Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 25. Sep 2018, 22:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2014, 18:16 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 3890
Wohnort: NRW
yeti hat geschrieben:
Scheinbar kann man einen AC Motor eben DOCH als Genetator verwenden. Allerdings muss man eine bestimmte Drehzahl einhalten, um Resonanz zu erhalten. Diese liegt etwa hundert umin höher als die laufdrehzahl bei 250v, 50hz Motorbetrieb. Zusätzlich muß man einen AC Kondensator mit dem Anschluss parallel schalten: ca. 200 uF, min. 250vac , besser 400 (einer für Runner Betrieb, kein reiner Starter), sowas kostet gebraucht etwa 10€.

Der Vorteil ist, man generiert so automatisch 250V, 50Hz Netzstrom, locker 1000W, ganz ohne teuren Inverter.

http://www.qsl.net/ns8o/Induction_Generator.html

edit: Nachtrag, grad hab ich meinen AC Motor (v. Standbohrmaschine) getestet, ihn kurzerhand mit ner Handbohrmaschine angetrieben und hey, wow! Ab einem gewissen Speed springt er an, liefert tatsächlich AC! Es gibt ein Fenster, wo er konstant 230 V liefert, darunter einen schwankenden Bereich,und darüber schnellte er auch mal auf 285Vac rauf. Allerdings hab ich keinen 200 uF Cap angehängt, aber der Motor hatte schon ab Werk nen 8 uF Cap dran, allerdings hängt der an 2 seperaten Kabelausgängen und ich weiss jetzt nicht genau, wie dir geschaltet sind. Die Handbohrmaschine verbraucht bei der Drehzahl etwa 300 Watt und läuft mit ca 1800 umin (bosch, 500W, 3000 umin), ist aber nur ne Schätzung via Gehör, könnte aber hinkommen.. Man spürt deutlich , wenn er anspringt : kurze Last reduziert Drehzal für nen Moment, liegt wohl am Cap, der gefüllt wird.

Mit ner Last hab ichs noch nicht versucht. Auf jeden Fall ermutigend. Für eine grössere Konstruktion mit geeigneter Übersetzung durchaus brauchbar. Für mich etwas zu gross und schwer, da div. Teile aus Gusseisen.


schon..nur wie möchtest du diese enge drehzahlwerte am bach konstant erreichen..

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 9. Jan 2014, 18:16 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2014, 19:29 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:20
Beiträge: 818
Genau das ist ja der Vorteil gegenüber Wind und Sonne. Der Wasserstand mag sich ändern, die Geschwindigkeit wird aber durch das Gefälle bestimmt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2014, 21:44 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 3890
Wohnort: NRW
yeti hat geschrieben:
Genau das ist ja der Vorteil gegenüber Wind und Sonne. Der Wasserstand mag sich ändern, die Geschwindigkeit wird aber durch das Gefälle bestimmt.


ich sage dir es wird nicht funktionieren :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 9. Jan 2014, 22:04 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:20
Beiträge: 818
Jetzt wiederholst du dich :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 10. Jan 2014, 21:01 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:20
Beiträge: 818
Also, weiter um Text. Heute hab ich so nen Dremel Bohrer getestet, ihn mit der bosch bohrmaschine angetrieben, ihm aber nichts entlocken können. Der hatte so Kommutatoren, ev. mit Kohlekontakten oder so was.

Grundsätzlich sind Bürstenkontakte ungeeignet, da nicht für Langzeitbetrieb gedacht.

In Betracht kommt noch ein Akkuschrauber, der hat ein internes Geteiebe, aber der Akku ist 3.6 Volt, dh. viel mehr wird er nicht liefern. Zudem hat er nen Überlastungsschutz, der die Welle ausklinkt, wenn das Moment zu gross ist.


Die Erzeugung von Wechselstrom ist insofern dem Gleichstrom vorzuziehen,, da man Wechselstrom leicht hochtransformieren kann, entweder mit Trafo oder mit Jacobs Leiter. Ihn dann in Gleichstrom zu wandeln, ist simpel, aber die Generierung von Wechselstrom aus Gleichstrom ist dagegen kompliziert und verlustbehaftet.

Ich wollt noch fragen, würde irgendwer hier mir was auf ebay bestellen? Ich bezahl es natürlich. So im Bereich 20-30 Euro.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 8. Mai 2014, 12:54 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2355
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi

Ja was eignet sich. Ich hab hier PV und bau gerade an einer 2ten Windkraftanlage.

Wasserkraft würde ich auch nehmen (hab aber kein Fließgewässer bei mir)

Jepp das mit dem AC Generator funktioniert.
man muss sie über ihrer Nenndrehzahl betreiben.
Kann auf Anfrage das auch genauer erklären und warum...

Mir gehts gerade um das Wasserrad von yeti. Ja es kann funktionieren.
Hab mal ein paar Zahlen dazu die evt weiter helfen.

Wollte probehalber nen IBC kontainer unters Dach setzen und einen in den Keller und hab mir mal ausgerechnet wie viel Leistung ich da "speichern" kann.

Bei 10m Höhenunterschied und 1000L Wasser kann ich etwa 40Wh speichern.
D.h. 1Stunde lang ne 40W Glühbirne leuchten lassen.

Zum umrechnen in ein kleines Wasserrad, wenn der Höhenunterschied 1m ist und 17Liter wasser pro Minute durch das Wasserrad fließen generierst du 4W Leistung.
Zum verdoppeln der Leistung musst du entweder die Höhe verdoppeln oder die Durchflußmenge an Wasser.

Alles mit maximalen Wirkungsgraden gerechnet (sind schon mit drinnen)

Mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 8. Mai 2014, 17:40 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 3890
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
Wollte probehalber nen IBC kontainer unters Dach setzen und einen in den Keller und hab mir mal ausgerechnet wie viel Leistung ich da "speichern" kann.

Bei 10m Höhenunterschied und 1000L Wasser kann ich etwa 40Wh speichern.
D.h. 1Stunde lang ne 40W Glühbirne leuchten lassen.



und wer bringt die 1000 liter wasser wieder nach oben :lol:

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 9. Mai 2014, 11:12 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2355
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi
Das Wasser wollte ich mit überschüssigem Strom aus meiner solaranlage hochpumpen oder gleich regenwasser vom Dach, und wenn ichs bräuchte, für tolette und zum gießen, hätte ich gleich wasserdruck und strom für dir batterien.

Habes es aber wegen der geringen Speicherkapazität bisher nicht umgesetzt.

Mfg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 9. Mai 2014, 17:24 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 3890
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
Hi
Das Wasser wollte ich mit überschüssigem Strom aus meiner solaranlage hochpumpen oder gleich regenwasser vom Dach, und wenn ichs bräuchte, für tolette und zum gießen, hätte ich gleich wasserdruck und strom für dir batterien.

Habes es aber wegen der geringen Speicherkapazität bisher nicht umgesetzt.

Mfg


verstehe

also wenn das

http://green.wiwo.de/batterie-auf-speed ... -sekunden/

wirklich funktionieren sollte und nicht wieder so eine kalte fusion geschichte wird :lol:

dann hat das eine große zukunft, man muss nur in großen dimensionen denken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 17:45 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2355
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Zitat:
dann hat das eine große zukunft, man muss nur in großen dimensionen denken.


Find ich ist Blödsinn. Wozu willst du denn dein Handy in so kurzer Zeit Laden?

Und bei großen Speichern bringen einem 30 sekunden um das Ding voll zu laden auch keine Vorteile.

Lieber große Kapazität und Langlebigkeit mit möglichst wenig Umweltbelastung.

Selbst die alten Bleibatterien sind dafür schon ganz gut geeignet.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 18:40 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 3890
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
Zitat:
dann hat das eine große zukunft, man muss nur in großen dimensionen denken.


Find ich ist Blödsinn. Wozu willst du denn dein Handy in so kurzer Zeit Laden?

Und bei großen Speichern bringen einem 30 sekunden um das Ding voll zu laden auch keine Vorteile.

Lieber große Kapazität und Langlebigkeit mit möglichst wenig Umweltbelastung.

Selbst die alten Bleibatterien sind dafür schon ganz gut geeignet.


hast du was falsch verstanden, das sind proteine, biologisch abbaubar..in beliebigen mengen herzustellen....da kann man einen 30.000 m3 batterie/tank befüllen

es geht nicht um die 30 min oder um handys, es gut um einfachheit und preiswert...keine schwermetalle keine seltenen erden keine säuren...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 22:32 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2355
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Dann bleib doch für uns bitte am Ball bei dem Thema und sobald es funktioniert sag doch bitte bescheid.

Es gibt so viele tolle Energiespeicher:
Von Druckluftkraftwerke bis hin zu riesigen Betonklötzen oder Wassersäcke unter Wasser als Pumpspeicherkraftwerk. Ich setzt deins mit dazu.

Die aber noch nicht wirklich Wirtschaftlich arbeiten oder noch nicht umgesetzt wurden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 11. Mai 2014, 23:03 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 3890
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
Die aber noch nicht wirklich Wirtschaftlich arbeiten oder noch nicht umgesetzt wurden.


du sagst es


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Leben ohne Strom und ohne fliessend Wasser in Schweden
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: Herbsthexe
Antworten: 93
Birke gibt kein Wasser
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: Megalitiker
Antworten: 24
Aussteigerpläne fallen ins Wasser !?
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: KenPark
Antworten: 18
Der mit dem wind zieht :p
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: reneee
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, NES, Bau, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz