Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mo 21. Jun 2021, 15:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 10:26 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Über The Good Food

Wir verkaufen Lebensmittel, die wir in Kooperation mit Bauern und Produzenten vor dem Müll gerettet haben.

http://www.the-good-food.de/haeufige-fragen/

http://www.the-good-food.de/

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Di 28. Feb 2017, 10:26 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Neue Idee Lebensmitteln zu retten
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 12:06 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Finde ich gut diese Idee -
und hier einfach an zwei (unbedeutenden) Orten auf der großen weiten Welt anfangen - einfach anfangen.
Wird nicht alle Lebensmittel vor dem Müll retten und auch nicht den Rest der Welt retten,
aber ein Anfang - irgendwo auf der Welt ein Licht anzünden -

finde ich gut :wink:

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 18:51 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Mär 2015, 23:04
Beiträge: 282
Wohnort: Regensburg
Ich finde es nicht gut. Es gibt bereits seit 2012 Foodsharing.

Auf www.foodsharing.de können Privatpersonen, Händler oder Produzenten Lebensmittel, die sonst weggeworfen würden, kostenlos anbieten oder abholen.

Das Besondere daran ist, dass weder getauscht noch Geld verlangt wird. Es werden auch Lebensmittel nach Ablauf der Mindesthaltbarkeit weiterverwendet, solange ein Konsum noch ohne Bedenken möglich ist.

Ein "Verkauf" von geretteten Lebensmitteln halte ich daher für den völlig falschen Weg, egal wie hoch der Preis dafür ist und egal ob es freiwillig ist oder nicht.

Liebe Grüße, Ellisdi.

www.foodsharing.de

_________________
----- Nimm einmal an, es würde im Leben gar nicht darum gehen etwas zu erschaffen, sondern es ginge nur darum, deine Einheit mit allem und damit die Bedeutungslosigkeit von allem zu erkennen. Das Leben wäre plötzlich das Paradies. Im Tod erfährst du, dass es genau so ist. -----

----- Es ist besser keine geregelte Arbeit zu haben, keine Freunde, keine Kinder und die anderen denken das sei traurig, aber innen drinnen ist man glücklich, als umgekehrt eine angesehene Arbeit, Freunde, Kinder zu haben und die anderen denken man sei glücklich und innen drinnen ist man traurig. Das letztere ist der Normalfall. -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 19:33 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7187
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Warum nicht? Wenn der Preis günstig ist, wuerde ich zuschlagen. Der Tauschring ist ja sicher noch nicht flaechendeckend aufgebaut.
Ich fand die Idee der Tafeln nicht schlecht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Zuletzt geändert von Megalitiker am Di 28. Feb 2017, 22:07, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Neue Idee Lebensmittel zu retten
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 20:33 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500


@Ellisdi

Ich finde eine gute Idee und ein Licht anzuzünden,
auch dann gut, wenn ein Zweiter die gleiche Idee hat.
Dann ist es sogar doppelt gut. :wink:

Ich finde eine gute Idee und ein Licht anzuzünden,
auch dann gut, wenn ein Zweiter es besser macht.
Dann ist es doppelt gut und Einer kann vom Anderen lernen :wink: :wink:

Schwierig wird es dann, wenn sich Zwei
mit guten Ideen konkurrieren -
das kann ich mir in diesem Fall jedoch nicht vorstellen.
Aber wenn dem so ist, und der ideelle Aspekt im Vordergrund steht,
können sich die Zwei vernetzen.
Ganz schwierig wird es, wenn Zwei mit guten ideellen Werten
konkurrieren und sich nicht vernetzen können oder wollen -
dann wird aus ideellem Anfang vielleicht schnell ein trauriges Gezetere.

Stehen wirtschaftliche (gewinnbringende) Aspekte
im Vordergrund, wie ja fast überall in der konkurrierenden Wirtschaft,
entscheidet der Kunde - auch das ist gut.

Die Oma aus Ehrenfeld wird sicher im nahen Laden kaufen
und wohl kaum über Internet.
Wer garnicht in Ehrenfeld wohnt, aber Internet bedienen kann,
bestellt seine Lebensmittel vielleicht hierüber.

Ich finde es gut, das Lebensmittel gerettet werden,
auch wenn daran Einige etwas verdienen.
Ich finde es viel besser, am Retten der Lebensmittel zu verdienen
als am Wegwerfen -
mit guten Ideen Geld verdienen halte ich nicht für verwerflich.
Und wenn man / frau mit guten Ideen,
die obendrein auch noch ideellen Wert haben,
Geld verdient, ist das doch die optimale Möglichkeit -
macht Sinn, oder ?

P.S.: Ich kann den angegebenen Link zu food-sharing nicht öffnen.


_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Neue Idee Lebensmittel zu retten
BeitragVerfasst: Di 28. Feb 2017, 21:54 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Andi hat geschrieben:
P.S.: Ich kann den angegebenen Link zu food-sharing nicht öffnen.



weil die seite down ist und sharing ruht erstmal


https://detektor.fm/gesellschaft/auflag ... oodsharing

http://www.ecowoman.de/20-essen-trinken ... ie-gruende

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 00:36 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Mär 2015, 23:04
Beiträge: 282
Wohnort: Regensburg
Nee, da ruht nix, das war lediglich ne kleine Webseitenwartung. Was die alten Links jetzt aussagen sollen weiß ich nicht genau...

Gechenktes zu verkaufen ist eben nicht das Selbe wie Geschenktes zu verschenken, das kann jeder sehen wie er möchte.

Foodsharer tauschen nicht, sie teilen.

_________________
----- Nimm einmal an, es würde im Leben gar nicht darum gehen etwas zu erschaffen, sondern es ginge nur darum, deine Einheit mit allem und damit die Bedeutungslosigkeit von allem zu erkennen. Das Leben wäre plötzlich das Paradies. Im Tod erfährst du, dass es genau so ist. -----

----- Es ist besser keine geregelte Arbeit zu haben, keine Freunde, keine Kinder und die anderen denken das sei traurig, aber innen drinnen ist man glücklich, als umgekehrt eine angesehene Arbeit, Freunde, Kinder zu haben und die anderen denken man sei glücklich und innen drinnen ist man traurig. Das letztere ist der Normalfall. -----


Zuletzt geändert von Ellisdi am Do 2. Mär 2017, 15:54, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Neue Idee Lebensmittel zu retten
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 11:00 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500


@€llisdi
Ich verstehe Dich.

Es ist eine gute Grundhaltung großzügig zu verschenken, abzugeben vom eigenen Überfluss, erst recht wenn man es selbst geschenkt bekommen hat.
Und es ist eine besondere Herzenshaltung auch dann zu teilen,
wenn man/frau selbst nur wenig hat - das geteilte Brot des Armen bringt Segen.

Wohlwollend Geschenktes im großen Stil zu verkaufen hat schon manchmal Anrüchiges.
Ich habe mal einen Ausländer beobachtet, die im einem Caritativ-Kleiderlager regelmäßig Säckeweise Kleidung rausgetragen hat - war schon dreist - erst recht weil Jeder irgendwie wusste, dass er die weiterverkauft an nicht deutschsprechende Landsleute.
Daraufhin haben die Caritativ-Läden die Kleidung nicht mehr gratis abgegeben,
sondern einen kleinen Preis verlangt.
Gutes wird oft durch Schmarotzer kaputt gemacht.
Gilt auch für andere Hilfsangebote oder Sozialsysteme.

Geschenktes weiter zu verschenken ist gut.
z.B.: Die Eltern die für ihre Kinder Anziehsachen geschenkt bekommen haben,
schenken diese weiter wenn die eigenen Kinder rausgewachsen sind.
Wenn jedoch die Eltern eine Anlaufstelle haben, wo alle Eltern ihre Anziehsachen
kostenlos abgeben und nun Berge Anziehsachen an andere Eltern verteilt werden dürfen /müssen, diese Sachen also auch zwischengelagert werden und es Organisation und viel Engagement bedarf, ist es eben mehr als nur das private eigene Verschenken.
Dafür gibt es z.B. Caritas-Läden oder second-hand-shops wo Menschen arbeiten. Wenn sie das jeden Tag tun, müssen sie irgendwie Geld herbekommen um selber zu leben - entweder werden sie durch die Arbeit die sie tun getragen oder sonst wer zahlt für sie. Sonst haben am Ende alle was zum Anziehen und sie selber stehen nackt da ... .
Gleiches gilt doch für Lebensmittel -
die o.g. Leute in Ehrenfeld haben zwei Ladenlokale, die sicher Miete kosten, Menschen die dort arbeiten, Kosten für Organisation etc..
Und ob diese Läden tatsächlich die Lebensmittel gratis erhalten (oder nur billiger) weiß ich nicht .....

Letztendlich werden dort Lebensmittel gerettet,
zwei- drei -vier Menschen haben Arbeit,
und Andere können dort günstiger einkaufen,

- halte ich noch immer für gut :wink:


_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 19:02 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Ellisdi hat geschrieben:
Nee, da ruht nix, das war lediglich ne kleine Webseitenwartung. Was die alten Links jetzt aussagen sollen weiß ich nicht genau...


ganz einfach

es ist ein unterschied ob ich das futter bei dir zuhause abhole oder aus einen kühlschrank, box usw. auf der strasse

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 2. Mär 2017, 19:20 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Mär 2015, 23:04
Beiträge: 282
Wohnort: Regensburg
silvi73 hat geschrieben:
es ist ein unterschied ob ich das futter bei dir zuhause abhole oder aus einen kühlschrank, box usw. auf der strasse


Wo ist der Unterschied, wenn die Lebensmittel noch gut sind?

Wer sich schimmelndes Brot in den Mund steckt, der bekommt eventuell Durchfall, da ist es absolut egal, ob dieses Brot vom Bäcker selbst, von der Tafel, von Foodsharing, von anderen Organisationen oder aus dem Müllcontainer ist.

Ja selbst im eigenen Kühlschrank können deine Lebensmittel schlecht werden. :roll:

Liebe Grüße,

Ellisdi.

_________________
----- Nimm einmal an, es würde im Leben gar nicht darum gehen etwas zu erschaffen, sondern es ginge nur darum, deine Einheit mit allem und damit die Bedeutungslosigkeit von allem zu erkennen. Das Leben wäre plötzlich das Paradies. Im Tod erfährst du, dass es genau so ist. -----

----- Es ist besser keine geregelte Arbeit zu haben, keine Freunde, keine Kinder und die anderen denken das sei traurig, aber innen drinnen ist man glücklich, als umgekehrt eine angesehene Arbeit, Freunde, Kinder zu haben und die anderen denken man sei glücklich und innen drinnen ist man traurig. Das letztere ist der Normalfall. -----


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

"Enteignung" im Krisenfall
Forum: Krisenvorsorge
Autor: Megalitiker
Antworten: 18
Maximales "Reise-Gewicht" ?
Forum: Planungen/Vorbereitungen für Projekte
Autor: savethenature
Antworten: 1
Buchtipp: "der Circle"
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: Jambo
Antworten: 21
Aussteiger-"Promis"
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: 1977er
Antworten: 2
"Myhomeismycar" ist weg!
Forum: Allgemeines
Autor: Poelinger
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz