Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Do 13. Mai 2021, 08:37

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 10:17 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Ich habe da noch eine Idee die bringe ich Euch jetzt mal etwas näher.
Mir ist nämlich aufgefallen das viele noch gar nicht wirklich wissen was sie wollen naja und vor allem wohin sie wollen und wie Sie da leben wollen usw.
Vor allem für könnte das eine Interessante alternative sein für unseren Robinson:-)
Ich denke mal vielleicht ist das eine weitere Möglichkeit für vielleicht den einen oder anderen seinen Traum auszuleben.
Meine Planung ist zwar auch noch nicht ganz fertig aber immer hin ich sehe bereits das Licht am anderen Ende:-)Ich finde es ist auch eine tolle Möglichkeit:-) naja ich finde sie toll.:-)
Die ist für alle interessant die gerne mal weg wollen aber doch Ihr eigenes reich haben möchten.

Habt Ihr Euch schon mal überlegt Euch einfach ein kleines Segelboot zu kaufen?
Die Dinger schmeißen sie Euch derzeit geradezu hinterher

Ihr wisst ja ich stehe ja so auf Trekking Urlaub und ich habe noch vor eine Weltreise zu machen.
Ich habe mir viele Gedanken dazu gemacht , zu Fuß, per Auto per Schiff oder Per Segelboot.

Nach einem langen Törn mit einem Bekannten habe ich mich dann persönlich für ein Seegelboot entschlossen.

Und zwar aus viellerlei Gründe.

Erstens hat man auf einer Weltreise mit einem Seegelboot viele Möglichkeiten.

Ich habe schon lange Reisen zu Fuß unternommen und ich muss zugeben es ist am Anfang recht amüsant mit Zelt und Rucksack zu reisen.
Aber auf die Dauer wird man aber davon genervt.

Erstens hat man immer einen relativ schweren Rucksack dabei, egal ob man sich eine Stadt anschaut ein Museeum , ein Tal oder einen Berg besteigen möchte immer hat man das Packet auf dem Rücken.

Und glaubt mir aus Erfahrung kann ich sagen der Rucksack wird mit jedem Tag schwerer und ätzender.

Dann kann man natürlich in billigen Zimmern übernachten , aber ganz ehrlich bevor ich mich in so ein Wanzenbett legen schlafe ich lieber auf der Isomatte am Boden:-(.
Ich hab schon Betten kennengelernt da hatte ich das Gefühl die Matratze bewegt sich leicht:-((((

Und dann immer dieses Zelt geschlafe, ich habe schon mit einem hier aus dem Forum geschrieben der hat sich das Zelten in fremden Gefilden so toll vorgestellt und die Person hat danach eingesehen das das so rosig auf dauer zumindestens gar nicht ist.

Bevor jemand überhaubt aufbricht zu einer weiten Reise mit Zelt und hier alles im Leben abbricht und hinter sich lässt der sollte mindestens in allen vier Jahreszeiten mal längere Zeit gezeltet haben damit Ihr wisst was auf Euch zu kommt.

Ein Beispiel will ich Euch nennen , Zb die Feuchtigkeit in einem Zelt, die ist nicht zu unterschätzen .
Im Frühjahr Herbst und Winter wenn er denn sehr feucht ist, sind wirklich alle Eure Gegenstände feucht/klamm und das ist einfach nur ätzend.

Und das schlimme ist Ihr bekommt sie im Zelt nicht mehr trocken denn Feuer im Zelt geht nicht ,Heizung im Zelt auf die dauer zu teuer und meist zu gefährlich( erstickungsgefahr).

Ich bin mal 2 Wochen unterwegs gewesen in feuchten Sachen alles wirklich alles war klamm das war einfach nur ätzend.
Wir mussten dann immer wieder in etwas teurere Hotels gehen um wenigstens die Schlafsäcke zwischen drinn mal zu trocknen.

Und da gibt es noch viele solcher Dinge die einem passieren können .

Meiner Meinung nach ist die Erfahrung vor der Reise ein sehr wichtiges kriteritum .

Nun gut das dazu.
zurück zum Segelboot.

Also erstmal ist ein Segelboot in der Anschaffung nicht so wahnsinnig teuer, die Preise die Ihr im Netz seht sind Wunschpreise die könnt ihr locker noch mal um etliche tausender drücken.
Der Markt für Seegelboote ist völlig im Arsc...

Dann bietet ein Segelboot recht viel Platz naja im Gegensatz zu einem Zelt.
Das heisst ich habe schon Boote gesehen mit 7 Metern da haben die tatsächlich ihren ganzen Hausstand untergebracht.
Echt wahnsinn was so ein Boot fassen kann.

Dann und das ist ganz wichtig kostet die Bewegung eines Seegelbootest kein Geld wie ZB im Gegensatz eines Wohnwagens denn muss man ja bewegen mit Sprit.
Das heisst wenn Wind weht kannste weiter Segeln wenn nicht bleibste vor Anker.

Dann hast Du wo immer du hin Segelst deine eigenen 4 Wände dein Schlafzimmer naja Kajüte , dein Wohnzimmer die Küche (Pantry) und die Toilette/ Dusche.
Sehr wichtig ist die Toilette :-)
Also echt glaubt mir immer mit einem Spaten bewaffnet kacken gehen ist echt auf die dauer ätzend.
Ich brauche auf die Dauer eine saubere Toilette und eine Dusche.
Wer sich beim Trekking mal 4 Wochen nur in kalten Seen Waschen musste der weis vovon ich sprechen, ich hab manchmal gedacht ich bekomme einen kälteschock:-) da hätte ich lieber manchmal gestunken als mich zu waschen:-)))
Und an Deck hast Du Deine kleine Terrasse.

Oh das geschreibsel wir wieder lang:-) aber ich finde die Idee wirklich toll daher möchte ich Euch teil haben lassen:-)

Also wie schon gesagt man ist unterwegs und hat immer sein Heim dabei und das bewegen des Heims kostet auch nichts das macht der Wind.

Ein weiterer und guter sehr wichtiger Aspekt ist das Segelboot zählt in fast allen Ländern der Welt als Wohnung! Im Gegensatz zum Wohnwagen.

Und egal in welchen Hafen du das Boot legst außer es ist super kleiner du kannst Dich dort ganz normal Melden.
Also ihn als Wohnsitz beantragen.
Also geht was schief auf Deiner Reise und du kommst zurück nach Deutschland dann steuerst Du den nächsten Liegeplatz an meldest dich polizeilich dort an und gehst Hartz 4 beantragen.
Segelboote zählen auch bei Hartz 4 als Wohnung, sie bezahlen dann sogar den Standplatz nur eben keine Reperaturen usw.

Ich finde das ist eine ungemein nützliche Sache.

Ich meine versuche mal dich anzumelden wenn Du keinen Wohnsitz hast oder eine Wohnung zu bekommen ohne vorigen Wohnsitz und oder ohne polizeiliche Anmeldung.
Wenn du nicht gute Freunde hast bei denen du dich anmelden kannst ist das dann fast unmöglich.
Ich habe solch einen Fall schon mitbekommen und einen Wildfremden Menschen bei mir aufgenommen weil der echt nirgens untergekommen ist.

Natürlich darfst Du keinen auf Fahrtensegler machen, die steuern nämlich von Hafen zu Hafen das kann schon teuer werden.

Wenn Du so günstig mit einem Segelboot unterwegs sein möchtest solltest Du nur Blauwassersegeln.
Die Ankern meist nicht in Häfen sondern eben wild vor den Inseln usw.

Desweiteren finde ich ist ein ganz wichtiger Aspekt im Gegensatz zum Zelten die Sicherheit.
Ich habe und hatte beim Zelten immer ein unsicheres Gefühl außer ich war wirklich tief in der Wildniss ich meine son Zelt bietet vor bösen Menschen und Tieren nicht wirklich Sicherheit.

Bei einem Segelboot hingegen fühlst Du Dich viel sicherer, wenn Du nicht gerade in der Nacht deine Leiter oder Treppe im Wasser lässt kommt so schnell keiner auf Dein Boot.
Sicherheit ist also auch ein guter Aspekt.

Des weiteren kannst Du wirklich da hin gehen wo Du hin willst du brauchst keine Flugzeuge ,keine Züge oder Busse etc. oder läufst Dich gar dumm und dämlich:-)
Willste Nach England segelste eben dahin willste in die Karibik dann eben da hin ganz wie du willst.
Dir sind fast keine Grenzen gesetzt.
Nur auf der jeweiligen Insel solltest Du Dich immer anmelden dann bekommst Du auch keinen ärger.
Das geht schnell und kostenlos naja machmal muss man eine kleine Gebühr zahlen. Je nach Land.


Weiter kannst Du natürlich auch das Landesinnere besuchen.
Dann segelst Du einen entsprechenden Hafen an ,zahlst die Hafen Gebühr lässt Dein Boot dort stehen , dort wird es bewacht , schnappst Dir Deine Ausrüstung und verschwindest dann mal für ein paar Wochen im Landesinneren.
In der Zeit wartet Deine Wohnung auf dein Zurückkommen.

Und natürlich ist das noch nicht alles ich würde so wieso nicht alleine Segeln das ist keine besonders schlaue Idee, und wenn man es geschickt einfädelt kann man hier und dort einen Mitnehmen bekommt dafür Hilfe an Bord und kann eventuell eine kleine Beförderungsgebühr verlangen.
Damit kann man dann unterwegs immer etwas Geld zusammen bekommen für den nächsten Hafenaufenthalt.

Desweiteren hat Bekannter zB im Pazifik immer irgendwelche Inseln besetzt.

Er hat sich eine unbewohnte Insel auserkoren hat an der Insel geankert sich sogar Landungsstege gebaut was ich persönlich sehr lustig fand. und hat auf der Insel sein Gemüse und sein Obst angebaut und seine Tiere gehalten ich glaube Hühner waren das .
In der Zeit hat er sein Boot mal wieder auf vordermann gebracht.

Da ja jedes Langstrecken Boot einen Wassermaker an Bord haben sollte hat er sich auf Inseln ohne Trinkwasser mit Wasser vom Boot versorgt.

Gelebt hat er von der reichhaltigkeit der See und was er so angebaut hat.

Strom hat er von 2 Windrädern mit Batteriebank auf dem Boot gehabt.

Und ist wirklich mal einer gekommen der kontrolliert hat oder Ihn erwischt hat ist er einfach auf sein Boot gestiegen und hat eine runde gedreht und war wieder da.

Ganz ehrlich wisst Ihr wie viele unbewohnte Inseln es auf der Welt noch gibt, die sind kaum zu zählen für die interessiert sich kein Schwein mehr.


Naja desweiteren hat er auf verschiedene Inseln oder Ländern gearbeitet für Geld darfst Du ja nicht arbeiten aber für essen schon.
Er erzählte mir wenn Du was brauchst gehe zu den einheimischen biete an für sie etwas zu arbeiten dafür bekommst du dann das was du brauchst.

Als Lohn für seine Arbeit durfte er sich also immer was zu essen aussuchen je nachdem was gerade da war,

Einmal hat er mir erzählt hat er auf einer Zuckerrohr Plantage mitgeholfen und im gegenzug dafür 20 kg Zucker bekommen.

Er hat aber auch Käse oder Obst bekommen je nachdem was für eine arbeit das gerade war.

Auf einer Werft hat er auch schon gearbeitet und fremde Boote gegen Osmose behandelt und dafür gabs dann Segelequitment( schreibt man das so?)

Mitterweile hat er sich ein kleines Stück Land auf Rügen gekauft und bestellt dort sein bisschen Land und sorgt so für seine Segelvorräte verdient sich etwas Geld und dann ist er das andere halbe Jahr wieder im Boot wieder unterwegs.

Ihr seht eigendlich eine tolle Art der Weltreise.

Vorraussetzungen dafür ist ein Boot zwei Segelscheine die kosten so je 400 Euro und der Funkschein.

Und natürlich das Geld für ein Jahr.

Wieviel dass müsst Ihr natürlich selber heraus finden, je nachdem was ihr braucht und kaufen tut.

Lebst Du viel von der Natur und dem was die Natur bietet brauchste relativ wenig Geld .
Gehste viel Einkaufen brauchste recht viel Geld.

Naja vielleicht wäre das ja eine Idee für den einen oder anderen hier.
lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Fr 14. Sep 2012, 10:17 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 12:39 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
..auch hier gilt, erst mal ausprobieren. Ich hab schon Zweimetermänner gelb in der Ecke liegen sehen... Und eine Seekrankheit kann bis zum Tode führen, wenn man nichts in sich behalten kann..

sorry, ist ja total OT, es sei denn man baut ne Hütte auf einem Floß, dann passt das wieder in den Thread

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 12:51 
Offline
Aussteiger

Registriert: Sa 7. Apr 2012, 18:53
Beiträge: 204
Ich finde die Idee gut. Die sind ja echt nicht mehr so teuer, wie ich gerade bei eBay festgestellt habe.

_________________
Wenn Arbeit etwas Gutes wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen.

Kapitalismus ist keine Witschafts-oder Gesellschaftsstruktur, Kapitalismus ist nichts weiter wie die Übrnahme der Regierung der Hochfinanz.

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.

Ansgt ist der Beginn der Sklaverei

Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun.

Wer dem Sirenengesang der Werbung widersteht, ist mündiger Bürger und gefährdet Arbeitsplätze.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 14. Sep 2012, 13:09 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Ja stimmt der Ort ist wirklich falsch,:-) Christian macht das schon;-)

Ach die Scheine brauchste nicht wirklich wenn Du erstmal angelernt bist und Segeln kannst brauchste auch keine Scheine:-)

Deutschland ist das einzige Land wo man einen Schein braucht.

Naja Seefest sollte man schon sein:-) aber der Körper gewöhnt sich daran auch recht schnell, wobei es gibt auch Kanidaten die Gewöhnen sich nie dran, die können es dann auch nicht machen.:-(

Naja also wir haben bisher schon eine kleine Flotte zusammen , wir werden insgesammt mit 4 Booten Starten allerdings sind alle schon voll besetzt, zur Zeit jedenfalls.
Es springt ja immer einer wieder ab ,dann könnte ich Dir ja bescheid geben.:-)

Aber die Idee ist wirklich toll:-)
lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 15. Sep 2012, 08:42 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Nee ich trage das Segelboot:-))))

Ich hab Deine Frage wirklich nicht verstanden? Ich sag jetzt mal ja so war das geplant:-) lg

Mensch ich wollte gerade aus machen da hab ich vielleicht verstanden was Du meintest (naja hoffe ich mal)

Du meinst wegen der Selbstversorgung und Weltreise zusammen oder?

Also dazu muss ich sagen ,so sehr ich ein Selbstversorger sein möchte und später auch sein werde ,das heisst aber nicht das ich nun meinen Lebensabend auf meinem Grund und Boden verbringen möchte.

Ich möchte schon von je her die Welt bereisen das werde ich mir auch nicht nehmen lassen.
Aber trotzdem muss ich ja auch dafür sorgen das ich wenn ich wieder daheim bin leben kann und zwar so autark wie möglich.

Das ist eine Gradwanderung.

Deshalb habe ich ja auch Menschen gesucht mit gleichen Interessen, weil ich denke wenn ich gleichgesinnte finde , dann kann man sich abwechseln mal ist der eine auf Abenteuer Urlaub oder sonst was und der andere versorgt das Land dann ist der andere auf Urlaub und ein wieder andere versorgt das Land.

Ich denke ich würde mit den Jahren unzufrieden sein jahr aus jahr ein immer nur an den Hof gebunden zu sein.
Nichts anderes mehr im Leben zu sehen als das Haus, das Land usw.
Ich glaube dann würde ich depressiv werden.

Ich brauche auch ein Stück Freiheit und wen man weis das man je nachdem wieviele Menschen den Hof bewirtschaften sich immer mal eine Auszeit nehmen kann, dann denke ich geht man auch anders mit den täglichen arbeiten um.

Zuerst ist natürlich der Hof dran das ist ganz klar, trotzdem laufen die Vorbereitungen auf hochtouren das es irgendwann soweit sein wird das wir einfach drauf los segeln.Natürlich segelt man nicht einfach drauf los ein bisschen Planung gehört auch dazu:-)

Die einen die auch zur Reise aufbrechen, wollen zB. Ihr Haus für die Zeit vermieten, andere geben alles komplett auf ich suche gleichgesinnte die mit mir den Hof nutzen und abwechselnd immer mal das Bedürfniss haben auszusteigen aus der Landarbeit.

Natürlich habe ich auch die Möglichkeit den Hof für die Zeit zu vermieten, aber ich will nicht irgend einen da drauf haben, der keinen Sinn für die Selbstversorgung hat oder das Land mit Blut tränkt oder die Erde vielleicht tot wirtschaftet oder ähnliches.
Das Land soll zu einer Oase des friedens werden und in diesem Sinne sollte es auch bestellt werden.

Ich glaube ich stelle es mir so ähnlich vor wie unser Pärchen was hier irgendwo geschrieben hat das sie zurück nach Zürich müssen und die passenden Leute für Ihr Projekt suchen.

Es gibt natürlich auch noch Plan B und C ganz klar, dass heisst Grundstück kaufen, brach liegen lassen auf Weltreise gehen zurück kommen und Land bestellen.
Ist nur schade für das ungenutzte Land .

Plan C würde sein kein Grund kaufen nur das Geld zur Seite legen auf Reisen gehen und bei Gelegenheit irgendwo unterwegs sich sein stück Traumland zu kaufen oder aber zurück kommen und dann erst kaufen.

Da ich aber sowieso erst am sparen bin hab ich noch Zeit bis es soweit ist ich zu entscheiden.
Ich werde die entscheidung den Gegebenheiten anpassen.

Ja das Segeln wird wohl so ablaufen das wir mehrere Boote sein werden die hier starten.
Mitterweile haben wir Zwei Vegetarier Boote und zwei Fleischesser Boote:-) das ist mal lustig oder:-)

Auf den Fleischesserbooten tummeln sich zB die Angler ;-)

Segeln alleine ist keine so gute Idee es ist zu gefährlich wenn wirklich mal was passiert und es ist kein anderer an Bord.

Zwei Boote wurden bisher schon angeschafft eines mit 3 Schlaf Kabinen eines sogar mit 4 Kabinen.
Ich muss schauen was das Geld her gibt aber bisher müsste ich rein theoretisch schon 4 Personen unterbringen aber ich hoffe es schließen sich uns noch Leute an , damit wir uns auf noch mehr Boote verteilen können.

Dann wird eine ungefähr Route besprochen und man trifft sich dann wenn man lust hat auf den Ankerplätzen wieder.
Jedes Boot hat ja so seine eigenen Ziele.

Naja ich hoffe ich habe so in etwa beantwortet was Du wissen wolltest was auch immer das war:-)
lg


Zuletzt geändert von Jägermond am Sa 15. Sep 2012, 09:38, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 18. Sep 2012, 09:10 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Dann Segle doch einfach mal Hand gegen Koje das gibs meistens kostenlos und Du kannst schauen ob Dir das Spaß macht oder nicht.
lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: 3 Mal schon
BeitragVerfasst: So 20. Jan 2013, 06:33 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11. Apr 2012, 03:58
Beiträge: 713
Wohnort: Extremadura,La Codosera
bin ich Leuten begegnet die die Welt umsegeln wollten. Sie waren sehr nett, voller Tatendrang, wollten mich unbedingt mitnehmen, mit Segelbooten in einem Zustand das ich da auch am Ufer nur mit Schwimmweste zugestiegen wäre. Sie waren so ehrlich mir zu sagen das ich mitsegeln soll weil ich ja so sexy bin und bestimmt mehr Ahnung vom Segeln habe als sie. Könnte stimmen. Ich kann wenigstens schwimmen.
Gaaanz vorsichtig bin ich da. Bleibe doch lieber an Land.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2013, 19:56 
Offline
...

Registriert: Di 15. Jan 2013, 14:31
Beiträge: 297
@Jägermond

Jägermond du wirst doch jetzt nicht ohne uns in die Südsee aufgebrochen sein, Mensch das kannst du doch nicht einfach machen. :(

_________________
HARIBO DAS ORIGINAL OFT KOPIERT UND NIE ERREICHT.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2013, 21:05 
Ja einmal um die Welt segeln. Da träumen viele ja schon als Kind von. Aber wie der eine oder andere schon angesprochen hat kann das auch schnell gefährlich werden.
Je kleiner das Boot um so mehr ist man in nem Sturm ein Spielball der Natur. Desweiteren muss man auch das Thema Piraten in Betracht ziehen. Vor denen kann man net einfach davon segeln. Grade in bestimmten Bereichen wimmelt es von denen. Und nen einsamer Europäer in nem Boot...ist wie nen drei Beiniges Reh für den Wolf..leichte Beute.
Dann haben wir das "Problem" der Einsamkeit. Viele Menschen kommen allein auf See mit ihrer Psyche net klar. Das muss man also "können". Selbst wenn man zu 2 ist kann es Probleme geben da man sich auf dem Wasser ja net so ohne weiteres aus dem Weg gehen kann.
Bei aller Romantik sollte man sich bewusstsein das Segeln nicht ungefährlich ist. Man kann viel rum kommen, viel sehen und viel erleben. Aber es kann auch viel passieren.
Ich will aber niemanden seine Träume nehmen. Nur dran erinnern das alles sein Pro und Contra hat.

Für mich persönlich wär das nix. Ich bin sehr anfällig für Seekrankheit. Außerdem hab ich gerne festen Boden unter den Füßen. Grade im Ernstfall kann man auf Land "weg laufen" oder Hilfe holen. Was sich auf dem Wasser als schwierig erweist. :wink:


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2013, 21:29 
Offline
...

Registriert: Di 15. Jan 2013, 14:31
Beiträge: 297
@ Laanmeer
„Viele Menschen kommen allein auf See mit ihrer Psyche net klar. Das muss man also "können"
Selbst bei mehreren Menschen, gibt auf so engem Raum viele Streitigkeiten (man kann sich nicht aus dem Weg gehen).

„Desweiteren muss man auch das Thema Piraten in Betracht ziehen.“
Gewisse Gebiete wie die somalische Küste usw. sollte man meiden.

Bei mir kommt noch das Problem dazu, dass ich mich schnell langweile und wenn ich dann tagelang nur Wasser Wüste um mich herum habe, frage ich mich schnell warum ich eigentlich hier bin.

Gut gehe ich wieder in meine Badewanne mit meinem Modell Segelschiff (VOC-Schiff Batavia) ich liebe diese alten Segler.:D

_________________
HARIBO DAS ORIGINAL OFT KOPIERT UND NIE ERREICHT.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2013, 21:50 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 22:03
Beiträge: 2038
Ja, ich brauch auch den Boden unter den Füßen, Wasser ist für mich nix :wink:

Wie du schon richtig geschrieben hast, alles hat Vor-und Nachteile.
Aber es ist nicht gefährlicher, als alles andere auch. Ich hatte das schon mal im Zusammenhang mit dem Alaskaprojekt geschrieben. Ob nun Bär, Wolf, Segelschiff......... Warum hat nur keiner Angst vor Autos. Es passieren doch täglich so viele Unfälle! Aber das sind wir gewohnt, das andere nicht, deshalb macht es Angst. :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 25. Jan 2013, 22:17 
Naja nen wilder Bär oder Hai (um beim segeln zu bleiben) ist ja net das selbe wie nen Auto auf der Straße. Bei nem Auto sitzt ja im normal Fall nen Mensch drinn der es zu lenken weiß. Daher gehen wir erstmal davon aus das es ungefährlich ist wenn sich alle an die "Benutzungsregeln" halten.Aber bei wilden Tieren ist eben das unberechenbare für uns das, was uns "Angst" macht.

Ich hab auch mal ne Zeit lang überlegt ob ich nicht mit Sack und Pack und nem Kajak oder Kanu einfach von Fluß zu Fluß paddel um rum zu kommen. Hätte den Vorteil das man so nen Böötchen auch mal über nen gewisse Distanz tragen kann.
Ist immer noch ne schöne Vorstellung einfach mal Flußläufen folgen und sich "treiben" lassen. Aber das offene Meer ist nix für mich.


Nach oben
  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2013, 08:33 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
Wie Shiva sagte alles ist gefährlich , definitiv ist der Autoverkehr gefähricher als ein Hai.
Menschen sind die unberechenbarsten Lebewesen auf Erden.
Der Hai oder der Bär ist ein wildes Tier welches einer bestimmten linie folgt die gut vorherzusehen ist.

Hälst du dich an Regeln passiert da auch nicht sehr viel, bei Menschen ist das schon anders.

Nich der Hai ist auf dem Meer gefährlich sondern der bzw die anderen Menschen.

Die Piraten würden mir eher Kopfschmerzen bereiten, aber die Piratengegenden meidet man einfach und gut is.

Naja und die längste Strecke auf offener See sind die 14 Tage die man braucht den Atlantik zu überqueren.

Danach trifft eine Insel die nächste da ist dann nichts mehr mit langer weile:-)

Das Meer ist die idialste Gelegenheit wenn man wirklich frei sein möchte:-)

Aber wie schon gesagt es hat tatsächlich alles seine vor und Nachteile:-)

Nein nein bis ich in See stechen kann vergeht noch eine ganze weile:-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 20:18 
Offline
Tourist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 18. Mai 2015, 20:40
Beiträge: 4
Wohnort: Buttikon, Schweiz
Hallo Jägermond

Bist du mit deiner Planung schon etwas weiter?

mfg

gabriel peter

_________________
forward unto dawn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 20. Mai 2015, 21:58 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 22:03
Beiträge: 2038
Jägermond ist schon seit einer Ewigkeit nicht mehr hier.

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Eine Welt in welche Wachstum und Konsum keine Rolle mehr
Forum: OFF-TOPIC
Autor: silvi73
Antworten: 6
Wie viel qm braucht eine Person?
Forum: OFF-TOPIC
Autor: Peperoni
Antworten: 32
Liste für eine bequeme Streunerausrüstung
Forum: Planungen/Vorbereitungen für Projekte
Autor: Beneathar
Antworten: 5

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz