Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Sa 19. Sep 2020, 05:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: So 8. Dez 2013, 16:23 
Offline
Backpacker

Registriert: So 8. Dez 2013, 15:02
Beiträge: 16
Hallo meine Name ist Chris,
Ich verfolge schon seit längerem dieses Forum und finde es echt genial, dass ich mit vielen inneren Überzeugungen und Meinungen nicht alleine dastehe. Ich habe mich eben hier angemeldet, weil ich einen neuen Weg einschlagen möchte und diesen mit einem Freund oder eine Gruppe bestreiten will.

Zu meiner Person: Ich bin 27 Jahre alt, komme aus Marburg und habe ein geregeltes Leben. Hübsche Wohnung, hübsches Auto kann jeden Tag Essen gehen und mir Konsumgüter leisten.

Allerdings habe ich mittlerweile eine innere Leere. Das Leben wie ich es führe macht mir keinen Spaß mehr. Ich finde das Leben in Deutschland absolut schnelllebig und hektisch. Die ganze Woche hoffe ich nur das ich bald Wochenende habe und am Wochenende denke ich scheisse morgen ist wieder Montag.

Ich will zu einer inneren Ruhe kommen und merke das es bei mir absolut nicht funktioniert. Ich habe einfach immer was zu tun und MUSS mich um was kümmern. Ich möchte einfach für eine Zeit abschalten und eine Zeit das tun was ich auch wirklich tun möchte. ( Einfach Sein )

Ich will einmal im Leben richtig frei sein ohne einen Arbeitgeber, ohne eine Bürokratie die mir alles verbietet, ohne ein Gesundheitssystem das nur deswegen auf höchstem Niveue funktioniert, damit der Kranke möglichst schnell und effektiv wieder seiner Arbeit nachgehen kann.

Es erdrückt mich zu wissen, das ich morgen wieder 9 Stunden arbeiten gehen muss. Meine Lebenszeit ist mir mittlerweile zu wichtig geworden, um sie zu verschwenden. Ich brauche keine Konsumgüter und kaufe mir hier schon nur etwas wenn ich es wirklich brauche.
Die 6 Wochen Urlaub pro Jahr reichen mir nicht aus.

Zu meinem Plan.:
Ich möchte innerhalb der nächsten 12 Monate Deutschland verlassen und bin bereits seit 4 Wochen am planen. Ich habe monatlich 450 Euro zur
Verfügung wenn ich auswandere und etwa 10000 Euro Startkapital.
Die billigsten Länder wären wohl Phillipinen, Kambodscha, Indien, Thailand, Indonesien. Bei Afrika hab ich doch Bedenken.

Viele Menschen schreiben in den Foren das ich mit diesem Startkapital in keinem Land über die Runden komme. Dies ist für mich etwas unverstädnlich, da ich wohl auch mit 450 Euro in Deutschland überleben könnte.
Was meint ihr dazu? Ist das bloß ein Traum von mir oder wäre es möglich bei diesem Kapital auszuwandern. Ich brauche nur eine ruhgie Wohnung oder ein Bungalow und Essen und Trinken.
Ich denke das es möglich ist, aber ich Interesse mich da trotzdem für eure Meinungen. Viele sagen mindestens 1000 Euro im monat.

Ich glaube auch das bewußt falsche Forenbeiträge geschrieben werden um Menschen vorm Auswandern abzuhalten bzw um Ängste zu erzeugen.

Wie dem auch sei, bitte schreibt mir mal eure Meinung , ob das mit dem Geld hinhauen würde und ob sich mir jemand anschliessen würde. Ich bin nett und vertrete séit einiger Zeit den Glauben das wenn ich positiv Denke auch postive Dinge passieren werden. Ich glaube an Kharma und das es nachdem Tod noch weiter geht. Bin kein Religionsfanatiker, jeder so wie er denkt und wenn jemand sagt, nachdem Tod ist Schluss ist das auch Ok. Ist mir alles egal hauptsache ich habe meine Ruhe :wink:

Achso wenn schon jemand weg ist und mal einen Besucher haben will kann er sich auch gerne melden, Bzw ein Selbstversorger Hof kommt für mich auch in Betracht. Mich zu betrügen braucht erst gar keiner zu Versuchen, der beißt auf Granit ;-)

Schreibt mir wenn sich mir jemand anschliessen will, dann können wir das auch alles noch in Deutschland planen. Ich würde mich freuen über jeden der mich Begleitet bzw mir auch Vorschläge machen kann.

Hatte gedacht erstmal Paraguay weil die Auflagen für ein Visum lachhaft sind und die Lebensunterhaltungskosten auch gering sind. Dort etwas gemietet und dann weitergeschaut, ob man da bleiben will oder doch nochmal woanders hingeht. Dann irgendwann ein Haus gekauft mit Notar und Anwalt versteht sich.

Finde es immer lustig wenn die Beiträge 3 Jahre alt sind, glaube dann brauche ich nichtmehr darauf zu antworten. Wenn ihr mir schreiben wollt dann hier oder unter astralreisender@web.de

Bitte nur ernstgemeinte Texte verfassen und von Menschen die nur gutes im Sinn haben.

Namaste :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: So 8. Dez 2013, 16:23 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 8. Dez 2013, 16:36 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Mär 2013, 20:04
Beiträge: 1056
Wohnort: osten
Zitat:
Ich glaube auch das bewußt falsche Forenbeiträge geschrieben werden um Menschen vorm Auswandern abzuhalten bzw um Ängste zu erzeugen.
... hi hi

ich bin auch einer von den ganz misstrauischen, auch wenn das meine grundeinstellung erstmal so nicht vermuten läßt.

ich wüste nicht, was gegen dein vorhaben sprechen sollte.

nur mut, sef.

soo, bin raus... die tage sind immernoch kurz!

_________________
Eine gute Nachricht aus fernen Landen gleicht kühlem Wasser für eine durstige Kehle.

BUCH DER SPRICHWÖRTER 25,25


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 8. Dez 2013, 17:06 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5597
Wohnort: NRW
mit 450 euro kann man sehr gut über die runden kommen. aber man sollte auf dem land wohnen oder ausserhalb von städten. und miete sollte man unter umständen auch nicht bezahlen und teilweise ode volle selbstversorgung ist ein muss.

wenn du sagt dir reichen in deutschland 450 euro, das bezieht sich das nur auf den unmittelbaren konsum..essen klamotten gegenständen...aber kein strom, wasser usw...

wenn man europäisch im ausland wohnen/leben möchte dann braucht man in der tat 500-1000 euro im monat....ansonsten nicht...man muss sich halt auf das wesentliche beschränken.

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 8. Dez 2013, 17:11 
Offline
Träumer

Registriert: Fr 6. Sep 2013, 16:47
Beiträge: 13
Hallo Chris,

also, wenn Du wirklich 450€ pro Monat aus Deutschland beziehst kannst Du eigentlich an vielen Orten der Welt damit leben. Natürlich ohne Auto und anderen Luxus.
An Deiner Stelle würde ich mich noch nicht von Deutschland aus auf einen Ort festlegen (wie z.B. Paraguay) sondern lieber erst Mal reisen und mir verschiedene Länder anschauen. In Südamerika kriegst Du für jedes Land normalerweise 3 Monate Aufenthaltserlaubnis und musst Dich noch nicht um ein Visum kümmern, wenn Du länger irgendwo bleiben willst ist es normalerweise problemlos möglich für eine Woche (es würde sogar eine Nacht reichen) in ein Nachbarland zu fahren und bei Wiedereinreise kriegt man dann wieder 3 Monate. In Brasilien z.B. brauchst Du auch gar nicht ausreisen, dort kannst Du Dein Touristenvisum auch in einer großen Stadt bei der Touristenpolizei von 3 auf 6 Monate verlängern lassen, allerdings rechtzeitig vor Ablauf.

Lern also am Besten erstmal die Welt ein bißchen kennen und entscheide Dich dann, wo Du leben möchstest. Über wwoof und couchsurfing kannst Du günstig unterkommen und gleichzeitig Einheimische kennenlernen, die Dir mehr über das Leben vor Ort erzählen können.

Paraguay ist zwar billig und einfach einzuwandern, hat aber seine Tücken...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 8. Dez 2013, 17:24 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: Sa 7. Sep 2013, 15:34
Beiträge: 37
Hallo Chris :)
astralreisender hat geschrieben:
da ich wohl auch mit 450 Euro in Deutschland überleben könnte.

Ich kenne Menschen die mit 150 Euro im Monat in Deutschland überleben - nach Abzug der Fixkosten Wohnen/Heizen/Strom versteht sich.

astralreisender hat geschrieben:
Was meint ihr dazu? Ist das bloß ein Traum von mir oder wäre es möglich bei diesem Kapital auszuwandern. Ich brauche nur eine ruhgie Wohnung oder ein Bungalow und Essen und Trinken.
Ich denke das es möglich ist, aber ich Interesse mich da trotzdem für eure Meinungen. Viele sagen mindestens 1000 Euro im monat.

Was ich dazu meine?
Ganz einfach: Wieviel Geld du monatlich benötigst hängt von genau zwei Faktoren ab - nämlich 1. von deinen persönlichen Bedürfnissen und 2. von den Preisen des Marktes der diese Bedürfnisse befriedigen soll.
Da ich weder deine persönlichen Bedürfnisse noch die Preise des potentiellen Marktes einschätzen kann habe ich keinerlei Meinung dazu ;)

astralreisender hat geschrieben:
Ich glaube auch das bewußt falsche Forenbeiträge geschrieben werden um Menschen vorm Auswandern abzuhalten bzw um Ängste zu erzeugen.

Das glaube ich nicht.


LG, Norbert

_________________
Wenn du den Vogel singen hören willst darfst du ihn nicht in einen Käfig sperren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 8. Dez 2013, 17:26 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5597
Wohnort: NRW
genau, am besten ne zeitlang probewohnen..

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Auswanderung
BeitragVerfasst: Di 10. Dez 2013, 19:06 
Offline
Backpacker

Registriert: So 8. Dez 2013, 15:02
Beiträge: 16
Hallo,
Vielen Dank für eure Antworten erstmal, hatte sie gestern zwar gelesen, ich war aber zu müde um ein Statement abzugeben.

Das gezielt Fehlinformationen in Foren beigetragen werden, hatte ich nur allgemein gemeint und es einfach allgemein übertragen ( Mein Fehler ). Ich habe hier noch keine Beiträge gelesen, die dies vermuten ließen.
Ich hatte in einem Bericht gelesen, dass die Energiekonzerne bewusst Fehlinformationen streuen, wenn es zum Beispiel um Solarenergie geht.
Also bezahlte Angestellte die bei unangenehmen Themen die Meinungen der Wirtschaft und der Politik vertreten und so den " normalen Nutzern " ihre Meinungen aufzwängen und neue Ideen zunichte machen. Wie zum Beispiel die Solarenergie reicht niemals aus um alle Menschen der Erde mit Energie zu versorgen.
Das fand ich halt ziemlich beeindrucken, schockierend und irgendwie einleuchtend. Das ist aber ein anderes Thema, welches mich im Moment nicht wirklich interessiert.

Desweiteren habe ich noch nie versucht in Deutschland mit 450 Euro im Monat zu überleben. Ich denke mir nur, dass wenn alle Stricke reißen und ich meinen Job und meine Wohnung verliere ich mit 450 Euro überleben könnte. (WG ziehen, Krankenversichern, Essen + Trinken).
Dies entspricht allerdings nicht wirklich meinen Ansprüchen. Das ist der Grund weswegen ich überlege auszuwandern, da in anderen Ländern die Lebenserhaltungskosten geringer sind.
Ich möchte gerne alleine wohnen und mich mit Nahrung versorgen.
Mein Arbeitskollege rät mir auf die Phillipinen auszuwandern, auch nach dem Tsunami. Das Land hätte sich stabilisiert und einige Ecken wären nichtmal betroffen.

So.: Als Beispiel Phillipinen.
Hin und Rückflug habe ich gefunden für 505 Euro
ein Visum beläuft sich auf ca. 37 Euro pro Monat
siehe http://www.philippines4ever.de/visa-phi ... sion.shtml
hoffe das geht ja, ist ja keine Werbung
Alleine wegen sowas verstehe ich nicht wie jemand eine Rucksacktour nach Indien machen will. Man muss ja vorher studiert haben was die von einem wollen......

Dann eine Auslandskrankenversicherung habe ich gefunden beim ADAC für 58 Euro im Monat. Nennt sich Auslandskranken Schutz auf Langzeit. Maximal abschließbar auf 24 Monate.
http://www.adac.de/produkte/versicherun ... fault.aspx.
Ist damit gemeint das ich meine normale Krankenkasse weiterbezahle und dann die ADAC Versicherung auch im Ausland greift? Oder wäre der ADAC Auslandskrankenschutz meine einzige Krankenversicherung ?
Weil es gehen ja nur 24 Monate. Wenn ich einen 5 Jahresvertrag haben wollte, würden sicherlich die Kosten steigen weil dann die Wahrscheinlichkeit eines Krankenrücktransportes ebenso ansteigt.
Vielleicht kann mir ja jemand von euch bei der Auslandskrankenversicherung helfen. Wo ist es günstig, wo bin ich abgedeckt, mit welchen Kosten muss ich rechnen.

450 Euro
- 37 Euro Visum pro Monat dazu die Fahrtkosten zum Amt also 50 Euro pro Monat
Hört sich nach viel Geld an für ein Visum aber oben ist ja der Link.

450 E Gehalt
-50 Euro Visum pro Monat
-58 Euro Krankenversicherung ( nehme ich jetzt mal an )
-200 Euro Miete
-142 Euro Essen, Trinken, Fahrtkosten,
----------------------------------------------
= 0 Euro

Kommt da noch was dazu ? Ist die Rechnung so in Ordnung ?
Hättet ihr ein gutes Gefühl mit diesem Geld auf die Phillipinen auszuwandern ?
Bali habe ich auch in Betracht gezogen. Vielleicht hat ja jemand von euch richtig Ahnung und gute Tipps. Wäre dafür Dankbar. Auch ob die Summen realistisch sind. Habe bedenken bei der Krankenkasse und das Visum kommt mir eher Hoch vor.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Probe wohnen
BeitragVerfasst: Di 10. Dez 2013, 19:22 
Offline
Backpacker

Registriert: So 8. Dez 2013, 15:02
Beiträge: 16
Das ich erstmal zur Probe in Land gehe und mir vorher die Länder anschaue ist natürlich am besten.

Allerdings kann ich ja schlecht überall 3 Wochen Urlaub machen und mein ganzes Erspartes auf den Kopf hauen.

Wenn ich hier alles Aufgebe und auf die Phillipinen auswandere habe ich in Deutschland sowieso nichts mehr und kann dort 30 Tage Urlaub machen.
Wenn es dort schlecht ist kann ich immernoch in ein anderes Land reisen und schauen wie es mir dort gefällt. Das hat den selben Effekt und die selben Kosten die auch hätte wenn ich die Länder von Deutschland aus bereise. evtl sogar noch günstiger vom Ausland aus zu fliegen.

Zu dem Selbstversorger Hof: Es ist eine nette Idee, ich habe allerdings keine Ahnung davon. Dann würde ich dort versuchen wenn es nicht hinhaut mir ein paar Kröten dazuzuverdienen. Zum Beispiel jemandem auf einem Feld zu helfen für Mahlzeiten.
Ziel ist es aber erstmal mit diesen 450 Euro selbstverantwortlich zu leben.
Meine Auflistung seht ihr ja.
Gruss Chris


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 10. Dez 2013, 19:34 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Mi 6. Nov 2013, 21:21
Beiträge: 409
Wohnort: bei Chemnitz
Mh, ob die geschätzten Kosten auf den Philippinen realistisch sind kann ich nicht beurteilen. Da könnte vielleicht ein Auswanderer Forum helfen, oder eben der Urlaub vor Ort.

Ich frage mich eher: Was willst du dann dort machen, nachdem du gelandet bist? Du sitzt in einem fremden Land, kannst die Landessprache nicht, kennst die Kultur nicht, hast keine Bekannten, keine Arbeit, und anscheinend auch kein "Lebensziel" dort. Eine Woche am Strand sitzen und Cocktail trinken ist ja sicher mal nett, aber was kommt langfristig?

Wenn ich das recht verstehe hast du 450,- als Einkünfte aus Mieten, Kapital oder so. Und du kannst dir vorstellen auch hier mit wenig auszukommen? Warum dann also nicht in Deutschland einen Job suchen, den du nicht wegen des Geldes, sondern weil er dir Spaß macht wählst, und dich dann hier verwirklichen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re
BeitragVerfasst: Fr 13. Dez 2013, 19:14 
Offline
Backpacker

Registriert: So 8. Dez 2013, 15:02
Beiträge: 16
Ja das war eigentlich mein erster Gedanke. Hab mir überlegt einen 450 Euro Job anzufangen und zu versuchen mit 900 Euro über die Runden zu kommen.
Hatte mir das dann ausgerechnet und kam zu dem Schluß das ich mir eine andere Wohnung suchen müsste, da meine Miete 500 Euro beträgt.
Sonst blieben mir 400 Euro zum Leben. Auch schon zu wenig, um mir ein Auto leisten zu können.
Desweiteren müsste ich 2 Tage in der Woche arbeiten.
Das würde vermutlich irgendwie gehen.
Das ist mein Plan B, falls das in einem anderem Land in die Hose geht.

Mir gehts halt darum, dass seid ich Denken kann immer zu Sachen gezwungen werde, weil sonst das oder das passiert. Gehst du nicht zur Schule findest du keinen guten Job. Gehst du nicht arbeiten hast du unendlichen Stress beim Arbeitsamt. Keine Wohnung, Kein Geld.

Ich kann mir das Gefühl nichtmal vorstellen, wie es ist wenn man keinerlei Verpflichtungen hat. Nichts machen zu müssen was man nicht will. Selbst wenn ich 3 Wochen Urlaub habe, sitzt der Gedanke im Hinterkopf bald wieder an die Arbeit zu müssen.
Dieses Gefühl will ich endlich einmal haben. Das ich Schlafen kann wann ich will. Das ich aufstehen kann wann ich will. Rumlaufen kann, lernen kann, lesen kann, puzzeln kann, schwimmen kann und alles machen kann was ich will ohne Stress. Klar kann es sein das es langweilig ist oder irgendwelche anderen Probleme bereitet. Aber dieses Gefühl muss der Hammer sein. Da leuchten meine Augen auf. Der Gedanke begeistert mich. Ich bin ein jahrelanger lebendiger Sklave von anderen Leuten, die Dinge machen die mich Null interessieren. Ich muss muss muss .
Ich will frei sein und dieses Gefühl erleben und verstehen was das heisst.
Diese Erfahrung wäre mir viel Wert.
Das werde ich halt niemals in Deutschland haben. Das ist der Plan B wenn mein erster Plan nach hinten losgeht. 2 Tage arbeiten und hätte dann wenigstens den Rest meine Ruhe. Das könnte ich aber immer wieder machen, warum nicht erstmal versuchen mit 450 Euro in einem anderen Land zu leben. Gehts schief kann jederzeit Plan B in Kraft treten.

Ich möchte halt einmal im Leben frei sein, meine meditation weiter machen. Ich hoffe das wäre ein Grund, warum es nicht das selbe in Deutschland wäre.

Gruss Chris


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Gehts noch?
BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2013, 00:56 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11. Apr 2012, 03:58
Beiträge: 713
Wohnort: Extremadura,La Codosera
Lauter Aussteiger die Geld brauchen. Männ, ist das Panne hier! Seid ihr echt so blöd oder tut ihr nur so?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Gehts noch?
BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2013, 01:07 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Morbak hat geschrieben:
Lauter Aussteiger die Geld brauchen. Männ, ist das Panne hier! Seid ihr echt so blöd oder tut ihr nur so?


Man kann sich natürlich auch durchschnorren oder das Geld von den Ämtern holen. :D :hippie1:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2013, 02:12 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11. Apr 2012, 03:58
Beiträge: 713
Wohnort: Extremadura,La Codosera
Sag ich doch. Voll Panne hier. Mehr als schnorren und von Ämtern holen ist bei euch nicht drin. Keinen Sinn fürs überleben, keine Kreativität, gar nix. Nur Penner.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2013, 02:21 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Morbak hat geschrieben:
Sag ich doch. Voll Panne hier. Mehr als schnorren und von Ämtern holen ist bei euch nicht drin. Keinen Sinn fürs überleben, keine Kreativität, gar nix. Nur Penner.


Ich wusste ja nicht, dass es auch kreatives schorren gibt. :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 14. Dez 2013, 04:01 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: So 3. Mär 2013, 20:04
Beiträge: 1056
Wohnort: osten
Zitat:
Dieses Gefühl will ich endlich einmal haben. Das ich Schlafen kann wann ich will. Das ich aufstehen kann wann ich will. Rumlaufen kann, lernen kann, lesen kann, puzzeln kann, schwimmen kann und alles machen kann was ich will ohne Stress. Klar kann es sein das es langweilig ist oder irgendwelche anderen Probleme bereitet. Aber dieses Gefühl muss der Hammer sein. Da leuchten meine Augen auf. Der Gedanke begeistert mich. Ich bin ein jahrelanger lebendiger Sklave von anderen Leuten, die Dinge machen die mich Null interessieren. Ich muss muss muss .
Ich will frei sein und dieses Gefühl erleben und verstehen was das heisst.
Diese Erfahrung wäre mir viel Wert.
Das werde ich halt niemals in Deutschland haben.


da möchte ich weinen, wenn ich das lese, das krampft in meiner brust, tief erschrocken und bißchen wie werlos... als wenn ich da einen fuß in den gezackten zangen einer falle seh, den schmerz spür, aber nicht weiß, was tun.

nur gut, daß du dich damit auseinandersetzt und nicht wie viele andere ignorierst, aber vielleicht empfinden die das nicht so... weiß ich nicht... mach doch mal krank... irgendwann meldet sich dein körper sowieso, wenn seelisch was nicht stimmt.

grüße, stef.

_________________
Eine gute Nachricht aus fernen Landen gleicht kühlem Wasser für eine durstige Kehle.

BUCH DER SPRICHWÖRTER 25,25


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 17 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Österreichische Familie sucht gleichgesinnte zum Aussteigen
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Manuel Seif
Antworten: 12
Achtung!Regierung rät jedem Bürger einen Notvorrat anzulegen
Forum: Planungen/Vorbereitungen für Projekte
Autor: Jägermond
Antworten: 91
Für Ausstieg Gleichgesinnte gesucht
Forum: Kontaktbörse
Autor: Jaxx
Antworten: 7
Suchen Gleichgesinnte für einen Ausstieg in Paraguay
Forum: Kontaktbörse
Autor: tsunami
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz