Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mi 23. Jun 2021, 10:22

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 10:44 
Offline
Träumer

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 11:34
Beiträge: 7
Wohnort: Pucking
Hallo liebe Forumsmitglieder,

Ich lese schon einige Zeit in eurem Forum, muss sagen, ihr seid mir sehr sympathisch.
Ich mach mir ja auch schon längere Zeit Gedanken, wie man möglichst unabhängig von unserem "System" leben kann. Ich kann mirs halt ganz gut auf einem Bauernhof mit Grund vorstellen, allerdings nicht alleine.
Das Problem ist, die sind meistens sehr teuer, allerdings hätte ich 2 Objekte gefunden, die recht günstig wären, die möcht ich euch kurz beschreiben, vielleicht interessierts euch ja

1. In OÖ gibts einen seit Jahren unbewohnten Hof den man gratis pachten könnte, man muss halt die Reparatur übernehmen und ihn halbwegs in Schuß halten. Die gröbsten Arbeiten sind: Dachsanierung und Wasser aus dem Keller bringen. Es sind 5000m² Grund dabei, mit Obstbäumen, 2 ha mit Wald könnte man nutzen.

2.In NÖ gibts einen Hof um etwa 10.000 € zu kaufen, das Wohnhaus ist eher klein, dafür gibts einen großen Stadel, das ganze ist natürlich auch reparaturbedürftig, ist aber überschaubar weil das Haus nicht so groß ist, der Stadel ist nicht so schlecht, es ist auch Baugrund, man könnte sicher hinter dem Haus ein earthship o.ä. errichten, ohne dass jemand was sagt.
Das Grundstück ist 5000m² groß.

Dann gäbs noch eine Option, wenn jemand gar keine Kohle hat:
Ich hab ein 1,5 ha großes Grundstück, das ich derzeit leider gar nicht nutze weil ich zu weit weg wohne, ist aber leider kein Baugrund, es gibt keinen Strom und keinen Brunnen, aber einen Bach, falls jemand Lust hat dort sein Wohnmobil oder was auch immer aufzustellen und sich dafür ein bißchen um das Grundstück kümmert, ists mir auch recht.


So, das wars momentan, ich würde mich freuen, wenns jemanden interessiert, ich trau mich nicht alleine drüber, aber wenn sich 2 oder 3 Leute melden, die mitmachen würden, bin ich sofort dabei.

lg Edith

_________________
Probieren geht über Studieren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mi 13. Mär 2013, 10:44 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Hofgemeinschaft
BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 13:12 
Hallo Edith,

deine Vorschläge klingen ad hoc grundsätzlich interessant. Prinzipiell wäre ich rasch wo dabei, allerdings muss der Vorteil deines Konzeptes abgesteckt werden.

Investieren kann ich nicht bzw. nicht allzuviel (bei Euro 1000 ist dann der Ofen derzeit ausgebrannt), aber ich sage auch (aus Erfahrung), dass faire und gute Geschäfte nicht zwangsläufig mit Investitionen begründet sein müssen, eher absolut umgekehrt, will man nicht abgezockt werden. Denn wie banal schwer es ist an Geld zu kommen - dieser Spiess muss erst einmal umgedreht werden. (Wird er schon noch.:wink:)

Die Gretchenfragen, die sich alle Nicht-Investoren stellen würden:
* Was kann (d)ein Angebot mehr, als der Gratisarbeiter-Abzockverein "WWOOF"? Beim WWOOF bekommst du a bissl a zweitklassige Kost und eine 4m²-Logis, aber kein Geld, keine Versicherung und du musst 30 Stunden pro Woche, auch Samstags arbeiten (so hab´s ich erleben dürfen).
* Was kann (d)ein Angebot mehr als wenn ich wieder einfach in den Wald abhaue und mit 1000 Euro pro Jahr mich "frei aber verwahrlost" (W. Ambros) durchwurstle?

Ansonsten grobes Abstecken:
* Wie stellst du dir ein Hofkonzept vor?
* Was (& wieviel davon) bietet der Hof?
(Wohnung, Nahrung, Wasser, Naturressourcen wie Brenn/Bau-Holz, Pflanzen, Tiere, Saatgut, fruchtbarer Boden, Gebäudeinfrastruktur (Keller, Stall, Speicher), Einschränkungen durch Bau- und sonstige Behörden oder gar EU-Subventitionen - vergessen wir´s gleich oder geht doch alles?)
* Was kostet er?
(Pacht, Strom, Wasser, Grundsteuer,...)
* Und woher soll das Geld jemals kommen, jetzt und in Zukunft?

Oder doch nur Investoren und Gratisarbeiter gesucht? Ist doch ein Armutszeugnis dieser tollen HitTec-EU-superschlau-Gesellschaft, dass funktionierende Konzepte dieser Art keiner zustandebringen will. Wo sind sie die Höfe, wo man "als Mensch" mitmachen kann? Nö wir ham ka Geld, wir müssen uns mit Massenproduktion und/oder mit Billiglöhnern oder gar Volunteers am Leben erhalten... Gute Nacht, Europa.

Ich denke es lohnt sich, zuerst die Probleme zu definieren, dann kann man nach Lösungen suchen. Kennt man die eigentlichen Probleme (der Beteiligten!) nicht oder nicht vollständig bzw. zu ungenau, nützen irgendwelche Lösungsversuche nicht viel bzw. man vergisst was dabei oder läuft anderweitig in die Irre oder gar im Kreis. Das soll nicht heißen, dass man es mal hier im Forum oder per E-Mail (-> jederzeit an "friend@live.at") nicht jetzt probieren kann/sollte.

Liebe Grüße & in Erwartung interessanter, weiterführender Kommunikation,
Didi

P.S.: Meine Vorstellungen findest du übrigens unter:
http://ziehmitdemwind.bboard.de/board/f ... -1014.html
http://www.selbstvers.org/forum/viewtop ... f=6&t=8005


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 14:35 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Jan 2013, 17:45
Beiträge: 693
Wohnort: Thoringen
hi edith
wilkommen hier und danke für die angebote, finde ich nicht schlecht.

_________________
nach irdischer größe nur trachtet die falsche gesellschaft der menschen --zitat aus h.d.thoreaus "walden"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Hoppla, falsch gelandet
BeitragVerfasst: Mi 13. Mär 2013, 19:27 
Offline
Träumer

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 11:34
Beiträge: 7
Wohnort: Pucking
Tut leid, habs unabsichtlich als neies Thema gesendet, da ists am richtigen Platz

Ja ich hab mirs eben so vorgestellt, dass der Hof gemeinsam erworben wird, damit eben nicht das Gefühl aufkommt, dass man für das Eigentum von jemand anderen arbeitet, gut das geht eh nur bei NR. 2.
Die erforderlichen Investitionen müssen halt auch gerecht aufgeteilt werden, ob jetzt finanziell oder arbeitsmässig, ich glaub das könnt man sowieso nur persönlich ausmachen.
Mir gehört ja keiner der 2 Höfe, ich werd mir auch keinen davon alleine zulegen.
@ Didi:Das einzige was mir "gehört" ist das grosse Grundstück, wenn jemand dort Zeit verbringen will, ist mir das recht, man darf halt offiziell nicht dort wohnen, aber eine fahrbare Bleibe kann ja glaub ich niemand verbieten. Du musst dafür nicht 30 Stunden in der Woche arbeiten, allerdings wäre es super, wenn das Stück einmal abgemäht wird.

Der Hof der verpachtet wird, ist halt sehr viel Arbeit und sicher auch kostet das Material Geld. Je mehr Leute sich beteiligen, desto billiger wirds für den einzelnen, man arbeitet im Endeffekt halt trotzdem für die Hofbesitzer, das ist klar.
Kanalgebühr ist bei beiden Objekten zu entrichten, Häuser ohne sind schon sehr selten, eigenes Wasser haben auch beide.
Wald zum Brennholz organisieren ist bei beiden in der Nähe.
Ich würd ein paar Hühner und Ziegen halten, Ziegenmilch ist ziemlich gefragt, falls wir nicht die ganze selbst verbrauchen.
Und natürlich einiges an Grundnahrungsmittel anbauen.
Bei Nr. 2 wäre der Vorteil, dass es der Gemeinschaft gehört, ich mag nicht, dass es einem gehört und die Anderen dort arbeiten. Ich denke 10000 Euronen auf zwei bis vier Leute aufgeteilt, das könnte gehen, wobei wie gesagt, man könnt ja auch wenn jemand keine Kohle hat das mit Arbeitszeit gegenrechnen. Mehr Grund kann man ja dazupachten.

_________________
Probieren geht über Studieren :oops:

_________________
Probieren geht über Studieren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 14. Mär 2013, 18:16 
Option 1:
Der Besitzer hat ein Problem (drohender Verfall & unnötige, laufende Kosten wie z.B. Grundsteuer), daher stellen wir hier die Bedingungen, nicht er. Er könnte es genausogut an uns verschenken, dann haben wir seine Probleme geerbt und versuchen aber nun wenigstens was damit anzufangen. Wir würden es uns vielleicht schenken lassen. Wie er will.

Option 2:
Wenn sich ein System nicht (einigermaßen) von selbst hochschaukelt (immer Geld/Energie hinzugefügt werden muß), dann wird es womöglich auch nie funktionieren (Feuer, Biosphere...). Höhere Investitionen, deren Ertrag erst (wenn überhaupt) relativ spät sichtbar werden kann, ist nicht mein Ding, da bin ich draussen, das ist was für Hobbybauern.

Zu deinem Vorschlag Arbeitsleistung in Hof(aktien)anteile umzuwandeln:
Das Problem ist glaube ich nicht, wer die Kuh (oder was auch immer) besitzt. Der Künstler muss das Musikinstrument selbst auch nicht besitzen, auf dem er toll(es) (ein)spielt. Das Problem ist die Wirtschaftlichkeit: bekomme ich für mein Tun auch all das, was ich rudimentär benötige (Ware/Tauschware/Geld für Ware), oder aber irgendwelche virtuellen Werte wie Anteile, Aktien, Lebensversicherungen, Papierzeugs....?
Anders gesagt: Mache ich wenigstens keinen Verlust? Oder sind wir wieder beim Hobbybauern angelangt?

Option 3:
Schade, wenn 1,5 ha Grund einfach ungenutzt bleibt. Warum nicht das hernehmen, was schon da ist, und an eine Nutzung heranführen?
(Bio-Nützlinge züchten und teuerst an Gartenfreaks verkaufen, bei trinkbarem Bachwasser - Schafe/Ziegen das Gras nutzen lassen (wenn man sie schon aus Weggründen nicht melken kann, gibt´s zumindest irgendwann ein Grillfest), Kaninchen-Zucht - Felle herstellen, Himbeerhecken-Umzäunung anlegen, Obst/Nuss/Nutzholz-Baumplantage gemächlich anlegen,... oder ist´s ein Stück trockene Wüste, oder alles verboten?)

Ist eine Umwidmung auf zumindest 1 erlaubtes Hofgebäude definitiv unmöglich oder das Schmiergeld zu hoch?
Wenn man es eh nicht nutzen/verpachten kann, warum verkaufst du es dann nicht, und kaufst dir was Verwertbares?
Oder du wartest auf den genialen Einfall in der Zukunft, wer weiß was man nicht noch alles damit machen könnte? (Im Moment fallt mir leider auch sonst nichts ein, aber wer weiß.)

"aber eine fahrbare Bleibe kann ja glaub ich niemand verbieten."
Irrtum. Hatte mal einen Freund (ein bisschen der Eremit), der hatte auf seinem Grundstück nur seinen Wohnwagen. Bis böse Leute dann diesen "Freak" loswerden wollten. Die haben es dann geschafft, dass sein Wohnwagen weg musste, nichtmal den durfte er dort haben. Das war ein harter Schlag und traurig mitanzusehen.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 16. Mär 2013, 17:56 
Offline
Tourist

Registriert: Sa 16. Mär 2013, 17:44
Beiträge: 4
Hallo
grundsätzlich finde ich die idee nicht schlecht,hierzu sollte man aber mehr infos haben, wie die vorschreiber schon sagten .
im vorfeld sollten pachtbedinungen bekannt sein ,u.s.w
suche schon eine weile so eine möglichkeit und wäre dabei wenn die chemi stimmt aller mitbewohner.
kenne so ein projekt aus ungarn.
würde mich freuen wenn du dich meldest
gruß lustig


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Hofgemeinschaft
BeitragVerfasst: Mo 18. Mär 2013, 12:24 
Offline
Träumer

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 11:34
Beiträge: 7
Wohnort: Pucking
Nähere Informationen bzgl. Hofgemeinschaft

nähere Informationen über den Hof zum pachten kann ich auch nicht so recht geben, wenns jemanden interessiert, kann ich gerne per PN die Telefonnummer der Besitzerin weitergeben, den Hof hat ihr Vater bewohnt, sie lebt in einem anderen Bundesland und macht effektiv nichts damit, es ist auch sehr viel Grund dabei den sie an einen Bauern verpachtet hat.
Es ist sicher sehr viel Arbeit zu investieren, dafür verlangt sie eben keine Miete, ich habs mal als Option für jemanden, der zwar gerne nen Hof aber kein Geld dafür hat, reingestellt. Es sind wie gesagt 5000 m² ums Haus der nicht verpachtet ist, 2 ha kann man nutzen.

Das Objekt zum kaufen wäre wegen dem geringen Kaufpreis interessant, das Haus selbst hat vllt. 80m², der Strom ist abgemeldet, wär zu überlegen, dass man gleich darauf verzichtet, ihn wieder anzumelden. Wär wahrscheinlich besser, gleich in Wind- oder Solarenergie zu investieren.
Ein Brunnen mit Quellwasser ist vorhanden. Es gibt auch eine ziemlich große Scheune, schätze etwa 150m². Wenn ich wieder hinkomme, werd ichs fotografiern und ein Bild einstellen. Meine 1,5 ha Grund sind etwa 30 km entfernt davon, könnt man also bewirtschaften.Ein halber ha Grund ist gleich beim Haus. Ich würde den Hof sehr gerne zusammen mit 2 oder 3 oder auch nur einem/r kaufen und renovieren. Vielleich kommt man miteinander auf eine Idee, wie man ohne für Andere arbeiten gehen zu müssen davon leben kann. Ich denke sowieso dass man miteinander viel mehr Ideen hat und auch umsetzen kann als alleine. Ich könnt mir zum Beispiel vorstellen, aus meinem Grundstück ein kleines Erdbeerland zu machen, sowas gibts 30km im Umkreis dort nicht. Aber wie gesagt, es fehlt mir allein die nötige Motivation und Tatkraft.
Auf die Frage von Didi bzüglic meines Grundstückes:
Auf meinem Grund hab ich natürlich schon Obstbäume gepflanzt und heuer werd ich was anbauen, was nicht so pflegeintensiv ist, wahrscheinlich Erdäpfel, Karotten, Kraut und Zwiebel. Ein Teil ist Wald, der grösste Teil ist Wiese.
Tiere werd ich keine halten, weil ich 1. Vegetarier bin und zweitens, wenn ich die meiste Zeit abwesend bin, hätte ich zuviel Angst, dass sie ausbrechen und in der Gegend rumlaufen, oder dass sie jemand freilässt, was mache ich dann? Ich glaub, das gäbe ziemliche Schwierigkeiten. Außerdem, wo soll ich Heu fürs Winterfutter lagern? Ich müsste auch um Genehmigung für den Bau eines Stalles ansuchen. Ist alles nicht so einfach. Auch ein ordentlicher Zaun ist nicht mal so billig, und wie soll sich das ganze amortisieren? Da ich selber keine Tiere esse, möchte ich auch keine zum Essen" züchten": zum Melken müsst ich zumindest in der Nähe wohnen.

lg Edith

_________________
Probieren geht über Studieren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Mär 2013, 16:38 
Offline
Weltreisender

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 13:00
Beiträge: 128
Hey,

an sich bin ich total interessiert für solche Projekte.
Also ich wäre dabei, kann aber auch nicht sehr viel investieren.

Das wichtigste aber zuerst: Erstmal muss die Chemie zwischen den Leuten stimmen, also ein gegenseitiges Kennenlernen der Leute, die mitmachen wollen, ist unverzichtbar.

Alles weitere lässt sich dann noch regeln. Bin selber aus Bayern, aber Österreich is toll ;)

MFG
Chris


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Mär 2013, 18:06 
Offline
Tourist

Registriert: Sa 16. Mär 2013, 17:44
Beiträge: 4
hallo
wie hoch wäre denn der kaufpreis ,, kann mann das beschichtigen,,
mann sollte sich dort einfach mal treffen,, dann würde mann weitersehen

lg lustig


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: kaufpreis
BeitragVerfasst: Mo 18. Mär 2013, 19:30 
Offline
Träumer

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 11:34
Beiträge: 7
Wohnort: Pucking
Hallo lustig,
Der Kaufpreis wär 10 000 Euronen. Sich dort zu treffen ist ne Superidee, der Hof ist im Waldviertel Nähe Waidhofen an der Thaya, kennst du die Gegend?

Hallo Chris!
Freut mich, dass du Ö magst, aber Bayern ist auch sehr schön; Allerdings sind eure Immobilienpreise nicht ohne!
Freut mich, dass du Interesse hast.


Wir sollten uns wirklich trffen, wer weiss ob man sich ausstehen kann :D

lg Edith

_________________
Probieren geht über Studieren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 18. Mär 2013, 22:41 
Offline
Tourist

Registriert: Sa 16. Mär 2013, 17:44
Beiträge: 4
hallo

hab mir das mal auf der karte angeschaut....700 km von mir könnte man mal hinfahren
wochenendtripp
wo liegt der haken bei dem preis...
hast du bilder.....
lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Bilder
BeitragVerfasst: Di 19. Mär 2013, 11:12 
Offline
Träumer

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 11:34
Beiträge: 7
Wohnort: Pucking
Bilder mach ich sobald ich mal dort bin, das Haus kannst zumindest mal auf google-maps anschauen
lg edith

Dimling 12, Waidhofen an der Thaya

_________________
Probieren geht über Studieren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Ist deine Suche noch aktuell?
BeitragVerfasst: Fr 5. Apr 2013, 01:24 
Offline
Backpacker

Registriert: Fr 5. Apr 2013, 01:18
Beiträge: 24
Hallo,

Mein Name ist Nils und ich suche jetzt auch seit geraumer Zeit nach einem solchen Raum und habe auch verschiedene Projekte im Kopf. Allerdings zieht es mich momentan eher Richtung östliche Ostsee. Dort gibt es das Meer und ein guter Absatzmarkt für verschiedenste Angebote (Berlin/Hamburg in Reichweite).

Nicht dass ihr mich falsch versteht: Ich mag das Burgenland und das Waldviertel (das sind meines Wissens) die erschwinglichsten Regionen in Österreich, aber irgendwie reizt mich eben das Meer.

Liebe Grüße!
Nils


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2013, 13:43 
Offline
Tourist

Registriert: Sa 16. Mär 2013, 17:44
Beiträge: 4
hallo edit ...hast mal was neues gehört


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Hab schon gekauft
BeitragVerfasst: Mo 8. Jul 2013, 22:49 
Offline
Träumer

Registriert: Fr 8. Mär 2013, 11:34
Beiträge: 7
Wohnort: Pucking
Hab mir den Hof schon zusammen mit einer Freundin gekauft, es hat doch das Doppelte gekostet als ich geschrieben habe, da noch Gemeindeschulden dranhaften, finds aber immer noch relativ günstig. Es ist halt schwierig was auszumachen wenn man sich nicht mal persönlich kennt, ich wünsch auf jeden Fall, dass ihr alle in eurer gewünschten Richtung vorwärtskommt, denkt positiv und ans RESONANZGESETZ!!!


Alles Liebe Cormara

_________________
Probieren geht über Studieren


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Aussteiger in Österreich 4 - Chaos City
Forum: Wo soll es hingehen ?
Autor: flotschi
Antworten: 5
Deutschland, Österreich, Schweiz,... - wir kommen :)
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: freeyoursoul
Antworten: 3
Ein Hallo aus Österreich!
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: man_with_a_suit
Antworten: 2
Austeigen beneficio wenig Geld
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Jan1234567
Antworten: 8
Investition in die Zukunft für wenig Geld in Paraguay
Forum: Planungen/Vorbereitungen für Projekte
Autor: mg327
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz