Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Do 21. Nov 2019, 17:14

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 15. Dez 2016, 09:56 
Offline
Schamane

Registriert: Do 6. Okt 2016, 08:49
Beiträge: 636
Wohnort: Altenstein
@silvi73: Beschreibe es bitte, Fernsehen/Videodienste sind hier ausserhalb von Gruppenbesprechungen verboten und auch systemseitig gesperrt.

Ich habe mich in der schweren Zeit von solchen Notrationen ernähren müssen, wenn man die selbst produziert ist das nichts Schlimmes - ich trau nur den Schlampern von der Kommerz-Lebensmittelindustrie nicht, dass die ihre Prozesse im Griff haben,Schadstoffe abscheiden und das allgemein sauber abläuft, schliesslich haben die noch Geldwirtschaft. Gegen die Technik an sich spricht nichts.

@Megalitiker:
Zitat:
Bei den Nachbarn sehe ich auch Probleme. Das die Gemeinde das verbieten kann glaube ich nicht. Wir sind ein Dorf wo generell Tiere gehalten werden. Nur Tauben habe ich noch nicht gesehen.
Wenn ich Tauben in der Voliere halten soll dann machen Hühner, Puten oder Gänse mehr Sinn. Platz und Pflegeleichtigkeit machen Flugtauben ja so attraktiv. Vogelgrippe ist dann wirklich ein Problem.
Mit dem richtigen System, zum Beispiel einer Schublade sollte dann auch das saeubern kein Problem sein. Und das sehe ich dann nicht als grosse Arbeit. Da bekommt man gutes Düngemittel.
Das Tauben besonders unter Parasitenbefall leiden habe ich noch nicht gehoert. Aber bevor man so etwas anfängt muss man sich halt belesen.
Ich erinnere mich dunkel dass das mein Opa mit dem Luftgewehr gemacht hat. Die Nachbarn duerfte es nicht stoeren. Is ja nich laut.


Sie kann, so es Beschwerden gibt oder die Viecher irgendwie die Stadtmöblierung vollkacken.
Ja eventuell von hinten begehbar mit so Wartungsklappen macht sinn.

Tauben sind bekannt, dass die Milben haben/übertragen - gerade die Exkremente ziehen auch Sachen an... Diese Vogelgrippe/Geflügelpest allerdings halte ich für Mumpitz, die wollen nur ihre unsinnige und missbräuchliche Tierhaltung schützen - wenn sie das jedoch nicht wollen, dass etwas ausbricht - dann sollen sie endlich ihre scheiss Konsumzombies härter an die Kette legen, und deren Rationen entsprechend zurechtstreichen - dann fällt die Massenhaltung weg. Naja etwas Zeit haben sie ja noch...

Hm, das mit dem Luftgewehr ist so eine Sache, weil das ja unter Jagd fällt... ergo innerhalb des befriedeten Bereichs (Dorf) zumindest sehr problematisch/verboten... ich meine sogar nach dem zweifellos völlig entarteten Recht derzeit, brauchst du selbst für sowas genaugenommen einen jagdschein - auch wenn das Spielzeug frei verkäuflich ist....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 15. Dez 2016, 12:09 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 19:07
Beiträge: 2899
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Ich denke auch das das Luftgehehr mehr Ärger macht als Nutzen.

Könntest an den Taubenschlag klappen ran machen, die von weitem aus verschließbar sind (Seilzug...). Dann machste einfach den Deckel zu wenn die Taube drinnen ist und fängst sie mit Hand(schuh) einfach weg.

Oder mit den Klappen von hinten zum säubern, vorne Deckel zu, hinten Taube raus. Dann bekommen die anderen Tauben noch nicht mal was mit.

Die prinzipelle Idee mit Nutzflächenvergrößerung ohne eigene Fläche ist ne gute Idee. Bei Bienen klappt das ja auch.

Alternative wären "Schadnager", die darf man auf eigenem Grundstück fangen und auch Fallen aufstellen. Das ist eine Nahrungsquelle, die ich mir aber nur in Notzeiten vorstellen könnte.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 15. Dez 2016, 13:51 
Offline
Schamane

Registriert: Do 6. Okt 2016, 08:49
Beiträge: 636
Wohnort: Altenstein
Zitat:
Die prinzipelle Idee mit Nutzflächenvergrößerung ohne eigene Fläche ist ne gute Idee. Bei Bienen klappt das ja auch.


Ja -> Kolonien, Eroberung, Besetzung und Kaperbriefe sind voll nach meinem Geschmack :twisted: Arrrr, Leinen Los, Anker einholen, Segel setzen!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 17. Dez 2016, 22:49 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 04:09
Beiträge: 6015
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Nee, Ratten mag ich auch nicht essen. Ist sicher Fleisch wie alles andere. Aber irgendwie ist das so anerzogen was man isst und was nicht. In der Schweiz und Süddeutschland sind Hunde und Katzen ne Delikatesse.

Eli, theoretisch koennte man das ja vor der Gemeinde geheim halten. Aber mit den Nachbarn muss man sich schon arrangieren und da liegt der Hase im Möhrenbeet. Die setzen sich garantiert beim Nachbarn auf den Dachfirst und scheissen das Dach zu. Kann ich einfach nicht bringen.
Mein Opa hat das früher mit dem Luftgewehr gemacht und Täubchen hat mir damals sehr geschmeckt. Steh eh mehr auf Geflügel. Ich denke aber nicht dass das unter Jagd fällt. a) ist es ja auf meinem Grundstück, b) waeren es meine Tauben. Was einem gehoert, braucht man nicht zu jagen.
Aber das ganze ist eh obsolet, wie die Bienen.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 18. Dez 2016, 03:12 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 04:59
Beiträge: 1377
Wohnort: Um Mao, THA
Armbrust vielleicht? Und bei Ausuebung seiner Sportart versehentlich daneben geschossen und dabei die Taube/n erledigt.

(Auch bedingt anwendbar auf meckernde Nachbarn oder Vermieter)

Die benachbarten Daecher koennte man vor Verschmutzung schuetzen, indem man sie abdeckt. Zum Beispiel mit altem Zeitungspapier.
Da muesste man allerdings immer einen ausreichenden Vorrat zur Hand haben ... ... ...

ernsthafter: Es kommt wohl darauf an wie viele Tauben es sind. Bei mir herum gibt es ein paar Wenige; die machen zwar etwas Dreck, aber nicht so dass es ernsthaft belastet.
Kommt aber auch wohl etwas auf die Schmerzgrenze der Nachbarschaft an. Und wenn ich an Deine Vermieter denke... kommen mir gewisse andere Bedenken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 19. Dez 2016, 16:15 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 04:09
Beiträge: 6015
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Warum sollte ich mit meiner Armbrust daneben treffen wenn ich ne Taube essen will? Ich hau ja auch nicht beim Holzhacken daneben wenn ich ein Huhn schlachten will. Hier wird ja so getan als wenn privates Schlachten verboten ist.
Meine Nachbarn haben mit meiner Vermietung nix zu tun. Alles Eigentum während ich derzeit im Gutshaus wohne, das durch politische Fügung der Nachbargemeinde gehört.
Wenn ich von Nachbarn und Garten spreche, dann rede ich immer vom Haus meiner Eltern.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 20. Dez 2016, 08:46 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 19:07
Beiträge: 2899
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Wenn der eine Nachbar Jäger und der andere Metzger ist gibts bestimmt keine probleme, die haben genug Empathie für dein Vorhaben.
Bei Vegetariern und Tierschützern wirst du verteufelt werden.

Das daneben schießen war sicher ironisch gemeint, das dir kein Vorsatz bei der Jagt vorgeworfen werden kann. (vgl. Mord und Totschlag)

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 20. Dez 2016, 09:18 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 04:59
Beiträge: 1377
Wohnort: Um Mao, THA
m0rph3us hat geschrieben:
...war sicher ironisch gemeint...

Aber ganz sicher!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 4. Jan 2017, 01:46 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 22. Dez 2016, 20:35
Beiträge: 142
Wohnort: Harz
Hi Mega,

Früher hieß es Tauben sind das Huhn des armen Mannes und aus der Not machte man eine Tugend, Vereine brrr.
Fangen kann man Hühner und Tauben am besten in der Dämmerung und Nachts, einfach mit einer Taschenlampe in den Stall gehen die bleiben sitzen und der Taube die du willst steckst du den Kopf unter den Flügel und trägst sie raus. Du mußt sie bis zum schlachten alleine setzen, dann gibts kein ärger und keine Schießerei :wink:

Wenn du auf einem Dorf lebst können deine Nachbarn nichts dagegen ausrichten, in der Stadt sieht das anders aus.

Hubs


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 2. Jun 2018, 15:05 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Mai 2018, 16:44
Beiträge: 129
Wer sein Geld nicht sehen kann liegen, der kauft sich Tauben und lässt Sie fliegen.

Zitat:
Huhn fangen und Messer reicht da.
Bei Tauben geht es bestimmt nicht anders,


Tauben wird der Kopf abgedreht und gerissen, gleichzeitig.

Alte Tauben schmecken nicht, Sie sin zäh, sollten gekocht werden.
Je länger diese Fliegen umso härter wird das Fleisch.

Jungtauben schmecken 1A, möglichst vor ersten Ausflug verspeisen

Taubenkot ist sehr aggresiv, beim Reinigen darauf achten nicht zu viel Staub aufzuwirbeln und einatmen.

Strassertauben sind sehr gute Fleischproduzenten, allerdings fliegen die fast nicht. Viel zu schwer. Müssen also gefüttert werden.

Ich hatte Altenburger Trommeltauben, gute Flieger, weniger Fleisch.

Taubenhäuser sind eigentlich alles Abteile, Bruthöhlen. Musst die Jungtauben von aussen übers Flugloch raus holen.

Falken, Milan etc. lieben diese Tiere wenn Sie wunderschöne Kreise ziehen.
Je mehr Tauben fliegen umso geringer das Risiko das unsere Greifvögel Sie erwischen.

Im Winter müssen alle Tauben zugefüttert bekommen.

_________________
Für jedes Problem gibt es eine Lösung!

Nicht die Angst vor Neuen, aber das Gewohnte zu verlassen ist das Problem.

-Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum, Luxus ist künstliche Armut-
Sokrates


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Wäsche trocknen "alternativ"
Forum: Gesammeltes
Autor: 1977er
Antworten: 17
sammel homepage alternativ
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: vanholzer
Antworten: 4
Alternativ leben.
Forum: Kommunenleben und Gemeinschaft
Autor: Morbak
Antworten: 7
zurück nach Berlin mit Hunden, Katzen und Hühnern ???
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Adamstochter
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES

Impressum | Datenschutz