkt zu leber zum sofortigen abbau transportiert werden.


man kann eine neue gesellschaft erbauen..wo man das alles nicht braucht, weil man darauf gar nicht mehr angewiesen ist...man ist erhaben über alle wehwehchen..aber dafür sind die menschen noch nicht bereit..bzw..viel zu wenige.


die menschen verzetteln sich mit "wissenschaften" nur weil sie möglich sind....und nicht weil man sie wirklich braucht.....dabei hat der mensch bisher keine einzige technologie hervorgebracht die der erde gänzlich nicht geschadet hat. ein bisschen schund war immer dabei


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 13:08 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Mär 2013, 20:04
Beiträge: 1056
Wohnort: osten
Zitat:
man kann eine neue gesellschaft erbauen..wo man das alles nicht braucht, weil man darauf gar nicht mehr angewiesen ist...man ist erhaben über alle wehwehchen..aber dafür sind die menschen noch nicht bereit..bzw..viel zu wenige.


die menschen verzetteln sich mit "wissenschaften" nur weil sie möglich sind....und nicht weil man sie wirklich braucht.....dabei hat der mensch bisher keine einzige technologie hervorgebracht die der erde gänzlich nicht geschadet hat. ein bisschen schund war immer dabei


ich bin baff, kommt das jetzt wirklich von silvi73, das meinst du ironisch, oder hab dich bis jetzt völlig falsch wahrgenommen...

mir ist wichtig zu Maikisimos beitrag was anzumerken
Zitat:
Mir fällt es hier schwer zu glauben, dass Kräuter, obwohl ich für alles offen bin, eine solch schlimme Symptomatik verhindern können.

wir sind hier keine leute vom fach, keine profies (oder sieht das einer anders, denke nicht) es geht um einen austausch von eigenen erfahrungen, oder auch von gehört- oder gelesenem (unterschied find ich auch wichtig, deutlich zu machen)
natürlich waren jägermonds warnungen zur sepsis (blutvergiftung)
unbedingt wichtig, gerade weil man hier sein "gegenüber" nicht kennt und auch verantwortung trägt...
jägermond, vielleicht sollte man einen allgemeinen hinweis zum sammeln und verwenden von (wild)pflanzen zu dem track setzen
... :shock: oder vielleicht gleich `ne vorwarnung zu den nebenwirkungen des forums :wink:
jemand der selbst ernsthaft erkrankt ist, gegen seine innere überzeugung naturheilkundlich zu behandeln, ist sicher ein "für und wieder" thema für fachkreise.
ich finde jeder sollte selbst die wahl* haben und entscheiden dürfen!* aufklärung/information/lobby wird momentan sehr einseitig und hauptsächlich in die richtung der "schulmedizin" entschieden.
von meinem verständnis, find ich es normal, daß ein mensch, gesundheitlich und körperlich natürlich individuell ganz verschieden z.b. auf kräuter reagiert, je nach dem wie er geprägt wurde und gesundheitliche prägung erfahren hat.

_________________
Eine gute Nachricht aus fernen Landen gleicht kühlem Wasser für eine durstige Kehle.

BUCH DER SPRICHWÖRTER 25,25


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 13:44 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Oh ihr habt alle toll geschrieben:-)
Macht spaß das zu lesen:-)
So liebe ich das Forum:-)

Erstmal an Booker vielen Dank für die Infos, sehr wirklich sehr interessant.

Ich denke die Bücher werde ich mir mal zulegen;-).

@ murmel am besten ist es natürlich wenn man die einzelnen Krankheiten als Thread nimmt und die speziellen heilinfos da hinein schreibt.

So nach dem Motto Blutvergiftung und alles was zur Heilung beitragen könnte.

Dann ein neues Thema und so weiter.

Ist dann wie ein Heilbuch das man aufschlagen kann mit den persönlichen Erfahrungen der user

Aber so denke ich läuft das hier ja

@ Maikisimo natürlich verstehe ich deine Einwände , völlig richtig nur gehen wir bei solchen Dingen nicht davon aus das wir einen Arzt in der Nähe haben.
Das hat peperonie so ja auch schon geschrieben.

Glaub mir wenn Du irgendwo in der Wildniss liegst und Dich verletzt hast und keine Hoffnung auf hilfe dann nimmst Du was Du kriegen kannst, und das sind die Dinge die wir hier zusammentragen.

Ich denke und hoffe das keiner der User hier anfängt eine Blutvergiftung zuhause in der Stadt zu behandeln, wo die Praxis oder das Krankenhaus nebenan liegen.

Wir gehen hier von der Situation aus entweder selber handeln oder sterben.

Dann wäre es gut zu wissen was man eventuell noch machen könnte falls mal der schlimmste Fall eintritt.

Die Infos sind im übrigen aus einem Prepperforum wo ich sie reingesetzt habe , dort gehen die Leute davon aus das es auch in den Stäten keine ärztliche Versorgung mehr geben wird.
Ein totalzusammenbruch der Gesellschaft.

Auch dort würde keiner auf die Idee kommen eine Sepsis im hier und jetzt mit Knoblauch zu behandeln.

@ Silvie er hat gar nicht so unrecht mit den Patenten womit die Gesundheits -Industire kein Geld machen kann das gibt es auch nicht:-(.

Meinen Jiaogulantee musste ich als Pflanzenschutzmittel oder ähnliches kaufen weil die Industrie da kein patent drauf setzen konnte:-( wirds eben verboten:-(

Die hier verkaufen den Tee immer noch als als Potpourri ,

http://www.tausendkraut.com/Jiaogulan:::1.html

das ist echt lächerlich aber damit kann die Industrie die Menschen die sich damit auskennen nicht ausnocken.
Na und dann kaufe ich mir meinen Tee eben als Potpourri mir doch egal. wenn es weiter nichts ist.
Wobei mitterweile wird der tee auch als tee verkauft:-)
Dabei ist die Pflanze echt gut was die Heilung betrifft.

@murmel ja das ist Klasse die Warnung zu den Nebenwirkungen des Forums find ich Klasse.:-)
Aber die Idee ist gut vielleicht sollten wir direkt in den Kräuter und Medizinbereich eine Warnung vor weg setzen man weis wirklich nicht wer hier mitliest.
Die Leute kommen auf die merkwürdigsten Ideen.

Wäre mal zu überlegen::-)

lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 15:08 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Mär 2013, 20:04
Beiträge: 1056
Wohnort: osten
hey, hab grad noch was echt interessantes entdeckt,
http://www.symptome.ch/vbboard/staerkung-fuer-psyche-geist-seele/22271-lester-levenson-entwicklung-sedona-methode.html
grad für die survivelfreunde müßt das interessant sein... (amüsier)
... und jetzt muß ich mich aber mal um meine "materie" kümmern (körperliche arbeit) und das "gelernte" umsetzen (->materie).
(grins... mein haushalt.)

_________________
Eine gute Nachricht aus fernen Landen gleicht kühlem Wasser für eine durstige Kehle.

BUCH DER SPRICHWÖRTER 25,25


Zuletzt geändert von murmel am So 28. Apr 2013, 23:42, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 16:13 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5963
Wohnort: NRW
murmel hat geschrieben:

ich bin baff, kommt das jetzt wirklich von silvi73, das meinst du ironisch,


ja das ist von mir und ist gar nicht ironisch gemeint.


Zitat:
oder hab dich bis jetzt völlig falsch wahrgenommen...




tja..so kann man sich täuschen....und meinen die leuten wüssten nicht was sache ist nur weil sie keine romane darüber schreiben und sich eher auf das hier und jetzt äussern.

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 27. Apr 2013, 16:35 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Mär 2013, 20:04
Beiträge: 1056
Wohnort: osten
... (freu !)
aber jetzt muß ich stromsparen/ heißt ich brauch `ne pc-pause, trotz regenwetter und ...
" Faulsein ist wünderschön, denn die Arbeit hat doch Zeit, wenn die Blumen blühn... "

_________________
Eine gute Nachricht aus fernen Landen gleicht kühlem Wasser für eine durstige Kehle.

BUCH DER SPRICHWÖRTER 25,25


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 7. Aug 2013, 19:20 
Offline
Aussteiger

Registriert: Di 9. Apr 2013, 17:36
Beiträge: 154
also, im ursprünglichen sinne war die thematik hier ja auch gedacht, wenn es darum geht, eine sepsis zu VERHINDERN, nicht darum eine BEREITS BESTEHENDE SEPSIS ZU BEHANDELN!
Das ist ein großer Unterschied!
Der angeführte Knoblauch dient in erster Linie als Antiseptikum, falls man nichts anderes zur Hand hat und falls man sich in einer Situation befindet (Survival, Outdoor usw.) in der man eben nicht sofort einen Arzt zu Hilfe rufen kann.
Der Vollständigkeit halber möche ich an der Stelle noch den Spitzwegerich (plantago lanceolata) bzw. den Breitwegerich (plantago major) erwähnen.
Diese Pflanzen finden sich häufig vorkommend in der Natur, den Knoblauch müsste man ja quasi dann immer "mitführen".
Spitzwegerich (alternativ Breitwegerich) kann als Akutmittel hergenommen werden bei kleineren Hautverletzungen, Schürfwunden o. ä., auch bei Insektenstichen kann es Linderung verschaffen (Achtung: Wirkt nicht als Antihistaminikum bei einer bekannten Insektengiftallergie, wie z.b. Wespenstich).
So man also nichts anderes zur Hand hat, pflückt man einfach die Blätter dieser Pflanze, zerreibt/zerdrückt sie etwas und bestreicht damit die zu behandelnde Stelle. (Insider kauen die Blätter erstmal ein bisschen im Mund, vermischen es sozusagen mit dem Speichel ;) Der Speichel besitzt ja von Natur aus schon div. keimhemmende und desinfizierende Eigenschaften).
Als einer der wichtigsten Inhaltsstoffe der Spitzwegerichs gilt das sogenannte "Aucubin", ein besonderes Iridoidglykosid, welches antiseptische Eigenschaften besitzt.
Und noch einmal ganz deutlich hier die Information:
Mit diesen Anwendungen behandelt man keine bestehende Blutvergiftung oder Infektion, sondern es dient als Erste Hilfe bei einer akuten Verletzung zur Desinfektion, um weitere Folgen zu vermeiden!
Dazu gehört auch, daß man sich vorher kundig macht und die Pflanze genau zu bestimmen weiß, bevor man diese anwendet!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Zwiebel gegen Insektenstiche
Forum: Kräuterkunde & Medizin
Autor: Peperoni
Antworten: 7
Haschisch gegen Hühneraugen?
Forum: Kräuterkunde & Medizin
Autor: anonymous333
Antworten: 4
Plädoyer gegen Deutschland
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Megalitiker
Antworten: 69
Kupferstreifen gegen Schnecken?
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: Frosch
Antworten: 16

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz