Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mo 15. Jul 2019, 23:59

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 19. Mär 2019, 17:39 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Mär 2019, 16:59
Beiträge: 6
Meinen Gruß,

Für die Gründung und im letzten Schritt Besiedelung einer Micronation in Deutschland suche ich begeisterte Menschen. Diese wird im Mittelalter/ Fanatsy Stil sein und den Menschen vor Ort ein ursprünglicheres, gesünderes, wahrhaftigeres und entschleunigtes Leben in Verbundenheit mit Natur und Umwelt ermöglichen. Ich wünschte bereits ein gemachtes Nest darbieten zu können, aber umso dringender bedarf es Freiwilliger die sich gemeinsam mit mir zusammenfinden um im ersten Schritt Strukturen zu erheben. Fragen und Anregungen sind ebenfalls erwünscht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 19. Mär 2019, 17:39 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Di 19. Mär 2019, 20:04 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5422
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Wo soll diese Nation entstehen?
Wie gross?
Glaubst du es gegen den deutschen Staat durchsetzen zu können?

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 20. Mär 2019, 20:45 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 360
Wohnort: Altenstein
Gute Idee, irgendwelche konkreten Vorstellungen über Standort und Dimensionierung? Wie viele Leute soll das tragen können im ersten Rennen?

Seid ihr offen für Allianzen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 21. Mär 2019, 07:51 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1082
.
Hey alter Wolf,
herzlich willkommen im Forum der unbegrenzten Möglichkeiten :wink:

Wenn Du weder Gandalf, noch Morgoth,
keinen alten Wolf und kein unbedarftes Geißlein,
spielen möchtest,
sondern Dich gerne einfügen und einbringen kannst,
dann kannst Du hier ein Paradies a la Mittelerde und Himmelsrand :wink:
mit aufbauen und mitleben ...

Liebe Grüße von der Ostsee
Andi
.

_________________
... nicht labern, sondern machen !

Unsere WG zum Leben und Aufatmen sucht Mitbewohner
-> für weitere Infos hier klicken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 22. Mär 2019, 20:01 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Mär 2019, 16:59
Beiträge: 6
Zuerst bedanke ich mich für das herzliche Willkommen in hier in dieser Gesprächsrunde.

Nun der Reihe nach :

Das Wo richtet sich ganz klar danach, wie viele Menschen sich dazu bereit erklären und somit versorgt werden müssen. Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg und Schleswig Holstein weisen die geringste Bevölkerungsdichte auf. Aber auch Teile Bayerns sind eher gering bevölkert für deutsche Verhältnisse. Nur bleibt die Frage offen wie viel (zusammenhängendes) Land ist in diesen Gebieten wirklich Siedlungsfrei. Außerdem ist für die Landwirtschaft fruchtbarer Boden von Nöten. Dabei haben drei der aufgezählten Bundesländer einen eher sandigen Boden, von welchem ich vermute, dass er nicht so gut zu bewirtschaften (Mangelerträge, geringe Bandbreite an Feldfrüchten) ist.
Auch bei der Größe ist wieder die Frage zu stellen: wie viele Menschen haben sich bereit erklärt diesen Weg zu gehen ? Bei einer Anzahl von Fünf braucht man nicht die Größe von Berlin. Bei hunderten oder gar tausend sieht es natürlich wieder ganz anders aus. Aber zuerst im Kleinen anzufangen, sodass aber alle Lebensbereiche gemeinschaftlich abgedeckt werden können ist das dümmste nicht.

Glaube ich das man sowas "gegen" die Bundesrepublik Deutschland durchsetzen kann? Auch wenn ich finde das "etwas dagegen durchsetzen" schon fast zu gewaltsam klingt, so glaube ich aber mit Bestimmtheit an ein JA. Vieles ist einem Wandel unterworfen dieser Tage und einiges was vor beispielsweise 50 Jahren gefordert aber als unmöglich gesehen wurde ist heute gelebter Alltag. Dabei ist es allerdings wichtig dem bestehenden System nichts Halbherziges vorzulegen, so man keinen Spott ernten möchte. Darum ist die Planung und Aufbau der eigenen Strukturen das allererste Ziel. Aufgabenbereiche müssen verteilt und Fähigkeiten erworben werden. Um auf das landwirtschaftliche Beispiel zurück zu kommen: Wo kein Bauer ist, ist der beste Boden nicht viel wert. Und ohne Schneider wandelt unsereins nackt, auch im Winter. An unzureichender Planung und halbherzigem Willen sind mehr solcher Träume zerbrochen als ich jemals kennen könnte. Und auch wenn diese stehen gibt man dem Ganzen besser etwas Zeit sich einzuleben, da kaum ein Mensch mit raschen Veränderungen gerne umzugehen weiß, sei er nun für oder gegen das was ich plane. Abgesehen davon ist die Bildung eines Vereins mit eigenem "Regelwerk" sowieso erstmal hierzulande völlig in Ordnung, also kleine Schritte.

Nun zur lezten Frage die jetzt bereits gut zu beantworten ist : " Seid ihr offen für Allianzen ?" Selbstverständlich, sofern diese nicht gegen die zuvor aufgestellten Regeln und vor allem nicht gegen das Gewissen der späteren Entscheidungsträger stehen. Handelsabkommen zum Beispiel, halte ich für sehr wichtig um ein gewisses Maß an Wohlstand und Auswahl gewährleisten zu können. Aber ebenso Schutzpakte sind vorstellbar um nicht einfach von der nächst besten mafiösen Gruppierung zerschlagen zu werden. Allianzen die nur irgendwas mit Angriffskriegen zu tun haben wärden allerdings sofort ausgeschlossen (wenn es nach meiner Meinung ginge). Letztendlich ist also immer wichtig, welche Art von Allianz gemeint ist und mit wem diese geschlossen werden soll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Sa 23. Mär 2019, 15:04 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2723
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hi

Geh mal auf ein Mittelalter LARP da kannst du das dann mal für ein WE oder Woche testen.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2019, 14:39 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Jun 2019, 06:52
Beiträge: 74
Hi, finde ich eine super Idee. Ich habe hier ja nun einige gelesen die hier in Deutschland den Traum der Selbstversorgung Leben möchten. Ich bewundere euch alle für euren Mut und eurer Vertrauen in dieses Land.

Doch halte ich ein Leben wie es sich viele als frei vorstellen in Deutschland für unmöglich. Warum? Als erstes währen da die gesetzlichen Abgaben und Auflagen! Auf die vielen Anderen Dinge möchte ich erst gar nicht eingehen.

Alles hat sich in den letzten 40 Jahren sehr stark verändert, und nicht dahingehend freier zu leben und schon gar nicht als Selbstversorger. Tierhaltung in Deutschland, unterliegt mittlerweile sehr vielen Bestimmungen. Darunter zählen dann die wohl seit dem Mittelalter gerne genutzten Tiere die man zur Selbstversorgung hatte. Hühner, Schweine, Ziegen, Schafe usw. (Maul und Klauen Seuche) In vielen Gebieten sind sogar Auflagen vorhanden was den Ackerbau betrifft. Alles was man gerne als Naturschutzgebiet oder Wasserschutzgebiet bezeichnet. (In meinen Augen auch nur Verarschung, da der Bauer seine Gülle und Chemiekeule direkt auf den Feldern daneben ausbringen darf aber der Grundstückbesitzer nicht mal eine Sickergrube besitzen darf.)

Wie gesagt ich bewundere euch alle für eure Zuversicht so etwas in Deutschland aufbauen zu wollen. Und ich wünsche euch auch allen viel Erfolg damit. Sollte einer von euch so etwas in einem Land aufbauen wollen, wo man wirklich noch leben darf wie im Mittelalter. Auch was Ackerbau und Viehzucht angeht, sowie Fischerei, und oder Jagd, Gerben, Töpfern, Korbmacher, usw., dann kann er mir eine PN schreiben, denn da würde ich gerne mit dabei sein und die nächsten 40 Jahre verbringen. Auch gerne mit eigener Schmiede usw. Voraussetzung für mich, keine Elektronik! Eventuell ist ja auch einer hier unter euch, der bereits ein verlassenes Dorf gekauft hat in einem europäischen Land und nun Leute sucht die helfen. Ich glaube, wenn man so etwas in Deutschland aufbaut, bekommt man nur spezielle Genehmigungen, wenn man es als Kunst oder Forschungsprojekt einer Uni anmeldet. Die Gründe dafür sind sicherlich philosophisch Stunden füllend!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2019, 15:56 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Feb 2019, 20:37
Beiträge: 32
Wohnort: die große weite Welt
:D für Menschen mit sehr viel Fantasy im Herzen ist klingt das wie ein Traum ^^..
wie weit bist du schon mit den Planungen ? :D :daumen

_________________
Tapferen Frauen ist das Wohlwollen der Götter immer gewiss :!:

Man kann dir den Weg weisen. Aber gehen musst du ihn selbst

Unser Leben ist Schicksal, es sind die Götter die über unsere Leben bestimmen.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Di 11. Jun 2019, 18:18 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Mär 2019, 16:59
Beiträge: 6
Meinen Gruß Bulat,
Gewiss haben wir mit Deutschland als solchem einen schwierigen Rahmen. Und sicher hat sich in den Letzen 40 Jahren viel geändert. Sowie in den letzten 100, 200 und 500 Jahren. Aber so sich die Regeln des menschlichen Zusammenlebens stark geändert, so hat sich der Mensch selbst nicht geändert. Ich behaupte, dass im antiken Rom ebenfalls starke Einschränkungen für so manche Phantasie geherrscht haben. Rom fiel. Jemand wetterte gegen die Menschenopfer im Aztekenreich? Gefährliches Gedankengut. Auch dieses Großreich fiel. Ich möchte den bestehenden Rahmen keinesfalls verharmlosen in Hinblick auf dieses Vorhaben. Dennoch haben wir es immer noch mit Menschen zu tun wie du mit deinem Beispiel der Schutzgebiete sehr gut verdeutlichst. Ich denke mit weiteren Ausführungen dieser Richtung drehe ich mich zu sehr im Kreise und wiederhole die Vorangegangen. So möchte ich dir nur noch mitteilen, dass das Vorhaben nicht erzwungener Maßen in Deutschland umgesetzt werden muss. Für jedes Land, das ein herzlicheres Willkommen ausruft bin ich sicher dankbarer. Nur wohne ich jetzt in Deutschland, spreche jetzt diese Sprache und kann mich auf diese Weise am besten in diesem Umfeld zurechtfinden. Je weiter die Reise desto schwieriger wird es die Notwendigen Mittel mit zu verfrachten. Für den Anfang sehe ich es als am wichtigsten an die Strukturen dafür aufzubauen und Absicherungen zu treffen, wo zum Beispiel ein harter Winter noch nicht unvorbereitet einen Riesenschaden anrichten kann. Du sprichst beispielsweise viele wichtige Berufe/Rollenverteilungen an, so etwas erst vor Ort zu verteilen oder gar zu erlernen wäre ebenfalls fatal. Das heißt Aufbau erst einmal in Deutschland, tatsächliches Ausleben dort wo mit Gegenwehr auf menschliche Weise umgegangen werden kann. Ich bin der Hoffnung dich soweit aufgeklärt zu haben, ansonsten melde dich wieder, so es dir behagt oder noch an der nagt. Darauf wünsche ich dir alles Gute.

Gleichermaßen grüße ich auch dich Aylawinnick,
Freut mich, dass es dir gefällt. Mit meinen Planungen bin ich derzeit dort Menschen zu finden die es zum einen begeistert und zum anderen wirklich bereit sind ihr Leben danach auszurichten also mitzuwirken, denn die braucht es. Wenn sich diese zur Genüge versammelt haben, können die nächsten Entwicklungsschritte starten. Gewiss habe ich einige eigene Vorstellungen dazu im Kopf, aber es ist schließlich nicht nur für mich gedacht, somit bin ich auf andere Meinungen angewiesen.
Alles Gute und bewahre dir dieses Herz bitte.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 12. Jun 2019, 11:19 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 360
Wohnort: Altenstein
Sei gegrüsst alter Wolf,
Schön zu sehen, dass dein Account und damit auch du noch aktiv bist. So dass es jetzt auch Sinn macht mehr ih diesem Thread zu schreiben - wir haben hier sehr viele Eintagsfliegen von denen man nach einer handvoll Beiträgen nie wieder etwas hört und bei denen es sich bei dem Schreiben oft vermutlich auch um einen reaktiven Impuls auf Reize in deren Lebenswelt handelt...

Um noch mal auf die angesprochenen Allianzen zurück zu kommen:

Unsere Überlegung wäre der Aufbau einer Art Hanse, um lokalen Mangel zu beheben und andererseits auch Möglichkeiten zu haben, Überschüsse reziprok mit anderen Stämmen, Gemeinschaften, Völkern, Herrschaften etc frei handeln zu können.
Da allein schon zwischen den stabileren Projekten hier auf dem Forum in realistischer Betrachtung astronomische Distanzen liegen, wäre das Vorhaben mit nicht-erdöl-basierter, nicht-erlaubnisschein-vergellter Technik faktisch eine ziemliche Herausforderung. Doch unseres Erachtens nicht unmöglich und ein Akt der Emanzipation von den Technologien, Normen und Klauen des Systems. Auch böte ein solches Karavanen basiertes Freihandelsnetz neue Existenznischen für nicht-sesshafte Lebenswege.

Fakt jedoch ist, wir der Stamm der Stamm der Saor Thoil haben bereits für uns eine Lebensweise gefunden, die einen Kompromiss aus einem mittelalterlichem Mindset und Hochtechnologie darstellt , und wollen diese Lebensweise gerne beibehalten und nicht gezwungen sein, einen grossen Teil unserer Künste aufgeben zu müssen, um einem bestimmten Bild von Vergangenheit zu entsprechen. Wir haben und sind unsere eigene Zeitqualität, und wollen das nicht aufgeben wie auch niemanden dazu bringen genauso zu werden wie wir.

Deswegen schlage wir vor, lasst uns zumindest handeln... :daumen

Wir halten hier einen Freihafen mit Kontor, Übernachtungsmöglichkeiten als auch Reparaturkapazitäten. Weiteres wäre Verhandlungs- und natürlich erstmal Planungssache.

Ich hoffe auch andere werden dann hier in den Diskurs miteinsteigen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 12. Jun 2019, 14:01 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1698
.....zumindest in der (Sommer)Saison, sind wir ja heute schon gut besucht....
Ich hoffe und denke, das dies Bestand haben wird, auch wenn die Transportmittel sich ändern.
Ich glaube, ich habe mittlerweile oft genug erwähnt, das "Reisende" bei uns immer ein Plätzchen bekommen. Eine mithelfende Hand, auch stets Speis und Trank.
Da halte ich es mit den natürlichen Bedingungen. Wer sammelt oder jagt, kann essen. In unserem Fall. Wer arbeitet, kann essen...

Gute Idee, lasset uns "Allianzen" bilden....

_________________
Du willst es wissen ? unser (Lebens)Projekt - externe Seite
________________________________________

unser Profil bei Workaway - kurze Info über unseren Hof und was wir anstreben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mi 12. Jun 2019, 20:26 
Offline
Träumer

Registriert: Di 19. Mär 2019, 16:59
Beiträge: 6
Sind es nicht meistens die Reize aus dem Außen die uns antreiben Dinge zu tun? Wie dem auch sei. Wenn ich die Zeit finde werde ich mich mit Sicherheit um Antworten bemühen, sowie mein Entschluss ganz sicher nicht kurzfristig entstanden ist. Vorausgesetzt das Deutschland als Ort gewählt wird, ist es natürlich unabdingbar ein Handelsnetz aufzubauen und auszubauen. Sei es nun Handel mit Menschen anderer Projekte oder vielleicht gar mit Händlern der BRD. Je größer das Netz desto weniger „astronomisch“ sind dann schlussendlich auch die Wege die zueinander bewältigt werden müssen. Doch wo keine Waren, da kein Handel, deswegen merke ich mir dein Angebot erst einmal vor. Der Einfall/das Angebot allerdings ist gut und sollte möglichst weit gestreut werden meiner Meinung nach.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 13. Jun 2019, 10:51 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: Mi 27. Feb 2019, 20:37
Beiträge: 32
Wohnort: die große weite Welt
ein Lichtblick :D ein hoffnungsschimmer
Handel treiben mit verbündeten Stämmen, allianzen aufbaun :D :daumen

wundervoll, ich interessiere mich z.b. sehr fürs Nähen und Schmiden.
Ich habe da schon einen Schmied gefunden der tatsächlich sogar Schwerter und Äxte schmidet.
Das werde ich mir noch aneignen, nähen macht mir auch spaß da ich sehr gerne alte Klamotten zerschneide und daraus gerne neue Outfits schneidere.
(Meistens Cosplay) :irre:
vielleicht schaffe ich es irgendwann sogar so einen umhang anzufertigen für den Winter.
ah :D ich bin wirklich froh diese Comunity gefunden zu haben, auch wenn manche das anders sehen und sich wegen Meinungen anderer aufregen .

Ich meine was solls ^^ dann hat man eben verschiedene Blickwinkel auf ein Thema.

_________________
Tapferen Frauen ist das Wohlwollen der Götter immer gewiss :!:

Man kann dir den Weg weisen. Aber gehen musst du ihn selbst

Unser Leben ist Schicksal, es sind die Götter die über unsere Leben bestimmen.



Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Do 13. Jun 2019, 18:46 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 360
Wohnort: Altenstein
Hm ich bin nur gerade am überlegen wie man das praktisch realisieren könnte....

Wer hat denn was im Überschuss zur Verfügung? Und wer sitzt wo und kommt wann wo vorbei?

Sind halt echt wie gesagt teilweise echt astronomische Distanzen....


Irgendwer ne Idee?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Fr 14. Jun 2019, 09:48 
Offline
Aussteiger

Registriert: Fr 18. Jan 2019, 10:36
Beiträge: 164
Wohnort: Hildesheim
Moin,

wir sitzen hier:
Bild

wir haben Eier! :mrgreen:

Hühnereier, Hühner in der Gefriertruhe, recht viel Obst und eigenes gesundes reines Wasser.
Dieses Jahr haben wir Kohlrabi, Kopfsalat, Tomaten, Erdbeeren, Zucchini, Gurken, Radieschen, Rotkohl, Zwiebeln gepflanzt, mal sehen wie es wird, angegangen ist alles.
Dieses Jahr haben wir schon 7 neue Küken in Naturzucht, das entspricht der im Frühjahr geschlachteten Anzahl. Zwei Glucken brüten z.Z. mal sehen wieviele durchkommen.
Meine Frau ist auch recht erfolgreich in der Saatgutgewinnung, die Tomaten werden immer besser.
Selbstversorgung ist das alles bei weitem nicht, aber man kommt ein Stück weit der Natur und dem Boden näher

Allianzen schmieden klingt ziemlich gut :welcome:

Am Pfingstwochenende haben wir eine Familie mit acht(8) Kindern in Ostfriesland besucht, auch ein sehr schöner neuer Kontakt. War so ein Minitreffen von Gleichgesinnten, sehr geerdet und gut vorbereitet der Haufen.

Habe noch 60 Liter Apfelwein, nur eigene Äpfel und Birnen, ca 12%


Grüße Frank


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Bauwagen Siedlung in München möglich?
Forum: Träumerei & Ideen-Ecke
Autor: Backpackerflo
Antworten: 4
Leben in der Natur/Hütte selber bauen <wo noch möglich?
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Kiba
Antworten: 41
Kreuzungen von Zucchini und Gurke möglich?
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: Shiva
Antworten: 13
Kanada / Alaska ist es möglich?
Forum: Träumerei & Ideen-Ecke
Autor: Ichbindannweg
Antworten: 16
illegal in nord amerika...doch noch möglich ?
Forum: Träumerei & Ideen-Ecke
Autor: silvi73
Antworten: 1

Tags

Deutschland, Erde, NES, USA, Uni

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz