Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mo 21. Jun 2021, 18:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Di 19. Jun 2018, 19:14 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Jun 2018, 18:43
Beiträge: 11
Hallo Leute.
Ich bin Britta, 29 Jahre alt und habe eine Ausbildung in einem sozialen Beruf gemacht und diesen auch super gern ausgeführt bis ich krankheitsbedingt verrentet wurde (ich würde aber gerne wieder arbeiten). Es folgten diverse lange Krankenhausaufenthalte und auch jetzt gibt noch viele Therapiebausteine, die ich in Anspruch nehme. Ich habe Hobbies und ein gutes soziales Umfeld (Familie nur teilweise). Ich habe zum Glück nach meiner Ausbildung eine Berufsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen, die mich jetzt finanziell gut absichert. Trotzdem bin ich unglücklich. Mir fehlen Aufgaben den Tag über. Ich möchte meine Zeit sinnvoll verbringen. Ich bin sozial in Vereinen und Organisationen engagiert, doch das reicht mir nicht. Ich will nicht so weiter machen wie bisher. Seit paar Jahren lebe ich das halbe Jahr etwa von April bis Oktober in meine. Schrebergarten und baue dort viel Obst und Gemüse an. Das finde ich schon gut so, aber ich möchte noch mehr, mehr für mich und meinen Ökologischen Fußabdruck tun. Ich lebe im Garten mit sehr wenig Wasser und Strom und könnte mir vorstellen sogar noch mehr darauf zu verzichten. Gerade überlege ich, einen Kaminofen in mein Gartenhaus einzubauen und den ganzen Winter hier zu leben. Ich würde gerne meinen Hausstand minimieren und noch mehr eins mit der Umwelt leben. Meine Vorstellung ist, einen Winter im Garten zu probieren und wenn das klappt, meine Wohnung zu kündigen, unnötige Möbel zu verkaufen und die wichtigen Dinge beispielsweise in einer trockenen Garage einzulagern. Dann würde ich mir überlegen, was ich mit meinem Garten mache, den ich darf nicht offiziell als 1.Wohnsitz hier wohnen. Ich könnte mir vorstellen irgendwo hier in der Nähe in einen Wohnwagen oder ein kleines Haus zu ziehen, wo ich autark leben kann. Meine Selbstversorgung würde ich gerne noch ausbauen.
Ich würde gerne mit Leuten von euch in Kontakt treten, die nicht ausgestiegen sind und die bereit wären, mir Tips zu geben oder mal zu zeigen, wie sie so leben. Mein größter Wunsch wäre, dass ich ein Aussteigerleben mal probeweise Leben könnte, z. B. Bei jemandem auf dem Hof, der mir eine Schlafmöglichkeit zur Verfügung stellt. Ich wäre bereit bei allen anfallenden Arbeiten zu helfen. Bin schwere Arbeiten gewöhnt (habe während meiner Ausbildung ein Jahr lang einen Bauernhof gemeinsam mit Menschen mit Handycap bewirtschaftet). Ich möchte einfach weg von dem vielen Konsum und hin zu einem einfachen (keine Angst, ich weiss dass Aussteigen keines Falls "einfach" ist) und gesunden Leben. Ich muss dazu sagen, ich hin kein typischer "öko" und auch kein Veganer bin, aber durchaus anpassungsfähig. Ich würde mich über Tips und Vorschläge wo und wie man das "Aussteigen" mal testen kann sehr freuen,denn ich lerne gerne neue und motivierte Menschen kennen, mit denen man etwas bewegen kann. Ich freu mich auf eure Rückmeldungen. Liebe Grüße Britta :)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 19. Jun 2018, 19:14 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Di 19. Jun 2018, 21:45 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Mai 2018, 17:44
Beiträge: 129
Herzlich Willkommen hier!!

_________________
Für jedes Problem gibt es eine Lösung!

Nicht die Angst vor Neuen, aber das Gewohnte zu verlassen ist das Problem.

-Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus ist künstliche Armut-
Sokrates


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 20. Jun 2018, 09:15 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Guten Morgen Britta,

herzlich willkommen hier im Forum :wink:

Du kannst in der Kontaktbörse hier, Dir einige angebotene Projekte anschauen,
und hier im Vorstellungsthread die Antworten der User an ähnliche Sucher wie Du lesen.
Überhaupt einfach mal quer durchs Forum lesen,
findest zwischen viel Dummheit auch manch Gutes - wie im echten Leben.
So als Einstieg.

Wir sind eine kleine gemischte Land-WG Nähe Greifswald/ Ostsee
und können Menschen die etwas mit aufbauen wollen gut gebrauchen.

Gehe gute Schritte !

Liebe Grüsse
Andi
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 20. Jun 2018, 09:34 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Jun 2018, 18:43
Beiträge: 11
Hallo Andi,
Ich habe mich gestern schon etwas quergelesen. Manche Projekte sind sehr interessant.
Habt ihr auf dem Land einen Selbstversorgerhof oder wie läuft das genau? Habt ihr ganz normal Strom und Wasser? Ich möchte beides nicht gänzlich missen, aber doch schon weitestgehend meiden. Zu wievielen lebt ihr in eurer WG? Ich habe selbst während meiner Ausbildung mit einer Mitauszubildenden in einer WG gelebt. Ich finde das absolut kostensparend und gesellig. Alleine würde ich mich nicht trauen einfach irgendwo weg von hier und ab aufs Land zu gehen, weil mir der Partner oder eine Freundin dazu fehlen würde. Aber in einer WG mit Freunden und Gleichgesinnten kann ich mir das mega gut vorstellen. Ich würde mir so ein Projekt bzw "euer Leben" gern einmal anschauen :) aber im Sommer ist das doof, weil ich selbst viel mit der Bewirtschaftung meines Gartens zu tun habe. Ich würde mich freuen, noch mehr von dir/euch zu erfahren. Lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Do 21. Jun 2018, 08:04 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Guten Morgen Britta,

Dein Interesse freut mich :wink:

Unser altes Haus und Nebengebäude und Hof mit großem Garten
werden zur Zeit mit viel Fleiß in ein kleines feines Paradies verwandelt.

Wir haben Strom und Wasser und Dusche und Internet,
wir leben einfach aber recht gut.

Wir sind keine normalen Aussteiger im landläufigen Sinn,
sondern eher aus inneren Begrenzungen und engem Denken ausgestiegen.
Wir haben keine Dogmen, keine Ideologien, sind keine Ökos, keine Esos,
keine Sekte, aber zum Teil bekennende Christen.
Wir haben einen fundierten therapeutischen Background,
und sind (fast) normale, fröhliche, bodenständige Leute
mit kleinen und etwas größeren Macken (außer mir) :wink:

In dem Thema "WG-Gemeinschaft - keine Ahnung ..."
habe ich uns ein wenig vorgestellt
und Du kannst dort auch ein wenig unsere Lebenseinstellung herauslesen.
link dahin:
79428100nx63163/aussteigen-auswandern-freie-diskussion-f3/wg-gemeinschaft--keine-ahnung-t3876.html

Wie ich mir die weiteren Schritte, kennenlernen, reinschnuppern und so, vorstelle,
habe ich mal vor einiger Zeit im Thema "Zeigt uns euren Hof..."
(letzter Beitrag dort) beschrieben... link dahin:
79428100nx63163/kontaktboerse-f45/zeigt-uns-euren-hof-eure-gemeinschaft-euer-projekt-t2765-s15.html#p38076

Das dort erwähnte Thema "Land-WG zum Leben und Aufatmen" ist gelöscht.


Den Rest gerne per PN (Private Nachricht) !

Wünsche Dir heute einen frohen Tag
LG Andi
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mo 25. Jun 2018, 10:47 
Offline
Weltreisender

Registriert: Fr 31. Mai 2013, 19:47
Beiträge: 103
Wohnort: im Garten; Sachsen-Anhalt
Wir haben auch nur eine "Alibiwohnung". 1 Raum mit Dusche. Die Perfekte Gästewohnung und Platz für Sachen, die man zeitweise auslagen muss bzw. kann, weil im Garten der Platz eng wird.

Mittlerweile haben wir 3 Gärten. Einer davon wird ebenfalls als Gästequartier vor allem für die Eltern genutzt.

Einen Winter haben wir bereits im Garten gewohnt. Es war schon sehr frisch an manchen Tagen. Da wir kühl/kalt schlafen, ist nachts der Ofen aus und morgens bei knapp 4°C ist erst mal heizen angesagt. Wir kommen ebenfalls mit wenig aus. Trockenklo ist nix schlimmes. Allerdings muss man Trinkwasser aus der Wohnung holen, da Ende Oktober bis Anfang März das Trinkwasser in der Gartenanlage abgestellt ist. Und wenn man Anscheißer in der Anlage hat, muss man auch vorsichtig sein - darfst nur 180 Tage draußen schlafen.

Wir haben 5 Jahre im Wohnmobil bzw. Wohnwagen gelebt. Mit allen Sachen, die wir noch so besaßen. Inzwischen haben wir schon wieder so viel Krempel, weil jeder meint, dass könnten wir doch gebrauchen und die Eltern sind froh, dass sie Einiges aus ihrem Bestand losgeworden sind.

Haben jetzt einen größeren Ofen - richtigen Küchenofen, zum Kochen und mit Backofen. Im Sommer wird auf Gas gekocht. Der kleine alte Ofen soll unsere zukünftige Sauna im Garten Nr. 2 heizen. Bin gespannt, wie das wird und vor allem wann :)

Tini


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 00:34 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Jun 2018, 18:43
Beiträge: 11
Hallo Timo,
Ich finds ja spannend, dass ihr drei Gärten habt. Ich habe einen und der reicht mir schon manchmal hin mit der Arbeit. Allerdings haben meine "Pflegeeltern" (ich glaub das ist der beste Begriff dafür) und mein Bruder auf dem gleichen Gang jeweils noch einen Garten. Wir tauschen alles was wir haben durch, sodass jeder mit jedem versorgt ist. Mit einem Trockenklo hätte ich keine Probleme, bin im Garten ohne Wasserklo groß geworden. Was mich stören würde wäre im Zweifel die Trinkwasserversorgung. Kanister aus dem 2. Stock runterschleppen und dann immer mit dem Auto durch die ganze Stadt, dass wär nicht so meins. Ich bin gerade wieder froh, dass ich die meisten Wege wieder mit dem Rad mache. Ich habe mich die letzten Tage mal nach einer "Alibi-Wohnung" umgeschaut. Ich habe zwar eine für mich alleine viel zu große 2 Zimmer-Wohnung( es war früher eine WG, aber meine Mitbewohnerin ist in eine andere Stadt gezogen), aber sie liegt noch immer weit unter dem normalen Mietspiegel der Umgebung. Ich habe Wohnungen gesehen im Netz, die haben teilweise 40qm weniger als ich und zahlen nur 50Euro weniger. Mir würde es reichen, aber irgendwo mag ich meine Wohnung auch. Duscht ihr im Winter im Garten oder in der Wohnung? Ich habe zwar eine große Gartenlaube, aber halt nur eine Aussendusche mit Kaltwasser. Schafft ihr es, alle drei Gärten so zu pflegen wie es der Vorstand haben will. In meinem Verein sind sie voll cool drauf und es ist vieles geduldet. Dadurch, dass ich in den letzten Jahren immer mal wieder im Krankenhaus war, sah mein Garten manchmal schlimm aus. Aber alle wussten, was mit mir ist und keiner hat was gesagt. Wie es ist, wenn sie merken, dass ich den ganzen Winter da bin weiss ich noch nicht. Da muss ich mich überraschen lassen. Wo lasst ihr euer Abwasser den Winter über (also von der Körper Reinigung und vom Geschirrspülen)? Alles Fragen über Fragen. Ich bin gerade dabei, meine Familie und Freunde langsam darauf vorzubereiten, dass ich ein anderes Leben führen will und werde. Wo es mich hinführt weiss ich ja selbst noch nicht. Eigentlich war ja der Plan, hier in der Nähe zu bleiben, aber es gibt gerade jemanden, der es geschafft hat, dass in mir gerade ein Umdenken stattgefunden hat. Es ist und bleibt Spannend. Ich sende dir viele Grüße Britta


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 09:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3312
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi Britta und viel Spaß bei deinem Unterfangen.
Einfach mal rein denken und dran arbeiten.

Zwecks Wasser in der Unterkunft:
Habt Ihr dort keinen Wasseranschluss, oder wird das im Winter auch abgedreht?

Alternativ mal schauen was es so in der Nähe gibt. Einige Brunnen/Quellen haben Trinkwasserqualität oder auf dem Friedhof gibt es auch Trinkwasser aus dem Hahn. Da kann man sich dann auch einen Kanister abfüllen und hat es evt. nicht so weit.

Für "später" kann auch ein Regenwasser IBC-Kontainer mit Wasserfilter den Bedarf decken.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 10:47 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7187
Wohnort: Sachsen-Anhalt
@Tini
Das mit den 180 Tagen ist aber schwer das Gegenteil zu beweisen, weil niemand 24 Stunden Wache steht.

@Morpheus
Ganz dumme Frage. Wieso braucht man da einen Filter? Wegen Schmutz auf dem Dach und in der Rinne?

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 11:13 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Jun 2018, 18:43
Beiträge: 11
Hallo Tini,
Wir haben Wasseranschluss von März bis November. Theoretisch auch dazwischen ( weil mein Garten auf dem Hauptweg zur Kantine liegt). Aber meine Leitungen sind schlecht bis überhaupt nicht isoliert. Von daher hätte ich Angst vor dem Einfrieren. So ein IBC Container wäre eine gute Option. Zum Spülen und Duschen würde mir das Wasser reichen. Und zum Trinken an sich würde ich Wasser zu kaufen. Wir haben in der Nähe keine Quelle oder ähnliches und auf Friedhöfen wird das Wasser genauso wie im Gartenverein abgestellt. Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 14:03 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3312
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Ja Ihr beiden.

Wenn das mit dem im Garten leben ernster wird, kannst du auch die Leitungen nachträglich Isolieren (oder eingraben).
Hab das bei mir so machen müssen, da die Wasseruhr im freien ist und die Leitung nicht tief genug vergraben war.
Also ne kleine Hütte über die Wasseruhr gebaut und auf der Wasserleitung ein Hügelbeet angelegt, fertig.

Den IBC sollte man auch Isolieren oder eingraben, das der nicht einfriert. (oder der bekommt etwas wärme vom Ofen mit ab, das sind dann aber technische Details...)

Filter: Das der grobe Dreck weg bleibt. Bzw gibt es auch kleine Filter für Survival die filtern dann fast alles raus. Wenn man das noch abkocht muss man keine Flaschen schleppen.

Viel Spaß noch.

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 14:33 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Jun 2018, 18:43
Beiträge: 11
Hej, ich weiss, dass ich nachträglich isolieren kann und wüsste auch wie das zu machen ist. Allerdings hat mein Vorbesitzer vor etwa 40 Jahren erst die Leitung in der Erde verlegt und anschließend etw 12cm starke Betonfundamente als Weg gegossen. Ich schätze der Weg ist rund 15 bis 20 m lang. Der Weg ist schon ziemlich marode( es platzen nach und nach immer wieder Stücke raus oder ab), aber einer neuer Weg (also altes Beton weg, Leitung freibuddeln, Loch wieder zu und vernünftige wegplatten drauf, macht für einen alleine eine Schweinearbeit. Die Wasseruhr liegt etwa einen Meter tief in einem Schacht und ist mit Styropor isoliert.
Das ich den 1000 Liter Container auch irgendwie isolieren muss, ist klar. Mir sind dieses Jahr alle vier grossen Regentonnen kaputtgefroren. Das war bis jetzt nie der Fall. In der Regel frieren sie zu einem Eisklumpen zusammen, aber bleiben heile. Dieses Jahr halt nicht.
@Tini: Ihr habt ja ein paar Jahre im Wohnwagen gelebt. Habt ihr da mit Holz oder mit Gas geheizt. Einen Gasofen habe ich im Herten und er tut auch voll seine Arbeit in der Übergangszeit. Er heizt die zwei Räume sehr schnell auf. Hast du Erfahrung damit, wie viel Geld man fuer Gas im Monat rechnen muss? Da ich zumindest im ersten Winter meine Wohnung nicht aufgeben will, wären das halt zusätzliche Kosten. Und mit rund 25qm ist mein Garten Häuschen nicht gerade klein. Ich hoffe irgendwer hat so grobe Werte fuer den Gasverbrauch. Das gute ist, über Strom brauche ich mir keine Gedanken zu machen. Ausser für Licht, Handy laden und Wasserkocher zum Abwaschen Verbrauch Ich keinen Strom. Obwohl doch, im Sommer läuft mein Kühlschrank und der Rasenmäher wird mit Strom betrieben. Liebe Grüße


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 15:37 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7187
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ich muss schon wieder dumm fragen. Ich komm ja nicht aus der Survival-Ecke. Sollte man Regenwasser abkochen? Ich hab es noch nicht getrunken.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 17:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3312
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi Mega.

Regenwasser selbst kann man ohne Probleme trinken. Da aber das Dach und die Rohre meist verschmutzt sind und es gelegentlich länger steht, sollte man es schon aufbereiten.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Ich möchte "anders" leben
BeitragVerfasst: Mi 27. Jun 2018, 19:16 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Megalitiker hat geschrieben:
Ich muss schon wieder dumm fragen. Ich komm ja nicht aus der Survival-Ecke. Sollte man Regenwasser abkochen? Ich hab es noch nicht getrunken.


kommt drauf an, wie es gesammelt worden ist und auch wo

schliesslich ist es eine luftwäsche

zeitweise ja, aber auf dauer nicht...es schmeckt nach nix

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 60 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Definition: "aussteigen"
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: looney
Antworten: 135
Wie man nicht "aussteigen" sollte
Forum: OFF-TOPIC
Autor: silvi73
Antworten: 7
"Warum die Lämmer schweigen"
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: anders.leben24
Antworten: 15
Kreativ kochen: Radieschen mal anders
Forum: Rezepte
Autor: Kali
Antworten: 28
Ich möchte alleine sein. Wohin?
Forum: Wo soll es hingehen ?
Autor: Waldeskind
Antworten: 9

Tags

Bau, Bier, Bild, Familie, Garten, Handy, Haus, Liebe

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz