Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mi 16. Jun 2021, 16:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 14. Mär 2014, 14:58 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Mär 2014, 13:00
Beiträge: 286
Wohnort: Naturpark Schlaubetal
Hallo zusammen

Deutschlands bekanntester Einsiedler wehrt sich gegen Grossprojekt.


https://www.google.ch/url?sa=t&rct=j&q= ... JtMFlFJIcw


Am interessantesten dürften die Leser Meinungen sein.

Pro Sonnemann

einige Zitate:

Respekt für seinen Lebensstil, ich könnte bzw. würde das garnicht wollen so zu leben. Aber leider lebt die Mehrheit nicht so wie er daher gilt wie in der Demokratie üblich das Allgemeinwohl.

Der Herr Sonnemann ist ein ganz sympathischer. Hoffe das sein Stück Erde so bleibt wie es ist.

Dieser Mann ist ein Held in dem er ein Millionengrab für Steuermillionen verhindert!

contra ist natürlich in der Überzahl

Zitate:

Die immer wieder neu vorgebrachten Argumente gegen den Brückenbau ziehen einfach nicht, wenn man weiß, woher sie kommen.
Und jetzt wird noch ein "armer" Einsiedler eingeführt. Seine Existenz ist doch den Interessen der Allgemeinheit unterzuordnen. Soll es sich halt ´ne neue Lehmhütte bauen.


So, so: "... und welche aus fernen Ländern, etwa indianischen Stärkemais und seltene Tees"

Ein feiner Ökobauer ist das, der mit solchen Saaten hier einfach mal so in unsere Ökologie eingreift. Dem sollte man mal ganz schnell das Handwerk legen.

Offensichtlich lebt der gute Herr nicht nur wie im Mittelalter, sondern hat auch die damalige Nachrichtenlage. Dann hätte er nämlich längst mitbekommen, dass sämtliche Rechtsmittel gegen die Hochmoselquerung schon vor drei Jahren ausgeschöpft worden sind und alle Einsprüche und Klagen abgewiesen worden sind. Der Käse ist längst gegessen. Schon erstaunlich, dass darüber überhaupt noch berichtet wird.


Die ersten Straßen bauten die Babylonier, bei den Römern verbanden Straßen ein ganzes Imperium, Straßen sind auch Ausdruck von Zivilisation. Moderne Straßen mit Schotterunterbau und Entwässerung sind seit dem 19. Jahrhundert gebräuchlich, zunächst noch für Kutschen. In der Geschichte gab es nur eine wirklich erfolgreiche Verkehrsberuhigungsmaßnahme, das Mittelalter. Und dahin möchte niemand zurück, von ein paar Waldschraten und Öko-Zauseln einmal abgesehen.

Der Herr Sonnemann hat sicherlich einen sonnigen Humor.
Und viele werden seinen Lebensstil als Aussteiger auch gutheissen.
Leider lässt sich das nicht auf alle Bürger transferieren. Es ist zuwenig Platz da.
Und es gibt auch Menschen die durchaus die Errungenschaften der Zivilisation beanspruchen. In Wirklichkeit ist er ein absoluter undemokratioscher Egoist, der meint alles müsste nach seinem Gusto gehen und sich der Rest der Bevölkerung ganz undemokratisch ihm anpassen müsste. Von den fehlenden Voraussetzungen, wie sanitären Anlagen u.was. sonst noch zum Leben gehört ganz zu schweigen.


Der Gnom darf nicht das Recht haben, ein wichtiges Infrastrukturprojekt aufzuhalten.
Öko-Romantik hin oder her: Das Projekt muß zügig durchgezogen werden.


Starker Tobak, was meint ihr dazu ?

F.Sonnemann muss ja das Gelände nicht verlassen, jedoch ist es dann mit der Ruhe und Idylle vorbei.
Der Mann ist ja stark verwurzelt und daher wird er durch alle Instanzen gehen, wobei er wohl kaum eine Chance haben dürfte.

Ich persönlich bewundere Friedmunt Sonnemann für seinen Lebensstil in
Deutschland, für mich wäre es aber zu extrem ohne Strom u.s.w..

Dennoch wird er wohl am Ende leer ausgehen, die jetzige Gesellschaft nimmt da wenig Rücksicht auf Leute, die anders leben wollen.

Die Gegend ist wohl gerade bei ihn dicht besiedelt und da werden die
Interessen der Mehrheit durchgesetzt, so hart es klingen mag.

Gruss Andreas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Fr 14. Mär 2014, 14:58 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 14. Mär 2014, 22:18 
Offline
Aussteiger

Registriert: Do 31. Okt 2013, 18:27
Beiträge: 179
Wohnort: Bayern
Bei einigen Kommentaren geht mir das Messer auf...

Nein, Gewalt ist nicht mein Ding, ist eher symbolisch gemeint.

Aber die Wut im Bauche, die ich nur schwer kanalisieren kann, macht einen so hilflos und ohnmächtig.
Wir leben halt in einer Welt voller Barbaren, Zivilsations-Barbaren, die auf alles und jeden pfeifen.

Dem Friedmunt Sonnemann wünsche ich viel Erfolg und Durchhaltevermögen, im Kampf gegen diesen übermächtigen Gegner!

Danke für die Information!

_________________
Liebe das Leben, lebe die Liebe!
Bleibe Mensch und lebe fair!
Leben und Leben lassen!
Mach Dich nicht größer oder kleiner!
Bleib immer in Augenhöhe!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17. Mär 2014, 18:59 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Mi 6. Nov 2013, 21:21
Beiträge: 409
Wohnort: bei Chemnitz
Die Worte im letztzitierten SpOn Kommentar mögen hart gewählt sein, aber inhaltlich stimme ich zu.

Die Welt verändert sich, Dinge vergehen, Dinge entstehen. Das ist kein neues Phänomen, das ist schon seit Jahrtausenden so.
Wer jetzt sagt "Nö, da mag ich nicht mitmachen", der hat ja heutzutage das Recht das zu tun. Ganz sicher hat er aber nicht das Recht, diesen Entschluss dann auch allen anderen Betroffenen aufzuerlegen.

In jeder Gesellschaft, ob groß oder klein, gibt es nun mal Situationen in denen eine Entscheidung zum Wohle der Gesellschaft getroffen werden muss, damit diese bestehen kann. Und diese Entscheidung kann naturgemäß nicht immer zum Vorteil aller Beteiligten sein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 17. Mär 2014, 21:00 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 22:42
Beiträge: 209
Wohnort: St.Ingbert
Also ich kenne ihn und die Königsfarm auch, war schon ein paar mal dort und hab Samen bei ihm gekauft.

Als ich das erste mal da war war ich richtig erstaunt. Als ich sein Platz da oben im Wald fand, kam es mir so vor, wie in einer anderen Welt.

So weit weg von der Zivilisation, obwohl die nur 4 Kilometer unterhalb war. Das war auch der Grund, warum ich nicht dort bleiben wollte, obwohl er mir anbot, ich könnte in seine Gemeinschaft mit einsteigen. Die Zivilisation unten war mir noch zu nah.

Sein naturnaher Lebensstil hat mich auch sehr inspiriert.

Für die meisten wäre ein solcher Lebensstil undenkbar. Für mich ist es das schöne Leben.

Schade, dass es jetzt so kommen musste. Hoffentlich stürzt die Brücke ein.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

die Liebe auf der Anklagebank ODER allein gegen den Rest der
Forum: Wo soll es hingehen ?
Autor: murmel
Antworten: 1
Was spricht gegen loses Heu?
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: Peperoni
Antworten: 6
Bieten helfende Hände gegen Wissen und Unterkunft
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: cHein
Antworten: 9
Bewusst gegen eine Ausbildung entscheiden
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Sunchild
Antworten: 21

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz