Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 28. Sep 2021, 03:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Denken und Handeln
BeitragVerfasst: So 27. Sep 2020, 13:16 
Offline
Selbstversorger

Registriert: So 21. Jul 2019, 10:30
Beiträge: 363
@Delirium - oder so ähnlich

Na, da haben wir schon ziemliches Glück, dass du nix zu bestimmen hast - eine Welt mit ausschließlich selbstbestimmten und autonomen Nixtuern würde das derzeitige System ja bei weitem noch toppen.

Gruss

_________________
Der kluge Mann denkt an sich selbst zuerst.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: So 27. Sep 2020, 13:16 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Denken und Handeln
BeitragVerfasst: So 27. Sep 2020, 14:02 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 772
Wohnort: Klimazone 7B
Elirithan hat geschrieben:
Pol Pot - war unspezifisch in seiner Methodik und hatte eine weirde linke Ideologie - genau solche Leute zerstören ja jetzt gerade Europa - Ich rede genau gesagt davon die jetzt aktiven "Pol Pots" zu ehrlicher Sühne zu verdonnern.

Unspezifisch ist in diesen Zusammenhang wahrlich drollig. PP hat genau das gemacht was du immer Phantasierst, er hat die gesamte Oberschicht mit drakonischen, durchaus von DIR propagierten Mitteln demontiert um seine Form des Radikalfeudalismus zu installieren.

Elirithan hat geschrieben:
Das Vergeltungprinzip mit Inquisitorischer Präzision zur Anwendung zu bringen wäre eine Notrettung, bevor es zu einem totalen Zusammenbruch der sozialen Ordnung durch die Praktiken der Schadelemente aus den postrevolutionären Verbrecherklassen kommt. Die Grundlage der heutigen Rechtssprechung ist fundamental verfault und dämonisch - es ist eine Fäulnis die jetzt über 500Jahre wirken konnte und eine Katastrophe biblischen Ausmaßes produzieren wird.

Gerade "dein Vergeltungsprinzip" würde zu einem totalen Zusammenbruch der sozialen Ordnung führen. Gerade die Grundlage der heutigen Rechtsprechung ist eben scho per se nicht fundamental verfault und dämonisch das wäre ein Oxymoron, schlimmstenfalls und im Einzelfall könnte die Auslegung Beugung und angewandte Rechtsprechung diesen Kriterien entsprechen, ich betone nochmals im EINZELFALL.

Elirithan hat geschrieben:
Das ist alles historisch belegbar und hat vor 200 und 150 Jahren zu den Revolutionen geführt die Korruptionsschnittstellen in Form von Parlamenten, Zentralbanken, Massenmedien, Polizeien und Zentral-Gerichtshöfen installiert haben -

Wurde das nicht unternommen um die drückendsten Qualen des fortschrittsfeindlichen Feudalismus wenigstens zum teil aufzuweichen und abzuschütteln? Und dort wo das gelungen ist zu einer vorteilhaften Entwicklung für die gesamte Bevölkerung führte?

Elirithan hat geschrieben:
genau die Dinge von denen jetzt wieder einmal alles Chaos und aller Wahnsinn ausgeht und die Menschen aufeinander hetzen.

War das nicht eher eine hysterische Hebamme die hirnlose Heimatdümmler mit verantwortungslosen Lügen zur Erstürmung des Reichstages hetzte?

Elirithan hat geschrieben:
Die Freiheitszerstörung passiert jetzt begründet durch schriftliche Präventivgesetze, über das "Gefährder"-Topos - Es ist aber defakto ungerechtfertigt und illegitim, die blosse Fähigkeit zu Verbrechen zu bestrafen, bevor ein Verbrechen überhaupt bewiesen begangen wurde... das Endresultat von soetwas ist immer das Denken an und für sich, und damit auch den freien Willen auf Verdacht hin zu bestrafen.

Tut doch keiner, bei Ansammlung von Kampfmitteln Bandenbildung und Konspiration sind ja schon Straftaten voraus gegangen.

Elirithan hat geschrieben:
Wir sind alle zu Widerstand gegen diese Scheisse verpflichtet, und haben das Recht auf Vergeltung wenn uns Unrecht geschah.

Ja ja, aber du solltest dieses diffuse "diese Scheisse" zuerst schon sehr genau analysieren und definieren bevor du unbedachte Handlungen überlegst. Dein für Außenstehende etwas eigentümliche und vermutlich nicht mehrheitsfähige Geschichtsbild ist noch keine Entschuldigung für gar nichts. :mrgreen:

_________________
In Wien, Sylvesterpfad abgesagt.

MNS COVID MED UNI WIEN
virologe-drosten-die-pandemie-wird-jetzt-erst-richtig-losgehen



coronavirus-in-manaus

israel-covid-19-patienten-werden-unterirdisch-versorgt


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Denken und Handeln
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2020, 09:36 
Offline
Freak

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 1360
Wohnort: Altenstein
Diese Oberschicht leistet garnichts und kann nichts ausser schmarotzen, sie kostet alle an ihrem Scheme unfreiwillig Beteiligten ein Vielfaches mehr als die Summe aller sonstigen Kosten des Gemeinwesens. -Fakt

Warum hören sie nicht einfach auf damit - unterlassen es andere zu erpressen? Warum soll es falsch sein sie zur Abwechslung mal in eine andere Rolle zu stecken, zumal sie Dinge wie Hartz4 und co installierten um es "unten" möglichst unerträglich zu machen - was ist da schon etwas Feldarbeit oder Steine klopfen? Was wäre wenn sie einfach aufhörten und das was sie mit Hilfe von Gesetzen sprich Schutzgelderpressung ihren Mitmenschen gestohlen haben, wieder rausrückten?

Die Dekonstruktion ihrer Ideologien also ihrer Lügen und all die Rechtfertigungen ihrer Verbrechen ist von Zeit zu Zeit notwendig um einen Epochenwechsel herbeizuführen und die "Eliten" auszutauschen - Zurückschneiden muss man dieses Übel so oder so regelmäßig -Fakt

Fortschritt gibt es nicht, die Emergenz von Technologie und Paradigmen erfolgt seit geraumer Zeit gelenkt, da schon lange alles erfunden ist, nur eben nicht nicht exprimiert - mangels geeigneter Werkzeuge, welche erst im Technologiebaum erlangt werden müssen, vergleichbare Prinzipien gibt es analog auch in der Genetik. Wenn etwas physikalisch funktioniert, war es letztlich auch immer möglich, wurde nur mehr oder weniger genutzt -Fakt

Der Feudalismus wurde erst mit dem ewigen Landfrieden und der humanistischen Ideologie zu dem wirklich schädlichen Ding das in der Mainstream Revisionistengeschichte immer fälschlich dem Mittelalter zugeschrieben wird. Jedes Paradigma driftet irgendwann und wird schädlich, und dann muss es eben sämtlich ausgetauscht werden -ebenfalls Fakt

Was auch immer "Straftaten" sein sollen - jedenfalls hat niemand hat das Recht strafend zu erziehen ausser die Eltern oder vielleicht Gott/die Natur...
Der Staat ist eine Ansammlung von Kampfmitteln und eine Bandenbildung durch Psychopathen verfasst auf Wahnsinn und kalter Berechnung - deine ganze Formulierungsweise ist by the way die eines Faschisten.

Was interessiert mich irgendein Reichstag, soweit ich weiss ist das eine WG von Schwachköpfen mit scheuslicher Inneninnenarchitektur, Politik ist immer ein Verbrechen, und hat mir weniger zu sagen als jedes andere Stück Dreck.

Mehrheiten sind übrigens für die Richtigkeit von Sachverhalten irrelevant, es zählt nur das in den Sachverhalt involvierte Individuum.
Und sich und seine Lieben zu verteidigen ist ein Grundrecht. Wenn man mich schlägt schlage ich so zurück, dass von dort woher der Schlag kam, nie mehr ein weiterer kommt.

Deine tolle Rechtsordnung ist übrigens drauf und dran 80Millionen potentielle Todesspritzen aus der OXfort Giftklitsche verteilen zu wollen... sollte dies unter Zwang geschehen, ist Selbstverteidigung selbstverständlich ethisch gerechtfertigt - scheiss egal, was die Gesetze irgendeines Verbrecherstaates dazu sagen.
Der Holocaust war im dritten Reich schliesslich auch "gesetzlich" rechtens aber ethisch ein Verbrechen.

Ich mache nur einfach den logischen Folgeschluss -> jedes schriftliche Gesetz ist ein Verbrechen, vorallem und zuvorderst gegen die Natur - alles was mit "du musst" statt mit "du sollst" arbeitet ist feindlich... -Punkt

So sind die 10Gebote ok, das gesamte republikanische Recht ist hingegen von verbrecherischer Intention, da es dazu dient eine Mordmaschine zu definieren und zu implementieren.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Denken und Handeln
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2020, 11:17 
Offline
Freak

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 1417
Wohnort: SW-Sachsen
Elirithan hat geschrieben:
Diese Oberschicht leistet garnichts und kann nichts ausser schmarotzen, sie kostet alle an ihrem Scheme unfreiwillig Beteiligten ein Vielfaches mehr als die Summe aller sonstigen Kosten des Gemeinwesens. -Fakt


Zustimmung.

Zitat:
Warum hören sie nicht einfach auf damit - unterlassen es andere zu erpressen?


Weil es Psychopathen und Soziopathen sind. Die können gar nicht anders, sonst wären sie nicht zur Elite geworden.

Zitat:
ist von Zeit zu Zeit notwendig um einen Epochenwechsel herbeizuführen und die "Eliten" auszutauschen - Zurückschneiden muss man dieses Übel so oder so regelmäßig -Fakt


Eliten auszutauschen bringt genau gar nichts. Wir müßten endlich anfangen, ohne Eliten aus zu kommen und darauf achten, das Psychopathen keinerlei Macht bekommen können.
Dein angebetetes Feudalsystem ist auch nichts anderes als ein Machtsystem, das von Psychopathen installiert und betrieben wurde. Es war zwar einfacher gestrickt, jeder konnte sehen, wer das Sagen hat (im Gegenteil zur heutigen sogenannten "Demokratie", in der das schön euphemistisch verpackt und mit dem Märchen von "Freiheit" "Marktwirtschaft" verschleiert und das Gehirn der Massen durch Propaganda verkleister wird), aber nichts prinzipiell Anderes!

_________________
Der mächt´ge Herr mit Schrei´n und Droh´n bricht Reiche und Städte zu Grunde,
still heilet der Bauer und sein Sohn
des Landes blutende Wunde.

(Erik Gustav Geijer, 1783-1847, schwedischer Schriftsteller)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Denken und Handeln
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2020, 13:09 
Offline
Freak

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 1360
Wohnort: Altenstein
zugucker hat geschrieben:
Eliten auszutauschen bringt genau gar nichts. Wir müßten endlich anfangen, ohne Eliten aus zu kommen und darauf achten, das Psychopathen keinerlei Macht bekommen können.
Dein angebetetes Feudalsystem ist auch nichts anderes als ein Machtsystem, das von Psychopathen installiert und betrieben wurde. Es war zwar einfacher gestrickt, jeder konnte sehen, wer das Sagen hat (im Gegenteil zur heutigen sogenannten "Demokratie", in der das schön euphemistisch verpackt und mit dem Märchen von "Freiheit" "Marktwirtschaft" verschleiert und das Gehirn der Massen durch Propaganda verkleister wird), aber nichts prinzipiell Anderes!



Ganz ehrlich ist mir gleich, ich bete das nicht an, es ist nur Schluss aus einer nostalgischen Erinnerung an 1000 relativ ruhige Jahre, weil die sich da vorwiegend gut mit sich selbst beschäftigten und fleissig gegenseitig bekriegten, ohne wesentliche Schäden an der Biossphäre. Scheisse ist es in der Tat, dass sie seit geraumer Zeit gegen uns zusammenarbeiten und ihre Machtplots die Gemeinen mit Technologie ausgestattet haben, die ist zwar primitiv, aber destruktiv in der Fläche.

Hauptsache das Chaos dadurch endet und ich habe meine Ruhe.

Habe ja andernorts mal vorgeschlagen ihre eigene Biometriekacke gegen sie zu wenden... vielleicht ein Ansatz?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Denken und Handeln
BeitragVerfasst: Mo 28. Sep 2020, 15:15 
Offline
Freak

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 1417
Wohnort: SW-Sachsen
Elirithan hat geschrieben:
Ganz ehrlich ist mir gleich, ich bete das nicht an, es ist nur Schluss aus einer nostalgischen Erinnerung an 1000 relativ ruhige Jahre, weil die sich da vorwiegend gut mit sich selbst beschäftigten und fleissig gegenseitig bekriegten, ohne wesentliche Schäden an der Biossphäre.

Dann hab ich wohl Deine Auslassungen über das Mittelalter fehlinterpretiert.
Davon abgesehen haben die damals auch schon wesentliche Schäden verursacht, wo es in ihrem Einflußbereich lag. Und natürlich haben die Psychos nicht nur sich gegenseitig kalt gemacht, sondern es mußten immer Unbeteiligte mitmachen oder drunter leiden.

Elirithan hat geschrieben:
Hauptsache das Chaos dadurch endet und ich habe meine Ruhe.


Träum weiter... Aus jedem Chaos und "Dark Age" ist bis jetzt wieder ne neue Psychoclique aufgestiegen, weil die Leute anscheinend zu blöd sind, das zu checken, das wir ohne Eliten besser dran wären.
Aber genauso wenig, wie sich Götterglauben ausrotten läßt, läßt sich wohl Elitenanbetung ausrotten. Ist ja auch irgendwie letzlich das Gleiche...

_________________
Der mächt´ge Herr mit Schrei´n und Droh´n bricht Reiche und Städte zu Grunde,
still heilet der Bauer und sein Sohn
des Landes blutende Wunde.

(Erik Gustav Geijer, 1783-1847, schwedischer Schriftsteller)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Denken und Handeln
BeitragVerfasst: Di 29. Sep 2020, 10:41 
Offline
Freak

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 1360
Wohnort: Altenstein
Die Hauptprämisse war "halte ihr Tech-level" niedrig.... deswegen solche Sachen wie Hexenjagden , Inquisition und das begrenzen des Einsatzes arkaner Künste, das Niederbrennen der Bibliothek in Alexandria und an anderen Orten, das Konfiszieren von Büchern und Artefakten etc etc... sowie das zerstören von zentralistischer Infrastruktur durch Umbau der Sozialstruktur zu dem was wir aus dem weitestgehend dezentralen Mittelalter kennen, die Sachen dienten dem Zweck des Schutzes des Status quo - sprich der Erhaltung von Ruhe und Frieden und der Erhaltung eines lebenswerten Planeten.

Diesem Umstand verdanken wir, dass diese Welt noch bewohnbar ist. :wink: Bis Rebellen an den höchsten Stellen begannen dies zu kippen - warum das, ist mir bis heute nicht ganz klar.
Ich vermute einfach Hybris und Gier nach Macht.... und jetzt erleben wir, dass sogar diese Hybris sich überschlägt....


Meine Bevorzugung des Mittelalters ist rational begründet, es war die "bessere" Zeit, das legt meine Bevorzugung von dezentralen Strukturen und kontinuierlichen Kleinkonflikten Grund... wäre ich methodisch-weltanschaulich miehr "Humanist" und weniger Scholastiker müsste ich sofort meine gesamte Lebensweise an den Nagel hängen und versuchen Banker oder irgendetwas in der Art zu werden und Weltfriedensbullshit heucheln.... wird kaum passieren, soviel Hirn kann ich mir garnicht wegsaufen...

Ich denke ist gibt immer welche mit biologisch bedingten Vorteilen - es wäre unsinnig das zu ändern, weil das wider die Natur wäre - aber man kann die Gesellschaft so zersplittern, dass solche niemals Kontrolle über genug der Welt erlangen und immer scheitern mit ihren Machtambitionen, weil einfach die Welt zu fragmentiert ist , deswegen ist ja Frieden auch scheisse, jenseits davon dass er auf Dauer öde ist, und deshalb eigentlich die bösartigste Lüge von allen... :wink: Wie soll er auch funktionieren bei einer Kreatur die keine Fressfeinde hat?

Deswegen Unfrieden sähen und martialische Denkweisen fördern ist eine sehr wichtige Sache für den Erhalt eines Gleichgewichts, hingegen mit makroskopischer Ordnung zu spielen, ist immer ein Alles oder Nichts Hochrisiko Spiel grössenwahnsinniger Irrer. Wir waren jetzt zwei Jahrhunderte solchen Wahnsinnigen ausgeliefert....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

und beim Kaffee brühen immer daran denken
Forum: Gesammeltes
Autor: silvi73
Antworten: 0
Positives Denken überlebenswichtig!
Forum: Kräuterkunde & Medizin
Autor: yeti
Antworten: 19

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz