Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 16. Jul 2019, 00:54

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Geld
BeitragVerfasst: Do 17. Jan 2019, 11:20 
Offline
Träumer

Registriert: Do 17. Jan 2019, 09:57
Beiträge: 7
Hallo,ich bin neu hier und durch Zufall auf die Seite gestossen. Schaue Grad ein Film an. Leave no trace. Dadurch habe ich mal im Internet geschaut. Das tat ich auch schon vor knapp 10 Jahren. Im Wald,aussteigen,Utopia etc. Ich weiss nicht wie es weiter gehen soll. Finanziell bin ich nicht am Ende. Sogar genug. Aber ich haße es. Eine kurze Geschichte. Habe 15 Jahre in Köln in einer Wohnung gelebt. 5 Jahre Verwaltung,danach neuer vermieter. Danach ging alles runter. Die letzten 5 Jahre mit mietverein gegen ihn gekämpft. Aber das gesetzt war nicht auf meiner Seite. Wir hatten rattenbefall für 9 Monate,3 Einbrüche im Keller,Scheibe im Treppenhaus seid 7 Jahren kaputt,illegale in einer dg Wohnung,verschimmelte Wohnung im Keller,ehemals hausmeisterbüro. Er ist auch gegen das gesetzt. Find es auch blöd. Aber wenn Gastherme zu alt ist muss irgendwann ersetzt werden. 2 wartungen wollte ich durchführen. Die 2 Firmen wollten die Verantwortung nicht übernehmen. Auch wenn ich 15 Jahre lang keine mieterhöhung hätte, müsste was getan werden. Ich tat es nicht nur für mich. Aber am ende bin ich ausgezogen. Aufgegeben. Wollte ein haus kaufen. Als mietkauf. Leider machten das zu wenige. Wollten immer das Geld sofort haben. Habe eins gefunden. Leider ein Reinfall. Bin hingezogen beim ausladen waren die neuen alten Eigentümer dort. Sagten die hätten gar nicht verkaufen dürfen. Weiss bis heute nicht warum. Die neuen waren nicht auf Lösungen aus. Nur sofort das Geld. Sagten nicht mal wie viel. Wollten mich raus haben. Für eigene Zwecke. Aber egal. Habe dadurch 14000 Euro verloren. Habe eine Wohnung. Fühle mich aber nicht wohl. Ich hätte Tiere seid 2012. 2 Katzen und 4 Frettchen. Durch das haus hätte ich viel Platz und meine Ruhe. Leider kam ich in Psychiatrie. Die Tiere müssten untergebracht werden. Leider wollten die auch zu viel Geld. 3000 Euro für 2 Monate. 10 EUR pro Tag pro Tier. Wieso ist es in einer Kleinstadt teurer als in köln? Könnte zwar runterhandeln. Aber 1800 war mir immer noch zu viel. Habe meine Tiere freigelassen. Auch wenn es nicht gut ist. Aber lieber das als wenn ich wieder soviel zahlen muss bzw.wenn die ins Tierheim kämen. Wäre will schon 6 Jahre alte Katzen? Und das Tierheim hätte im Sommer kaum Tiere drin. Und jetzt weiss ich nicht wie es weiter gehen soll. Ich will ein anderes Leben. Vielleicht nicht so wie ihr es wollt. Ich will ein geldfreies Leben. Warum? Weil alle sich bereichern. Rente wird geplündert. Die Politiker vergreifen sich und zahlen nix ein. 300 menschen auf der der welt haben so viel geld wie die halbe weltbevölkerung. Korruptionen ohne ende. Und alle wegen geld. Warum spielt der mensch gott. Besonders wegen essen. Warum müssen wir dafür bezahlen? Essen ist unser leben. Ich verstehe das nicht. Ich wollte ein normales leben und werde nicht gefragt bzw handelt man danach. Jetzt bin ich zuhause. Niemand mehr hier. Esse nix und trinke wenig. Will keine Hilfe haben. Nur noch im Dunkeln. Wir arbeiten nur noch fürs Geld um resourcen wegzuschmeißen. Die Menschen ärmer zu machen. Die reichen immer reicher.und keiner tut was. Wie die gez. Einfach nicht zahlen. Sollen die 80 Millionen in den Knast schicken? Die Leben mit unsere Angst. Ich will unter solchen Menschen nicht mehr leben. Denn ich vertraue ihm kein bisschen mehr. Ich bin der Meinung der Mensch kann sich weiterentwickeln. Wenn kein Geld mehr da ist. Er lernt zu teilen, für Mensch da zu sein. Momentan bleibt er bzw entwickelt sich immer mehr zurück. Er wird immer gieriger. Egal wo ich hin will, solange ein Mensch nur an sich denkt und an Geld werde ich nie Ruhe haben.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 17. Jan 2019, 11:20 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: Do 17. Jan 2019, 14:22 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 550
Wohnort: Salzburg
Hi

Weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von deinem Beitrag halten soll und enthalte mich daher mit einem genaueren Kommentar.

Wünsche dir viel Glück, dass es dir bald besser geht


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: Do 17. Jan 2019, 15:14 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 4853
Wohnort: NRW
das passt hier zusammen :wink:


79428100nx63163/aussteigen-auswandern-freie-diskussion-f3/in-deutschland-was-kaufen-t4252.html#p52863

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg
https://i0.gmx.net/image/978/33756978,p ... ize-xl.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: Di 29. Jan 2019, 23:16 
Offline
Träumer

Registriert: Do 17. Jan 2019, 09:57
Beiträge: 7
Habe mir ein Dorf In Indien angeschaut. Auroville. Vielleicht hat der eine oder andere schon davon gehört. Das Dorf würde vor über 50 Jahren gegründet. Mit dem Ziel ohne Geld zu leben. Leider klappt es dort nicht. HeideMarie schwermer soll 20 Jahre lang ohne Geld gelebt haben. Ist auf jedenfal ein alter Hut. Ich glaub auch fest daran das irgendwann kommt. Die wertvorstellung,entlohnungen etc muss aus dem Kopf raus. Veränderung von außen funktioniert nicht. Es muss von innen kommen. Da bringt auch Selbstversorger nix. Und Konsum wird immer existieren. Mit oder ohne Geld. Ich hoffe nur das es noch mehr Leute gibt die so denken wie ich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 03:10 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 05:59
Beiträge: 1367
Wohnort: Um Mao, THA
Moin.
Hier ist jemand frustriert. Das ist immer ein guter Startpunkt fuer Veraenderungeng.
Die sollten aber nicht 15 Jahre lang dauern wie bei Deiner Wohnung.
Koennte es sein dass Du etwas wenig ausgepraegte Entscheidungsfaehigkeit hast?
Da koennte es Sinn machen, Dich irgendwo anzuschliessen.
Geld und Konsumverhalten - wenn Andere MEHR haben muss man selber nicht zwangslaeufig mit WENIGER da stehen. Es liegt an uns selber wo und wie wir unser (wenig oder weniger) Zeugs herbekommen; und damit kann man hier und jetzt anfangen.
Leg' los


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 06:00 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5422
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ich kapier das mit dem Haus eh nicht. Wir sind hier in Deutschland.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 10:29 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1698
Zitat:
Da bringt auch Selbstversorger nix


?

Ich versteh das nicht....
Heißt das denn, der eine, der den Selbstversorger leben wollte macht dann den "AndereVersorger", den Schenker für den, der keine Lust hat sich selbst zu versorgen ?
Was ist wenn dann alle nur beschenkt werden wollen. Wer schenkt dann ?

Mittlerweile gibt es auch hier in Deutschland gut laufende Tauschkreise. Aber auch da benutzt man eine Art Geld. Zettel auf dem Lebenszeit gutgeschrieben wird. ( Ich kenne Leute vom Uckertaler-Tauschkreis)

Leben ohne Geld heißt verdammt viel Eigenverantwortung und verdammt viel ( selbstbestimmte) Arbeit.
Und zum Üben kann jeder hier in Deutschland schon mal ein Leben mit sehr wenig Geld bewerkstelligen.... Auch in diesem Fall ist das eine Menge Eigenverantwortung und Arbeit.
Hast Du das schon mal probiert ?

_________________
Du willst es wissen ? unser (Lebens)Projekt - externe Seite
________________________________________

unser Profil bei Workaway - kurze Info über unseren Hof und was wir anstreben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: Mi 30. Jan 2019, 16:53 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 550
Wohnort: Salzburg
Geld an sich ist ja nichts schlechtes.
Ist ja auch nur ein Tauschmittel.
Allerdings universal!

Früher konnte der Jäger den Friseur nicht bezahlen, wenn der Vegetarier war... Achtung, nur ein Beispiel!!

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 15:55 
Offline
Träumer

Registriert: Do 17. Jan 2019, 09:57
Beiträge: 7
Spencer hat geschrieben:
Zitat:
Da bringt auch Selbstversorger nix


?

Ich versteh das nicht....
Heißt das denn, der eine, der den Selbstversorger leben wollte macht dann den "AndereVersorger", den Schenker für den, der keine Lust hat sich selbst zu versorgen ?
Was ist wenn dann alle nur beschenkt werden wollen. Wer schenkt dann ?

Mittlerweile gibt es auch hier in Deutschland gut laufende Tauschkreise. Aber auch da benutzt man eine Art Geld. Zettel auf dem Lebenszeit gutgeschrieben wird. ( Ich kenne Leute vom Uckertaler-Tauschkreis)

Leben ohne Geld heißt verdammt viel Eigenverantwortung und verdammt viel ( selbstbestimmte) Arbeit.
Und zum Üben kann jeder hier in Deutschland schon mal ein Leben mit sehr wenig Geld bewerkstelligen.... Auch in diesem Fall ist das eine Menge Eigenverantwortung und Arbeit.
Hast Du das schon mal probiert ?


Was geanu probiert? mit weniger Geld? lächerlich. Du wirst sogar gezwungen. Wenn du arbeitslos wirst und noch schlimmer.Hartz4. daran erkenne ich schon dass manche nicht nachdenken können. deswegen kann man sich nicht vorstellen ohne geld zu leben. es wird immer verglichen,immer an leistung etc. Für mich wäre die einzige leistung daran das die menschen lernen ohne geld zu leben und an anderen menschen weiter geben können. und nicht immer nur an sich denken. endlich nachdenken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 16:46 
Offline
Träumer

Registriert: Do 17. Jan 2019, 09:57
Beiträge: 7
Andreas hat geschrieben:
Moin.
Hier ist jemand frustriert. Das ist immer ein guter Startpunkt fuer Veraenderungeng.
Die sollten aber nicht 15 Jahre lang dauern wie bei Deiner Wohnung.
Koennte es sein dass Du etwas wenig ausgepraegte Entscheidungsfaehigkeit hast?
Da koennte es Sinn machen, Dich irgendwo anzuschliessen.
Geld und Konsumverhalten - wenn Andere MEHR haben muss man selber nicht zwangslaeufig mit WENIGER da stehen. Es liegt an uns selber wo und wie wir unser (wenig oder weniger) Zeugs herbekommen; und damit kann man hier und jetzt anfangen.
Leg' los


Ja. es hat lange gedauert. Habe damals eher nur feundschaft etc nachgedacht. Politik hat nie interesse. auch nie gewählt. nie vertrauen gehabt zu denen. fing alles erst an,als der vermieter das haus kaufte. Und ich war damals alleine. 8 Parteien haus. Alle habe nur an sich gedacht. So wie jetzt. wo soll ich loslegen? Partei gründen?Lächerlich.sieht man an der afd. Und alle anderen kleinen parteien schaffen es nicht mal soweit. ich wundere mich immer wieder.Ihr wartet nur.Die fransosen haben was gemacht.Aber wir wählen die merkel immer wieder. lol Ihr. ich ja nicht. gez ist das grösste beispiel. warum zahlt ihr immer noch? ich zahle seid 2013 keinen cent. über 1300 euro angebliche schulden. das rechtssystem ist nicht auf unserer seite. das wäre der erste schritt. also keine angst wor der angst. ich habe keine angst mehr,weil ich schon ganz unten war. nicht finanziell. sondern weil ich sterben wollte. aber das kann man nicht von jedem verlangen. von obdachlosen vielleicht. aber würde dem er geld entsagen oder mehr verlangen damit er nie wieder auf die strasse kommt? mitte letzen jahres wollte ich auf die strasse. auch nicht wegen geld. ich hasse das system. ich will kein anführer sein. und wenn ich es wüsste,was man dagegen machen kann,hätte ich es schon längst getan. an das bundeskanzleramt habe ich schon 2 mal geschrieben. keine antwort. mario barth sogar angeschrieben. natürlich nicht persönlich. das team wird es nicht ernstnehmen. öfters in foren geschrieben. aber wie ich schon vor jahren das wusste. es wird keiner zuhören. wie hier. weil keiner sich das vorstellen kann. es wird immer verglichen. immer nach leistung bewertet. geld ist grade mal 5000 jahre alt. laut archäologen. aber die jetzigen menschen älter. will immer am alten system hängen. ich meine ich weiss wie. aber da müsste die regierungen mitziehen. denn von aussen geht es nicht. auroville,heidemarie schwermer,öfföff. viele leute die für kurze jahre versucht haben ohne geld zu leben. in anderen ländern sogar als tausch gearbeitet haben. eine tätigkeit vollbracht und dafür essen,kleidung oder andere sachen erhielten. weiss meiner meinung nach auch falsch ist. aber der versuch in diese richtung. die wurden aber leider nur belächelt und beleidigt. wenn es nach mir ginge wäre in deutschland schon längst ein bürgerkrieg.habe keine angst davor. denn der 3te weltkrieg wird eh kommen. früher oder später.sieht man ja. ukraine beinahe,nordkorea,russland,inf verträge. usa will das wir unsere streitmächte verstärken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 16:59 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5422
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Wenn du hier ein wenig liest, wirst du merken das mehrere hier das Geld verteufeln. Es ist aber leider mittel zum Zweck. Ohne Geld geht nicht in De.
Und wie kommst du darauf das wir Merkel wählen? Ich bin schon lange Nicht Wähler und von den Wählern haben auch bloss 30% Merkel gewählt.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 17:08 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 550
Wohnort: Salzburg
Nicht wählen macht es auf keinen Fall besser!
Wahlrecht gebrauchen kann eher etwas bewegen...

Klar, der Urmensch brauchte kein Geld,
nur eine soziale Gruppe von Jägern für
die Jagd auf Mammuts.
Aber erleg heute mal ein Mammut... :P

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 18:22 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2012, 14:39
Beiträge: 479
@Weisser Engel schreibt:
"wenn es nach mir ginge wäre in deutschland schon längst ein bürgerkrieg"(Zitatauszug)

:arrow: So richtig weißt Du nicht,WAS Du da äußerst ...

_________________
Dein Glück
Ist nicht mein Glück (Rammstein)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 19:05 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2723
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Für einen Bürgerkrieg geht es allen zu gut. 2/3 der Steuern werden für soziales genutzt.
Aber dafür gibt es einen eigenen faden.

Zu Thema Geld https://m.youtube.com/watch?v=gM8DvhLhNQ0 <- growing money. Leider auf englisch aber da züchtet einer hühner, verkauft diese und kauft sich davon was er an fleisch braucht. Nebenbei lebt von den Eiern und dünkt den Garten mit dem hühnermist.

Leben kann man davon, daß wie und was manndraus macht bleibt jedem selber überlassen.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Geld
BeitragVerfasst: So 10. Feb 2019, 19:10 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5422
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Moon hat geschrieben:
@Weisser Engel schreibt:
"wenn es nach mir ginge wäre in deutschland schon längst ein bürgerkrieg"(Zitatauszug)

:arrow: So richtig weißt Du nicht,WAS Du da äußerst ...

Na ja, wenn man genau liest, weiss man dass es ihm am Arsch vorbei geht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Auch in D. kann man glücklicher leben mit wenig Geld
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: zugucker
Antworten: 28
Kein Geld für Tickets
Forum: Allgemeines
Autor: germanskipper
Antworten: 7
Ein wenig Geld nebenbei
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Bauerntoast
Antworten: 3
Geld, Macht, dass ist alles in deinem Kopf
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: PortWolf
Antworten: 6

Tags

Erde, Essen, Geld, Haus, Internet, Katzen, Liebe, Politik

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz