Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mo 10. Mai 2021, 10:04

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 16:40 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18. Jan 2019, 10:36
Beiträge: 365
Wohnort: Hildesheim
silvi73 hat geschrieben:
ganz ohne kohlenhydrate :lol: .
das von dir erwähntes futter enthält, nämlich immer zucker/eiweiss im verhältnis 2-3:1 in der trockenmasse.
also tierzucht ist jetzt nicht deine stärke.

ganz ohne Kohlenhydrate war tatsächlich falsch formuliert, Entschuldigung.

Die paar tatsächlichen Gramm Einfachzucker machen den Bock genau so wenig fett wie bei uns die 30-50g.
Du hast versäumt zu erklären, dass es bei Gras(und Folgeprodukten) einen Unterschied zwischen strukturellen Kohlenhydraten und den tatsächlichen Zuckerverbindungen gibt. Auf 1000g frisches Gras entfallen an tatsächlichen Zuckerverbindungen nur etwa 80-100g. Und dann hast Du noch vergessen zu erwähnen, dass Grasfresser in ihren Verdaungssystemen alle strukturellen Kohlenhydrate die anfallen in Fettsäuren umwandeln, ihre Energie dann aus Fettsäuren beziehen. Somit verwenden sie also nur höchstens 8-10% Glucose.
Hoch gewachsenes Gras was schon Sämereien ausbildet hat ungefähr einen gesamt Zuckergehalt von im Schnitt 10%. Ein Pferd frisst davon 20-30 Kilo am Tag bei einem Gewicht von 600kg was dann ca. 300g Kohlenhydraten insgesamt entspricht.
Frisches Gras kann einen Kohlenhydratanteil von bis 400g/kg haben, aber auch davon sind eben nur 80-100g tatsächlich Einfachzucker, der Rest ist strukturell und wird zu Fettsäuren.

Prüf das mal :wink:

Grüße Frank

_________________
JmmanuEl
Bild
Deus tecum Humanitas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mi 31. Jul 2019, 16:40 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 17:11 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3290
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi, muss mich da weiter einlesen oder mich aufklären lassen.

Also sind einige pflanzenfresser nur wegen ihrer Verdauung in der Lage sich keterogen zu ernähren (wenn ich richtig verstanden habe weil sie auch Ballaststoffe und Langkettige Kohlenstoffe verdauen können)

Der Mensch kann das aber nicht und kann anscheinend nur über den verzehr der pflanzenfresser sich keterogen ernähren?

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 17:26 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5960
Wohnort: NRW
mal wieder viel ablenkung.. :wink:

ich habe gar nichts versäumt zu erklären, weil ich gar nicht erklärten wollte, was die leute eh nicht interessiert.

sondern eine nicht richtige unvollständige aussage berichtigen.

aber wenn du es so genau haben möchtest.

darfst du mono und oligo-KHs welche direkt oder enzymatisch absorbiert werden nicht voneinander trennen, das ist auch mumpitz. alle diese werden direkt oder nach der ersten spaltung absobiert und wirken insulinogen, somit sind das mehr KHs nicht nur die monosaccharide per se.

die sache mit den kurzkettigen fettsäuren ist zwar richtig und machen um die 50% aus , sie ist nur eine biologische adaptation, weil die nahrung so wenig nahrhaft ist, dass dann die verdauung eine negative bilanz bezogen auf menge aufweisen würde.

40% KHs 50% SCFA und 10% eiweiss
aber 40% energie aus KHs ist eben nicht ketogen :D

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 17:31 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5960
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
Hi, muss mich da weiter einlesen oder mich aufklären lassen.

Also sind einige pflanzenfresser nur wegen ihrer Verdauung in der Lage sich keterogen zu ernähren (wenn ich richtig verstanden habe weil sie auch Ballaststoffe und Langkettige Kohlenstoffe verdauen können)


die ernähren sich auch nicht ketogen im eigentlichem sinne...sondern mit-ketogen

Zitat:
Der Mensch kann das aber nicht und kann anscheinend nur über den verzehr der pflanzenfresser sich keterogen ernähren?


doch kann er auch (geschieht ja auch bei veganer), auch da ist eine adaptation möglich, aber dann wird er zur kuh und zum methanerzeuger :lol:
alle blähungen werden von den gasen welche die SCFA bakterien produzieren hervorgerufen

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 17:38 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5960
Wohnort: NRW
und kühe wird sogar mit propylenglykol/glycerin zugefüttert, damit eine ketose verhindert wird.

und kühen kann man auch kunstdünger zufüttern..in maße natürlich, dann verwandeln die pansenbakterien das zeug in eiweiss :wink:

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 19:30 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3290
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Menschen sind halt keine kühe oder Rehe.

Hab bisher die sonderbare Verdauung der Vegetarier auf die Hülsenfrüchte und Ballaststoffe zurückgeführt. Das halt die darmbakterien noch Stoffe Aufspaltung dieser menschliche Körper nicht verwerten kann.

Das "löst" aus meiner Sicht aber nicht das Problem das es für einen menschen schwierig ist sich so zu ernähren.

Aus dem vorherigen Post daher meine frage wenn im Gras 10% Eiweiß und 40%zucker ist kann man die weiteren 50% keto was auch immer mit verwerten? Als unkonditionierter Mensch?

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Mi 31. Jul 2019, 20:10 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5960
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
Aus dem vorherigen Post daher meine frage wenn im Gras 10% Eiweiß und 40%zucker ist kann man die weiteren 50% keto was auch immer mit verwerten? Als unkonditionierter Mensch? Mfg


kann man nicht

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2019, 10:32 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18. Jan 2019, 10:36
Beiträge: 365
Wohnort: Hildesheim
@Silvi
ich finde Du machst es Dir zu einfach, sicherlich finden wir beide eine Menge Expertisen und Studien zum Thema. Ich versuche diese zu verwenden um zu untermauern was meine Logik und der Blick in die Natur mir sagt. Du verwendest sie eher um Totschlagsargumente zu finden, was schade ist denn ich würde dich als sehr intelligent einschätzen.
Es gibt ja auch unterschiedliche Arten von Kohlenhydraten, viele davon sind für den Mensch nicht verwertbar, für Pflanzenfresser aber schon. Das ist der Grund warum wir Pflanzenfresser essen, sie veredeln Nahrung für uns.

Logik =
allein die Tatsache, dass unsere Leber Ketone(hochspezialisierte Fettsäuren, verbrauchen weniger Sauerstoff bei höherer Energieausbeute durch Oxidation in den Mitochondrien) produzieren kann, dass die Leber durch Glukoneogenese Glukose aus Speicherfett erzeugen kann(um Hirn und Glykogenspeicher zu versorgen) sollte uns doch einmal darüber nachdenken lassen, aus welchen Gründen diese Fähigkeit vorhanden sein könnte.

Es mittlerweile hinreichend nachgewiesen, dass die Verwendung von Ketonkörpern in den Mitochondrien die mitochondriale Biogenese(Erhöhung der Anzahl an Mitochondrien > Neuproduktion von Stammzellen) forciert(was das für Auswirkungen haben könnte kann ein jeder für sich selbst erforschen).

Natur =
was hat die Natur für ein Neugeborenes Baby vorgesehen? Muttermilch! Was ist da drin? Eiweiß, Fett, Fett, Protein, Vitamine,... und ein ganz klein wenig Laktose(3-7%). Je nachdem wieviel Kohlenhydrate die Mutter sich in die Figur schüttet.
Ein Baby was gestillt wird lebt in Ketose, dass ist der Zustand den die Natur vorgesehen hat.

Was auch eine Tatsache ist =
die heutige "Ernährungswissenschaft" mit ihren brachialen Erkenntnissen die sich jeden Tag ändern, verhindert mit ihren Empfehlungen absolut wirksam, dass wir nach dem Abstillen jemals wieder in Ketose kommen. Wir produzieren quasi nie wieder im Leben die Menge Ketonkörper die für körperliche Erneuerung nötig wären.

Aus dem Leben =
Mein Vater, wird dieses Jahr 80 im Oktober, hatte bis vor kurzem Diabetes Typ 1-2, Herzprobleme musste Blutverdünner nehmen, konnte sich wegen Arthrose in Knien und Hüfte kaum mehr bewegen, musste Schmerzmittel jeden Tag nehmen. Er musste gegen die Diabetes Tabletten nehmen und teilweise auch Spritzen. Er hat auch so einen netten Medikamentenorganizer, wo man ca. 100 Pillen pro Tag für eine Woche vorbereiten kann, schrecklich, gehört bald der Vergangenheit an.
Er macht Kohlenhydrat reduzierte Ernährung seit etwa 1,5 Jahren, seit 9 Monaten kommt er teilweise auch mal ein paar Tage/eine Woche in Ketose.
Seine Diabetes ist Vergangenheit und zur Zeit setzt er gerade die Blutverdünner ab(unter Aufsicht seines Arztes).
Letzte Woche hat er mit meiner Frau zusammen aufm Gerüst gestanden und eine Seite vom Haus gestrichen. Das wäre vor drei Jahren undenkbar gewesen.

_________________
JmmanuEl
Bild
Deus tecum Humanitas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2019, 11:06 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5960
Wohnort: NRW
man kann jetzt bis zur adam und eva zurückgehen, bzw. bis zu dem zeitpunkt wo ein bakterium mit einer zelle, zu einer zelle mit mitochondrium verschmolzen sind...das interessiert aber hier niemand :lol:

es ging nur um diese eine aussage, nicht mehr und nicht weniger.

warum muss nur aus rechtshaberei, hier im forum alles so krankhaft ausarten...wie bei der religionsdebatte....dafür habe ich keine zeit.

man kann millionen von jahren darüber sinnieren, die eine ultimative wahrheit gibt es weder in der religion noch in der ernährung.

es ist eine reine sache der genetik.
der eine kann von mars riegeln und coca-cola leben, ist gesund und rank und schlank und der andere geht davon ein.

die regel für den einen ist nicht die regel für alle.

und baby und ketose ist nur eine zeitweise biologische adaptation, alle körnerfressenden vögel füttern junge auch nur mit fleisch....

und 3-7% ist trotzdem keine wirkliche ketose....weil man immer auf relationen gehen muss.

1 liter milch hat bis zu 50g zucker.
1 liter milch hat 640 kcal
wenn ich 2500 kcal brauche...dann sind das knapp 4 liter milch oder knapp 200g zucker
wo ist da die ketose :P
das kannst dann auch auf 4-7 kg babies teilen....es kommt immer das selbe raus

und es ist wissenschaftlich bewiesen, das ketose auch nicht der graal ist, auch wenn er vorteole hat.

Chris and Xand van Tulleken, sind 2 eineiige zwillinge der eine hat low carb der andere high carb gemacht...und....kaum unterschiede.

aber die sache ist viel zu kompliziert und facettenreich um es über ein ja/nein keto/carbo zu brechen

aber für diskussionen habe ich keine zeit.

für der einen ist das eine gut bei dem anderen schadet das andere nicht...es ist eine sache des metabolischen typus, das ist alles...

und ja viele ältere übergewichtige würden von low carb profitieren, aber das liegt daran dass die meisten eine insulinresistenz haben. das kommt immer im alter...weil metabolisch alles schon verschliessen ist und carbs schlecht verwertet können.

es liegt aber auch an der art der carbs sprich hoch peak carbs...kaffee und kuchen eis naschereien...usw...und das alles sowieso in einem energeizufuhr überschuss....

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2019, 11:31 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5960
Wohnort: NRW
und es gilt immer noch

entweder carbs mit eiweiss

oder fett mit eiweiss

niemals fett mit carbs...das bringt die zivilisationskrankheiten

aber der mensch wird immer fett mit carbs wollen, auch weil die muttermilch aus 50% fett-kcal und 50% carbs kcal besteht :lol:

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2019, 13:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3290
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi Leute, hier geht es doch ums berichten und miteinander diskutieren. Nicht darum wer mehr recht hat.
Jeder beleuchtet das Thema von verschiedenen Seiten.

Ich kann mir von Euer beider Aussagen etwas mitnehmen, das finde ich gut.
So kann auch jeder andere Leser sich mit dem Thema beschäftigen und seine eigenen Schlüsse ziehen.

Warum kann der Mensch Ketose und nutzt es heute kaum noch, na wegen der Lagerhaltung und weil alles immer verfügbar ist.
Der Mensch kann sehr gut Hungerzeiten überstehen, da nimmt er halt von seinen eigenen Reserven. Das hat er mehrmals im Jahr gemacht und da lief das System auch gut.
Heutzutage wird nicht gehungert sondern geschlemmt. Und wie Silvi schreibt wenn Fette und Kohlenhydrate gleichzeitig konsumiert werden wird man Fett.

Beides einzeln damit kommt der Körper auch klar. Gibt für beides sogar Diäten die genau das machen, sind aber beide nicht sonderlich gesund. Die gesunde Mischung macht es.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2019, 15:58 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Mi 3. Apr 2019, 19:15
Beiträge: 664
Wohnort: Puebla
Hey Hey,

ich finde auch, dass die Mischung aus den Beiträgen von Silvi und Frank eine sehr guten eindruck vermitteln. :daumen

Teilweise schon auf sehr hohem Niveau, jedoch stets verständlich.

Beste Grüße

Sebastian

_________________
hier geht es zu meinem Projekt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ernährung und Gesundheit
BeitragVerfasst: Do 1. Aug 2019, 18:52 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5960
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
Und wie Silvi schreibt wenn Fette und Kohlenhydrate gleichzeitig konsumiert werden wird man Fett.


auch ein gutes beispiel nur carbs 12 monate

aber eben keine fritten

https://www.menshealth.com/weight-loss/ ... ht-safely/

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 58 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Schwermetalle und ihre Wirkung auf die Gesundheit - Dr. Klin
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: CubaLibre1928
Antworten: 1
Ketogene Ernährung ein anderer Weg
Forum: Kräuterkunde & Medizin
Autor: Hubs
Antworten: 46
Vegetarisch / vegane Ernährung
Forum: OFF-TOPIC
Autor: Megalitiker
Antworten: 47
Pflanzennahrung - Der Weg zu wahrer Gesundheit
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Lindenblüte
Antworten: 3
Laufen und Gesundheit
Forum: Allgemeines
Autor: Pumuckl
Antworten: 3

Tags

Abnehmen, Bau, Bild, Erde, Fitness, Gesundheit, Haus, Kuchen

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz