Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Do 21. Nov 2019, 17:01

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Katzen (als Selbstversorger)
BeitragVerfasst: Do 2. Jun 2016, 15:02 
Offline
Backpacker

Registriert: Di 16. Feb 2016, 12:39
Beiträge: 55
Juhu, meine ersten Tiere im Garten (naja, die ersten die ich einbringe)!

Ich habe nun nach langem suchen zwei kleine Kätzchen von einem Bauernhof bekommen.

Jetzt informiere ich mich aktuell über Katzennahrung (sehr früh, ich weiß).
Ich als (angehender) Selbstvorsorger möchte dass meine Katzen auch "Selbstversorger" werden.

(Ich finde es zwar furchtbar, wenn Veganer,etc. ihr Katzen vegan ernähren)
Ich möchte der Katze nichts vorschreiben was widernatürlich ist.
Ganz im Gegenteil, ich möchte dass die Katze das frisst was natürlich für sie ist.

Bin heute auf den Begriff BARF(en) > Biologisches Artgerechtes Rohes Futter gestoßen.

Dies gibt es natürlich auch schon in fertigen Packs zu kaufen - aber das zeigt mir, dass es Menschen gibt die anfangen umzudenken und nicht mehr nur Schwarz/Weiß also Trocken-/Nass-Futter denken ;)


Hat jemand von euch Katzen und füttert die mit etwas anderem als Trocken oder Nassfutter?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 2. Jun 2016, 15:15 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 21:03
Beiträge: 2038
Jo, die füttern sich zum Teil selbst, mit Mäusen, Ratten, etc.
Hat aber auch Nachteile, weil sie ca. alle 2-3 Monate verwurmt sind.
Barfen tue ich die Katzen nicht, soll ziemlich kompliziert sein, auf was man da alles achten muss, ich barfe nur den Hund. Ich denke, wenn die Mäuse fangen, ist das genauso gut, da holen die sich ihre Portion Frischfleisch.
Scheint aber ein schlechtes Mäusejahr zu sein, oder die alten Katzen sind zu langsam geworden und das Katzenkind noch nicht schnell genug :D auf jeden Fall hat diese Jahr noch keiner eine Maus angeschleppt. Im letzen Jahr lief mir der Kater dauernd mit ´ner Maus über´n Weg. Es gibt aber auch gutes Katzendosenfutter, nur Fleisch, ohne Zusätze, sogar bei Aldi (Topic).

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 2. Jun 2016, 21:37 
Offline
Guru

Registriert: Di 10. Nov 2015, 22:34
Beiträge: 1503
Die armen Singvögelchen.

_________________
Minimalismus? Selbstversorgung? Lebensgemeinschaft hat zZt. Platz frei: Unten auf "www" klicken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 09:56 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 19:07
Beiträge: 2899
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi schön das du auf dem Wege der Selbstversorgung bist.
Katzen versorgen sich prinzipell selber, und sind eigentlich reine Fleischfresser.
Es gibt viel "billiges" Katenfutter was mit Getreide gestreckt ist. Das können die gar nicht verdauen.

@Frosch da Katzen nicht fliegen können erwischt es nur dumme/ungeschickte oder verletzte/kranke Tiere.
Das nennt sich Evolution.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 10:29 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 21:03
Beiträge: 2038
Frosch hat geschrieben:
Die armen Singvögelchen.


Das ist Natur :!:
Und wieso nicht die armen Mäuse?
Ich muss mir immer wieder sagen, das ist Natur - so leid es mir auch in dem Moment tut - fressen und gefressen werden.

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 11:04 
Offline
Backpacker

Registriert: Di 16. Feb 2016, 12:39
Beiträge: 55
Ob man Katzen auch auf Ameisen und Schnecken abrichten kann? :D

Mit BARFen meine ich auch nicht fertige Menüs zu kaufen, sondern die DoItYourself Methode.

Sich von BARF Produkten die sinnvollsten Sachen abschauen und selber drüber Nachdenken, und individuell schauen, was haben wir - was braucht die Katze?


Nun habe ich heute verschiedene Sachen übers Entwurmen gelesen.
In den Artikeln findet man aber nur fertige/künstliche Mittel: Flüssigkeiten, Tabletten, pasten/Gel oder Spritzen.

All das worauf ich selber verzichten würde.

Eine Freundin hat was von Pferdehaaren erzählt, welche die ungewünschten Würmer nach draußen begleitet.

Wie entwurmt Ihr eure Katzen?
Wenn es da natürliche Möglichkeiten gibt, würde ich ausschließlich solche in Betracht ziehen.

Ich finde es sinnvoll, egal bei was, nicht irgendeine Chemiekeule die auf Abtöten gerichtet ist zu verwenden.
Ganz im Gegenteil, ich möchte das Gleichgewicht wiederherstellen.
In diesem Fall, andere natürliche Dinge zuführen welche den Ausgleich bringen. (Ich würde behaupten, dass Würmer und Pferdehaare natürlich sind)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 14:05 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 21:03
Beiträge: 2038
Yappu hat geschrieben:
Mit BARFen meine ich auch nicht fertige Menüs zu kaufen, sondern die DoItYourself Methode.


Wenn man barft, kauft man auch keine fertigen Menüs, sondern kauft Fleisch und ergänzt es mit Vitaminen, Mineralien, Kalk, Flocken.....



Yappu hat geschrieben:
Wie entwurmt Ihr eure Katzen?
Wenn es da natürliche Möglichkeiten gibt, würde ich ausschließlich solche in Betracht ziehen.

http://ziehmitdemwind.bboard.de/board/f ... html#28107

Yappu hat geschrieben:
(Ich würde behaupten, dass Würmer und Pferdehaare natürlich sind)


Klar sind Würmer was Natürliches, aber die wild lebenden Katzen werden meist auch nicht älter, als3-5 Jahre, dann bringen sie unter anderem die Würmer um. Wenn deine Katze länger leben soll, solltest du sie schon regelmäßig entwurmen. Außerdem ist es auch nicht so toll, wenn sie dir überall ins Haus die Würmer hinkotzt (es sei denn, du hältst sie darußen). Die Biester, die mega lang sein können, leben teilweise noch und winden sich in dem Erbrochenen.
Zu den Pferdehaaren, kann ich nichts sagen, ist aber sicher so, dass sie davon nicht sterben werden, die Würmer, sondern nur zum Teil ausgekotzt werden, wohl der gleiche Effekt, den die Katzen selber auch mit ihrem Gewölle machen.

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 14:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 19:07
Beiträge: 2899
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Wir hatten ein paar verwarloste Katzen zur Pflege gehabt. Hab mir Mittel vom Tierarzt geben lassen.
Auch für unseren Hund nehm ich was gekauftes vom Tierarzt.

Da weiß ich das es funktioniert und schlecht geht es ihm davon auch nicht.
Ist aber keins SV, damit kann ich aber leben.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 20:55 
Offline
Guru

Registriert: Di 10. Nov 2015, 22:34
Beiträge: 1503
Shiva hat geschrieben:
Das ist Natur :!:

In der Natur gäbe es viel weniger Katzen, weil nicht überall Menschen die niedlichen Katzen füttern. Da würden viele Katzen verhungern und nicht mehr alles plattmachen.
Zitat:
Und wieso nicht die armen Mäuse?

Bisher hatte ich nicht den Eindruck, daß sie ernsthaft dezimiert werden durch Katzen.

_________________
Minimalismus? Selbstversorgung? Lebensgemeinschaft hat zZt. Platz frei: Unten auf "www" klicken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 21:20 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 2526
Oder Bienen halten.
Hab mir sagen lassen, dass die Singvögel die um den Beuten Geiern, an Lärmbelästigung grenzen.
Die Viecher sind aber auch der gemeinen Mäusepopulation zuträglich.
An beiden scheinen die Katzen hier, recht wenig ändern zu können.


Zuletzt geändert von Peperoni am Fr 3. Jun 2016, 21:43, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 21:41 
Offline
Guru

Registriert: Di 10. Nov 2015, 22:34
Beiträge: 1503
http://www.wildvogelhilfe.org/garten/hauskatzen.html
http://www.welt.de/wissenschaft/umwelt/ ... izide.html

_________________
Minimalismus? Selbstversorgung? Lebensgemeinschaft hat zZt. Platz frei: Unten auf "www" klicken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 3. Jun 2016, 21:43 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 2526
Ist bekannt, ändert aber nix daran wie es hier ist.

Auch kann es sein, dass solche hohen Voglzahlen wie wir es gewohnt sind, erst durch menschliche Landwirtschaft usw. möglich ist.
Es ist gar nicht vermeidbar, dass der Mensch sich einmischt. Und wenn man es doch zwanghaft versucht, ist es letztlich der Natur vollends genommen.
Man darf sich halt kein Katzenhort halten oder es bleiben lassen, wenn eh schon welche rum laufen. Wenn man die sich natürlich vermehren lässt wie die Karnickel und durchfüttert... muss man ja nicht machen und würde ich auch von abraten.
Die gemeine Katze gehört einfach unter der Kontrolle des Menschen.
Es geht nicht nur ums Füttern, so eine Katze weiß schon, wo die Abfälle der Menschen liegen. EDa muss der Mensch schon selsbt schuaen, was wohl günstig wäre.
Mäuse, will man ja auch nicht züchten.
Man darf ein Vogelhäuschen natürlich auch nicht so selten dämlcih hinstellen, wie auf dem Bild. Und ein paar Bäume dürfen ruhig höher sein, als Zwergobst... Und es muss auch kein englischer Rasen sein...

Es ist schon sinnvoll, die Katzenpopulation nicht ausarten zu lassen, genauso sinvoll ist es, keine asozialen Gärten anzulegen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 16. Jun 2016, 16:53 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Sa 9. Jan 2016, 22:14
Beiträge: 383
Wohnort: nerdliches Westschland
Sollen die Katzen wenn sie groß und fett sind deiner eigenen Selbstversorger Ernährung dienen?

_________________
"Viel Feind´, viel Ehr !" (Georg von Frundsberg)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Nee
BeitragVerfasst: Fr 17. Jun 2016, 05:42 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Mi 11. Apr 2012, 02:58
Beiträge: 701
Wohnort: Extremadura,La Codosera
"Selbstversorger" aber Barf kaufen und Qualzuchten unterstützen. Kotzen könnt ich.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 21. Jun 2016, 09:09 
Offline
Backpacker

Registriert: Di 16. Feb 2016, 12:39
Beiträge: 55
@Lago: Da macht die Freundin nicht mit - aber das könnte ich vermutlich nicht übers Herz bringen.
Es wird eher so, dass die Katzen sich an den zukünftigen Küken bedienen könnten - ist doch natürliche Nahrungskette oder? ;)

@Morbak: Ich glaube du missverstehst mich.

Yappu hat geschrieben:
Mit BARFen meine ich auch nicht fertige Menüs zu kaufen, sondern die DoItYourself Methode.

Sich von BARF Produkten die sinnvollsten Sachen abschauen und selber drüber Nachdenken, und individuell schauen, was haben wir - was braucht die Katze?


Mit dem Kommentar zu beginn wollte ich nur ausdrücken, dass ich es gut finde, dass die normalen Menschen, also nicht Selbstversorger, nun endlich umdenken und den Tieren nicht nur MÜLL geben wollen, sondern bei der Nahrung umdenken.
Yappu hat geschrieben:
Dies gibt es natürlich auch schon in fertigen Packs zu kaufen - aber das zeigt mir, dass es Menschen gibt die anfangen umzudenken und nicht mehr nur Schwarz/Weiß also Trocken-/Nass-Futter denken


Das finde ich gut, je mehr Menschen nachdenken und nicht nur blind konsumieren desto besser.
Aber selbe möchte ich kein fertiges Dosen-BARF-Futter kaufen.


Findest du den langsamen Prozess des Umdenkens nicht ebenfalls gut?
Wie händelst du es?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 16 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Katzen essen.
Forum: Umfragen
Autor: Morbak
Antworten: 38
zurück nach Berlin mit Hunden, Katzen und Hühnern ???
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Adamstochter
Antworten: 4

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES

Impressum | Datenschutz