Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Sa 25. Sep 2021, 08:23

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 00:25 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7381
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Hauruck hat recht. Wer nicht regulär arbeitet bekommt immer den Neid und die Missgunst seiner Mitmenschen zu spüren, selbst wenn er nicht auf Staatskosten lebt.
Da gibt es ne Frau, irgendwo in irgendeiner Stadt. Kann man im Netz auch eine Doku finden. Die lebt in einem winzigem Haus und arbeitet nur wenige Wochen im Jahr. In dieser Zeit verdient sie das Geld fuer das ganze Jahr. Da muss man natürlich Glück mit dem Chef haben. Jedenfalls wurde ueber sie auch abgelaestert. Verstehe nicht warum.
Wer so geldgeil ist und jeden Tag 8 Stunden arbeitet, der moege doch bitte die anderen in Ruhe lassen.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 16. Mär 2017, 00:25 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Habe ich eine Chance zu überleben ?
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 08:02 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1521
.
Evolver hat geschrieben:
Ich fühle in Andis Beitrag jede Menge Frustration und Neid gegen die, die sich für das Nichtstun entschieden haben. ....

Ich denke, solche Menschen muss man in Ruhe lassen und man sollte ihnen die Möglichkeit geben, sich frei vom Arbeitszwang zu entfalten. ....

Nehmen wir mal mich als Beispiel. ....

Ich würde vielleicht wieder schreiben wie früher - Märchen, Gedichte, Erzählungen. Oder ich würde mich wieder wissenschaftlichen Themen widmen, wie Künstlicher Intelligenz. Alles Dinge, die ich tun würde, wenn ich nur Zeit hätte und nicht so unter Druck stehen würde ....

Und solche Leute kann unsere Gesellschaft durchaus gebrauchen.




@Evolver

Ich habe in diesem Zusammenhang innerhalb 14 Tagen mir nun schon viermal sagen lassen dürfen, dass ich wohl neidisch sei oder frustriert, weil ich es wage gegen die Akzeptanz von Schmarotzertum zu schreiben, (den wahren Anteil reflektiere ich).
Du schreibst es nun wieder, wenn auch mit sanften Worten und gleitest perfide haarscharf an der Wahrheit vorbei.
Nein, ich bin nicht neidisch und auch nicht frustriert, wenn Andere sich dafür entscheiden nicht zu arbeiten - finde es gut, was Manche genau beschreiben was sie alles tun könnten
wenn doch nur die böse Lebenslast nicht wäre ....

Evolver, tu einfach alles was Du möchtest - ja, verwirkliche Dich !

Aber tue es nicht auf Kosten Anderer !

Du schreibst an anderer Stelle hier im Forum , wie gewaltfrei Du doch Deine Kinder erziehst. Sei genauso - missbrauche nicht das staatliche Hilfssystem um die Anderen, welche arbeiten, dazu zu zwingen Dein Nicht-Arbeiten zu finanzieren.
Du bist nicht besser als jeder Großkapitalist der seine Macht missbraucht um Andere auszubeuten.

Ich habe nichts gegen Faulenzer, bin selbst einer, bin eigentlich die Maus Frederik in Person, -
darum geht es nicht - lebe Dein Leben, mit oder ohne oder mit wenig Arbeit, wie Du willst -
aber trage bitte auch die Konsequenzen Deiner Entscheidung !

Faulenze nicht auf Kosten Anderer - trage die Konsequenzen Deiner eigenen Entscheidungen selbst - darum geht es !

Was Du willst ist aber sehr deutlich - Du willst nicht arbeiten und Andere für Dich arbeiten lassen - und das ist Missbrauch, Macht ausüben, Schmarotzertum vom feinsten .... nichts anders. Solche braucht die Welt nicht.
Daran ändern auch Deine sanften Worte nichts. Sorry.

.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Zuletzt geändert von Andi am Do 16. Mär 2017, 10:58, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 09:35 
Offline
Backpacker

Registriert: Do 9. Apr 2015, 06:43
Beiträge: 71
Andi..ich habe mir jetzt gar nicht erst alles durchgelesen was du da geschrieben hast, weil ich Leute mit solchen Meinungen bereits zu Genüge kenne und auch ein zweiter, längerer Blick auf dein Kommentar jetzt gerade (nur zur Sicherheit) bestätigt es wieder einmal.

Also hier..zur Erklärung, man muss ja auch die jeweilige Geschichte des Einzelnen beachten, was nicht einmal unser Gesundheitswesen fertig bringt.
Krank bin ich eigentlich bereits seit der Geburt, weil ich im Mutterleib schon direkt mitfühlen durfte, was meine Mutter beim Verlust des Erstgeborenen gefühlt hat, ich wurde quasi mit dem Tod geboren, ok? Das hatte ne Dysthymie zur Folge und der restliche Rattenschwanz führte halt zu dem Leben, was ich nunmal geführt habe und dazu gehört das zwanghafte Denken, Philosophieren usw. usf.
Und Faulheit ist nicht gerade das, was mir bei der Arbeit nachgesagt wurde..ganz im Gegenteil, ich habe immer mehr als andere gearbeitet (sofern ich wieder halbwegs gesund war, daher eine Stelle hatte und es wieder ein paar Jahre lang versuchen konnte), was wie du dir vorstellen kannst ziemlich ungesund ist, ebenfalls habe ich immer versucht mich mit meinen Talenten sinnvoll in die jeweilige Gemeinschaft einzubringen, mehr Geben als Nehmen und alles in diese Richtung und weisste was dann meistens passiert? Wenn man in unserer Gesellschaft viel geben will? Also das Gegenteil von einem Schmarotzer ist? Es gibt Ärger..grundsätzlich gibt es Ärger und der macht mich zusätzlich krank. Es ist nämlich wirklich so, dass den Leuten eigentlich überhaupt nichts in den Kram passt.
Und dass ich mich so bitterlich über unser Dreckssystem beschwere liegt zum großen Teil daran, dass so ziemlich nichts von dem was da abläuft etwas Gutes ist. Du glaubst ich könnt mich hier in die Hängematte legen? Ich liege hier seit 2 Jahren richtig flach und habe Kopfkino, weil ich den Planeten, inklusive alles was mir lieb und teuer ist, von Vollidioten so gut wie vernichtet sehe und keinen Schimmer habe wie ich`s verhindern kann. Das ist harte Arbeit im Kopf und der kann ich Naturbedingt schon nicht entkommen^^
Auch die 6-7 Tage Woche über Jahre mit ihren 12 bis teilweise 18 Stunden täglich waren nicht gerade gesund, aber leider nötig, da die Abteilung neu war und da schaffen jetzt anstatt 3 ca. 20 Mann. Ich kann also durchaus behaupten, ich habe mich nicht ganz umsonst kaputt gemacht und so etwas ist mir wichtig. Arbeit muss Sinn machen, Arbeit muss einen sinnvollen Zweck haben und da wirst du mir nicht erzählen können, für die Mülltonne zu arbeiten wäre gut und wichtig. Und fast alles was produziert wird kommt in den Müll, weil`s keine Sau braucht, aber unser Finanzsystem halt davon lebt, dass für die Tonne produziert wird.
Ich begreife die Menschheit nicht als meine Umwelt, da wurde ich nicht hinein geboren, sondern in die Natur, da ist die Gemeinschaft, für die es sich zu arbeiten lohnt und jetzt komm mir nicht damit, ich könne ja mit Naturschutz mein Geld verdienen^^
Wie auch immer..und du scheinst keine Ahnung vom Gesundheitssystem zu haben, da wirst du ausgepresst wie eine Zitrone und mir kommt die Galle beim Gedanken hoch, wie hinterfotzig dort mit Menschenleben das ganz große Geld verdient wird. Das fängt mit den Tabletten in der Klapsmühle schon an, zu deren Einnahme man regelrecht erpresst wird.
Ohne unser Gesundheitswesen hätte ich vor vielleicht 2 Jahren wieder arbeiten können, wenn es nicht so funktionieren würde, dass Kranke mit Drangsalieren und Stockschlägen fort getrieben werden um die Kosten zu drücken. Meine Rente war auch nicht geplant, weisste? Es war die Notlösung, in die ich tatsächlich erst getrieben werden musste und vieles mehr, von dem du keinerlei Ahnung zu haben scheinst.

Und noch einmal, ich lebe nicht innerhalb der Menschheit, sondern innerhalb der Natur, des Universums oder was auch immer, zur Gemeinschaft gehören auch andere Lebewesen und da muss man schon echt vorsichtig damit sein, jemandem Schmarotzertum zu unterstellen. Ich begreife die Menschheit jedenfalls nicht als meine Umwelt, so wie die meisten es wohl tun.
Und ich kann mir da auch nicht mehr einbilden, dass "anerkannte Arbeit" etwas wäre, von dem alle am Ende profitieren. Da muss ich nur an den Zwang denken, zig Millionen Autos jedes Jahr auf den Markt werfen zu müssen und bestenfalls noch mit der Illusion, es würde der Vielfalt und dem Leben auf Erden zugute kommen.
Ne echt mal..überleg dir mal was aus all der Arbeit entsteht, die hier im Land verrichtet wird und erzähl mir nichts vom Schmarotzen.


Zuletzt geändert von Hauruck am Do 16. Mär 2017, 09:39, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 09:35 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7381
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Was du nicht verstehst Andy, jemand der H4 oder EU-Rente bezieht, lebt nicht auf Kosten anderer, sondern auf Staatskosten.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 10:11 
Offline
Backpacker

Registriert: Do 9. Apr 2015, 06:43
Beiträge: 71
@Evolver und Megalitiker....jep...jep..

Ich würde mit gesunder Birne auch sofort wieder damit anfangen, meine Talente zu entfalten und allerlei Dinge zu tun, die auch für andere von Vorteil wären.
Ich kann`s aber nicht, weil es überhaupt nicht zugelassen wird und das liegt unter anderem daran, dass vieles was den Leuten hilft dem Staat wiederum schadet.
Das bedingungslose Grundeinkommen muss tatsächlich her, aber nicht mit unserem Finanzsystem als Basis, weil`s damit zum Scheitern verurteilt wäre.
Naja..und leider steigt in unserer Gesellschaft auch der Wert eines Menschen mit seinem Kontostand, von daher gibt es schon arge Probleme, wenn daran gerüttelt werden sollte..seinen Selbstwert will ja kein ach so wertvolles Mitglied unserer Gemeinschaft verlieren, oder?

Edit..bah..ich bin immer noch auf 180, Andi..versuch`s jetzt bitte nicht als Beleidigung zu sehen, aber deine Ansichten sind die Ansichten der breiten Masse, die wiederum hauptverantwortlich dafür ist, dass in nicht einmal 100 Jahren so ziemlich alles sinnlos ausgerottet wurde, was sich erst über Millionen Jahre entwickeln musste. Das kann man doch nicht ignorieren, oder? Glaubst du nicht auch, es wäre in der jetzigen Situation sinnvoller, einfach mal die Finger bei sich zu lassen und nichts zu tun? Außer hinsetzen und darüber nachdenken, was mit der täglichen Arbeit anrichtet wird? Was glaubst du woher all die Kriege kommen, der Müll in den Meeren und all diese Scheiße im Moment? Wer "produziert" diese Katastrophe?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 10:30 
Offline
Weltreisender

Registriert: Di 28. Feb 2017, 14:19
Beiträge: 95
Wohnort: Z. an der M.
Also Andi, ich weiß nicht, was das soll. Fühlst du dich jetzt in die Defensive gedrängt? Glaubst du, ich bemerke deine geschickt getarnte Aggression nicht, die du mir in deinem Beitrag entgegen schickst?

Ich werde nicht auf deine Spitzen eingehen, werde auch nicht mit Rechtfertigungen und Richtigstellungen kommen. Glaube was du willst. Aber schreibe bitte nichts über mich, das nicht der Wahrheit entspricht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 10:43 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7381
Wohnort: Sachsen-Anhalt
So ist es Hauruck. Ich sehe in der abstrakten Arbeit keinen Sinn. Klar weiss ich das ich damit Geld fuer mein Leben verdiene, aber wenn ich Kartoffeln anbaue und die dann esse, sehe ich den Wert der Arbeit 1:1.
Auch bei meiner gemeinen, unnuetzen Arbeit sehe ich im Unterschied zum Chef und Kollegen oft nur die Arbeitsbeschaffung. Ich verpeste mut dem Rasenmäher die Umwelt, obwohl der Rasen doch meiner Meinung nach einfach Wachsen koennte. Wir harken Laub im Park, obwohl dieses eigentlich liegen bleiben koennte und Humus bilden. Baeume werden mit Motorsäge gefällt, die es meiner Ansicht nach nicht müssten usw.
Es deprimiert etwas zu tun in dem man keinen Sinn sieht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 10:54 
Offline
Backpacker

Registriert: Do 9. Apr 2015, 06:43
Beiträge: 71
Ich sehe meistens nur angerichteten Schaden und muss an meine Eltern denken, Mutter war gerade am Tele und wie auch immer.
Wie oft ich schon Stress mit denen hatte in den letzten Jahrzehnten, weil ich die Wiese um`s Verrecken nicht mähen will, das lässt sich nicht mehr aufzählen. Da sage ich, was ist mit den Blumen, den Insekten und all den Tieren? (Früher gab es dort noch Blindschleichen in der Nachbarschaft, Igel, Schmetterlinge, Gemüsebeete und alles weg, ALLES!)
Und als Antwort kommt immer derselbe Scheißdreck, ich wäre faul und das mit den Tieren nur eine billige Ausrede, weil ich nichts tun will, das muss man sich einmal vorstellen^^ Und deren Ansicht ist "die Regel"..es ist echt zum Heulen.
Blinder Aktionismus in Perfektion, lieber etwas vernichten, als tatenlos bleiben, so schaut`s aus mit der Menschheit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 11:10 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7381
Wohnort: Sachsen-Anhalt
So ist es. Groessere Tiere koennen sich auf dem englischen Rasen doch gar nicht mehr verstecken.
Trotzdem waere einer der wenigen Jobs die fuer mich noch in Frage kommen Landschaftsgaertner. Am liebste mit weitreichender selbstaendiger Kompetenz.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 12:05 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 22:03
Beiträge: 2038
UMWELT = Welt um mich herum, dazu gehören nun mal auch die Menschen, auch wenn sie uns nicht gefallen, dazu gehört alles, um ums herum.

Ich sehe das ziemlich nüchtern. Wenn ich mit dieser Umwelt absolut nicht klar komme, sie mich nur noch krank macht, ich keine Freude mehr haben kann, ich nur noch genervt bin........warum steige ich dann nicht total aus dieser Umwelt aus???? Mit dem Freitod wäre alles Elend vorbei - so einfach ist das, oder nicht??? Tja, der natürliche Lebenswille hält wohl viele ab. Das wäre für mich die logische Schlussfolgerung, bevor ich endlos leiden würde. Würde ich doch auch tun, wenn ich unheilbar krank bin und ewig, bis an´s Ende des natürlichen Todes leiden müsste.
Andere Option: Ich sehe die Möglichkeit so zu kämpfen, dass eine bessere Welt entstehen kann, dann engagiere ich mich in diesem Bereich. Weitere Option: Ich finde einen Mittelweg, zwischen, nicht alles mitmachen und trotzdem das Leben genießen.

Macht euch nicht zu verrückt, nichts ist ewig von Bestand. Auch die Erde nicht. Irgendwann wird auch auf der Erde das Licht erlöscht sein. Alles hat ein Ende und einen Anfang. Sicherlich beschleunigen wir es mit unserem Tun, aber aufhalten kann man den Tod nie, nur hinauszögern.

Der Mensch mit seiner Erde, nimmt sich viel zu wichtig, in diesem so endlosen Universum. Wir sind einfach sowas von unbedeutend.

Bitte nicht falsch verstehen, natürlich kritisiere ich auch vieles, was mir hier nicht auf Erden gefällt. Aber ich werde es nicht ändern können. Tue das, was ich für mich im Kleinen tun kann und will. Aber wenn das Leben mich nur noch fertig macht und ich keine Chance mehr sehe, das zu ändern, dann würde ich wohl mein Leben beenden. Wer weiß das schon, vielleicht wird dann ja alles viel schöner?

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 12:18 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 30. Okt 2013, 21:24
Beiträge: 262
Zitat:
Wie oft ich schon Stress mit denen hatte in den letzten Jahrzehnten, weil ich die Wiese um`s Verrecken nicht mähen will, das lässt sich nicht mehr aufzählen. Da sage ich, was ist mit den Blumen, den Insekten und all den Tieren? (Früher gab es dort noch Blindschleichen in der Nachbarschaft, Igel, Schmetterlinge, Gemüsebeete und alles weg, ALLES!)

Bei mir gibts die alle noch... warum? weil ich viel Arbeit dafür verwende, dass sie hier sind!!!
Zitat:
ich wäre faul und das mit den Tieren nur eine billige Ausrede, weil ich nichts tun will

ist auch so!!! sonst würdest du wirklich etwas für all das was dir angeblich so am Herzen liegt tun!!!

Das ist FAKT, und da kannst du so viel brabbeln, wie du willst - es gibt sehr, sehr viele Möglichkeiten etwas zu tun um das Leid der Menschen, Tieren und Pflanzen zu mindern, die von dem "System" geschädigt werden!!!
Alleine duch Unterlassen wird nix besser!!! Die Hängematte ist kein Weg zur Verbesserung der Lebensumstände!!!
Jeder, der davon kein Gebrauch macht, nix tut, macht sich zum Komplizen des Systems.

_________________
lieber es nötig haben und zu haben, als es nicht nötig haben und nicht zu haben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 12:26 
Wie kann bitte jemand der nichts tut was dafür?er tut doch nichts!.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 13:01 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 30. Okt 2013, 21:24
Beiträge: 262
Hey Jiddu

Ganz einfach: das System tut genug destruktives. Wenn das Individuum, das angeblich mit dem destruktiven Werk des Systems nicht einverstanden ist, nix Konstruktives als heilendes/ausgleichendes Gegengewicht tut - dann unterstützt es durch seine/ihre Passivität die destruktive Aktivität des Systems!!!

_________________
lieber es nötig haben und zu haben, als es nicht nötig haben und nicht zu haben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 13:06 
Also wenn jemand Gewaltlos ist, nichts gegen Gewalt tut ,ist er verantwortlich wenn jemand Gewalt ausübt?.Also ich denke, die Menschen sind selbst verantwortlich und nicht der, der nichts tut.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Habe ich eine Chance zu überleben ?
BeitragVerfasst: Do 16. Mär 2017, 13:30 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1521
.

eigentlich bin ich mit diesem thema fertig - zumal es ja wieder weit vom eigentlichen ursprung abschweift und die inhalte der geistigen ergüsse immer dürftiger werden ...

also jiddu, wenn jemand nichts gegen gewalt tut, obwohl er was dagegen tun könnte,
... ist er feige ... fertig !

.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 65 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Ich habe mir tatsächlich fast alles durchgelesen.
Forum: OFF-TOPIC
Autor: Morbak
Antworten: 21
unsere Chance->Immobilien
Forum: Marktplatz
Autor: Andi
Antworten: 110
Suche Aussteiger (survival) habe ka wohin
Forum: Wo soll es hingehen ?
Autor: Survivalist99
Antworten: 2
welche möglichkeiten habe ich (in kanada)?
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: pixelfehler
Antworten: 7
habe mich
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Longo
Antworten: 27

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz