Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mo 21. Jun 2021, 17:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Philipp der Träumer
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 16:02 
Offline
Backpacker

Registriert: Mi 16. Jul 2014, 15:26
Beiträge: 15
Liebe Forumgemeinde,

mein Name ist Philipp, bin 28 Jahre alt und wohne in Duisburg.

Ich habe eine kaufmännische Lehre 2012 beendet und 1,5 Jahre im Unternehmen gearbeitet.

Seit Anfang 2014 bin ich arbeitssuchend und habe viel Zeit mir Gedanken zu machen. (Diese Gedanken lässt ein stressiges Arbeitsleben nicht so einfach zu)

Heute (16/7/14) hatte ich ein Vorstellungsgespräch und die Firma möchte mich gerne einstellen, doch sofort merkte ich, dass ich diese Art der Arbeit nicht gerne verrichten würde, weil sich das Hamsterrad so nur noch schneller dreht und ich nicht weiß, wann ich den Absprung schaffe.
Warum habe ich mich dann überhaupt beworben?
Ganz einfach: Druck! Man möchte seine Liebsten nicht enttäuschen...

Mein Hauptgedanke gilt dem Aussteigen aus der Gesellschaft, dem Leistungsdruck und der Konsumgier und hin zu einem natürlicherem Leben, als das was die Gesellschaft und die Großstadt zulässt.

Leider bin ich recht unerfahren was das Leben in der Natur angeht und als Stadtkind geprägt.
Dies ist natürlich für den Anfang nicht hilfreich, aber dennoch bin ich überzeugt, dass es klappen könnte, wenn man nur will und die nötige Bereitschaft dazu hat.

Ich habe mir viel zum Aussteigen durchgelesen, angesehen usw.
Aber das ist nur Theorie! Mir fehlt die praxis um zu sagen, "ja" das ist es oder eben nicht!

Nun benötige ich eure Hilfe
:D

Gibt es jemanden in Nordrhein Westfalen der einen Selbstversorgerhof oder etwas Ähnliches besitzt und mich als Praktikanten einstellen mag, oder einfach als einen Freund, der etwas zur Hand geht.
Gegebenenfalls wäre auch ein anderes Bundesland in Ordnung.
Vielleicht erstmal für 2 Wochen, damit ich schauen kann, ob es das ist was ich will.

Ich bringe mit:
- Zuverlässigkeit
- Durchhaltevermögen
- und eine liebe und freundliche Seele

Sollte sich jemand angesprochen fühlen, freue ich mich sehr über eine Antwort, auch gerne per E-Mail:
Philmail1@gmx.de

Ich bedanke mich bei Euch im Voraus und wünsche noch einen schönen Tag.

Viele liebe Grüße,
Philipp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mi 16. Jul 2014, 16:02 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Philipp der Träumer
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 16:10 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Millbird hat geschrieben:

Heute (16/7/14) hatte ich ein Vorstellungsgespräch und die Firma möchte mich gerne einstellen, doch sofort merkte ich, dass ich diese Art der Arbeit nicht gerne verrichten würde, weil sich das Hamsterrad so nur noch schneller dreht und ich nicht weiß, wann ich den Absprung schaffe.
Warum habe ich mich dann überhaupt beworben?
Ganz einfach: Druck! Man möchte seine Liebsten nicht enttäuschen...


vielleicht nimmst erstmal die arbeit an ?, hast das AA vom hals und kannst noch etwas kohle beiseite legen.

kündigen kannst jederzeit immernoch, sollte sich was gescheites ausstiegsmäßig ergeben.

und wenn es dir nach den 2 wochen schnupperkurs ( am besten während deines urlaubes) doch nochmal ne zeitlang überlegen möchtest..dann hast schon mal die arbeit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Philipp der Träumer
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 16:26 
Offline
Backpacker

Registriert: Mi 16. Jul 2014, 15:26
Beiträge: 15
Hallo und danke für die Antwort.

Diese Gedanken habe ich auch, allerdings weiß ich jetzt schon, dass ich die kaufmännische Arbeit nicht mehr ertragen kann und in einer anderen Branche habe ich mit meinem Lebenslauf schlechte Karten.
Zudem glaube ich, dass mich das Arbeiten in diesem kapitalistischen Kreislauf niemals Glück macht oder gar ausfüllen wird.
Von daher wäre es schön, wenn ich so einen Schnupperkurs vor Antritt der Stelle (sofern ich da überhaupt mitmache) erfahren könnte.

Das könnte der letzte Tropfen sein, der mein persönliches Fass zum überlaufen bringt :-) und ich sagen kann "ja" das ist es!

Meine Familie, meine Freunde und manchmal glaube ich die gesamte Umwelt, will nur noch Statussymbole und mich in einem festen 8-17 Uhr Job sehen.
Und wenn ich doch mal erfahren könnte, wie sich die hart erkämpfte Freiheit anfühlt, könnte ich den letzten Schritt gehen und hier alles hinter mir lassen.

PS kann ich in meinem Thema nur antworten, wenn ich auf "quote" klicke?
Ich bin ein absoluter Forenneuling ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 16:59 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:20
Beiträge: 818
Es müsste da ein post reply button haben, ganz unten.

Du solltest wissen, dass Arbeit immer zum verleiden ist. Als Angestellter auf nem Bauernhof wirst du ev. noch weit mehr rumgehetzt als im Büro.

Das kleine 1x1 des Gemüseanbaus und der Kleinviehhaltung kannst du schnell lernen, es gibt viele Tipps und Infos im Web. Freilaufende Hühner versorgen sich ziemlich selbst. Mal Fruchtfolge googeln. Auch hier im Forum gibts viele Infos.

Wenn ich du wäre, würde ich etwa 1 Jahr im Büro arbeiten und eisern sparen, dann in der Ex-ddr ein Haus mit Land kaufen, für 5000€ findest du was Anständiges, sogar schon ab 2000, zb. alte Bahnhöfe, Kasernen usw.

Dann noch die ständigen Ausgaben minimieren, schon hast du die maximale Freiheit dessen, was im legalen Rahmen möglich ist.

Bleib politisch unauffällig, sonst lassen dich die Schergen des Molochs niemals in Frieden.




.
.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 17:11 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
yeti hat geschrieben:

Du solltest wissen, dass Arbeit immer zum verleiden ist. Als Angestellter auf nem Bauernhof wirst du ev. noch weit mehr rumgehetzt als im Büro.

Das kleine 1x1 des Gemüseanbaus und der Kleinviehhaltung kannst du schnell lernen, es gibt viele Tipps und Infos im Web. Freilaufende Hühner versorgen sich ziemlich selbst. Mal Fruchtfolge googeln. Auch hier im Forum gibts viele Infos.

Wenn ich du wäre, würde ich etwa 1 Jahr im Büro arbeiten und eisern sparen, dann in der Ex-ddr ein Haus mit Land kaufen, für 5000€ findest du was Anständiges, sogar schon ab 2000, zb. alte Bahnhöfe, Kasernen usw.

Dann noch die ständigen Ausgaben minimieren, schon hast du die maximale Freiheit dessen, was im legalen Rahmen möglich ist.

.


unter dem letzten beitrag ist ein "button" postreplay


genau so ist es..der bauer war schon immer ein übler sklaventreiber.


arbeiten, ansparen und dein eigener chef oder mitchef/mitentscheider sein..alles andere wird dich auf dauer nicht befriedigen

wenn du schnell was testen möchtest...deutschland suchen.


http://www.wwoof.org/

http://www.helpx.net/index.asp

http://www.ecoteer.com/

http://www.staydu.com/

http://www.workaway.info/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 17:25 
Offline
Backpacker

Registriert: Fr 11. Jul 2014, 12:42
Beiträge: 15
Wohnort: Hamburg
yeti hat geschrieben:
Wenn ich du wäre, würde ich etwa 1 Jahr im Büro arbeiten und eisern sparen, dann in der Ex-ddr ein Haus mit Land kaufen, für 5000€ findest du was Anständiges, sogar schon ab 2000, zb. alte Bahnhöfe, Kasernen usw.


Hallo yeti,

das klingt finanziell machbar. Ich habe gerade erst begonnen mich mit dem Thema "Aussteigen" zu beschäftigen. Daher zwei Fragen von mir:

1. Wo schaut man am Besten nach, um alte Bahnhöfe oder anderweitiges Gelände zu finden? Ich habe online auf die Schnelle nichts gefunden.
2. Welche anderen Kosten, neben Grundsteuer, kommen staatlicherseits zwingend auf einen zu? (Also nicht Strom etc., den möchte ich mit einem Windrad, Wasserrad oder ähnlichem erzeugen.)

Danke
Erik


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 17:51 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Mi 6. Nov 2013, 21:21
Beiträge: 409
Wohnort: bei Chemnitz
Den sinnvollsten Tipp hat Silvie oben gegeben: Bei wwoof.de findest du massig Höfe, bei denen du mal in die Landwirtschaft mit Selbstversorgung reinschnuppern kannst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 16. Jul 2014, 17:52 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Erik hat geschrieben:

1. Wo schaut man am Besten nach, um alte Bahnhöfe oder anderweitiges Gelände zu finden? Ich habe online auf die Schnelle nichts gefunden.


diese links sind monatelang immer auf dem letzten stand , bis die seiten wieder programiermäßig verändert wird

preis 2000-10000 euro

BB
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
NI
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000

MV
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
TH
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
ST
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
SN
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
HE
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
NW
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
BY
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
BW
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
RP
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000
SL
http://www.immowelt.de/immobilien/immol ... rima=10000


.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 20. Jul 2014, 12:45 
Offline
Backpacker

Registriert: Mi 16. Jul 2014, 15:26
Beiträge: 15
Vielen Dank für eure Tipps und Hilfe.

Da sind ganz tolle links dabei und sehr viel nützliches für mich.

Die Idee etwas Land in Ostdeutschland oder auch woanders zu erwerben, interessiert mich irgendwie am meisten.

Bedeutet wohl erstmal wieder zu arbeiten und zu sparen :-) aber diesmal ist es für etwas besseres als der übliche Konsumwahn!

Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.

Beste Grüße,
Phil


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 27. Okt 2014, 09:27 
Offline
Backpacker

Registriert: Mi 16. Jul 2014, 15:26
Beiträge: 15
Guten Morgen liebe Forenmitglieder,

lange ist bei meinem Vorstellungseintrag nicht mehr Neues hinzugekommen.

Doch nun kann ich ein wenig berichten:

Einige Zeit bot sich mir die Möglichkeit auf Eschenquell mitzuleben und zu arbeiten.

Diese Zeit hat mich endgültig vom Selbstversorgertum überzeugt.

Die Arbeit im Garten, mit den Tieren (Hühner und Bienen) und das vegetarische Essen haben mir derart gefallen, das ich mir in meinem LEben kein Bürojob mehr vorstellen kann!

Die besagte Stelle habe ich demnach nicht angenommen :lol:

Ich möchte und kann es jedem, der mit dem Gedanken spielt, ans HErz legen so eine Erfahrung zu machen, um sicherzugehen ob es für einen selbst wirklich das richtige ist.

Und um nicht direkt überfordert zu sein, wenn man sein eigenes Projekt startet, ist es empfehlenswert eine ganze Saison so zu leben, nach Möglichkeit länger.
Einfach so viel Erfahrung zu sammeln wir möglich!

Über Antworten oder einen Erfahrungsaustausch freue ich mich sehr.

Ich wünsche allen einen guten Start in die Woche.

Beste Grüße, Millbird


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 27. Okt 2014, 10:58 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 22:03
Beiträge: 2038
Hallo,
ich finde das toll,dass du das gemacht und nicht nur gelabert hast. Wie im anderen Thread schon geschrieben, um so besser, dass du hilfreiche Erfahrungen machen und lernen konntest. Wie sieht denn nun deine Zukunft aus?
Auf jeden Fall wünsche ich dir alles Gute auf deinem Weg. :D

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 27. Okt 2014, 13:10 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Aug 2014, 13:03
Beiträge: 315
Wohnort: Deutschland
Millbird hat geschrieben:
Und um nicht direkt überfordert zu sein, wenn man sein eigenes Projekt startet, ist es empfehlenswert eine ganze Saison so zu leben, nach Möglichkeit länger.


Die "Saison" halte ich persönlich für zu kurz, zumal die Meisten das Sommer-Halbjahr darunter verstehen.

In mancher Gegend, die im Sommer richtig schön sein kann, wird es im Winter dagegen mehr als nur unangenehm. Ist dann manches einfache Haus nicht so gut beheizbar und der selbst angebaute Speiseplan wird knapp und einseitig, kann die große Lust schnell vergehen.

Aktuell ist es ja so ein "Trend" und sogar im TV (Lindenstraße) bekommt man dies nun vorgeführt. Das findet dann viele oberflächliche Nachahmer, wie bei den Auswanderern...

Dennoch finde ich es natürlich toll, dass Du das gemacht hast und dabei bleibst! Viel Glück weiterhin![/b]

_________________
Erfahrung macht (meistens) klüger...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 27. Okt 2014, 15:39 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3312
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Auch von mir beste Wünsche fürs gelingen.

Mach dich über Konservierung von Nahrungsmitteln schlau, sonst gibt's im Winter nur Kartoffeln und Trockenobst.

Freu mich über deine Erfahrungen.

Mfg.

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 27. Okt 2014, 18:31 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Mi 6. Nov 2013, 21:21
Beiträge: 409
Wohnort: bei Chemnitz
Auch von mir Daumen hoch für's nicht nur rumlabern, sondern tatsächlich anpacken.

Und klar macht eine Saison noch keinen allwissenden Selbstversorger. Aber jede Reise beginnt nun mal mit einem ersten Schritt.

Denn mal viel Erfolg.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 11. Jun 2015, 10:08 
Offline
Backpacker

Registriert: Mi 16. Jul 2014, 15:26
Beiträge: 15
Einen großen Dank für eure freundlichen Worte :-)

Gibt es denn eventuel noch mehr Leute, die mich für eine gewisse Zeit aufnehmen möchten, bei denen ich leben, arbeiten und vorallem lernen und kennenlernen kann?

Ich würde mich freuen.

Liebe Grüße,
Philipp


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Zwei neue Träumer oder Realisten?!
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Anne86Chris84
Antworten: 5
Vom Träumer zum Realisten
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Einsteiger
Antworten: 6
Noch ein Träumer
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: tropicfisch
Antworten: 4
Träumer und Realist
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: VWBulliHippiMädchen
Antworten: 10

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz