Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Fr 10. Jul 2020, 00:49

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 9. Mär 2020, 16:00 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 6498
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Meinst du vielleicht das Fehderecht?
Jendfalls stimme ich dir zu. Freut mich dass das noch andere so sehen.. Oralisch hab ich recht. Dass der Staat aber damalige Unrecht in Recht verwandelt hat und selbst überhaupt darauf basiert, is mir klar. So weltfremd bin ich ja nicht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 9. Mär 2020, 16:00 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Mo 9. Mär 2020, 20:41 
Offline
Freak

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 1066
Wohnort: SW-Sachsen
Zitat:
Braucht man da wirklich einen KSS? Darf man nicht manuell saegen?

Naja. Ist wohl nicht genau geregelt.
Wenn ich nen Leseschein beim Förster hole, dann steht da drin, das man einen KSS haben muß.
Allerdings "beißt" sich das mit dem "Jedermannsrecht" im Gesetz (was sich neben Beeren, Pilzen, Blumen ect. auch aufs Holz für den Eigenbedarf bezieht) etwas.
Ich vermute, weil es so viele Verletzte und Tote gibt, haben die Forstämter den Leseschein so ausgedrückt, das man da nur mit KSS rein darf. Außerdem geht bei den Gesetzverfassern und Forstämtern wohl keiner davon aus, das jemand mit Handsäge Holz macht.

Ich hab damals, als ich das erste Mal Holz gemacht habe, tatsächlich mit einer Handsäge und Axt angefangen und es dem Förster gesagt, das ich keinen KSS hab. Er hat es mir trotzdem erlaubt und mir auch entsprechend dünnes Zeug zugewiesen.
Beim 2. mal hab ich gefragt, ob ich mir ne KS mitbringen darf, um lange Äste abzulängen oder mal nen dünnen Baum zu fällen. Das hat er mir "inoffiziell" erlaubt.
So haben wir das dann noch 2x gehandhabt, bis ich dann doch mal den KSS gemacht habe bei nem Bekannten, der solche Kurse macht. War natürlich billiger als beim Forstamt.
Nun darf ich offiziell bis 30cm Durchmesser Bäume fällen.
So ist es doch für ihn auch sicherer. Wenn mir was passiert und er hat mich rein gelassen ohne KSS, kriegt er auch eins auf den Deckel, das will ich nicht, wir haben uns immer sehr gut verstanden.

_________________
Der mächt´ge Herr mit Schrei´n und Droh´n bricht Reiche und Städte zu Grunde,
still heilet der Bauer und sein Sohn
des Landes blutende Wunde.

(Erik Gustav Geijer, 1783-1847, schwedischer Schriftsteller)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 10. Mär 2020, 10:49 
Offline
Waldschrat

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 831
Wohnort: Altenstein
Megalitiker hat geschrieben:
@Alle

Mit gefährlich, meinte ich eigentlich die Baerlauchernte :D

Ich wuerde mir keinen solchen Schein holen. Wie Eli schon sagt, ist der Wald ja Gemeingut!

Braucht man da wirklich einen KSS? Darf man nicht manuell saegen?

Jedenfalls, ich staube dort wo es geht, Holz ab wo Baumfaellarbeiten an der Strasse oder so stattfinden oder geschenkt. Zahlen wuerde ich nix fuer Holz. Da bin ich Selbstversorger.

Eli, wenn man sich anschaut was in Kanada und Brasilien passiert, wird in De schon sehr nachhaltig gewirtschaftet. Gibt sogar ein paar kleine Urwälder.
Wälder wie die Doelauer Heide sind ja Stadtparks und dienen der Naherhohlung. So verkehrt finde ich das nicht, dass es Wege gibt. Natürlich waere mir unberührte Natur auch am liebsten.


Kanada und Braslien sind zwei völlig unterschiedliche Waldökosysteme.

Während in Kanada im borealen Nadelwald Kahlschlag einer Fläche notwendig ist um Naturverjüngung überhaupt zu begünstigen, ist sie im Regenwald der seine Nährelemente vollständig im biotischen Kreislauf speichert eine Katastrophe.
Im boralen Bereich ist der Sonnenenergieeintrag das "Element im Mangel", während es im Regenwald meisst die Basenverfügbarkeit im Substrat ist.

speckgürtler hat geschrieben:
Yoo stimmt besonders in wilden Räumen, Rumänien Kamtschatka . . . . . überall wo es immer noch recht ungeregelt zugeht, da feiert der Raubbau fröhliche Urständ. Da ist Geld der Gradmesser für alle Handlungen, ist aber auch auf Jedipedia nachzulesen. :mrgreen:
Die Ernter sind positiv betrachtet Erleichterung für eine immer noch gefährliche und ungesunde Arbeit, da ist man bald einmal arm dran weil Fuß ab.
Was deinen Wilden Raum angeht ist das eine gute Voraussetzung für die Restbevölkerung nach dem nächsten Meteoriteneinschlag oder Starwars-Adepten. Die dann ausgedünnt in einer Art neuen Steinzeit leben. Vorher wird sich wohl keiner damit näher auseinandersetzen, freiwillig gibt keiner seine halb abbezahlte Doppelhaushälfte und den Benz her. Also halt 97% der Bevölkerung nicht.


Warum sollte für Menschen etwas anderes gelten wie für Schwarz, Rot oder Rehwild? Wenn es zuviele sind, müssen sie eben wieder einreguliert werden.

Ich kenne da drahtige vier Ritter, die das bei Zeiten erledigen - man möchts nicht meinen bei den recht mageren Gesellen - aber die Jungs machen ihren Job schon, Todsicher :daumen

speckgürtler hat geschrieben:
@Mega,
moralisch bist du im Recht, ob das den Kriterien des Bürgerlichen Rechtes genügt kann ich nicht ausreichend beurteilen, bezweifle es aber.

In den alten Zeiten waren oft recht rustikale Bräuche geduldet, häute brächten sie dich für Jahre hinter Gitter.


Bald nicht mehr, der Rückbau der widerlichen bürgerlichen Gesellschaft schreitet gut voran - einzig wie das danach genau aussehen soll, ist noch strittig... es wird jedenfalls anders...

Ich denke jedenfalls die Natur braucht Raum, und das grüne Band 7km von hier hat recht gut gezeigt, wie so etwas beispielsweise funktionieren kann. 8)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mär 2020, 00:33 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 274
Wohnort: Wiener Speckgürtel
Elirithan hat geschrieben:
. . . . Naturverjüngung überhaupt zu begünstigen, . . . .
. . . . ist sie im Regenwald der seine Nährelemente vollständig im biotischen Kreislauf speichert eine Katastrophe.
. . . . während es im Regenwald meisst die Basenverfügbarkeit im Substrat ist.
Und dennoch wäre eine nachhaltige Bewirtschaftung und sorgfältiger Entnahme und Nutzung großer Holzmengen des Regenwaldes für den CO2 Haushalt der Erde äußerst vorteilhaft.

Elirithan hat geschrieben:
Warum sollte für Menschen etwas anderes gelten wie für Schwarz, Rot oder Rehwild? Wenn es zuviele sind, müssen sie eben wieder einreguliert werden.

Na ist doch ganz klar, Rehe können sich keinen Pulli häkeln und wenn sie Hunger haben finden sie den Weg zum Mäci nicht. Ein Verhalten dass uns annehmen lässt Menschen können das Ihre ändern.
Ich kam gerade in die Volksschule, da waren jahrelange Hungersnöte Weltweit ein großes Thema, nicht sowas wie heute sondern richtiges Massensterben in China Indien und Afrika. Es gab die Angst, China und Indien würden sich verbünden und wegen der dort hungernden Bevölkerung nach Europa durchmarschieren. Und dann oh Wunder kam Norman Borlaug und hat das Hungerproblem gefixt, er tat das was Rehe nicht können, er löste ein gravierendes Problem.
Das nächste dringend anstehende Problem ist das einer brauchbaren Infrastruktur und Verteilungsgerechtigkeit, das auf lange Sicht die Damen und Herren Gates Aldi und Lidl wahrscheinlich besser lösen können als alle NGOs zusammen.
Und dann steht wieder einmal eine grüne Revolution an, Aquaponic Cityfarming und enge Kreisläufe. Eine der erfreulichen Eigenschaften der Menschheit ist es eben die Kurve zu kriegen bevor die Karre an die Wand kracht. .
Elirithan hat geschrieben:
Ich kenne da drahtige vier Ritter, die das bei Zeiten erledigen - man möchts nicht meinen bei den recht mageren Gesellen - aber die Jungs machen ihren Job schon, Todsicher :daumen
Jaja Johannesevangelium oder jedipedia, du klaust immer nur in der inferioren tschinbumm Abteilung.

Elirithan hat geschrieben:
Bald nicht mehr, der Rückbau der widerlichen bürgerlichen Gesellschaft schreitet gut voran - einzig wie das danach genau aussehen soll, ist noch strittig... es wird jedenfalls anders...
Ich denke jedenfalls die Natur braucht Raum, und das grüne Band 7km von hier hat recht gut gezeigt, wie so etwas beispielsweise funktionieren kann. 8)
Nixda Rückbau, wie sprach der Philosoph dessen Name mir entfallen ist? Vorwärts immer rückwärts nimmer, unglaublich wie recht der hatte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 11. Mär 2020, 19:59 
Offline
Waldschrat

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 831
Wohnort: Altenstein
Zitat:
Und dennoch wäre eine nachhaltige Bewirtschaftung und sorgfältiger Entnahme und Nutzung großer Holzmengen des Regenwaldes für den CO2 Haushalt der Erde äußerst vorteilhaft.


Das CO2 Zeug ist Bullshit, Wasserdampf ist viel signifikanter.

Zitat:
Jaja Johannesevangelium oder jedipedia, du klaust immer nur in der inferioren tschinbumm Abteilung.


Naja das tun auch andere siehe Flughafen Houston.... apropos Gates by the way.... :wink:

Zitat:
Nixda Rückbau, wie sprach der Philosoph dessen Name mir entfallen ist? Vorwärts immer rückwärts nimmer, unglaublich wie recht der hatte.


Bestimmt der römische Vielosoff Sabblervian Idioticus?
Fortschritt ist für mich nichts anderes als die Reparatur von Dingen, die nicht kaputt sind - kann man sich ergo meisst sparen...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 12. Mär 2020, 13:49 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 274
Wohnort: Wiener Speckgürtel
Elirithan hat geschrieben:
Zitat:
Und dennoch wäre eine nachhaltige Bewirtschaftung und sorgfältiger Entnahme und Nutzung großer Holzmengen des Regenwaldes für den CO2 Haushalt der Erde äußerst vorteilhaft.


Das CO2 Zeug ist Bullshit, Wasserdampf ist viel signifikanter.
Ja Entschuldigung mein Irrtum :motz:

Elirithan hat geschrieben:
Zitat:
Jaja Johannesevangelium oder jedipedia, du klaust immer nur in der inferioren tschinbumm Abteilung.
Naja das tun auch andere siehe Flughafen Houston.... apropos Gates by the way.... :wink:
Hä???

Elirithan hat geschrieben:
Zitat:
Vorwärts immer rückwärts nimmer, unglaublich wie recht der hatte.
Fortschritt ist für mich nichts anderes als die Reparatur von Dingen, die nicht kaputt sind - kann man sich ergo meisst sparen...
Deine Sicht.
Fortschritt funktioniert wie so eine Art Naturgesetz. Man kann ihn mit Mistgabeln nicht aufhalten, er passiert dann halt wo anders. Im übrigen möchte ich nicht unbedingt in der Steinzeit leben, zumindest nur so viel wie ich mir selber aussuchen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 13. Mär 2020, 21:38 
Offline
Waldschrat

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 831
Wohnort: Altenstein
Das ist relativ... aus meiner Perspektive ist das hier ein Dark Age in dem vieles vergessen wurde, und Klasse einfach durch Masse ersetzt wurde in jeder Hinsicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 29. Mär 2020, 15:00 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2018, 18:42
Beiträge: 145
Wohnort: BaWü
Och schade! Ich dachte hier geht es um "Nahrung aus der Natur, Vorfreudefaden". Ist doch blos wieder Klopperei! :(

_________________
Gruß, Streckenläuferin
---------------------------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 29. Mär 2020, 15:23 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 274
Wohnort: Wiener Speckgürtel
Streckenläuferin hat geschrieben:
Och schade! Ich dachte hier geht es um "Nahrung aus der Natur, Vorfreudefaden". Ist doch blos wieder Klopperei! :(

Geht ja auch weiter hab schon einige Latexbehandschuhte Hände voll fetter Brennnessel gepflückt.
Ich bilde mir ein der Bärlauch schiebt schon einige Knospen :welcome: da werde ich heuer noch einmal tüchtig abgreifen: https://www.bing.com/images/search?q=ba ... ORM=HDRSC2

@ mega, leichter erkennbar sind sie auch :daumen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 29. Mär 2020, 17:32 
Offline
Freak

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 1066
Wohnort: SW-Sachsen
Hier kommen grad die ersten frischen Blätter von Brennesseln, Löwenzahn ect. an geschützten Stellen. Montag hatten wir-10°, morgen früh wieder -8° angesagt. Zum Glück blüht noch nix...
Freue mich aber schon drauf, wieder gefüllte Teigtaschen mit Feta und frischen Kräutern zu machen. Das ist immer so die erste Ernte des Jahres.

_________________
Der mächt´ge Herr mit Schrei´n und Droh´n bricht Reiche und Städte zu Grunde,
still heilet der Bauer und sein Sohn
des Landes blutende Wunde.

(Erik Gustav Geijer, 1783-1847, schwedischer Schriftsteller)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 29. Mär 2020, 19:32 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 274
Wohnort: Wiener Speckgürtel
zugucker hat geschrieben:
. . . gefüllte Teigtaschen mit Feta und frischen Kräutern zu machen. Das ist immer so die erste Ernte des Jahres.
:daumen :daumen :daumen
wie machst du die Täschchen?
Ich habe gerade einige Rosmarientriebe von einem riesigen schon blühenden Stock gem . . erntet :oops: Zu meiner Entschuldigung, ich hab nur abgeknipst was durch den Gartenzaun auf den Gehsteig ragte. Die Triebe werden zur Bewurzelung in magere Anzuchterde gesteckt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: So 29. Mär 2020, 22:26 
Offline
Freak

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 1066
Wohnort: SW-Sachsen
Zitat:
wie machst du die Täschchen?


Einfach nen Teig aus Mehl, Wasser, etwas Salz und Olivenöl kneten, rund ausstechen (10cm), zerbröselten Feta und Quark, Salz, Pfeffer, Öl und klein gehackte Kräuter glatt mischen, eine Füllung machen, eine Hälfte der ausgestochenen Form damit belegen (Teelöffel), den Rand mit Wasser bestreichen, die andere Hälfte drauf klappen und mit der Gabel die Ränder fest zusammendrücken und die Tasche vorsichtig(!) etwas flach drücken.
In der Pfanne in Olivenöl kurz heiß, dann mittelheiß braten, bis sie goldbraun sind, wenden und nochmal braten.
Man kann das natürlich auch mit Blätterteig im Ofen backen, aber ich bin mehr fürs schnelle, rustikalere Pfannenbraten, Blätterteig ist was für Frauen ;)

Zitat:
Rosmarientriebe von einem riesigen schon blühenden Stock gem . . erntet


Boah, eh! Meiner steht im Waschhaus und hat noch nicht mal Blütenknospen.
Ich hab mal auf Kreta nen riesigen Rosmarin direkt neben dem Ferienhaus stehen gehabt, das war ein Anblick! Da konnte man im ersten Stock aus dem Fenster greifen und dran riechen, Wahnsinn...Meiner ist nen halben Meter hoch und ich traue mich nicht, den in den Garten zu pflanzen. Da mach ich im Jahr mal 3-4 Zweiglein ab, damit er ja nicht wieder kleiner wird... :-S

_________________
Der mächt´ge Herr mit Schrei´n und Droh´n bricht Reiche und Städte zu Grunde,
still heilet der Bauer und sein Sohn
des Landes blutende Wunde.

(Erik Gustav Geijer, 1783-1847, schwedischer Schriftsteller)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 3. Apr 2020, 07:21 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 6498
Wohnort: Sachsen-Anhalt
@Guertler
Also genauestens studieren sollte man die Unterschiede schon.

Wieso glaubst du dass eine Bewirtschaftung des Regenwaldes gut waere?

@Gucki
Bei mir sind schon lang die Aprikosenbluehten erfroren.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 3. Apr 2020, 09:20 
Offline
Freak

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 1066
Wohnort: SW-Sachsen
Wir hatten ein paar mal -10°, zum Glück blüht hier alles erst im April. Soweit ich sehen kann, gabs keine Frostschäden.

_________________
Der mächt´ge Herr mit Schrei´n und Droh´n bricht Reiche und Städte zu Grunde,
still heilet der Bauer und sein Sohn
des Landes blutende Wunde.

(Erik Gustav Geijer, 1783-1847, schwedischer Schriftsteller)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 3. Apr 2020, 11:36 
Offline
Waldschrat

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 831
Wohnort: Altenstein
Die alten Zeiten waren zivilisierter als dieser Abfuck hier...

Bürgerliches Recht = Ständeverwirrung, die Klasse des Bürgers hat schlicht andere Aufgaben als die Rechtsprechung. Rechtsprechung gehört nicht in die Pfoten von Krämern, warum - kann man an diesen Kontoren mit all ihrem Geldschacher, die ihr Gerichte nennt, sehr gut ablesen - isso.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Wisente in freier Natur
Forum: Tiere / Tierhaltung
Autor: Megalitiker
Antworten: 9
Projekt Landhotel in BY mit Bauernhof und viel Natur
Forum: Planungen/Vorbereitungen für Projekte
Autor: bylandhotel
Antworten: 11
Leben in der Natur/Hütte selber bauen <wo noch möglich?
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Kiba
Antworten: 41
In die Natur abhauen / Ähnliches Klima / Südost Russland?
Forum: Träumerei & Ideen-Ecke
Autor: Efbistan
Antworten: 8

Tags

NES, ORF, Wien

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz