Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mo 22. Jul 2019, 17:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 173 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 12  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 4. Dez 2014, 19:53 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: Sa 27. Okt 2012, 14:39
Beiträge: 484
http://chemtrails-maerchen.blogspot.de/


Zuletzt geändert von Moon am Fr 5. Dez 2014, 11:39, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 4. Dez 2014, 19:53 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Apr 2017, 20:33 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Mär 2014, 13:00
Beiträge: 285
Wohnort: Naturpark Schlaubetal
Juten Abend allerseits

Ich schmeisse mal den Beitrag hier rein.

Warum in den hohen Norden ?

Hier im Osten ist es nicht anders. Die Klimalügner-Hysteriker und Experten
erzählen uns hier seit Jahren von steigenden Temperaturen und das sich hier
auch in Brandenburg bald exotische Pflanzen und Tiere ansiedeln werden.

Natürlich müssen sie ja im Auftrag der Bundesregierung dem Volk solche
Märchen erzählen.
Der Staat braucht ja immer mehr Geld und somit werden neue Steuern
erfunden.
In der Realität sieht es aber anders aus.
Mein Leben spielt sich seit Jahren draussen ab und ich notiere auch sehr viele Daten.

Beispiele :

Mitte der Achtziger bis Ende der Neunziger konnten wir schon Ende April im See baden. Der letzte April mit knapp 28 Grad war vor 17 Jahren.

Heute früh waren es minus 5 Grad. Das Wasser im Schlauch war vereist.
An einer Trpofstelle waren Eiszapfen, die erst gegen 13 Uhr abtauten .

Bild


Beispiel 2

In den letzten 5 Jahren erfrohr 3 mal die Kirschblüte. Im letzten Jahr
war am 26 April früh die Temperatur bei minus 7 Grad.

Jetzt ist momentan keine Warmperiode in Sicht. Unsere "Salonlöwin"
hat ihren Schlafplatz immer noch im Haus.
Wenn sie ihren Platz verlässt , und sich draussen einnistet, kommt ein Wetterwechsel. Da brauche ich keine Vorhersage oder Internet.

Unser Holzverbrauch ist in den letzten 5 Jahren um 4 Kubikmeter pro Jahr gestiegen und ein Ende ist nicht in Sicht.

Siehe Foto : Salonlöwin im Winterrevier Ende April und die letzten Holzvorräte.

Bild


Bild


Beispiel 3

Ostern 2013 htten wir hier früh "angenehme minus 17 Grad" und der See
hatte eine 20 cm dicke Eisschicht , die erst am 15. April komplett getaut war.

Siehe Foto : Lokalzeitung Ostern 2013








Bild
Bild
Bild


Soviel zur Klimaerwärmung der letzten Jahre, die Exoten aus dem Süden würden hier erbärmlich zugrunde gehen.

Ach ja , Mitte Mai 2014 ( Vatertag )gab es bei "heissen 9 Grad Höchtstemp." draussen am Feuer Glühwein.

Gruss aus dem arschkalten Osten von Andreas

_________________
»Das Herz des Menschen verhärtet, wenn es von der Natur getrennt ist.«
Standing Bear, Oglala-Häuptling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Apr 2017, 21:01 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5448
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Solche genauen Daten habe ich nicht. Ich weiss nur das es aeit meiner Kindheit keine Winter mehr gibt und das die Hitzewellen in den Sommern immer unerträglicher werden. Kann also den Klimawandel bestätigen.
Was mich aber interessiert, was machen die Implantate?

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 06:55 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Mär 2014, 13:00
Beiträge: 285
Wohnort: Naturpark Schlaubetal
Megalitiker hat geschrieben:
Solche genauen Daten habe ich nicht. Ich weiss nur das es aeit meiner Kindheit keine Winter mehr gibt und das die Hitzewellen in den Sommern immer unerträglicher werden. Kann also den Klimawandel bestätigen.
Was mich aber interessiert, was machen die Implantate?



Juten Morgen zusammen
.
Mega :

Zu den Implantaten , im Juni kommen die ersten Gewinde rein ( nach dem Zähne ziehen dauert der Heilungsprozess ca. 4 Monate ) und im November die letzten . Ab März 2018 bis Juni 2018 kommen dann die sogenannten Implantate drauf, also Juni 2018 ist die Oberleiste komplett.

Zum Klimawandel :

Hast Du die letzten Jahre im Winter Winterschlaf gehalten , oder den Bezug zur realen Welt verloren ?

Ich habe jeden Winter der letzten Jahre dokumentiert .

Kleine Auswahl :

Bild 1 : Winter 2007



Bild

Bild 2 : Winter 2010


Bild

Bild 3: Winter 2013
Bild

Bild 4 : sogar dieses Jahr fiel der Winter nicht aus


Bild


Gruss von mir.


Nachtrag von heute

Bild 5 aktuelle Temeratur 21.04.17 ( was für ein Wunder , diesmal nicht unter Null wie gestern )

Zum Vergleich : Im Jahr 2000 war es um diese Zeit bereits 17 Grad warm, laut meiner damaligen Notiz. Hoffentlich geht es heute mal in den zweistelligen Bereich.

Bild

_________________
»Das Herz des Menschen verhärtet, wenn es von der Natur getrennt ist.«
Standing Bear, Oglala-Häuptling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 09:06 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5448
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Moin!
In Brandenburg mag das alles ein wenig sibirisch wirken, hier Saalkreis zur Grenze MSH koennen sie Kinder schon lang kein Schlitten mehr fahren. Aber die Sommer bringen immer ne Hitzewelle hervor, das gab es früher nicht. Derzeit ist auch bei uns ein kleiner Kälteeinbruch.

Aber zum wichtigem. Die machen dir Gewinde in den Kiefer??

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 14:41 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Mär 2014, 13:00
Beiträge: 285
Wohnort: Naturpark Schlaubetal
Megalitiker hat geschrieben:
Moin!
In Brandenburg mag das alles ein wenig sibirisch wirken, hier Saalkreis zur Grenze MSH koennen sie Kinder schon lang kein Schlitten mehr fahren. Aber die Sommer bringen immer ne Hitzewelle hervor, das gab es früher nicht. Derzeit ist auch bei uns ein kleiner Kälteeinbruch.

Aber zum wichtigem. Die machen dir Gewinde in den Kiefer??


Tach allerseits

Mega :

Eigentlich geht es hier um das derzeitige Klima und soweiter.

Was jetzt genau in den Kiefer kommt, kann ich Dir erst Ende Juni sagen.

Wir reden ja hier über die derzeitige Kälte und angeblicher Klimaerwärmung.

Wann hatten wir das letzte Mal eine lange Hitzewelle in D ?

Bitte um Fakten.

Fakt ist, vor ein oder zwei Jahren schrieben die " Bild Deppen " , nachdem wir hier 2 oder 3 Tage ca.37 grad hatten : jetzt kommt der Klimawandel mit voller Wucht!!!

Eine Woche später hiess es : " jetzt kommt der Temperatursturz von 20 Grad !!!
Wow, der Weltuntergang blieb jedoch aus.

Ich sehe, Mega , Du bist auch schon angesteckt von den Medien ( nicht böse gemeint )

Ich habe ein Buch geschenkt bekommen , es geht um die Klima Lüge.

Weisst Du, wo es die meisten Malaria Toten gab ?

Bevor Du Deine kostbare Zeit mit Google verschwendest, sage ich es Dir.

Es war in Sibirien, über 600 000 Menschen starben an den Folgen in kurzer Zeit .
Das wirst Du hier in den Medien nicht lesen.

Noch eine kleine Wettervorhersage aus der realen Welt siehe Foto .

Auf unsere "Salonlöwin " ist zwar auch Verlass, aber dieses Tier schlägt sie um Längen.

Weisst Du was das ist ? Das Tier ist logischerweise nicht zu sehen.



Bild



Hat mir vor 25 Jahren mein Vater empfohlen.

Bis jetzt stimmte jede Vorhersage .

Dann rate mal, sollte jeder Naturliebhaber im Garten haben.

Gruss von Andreas

_________________
»Das Herz des Menschen verhärtet, wenn es von der Natur getrennt ist.«
Standing Bear, Oglala-Häuptling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 15:09 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5448
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Sieht aus wie ein Ameisenhaufen.
Ich schreibe später noch was zur Gesamtthematik. Das abschmelzen der Polkappen und Gletscher in Europa ist doch bewiesen.
Wie ich die Malariatoten in Sibirien jetzt einordnen soll weiss ich noch nicht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 15:16 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2737
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Hehe, das ist die Wohnung von einem Flohbus. :lol:

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 15:57 
Offline
Waldschrat

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 805
Wohnort: SW-Sachsen
Zitat:
Wir reden ja hier über die derzeitige Kälte und angeblicher Klimaerwärmung.

Wann hatten wir das letzte Mal eine lange Hitzewelle in D ?

Bitte um Fakten.


In meiner Gegend ist es im Jahresdurchschnitt wohl eher leicht wärmer geworden.
Allerdings mit immer extremeren Abweichungen der einzelnen Parameter nach oben oder unten. Die Winter sind z.B. definitiv wärmer geworden. Dafür ziehen sie sich aber bis weit ins Frühjahr hin.

Hitzewellen gab es immer, auch Kälterückfälle.
Nur die Länge dieser Extreme, oder der Zeitpunkt, in denen sie auftreten, hat sich verändert.

Schnee Ende April oder Ende Oktober gab es hier auch schon vor 30 Jahren.
Nur waren solche Erscheinungen nach 1-2 Tagen "gegessen". Heutzutage ziehen sich solche Dinger aber gleich mal über mehrere Wochen hin, wie man jetzt gerade sehen kann.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 16:39 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5448
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ein Flohbus?

Noch mal am Rande. Deine Zähne interessieren mich weil es mich auch bald betreffen koennte und un der DDR ist mir ein Implantat raus gekommen.

Also, ich fuehre ja keine Aufzeichnungen, aber Winter wo der Schnee liegen bleibt gab es hier schon lange nicht. War während meiner Kindheit noch anders.
Wenn ich Nachts 30 Grad in der Bude habe und auf den 4 Km zum Badesee auf dem Fahrrad fast verrecke, dann nenne ich das Hitzewelle und das hamwa jedes Jahr.
Es ist doch bewiesen das die Pole schmelzen. Nur die Frage ob natürlich oder menschgemacht. Ich denke vielleicht beides. Wer sollte denn Interesse an der Klimaluege haben? Sag nicht die erneuerbaren Energien haben so eine starke Lobby!
Ich denke wir mit unseren lokalen Beobachtungen koennen uns gar kein Urteil bilden. Ich zum Beispiel koennte es bestätigen. Aber du siehst ja wie es ein paar Kilometer nordöstlich wieder aussieht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 20:34 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 4872
Wohnort: NRW
zugucker hat geschrieben:
Schnee Ende April oder Ende Oktober gab es hier auch schon vor 30 Jahren.
Nur waren solche Erscheinungen nach 1-2 Tagen "gegessen". Heutzutage ziehen sich solche Dinger aber gleich mal über mehrere Wochen hin, wie man jetzt gerade sehen kann.


dafür gibt es eine einfache erklärung die zunehmende anzahl "blockierende wetterlagen" ....sprich es bewegt sich nichts...

http://www.dwd.de/DE/wetter/thema_des_t ... /1/23.html

Zitat:
Wissenschaftliche Studien zeigen, dass auf der Nordhemisphäre im Verlauf der letzten Jahre und Jahrzehnte blockierende Wetterlagen zugenommen haben und einhergehend auch die extremen Begleiterscheinungen wie Dürre und Hitze, Starkregen oder Kälte und teils viel Schnee.

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg
https://i0.gmx.net/image/978/33756978,p ... ize-xl.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Fr 21. Apr 2017, 21:58 
Offline
Waldschrat

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 805
Wohnort: SW-Sachsen
Ja, das weiß ich schon. :wink:

Mir ist nur die genaue Ursache nicht klar.
Liegt es am Golfstrom, das immer öfter um GB herum Hochdruckgebiete liegen bleiben?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 23. Apr 2017, 21:09 
Offline
Aussteiger
Benutzeravatar

Registriert: Di 11. Mär 2014, 13:00
Beiträge: 285
Wohnort: Naturpark Schlaubetal
Tach allerseits

NEUES VON DER KALTFRONT ( ES IST ZUM KOTZEN ) !!!!

Mega : Zum Thema Zähne

Momentan läuft noch der Heilungsprozess und ich kann Dir erst Ende Juni

genaue Auskunft geben .

Nun zur angeblichen Klimaerwärmung :

Ich weiss nicht, wo Du bei 30 Grad jedes Jahr die Sonne genossen hast.

Der letzte Sommer mit stabiler Wetterlage war in den letzten 25 Jahren im Jahre 2006 . Von 1982 - 1992 gab es 3 Sommer ( 82, 83 und 92 ) mit stabiler Wetterlage. 2003 oder 2004 ( hab gerade nicht die Aufzeichnung zur Hand ) hatten wir hier ein stabiles Tief vom 4. Juli bis 14 August.
Der wärmste Tag war in dieser Periode ca. 21 Grad. Sonst war es hier zwischen 11 - 20 Grad " heiss ".

Nun zur Klimalüge :

Durch Dein ständiges im " Netzabhängen " hast Du nun auch den Glauben an eine Klimaerwärmung eingetrichtert bekommen.

Zitate aus dem Buch über die Klimalüge

Während 1974 in den Massenmedien noch eine einbrechende Eiszeit propagiert wurde, herrscht seit 2007 Untergangsstimmung in Richtung globale Erderwärmung.

Die Pole schmelzen, Länder versinken in reißende Fluten und Malariamücken fallen in die bald tropische Nordhalbkugel ein. Erstmals in der Geschichte ertrinken jetzt auch noch Eisbären… So zumindest zeigen es die Medien und verursachen damit nicht nur Panik, sondern auch Schuldgefühle, denn die Ursache für das Übel sind Sie!

Dass die Landmassen wie sie heute bestehen aber schon so manchen Klimawandel überstanden haben verrät man Ihnen nicht.

Die staatliche Förderung für Klimaforschung sprang nach der Klimakampagne alleine in den USA von 170 Mio. jährlich auf 4 Milliarden US-Dollar jährlich. Dieses Geld schaffte eine Menge Arbeitsplätze und damit “neue” Leute ins Feld, die einzig und allein daran interessiert sind CO² mit Klimawandel in Zusammenhang zu bringen bzw. die Existenz von globaler Erderwärmung zu dramatisieren.

Das reicht erst einmal.

Die Realität vor Ort.

Als Selbstversorger und Aussteiger wirst Du ja auch so einiges verstehen.

Zunächst des Rätsels Lösung , Du glaubst an einen Ameisenhaufen.

Nein , Ameisen überleben das hier nicht so richtig, die fühlen sich im Wald wohler und wenn sie hier sind, dann nur um zu fressen.

Es ist der Kollege auf dem Foto :

Bild

Er kommt sonst immer schon ab Ende März oder Anfang April aus der " Igelburg " . Momentan ist der Eingang immer noch zu ( im ersten Beitrag das Foto , neben dem Holzpflog rechts ) und das heisst, es kommt noch keine stabile Wetterlage b.z.w. der richtige Frühling .

Jetzt die akuten Frostschäden, ich bekomme da echt die Krise.

Wir haben uns hier echt etwas angebaut die letzten Jahre, um nicht diesen verseuchten " Fraas " in der Saison , der um den halben Globus gekarrt wurde , zu verzehren.

Bild 1 : vom Frost gezeichneter Kirschbaum


Bild

Unser vor 6 Jahren gesetzter Kirschbaum dessen Frucht nun doch zum 4 . Mal in 6 Jahren erfrohren ist . Einige Blüten sind durchgekommen aber auch diese werden nicht durchkommen. Warum ?

Bild 2 : Insektenhotel( vorne Eigenbau ) ohne Leben ( im Hintergrund das 2. )

In den Insektenhotels herrscht momentan Totenstille bei den arktischen Temperaturen . Mega, als Gärtner und Selbstversorger wirst Du ja die gleichen Probleme haben.


Bild




Gruss von mir, morgen kommen noch mehr Fotos von der " Klimaerwärmung "

Erst einmal für heute Schluss.

_________________
»Das Herz des Menschen verhärtet, wenn es von der Natur getrennt ist.«
Standing Bear, Oglala-Häuptling


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 23. Apr 2017, 22:46 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 5448
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Also bevor ich mich als indoktriniert bezeichnen lasse, wuerde ich doch gern wissen wie du dir das schmelzen der Gletscher und Polkappen erklärst. Wuerde das nicht so sein, gaebe es genuegend Leute die das propagieren wuerden.
Koennte es nicht eher so sein das du dieser VT aufgesessen bist?

Aber merkst du was? Du redest von kalten Wintern und kuehlen Sommern. Scheint doch wohl an der Lage zu liegen. Bei uns sind die Sommer unertraeglich heiss, waehrend wir Winter mit Schnee kaum noch kennen.
Das Thema hatten wir doch schon. Windschatten vom Harz.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 23. Apr 2017, 23:31 
Offline
Waldschrat

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 805
Wohnort: SW-Sachsen
Zitat:
Bei uns sind die Sommer unertraeglich heiss, waehrend wir Winter mit Schnee kaum noch kennen.


Du verallgemeinerst bzw. gibst sehr undifferenziertes Zeug von Dir.

"Die Sommer" soll wohl heißen :alle Sommer? Das ist natürlich Quatsch.
"unerträglich heiß" soll wohl bedeuten: heißer als früher, in Deiner Jugend?

Das ist so allgemein auch Quatsch.
Richtig ist, das während Hitzeperioden, die es früher genau so gab wie heute, die Höchsttemperaturen um 1 oder 2° höher liegen als früher, also wenn es früher mal 35° an einem Tag gab, gab es später mal 36° an einem Tag.
Das widerum hat eigentlich nur statistischen Wert, denn fühlen kann man den Unterschied von 1° wohl kaum.

Der letzte wirklich durchgehend heiße Sommer war übrigens ca. 2003, da gab es von Mai bis September sehr viele sonnige und warme bis heiße Tage. Seitdem war jeder Sommer insgesamt kühler, aber natürlich auch mit kürzeren oder längeren Hitzeperioden, wie immer.

Die Winter sind allerdings temperaturmäßig milder geworden, wobei nur die Winter 2014-16 extrem mild waren. Davor gab es durchaus welche mit -20° und tiefer. Und auch welche mit viel Schnee, wo es aber nicht so kalt war und im Flachland eher Regen, bei mir hier aber 1m Schnee bei wenig unter 0°.

Was den Selbstversorger mehr Sorgen machen müßte ist, das das Wetter unberechenbarer geworden ist und sich Wetterlagen extrem lange halten, wenn sie mal da sind. Also wie jetzt diese Kältewelle, die es früher so nicht gab. Oder wie letztes Jahr die Hitze Ende August bis Anfang Oktober.
Die Extreme haben zugenommen, und die zeiten, in denen sie auftreten, haben sich verändert, weil Wetterlagen länger stabil bleiben als früher, aber im Durchschnitt hat sich nicht viel geändert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 173 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 12  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz