Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 14. Jul 2020, 15:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 14:06 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
http://youtu.be/vntOJRl5zdw

Da ich mir die letzten Tage einige Gedanken über das "Jammern auf höchtsen Niveau in Deutschland "gemacht habe, möchte ich ab und an einige Videos zu anderen Ländern einstellen und wie dort gearbeitet wird um zu überleben....

http://youtu.be/gwKmBjQbOHs
........

http://youtu.be/zHph0uGk1Kk

.....................ohne Kommentar.

http://youtu.be/N8V_S0VlnAM


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mo 5. Aug 2013, 14:06 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 14:51 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Die Fragen, wie hart man arbeitet und für wen und was man arbeitet, sind halt verschiedene Themen.
Diese Leute, die in Indien Kinder ausnutzen gehören schlicht entsorgt.
Und so gibt es halt auch Leute, die in Deutschland andere ausnutzen, zwar auf höherem Niveau und keine Kinder, dank besserer staatlicher Kontrolle, doch bleibt Ausnutzung immer Ausnutzung, Punkt.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 15:05 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
..und ?

Derjenige welcher nur Hartz 4, ohne Gegenleistung annimmt ?

Wen, nutzt er aus ?

..................

...wobei wir wieder bei der ( doofen ) arbeitenden, steuerzahlenden Allgemeinheit wären.

Fragst du dich nicht, wie lange dieses Wirtschafts Modell noch stand hält ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 15:11 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
Was, wenn die Wirtschaft zusammenbricht, wegen den vielen Arbeitsverweigerern ?

Wird das Währungssystem kippen, wie schon in vielen anderen Ländern ?

http://youtu.be/kxMZhegvUpI

..übertrieben ?

..Horrorzenario ?

Ich weiß es nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 15:30 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Nutria hat geschrieben:
Fragst du dich nicht, wie lange dieses Wirtschafts Modell noch stand hält ?


Doch aber das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
Wenn ich die Wahl habe zwischen Zeitarbeitsfirma und Hartz 4 dann nehme ich Hartz 4, denn leider darf man die Chefs nicht hängen.
Ich begrüße jeden der sich dagegen wehrt. Egal wie, denn der Staat und somit auch die dumme Gesellschaft ist Schuld wenn es erlaubt ist, Armut auszunutzen.
Da verspüre ich überhaupt kein Mitleid.

LG


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 15:36 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
Auf Dauer kann das nicht gut gehen.

...wenn wirklich alle sich wegen dieser Arbeitsbedingungen verweigern, bricht unsere Wirtschaft zusammen.

Dies, jetzt ohne jede Wertung des Systems.

..und noch was, wir sind nicht arm.

Verhungern deine Kinder oder du, denn das ist arm.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 18:19 
Offline
Weltreisender

Registriert: Mo 18. Mär 2013, 13:00
Beiträge: 128
der "zusammenbruch" der wirtschaft hätte viele vorteile

denn diese "wirtschaft" ist schädlich für den großteil der welt, die einzigen, die was davon haben sind die reichen industrienationen, also hauptsächlich europa und usa
jeder weiss auch, dass die einkommensschere immer weiter auseinandergeht, sprich es gibt immer mehr wenigverdiener und wenige leute, die immer mehr verdienen ... wir leben hier jetzt noch gut, aber es wird langsam, aber sich immer weniger werden

andere länder, schwellenländer und entwicklungsländer würden von einem zusammenbruch warscheinlich eher profitieren, weil unsere raubfirmen nicht mehr deren land ausnutzen
klar, warscheinlich kommen dann die landinternen banditen oder china

aber glaube mir, die wirtschaftsbosse werden es mit hilfe unseres gewählten kasperletheaters äh der politiker sowieso nicht soweit kommen lassen, nein, lieber weiter wachstum predigen, banken mit steuergeldern bis zur letztendlichen enteignung des volkes retten ... das ist kein horrorszenario, sondern realität siehe esm-vertrag

ob wir nun vermögen oder schulden haben, die europäer und amis, also die bevölkerung, wird weiterarbeiten, um noch mehr vermögen anzuhäufen oder um schulden zu bezahlen, weil wir ja brave leute sind ... das hält das system am leben, das hamsterrad dreht sich weiter
ein zusammenbruch wird nicht passieren

die industriestaaten sind für den großteil der armut verantwortlich .. zwar ist es schon so, dass es ausserhalb der ersten welt auch ohne unseren einfluss weniger luxus gibt, aber erst durch unseren einfluss ist die wirkliche armut entstanden
unsere hoch subventionierten lebensmittel zerstören regionale märkte, man kann selbst produzierte lebensmittel nicht mehr verkaufen, will aber doch geld und luxus, geht deswegen in der fabrik arbeiten, and so on
hühner z.b die von deutschland fertig geschlachtet nach kenia exportiert werden sind billiger als die heimischen hühner ... um deutschlands exportbilanz hoch zu halten, zahlen wir unmengen an steuergeldern, damit das huhn auch wirklich billig genug verkauft werden kann ... eine schönere statistik also und genug geldumlagerung dass sich otto normal doof nicht mehr auskennt und sich über günstige lebensmittel freut
aber, würden wir weniger subventionieren müssten wir auch weniger steuern zahlen und teurere lebensmittel würden nicht auffallen
die profiteure sind die großen firmen, die bosse, eh schon millionäre oder milliardäre

sorry, aber das system ist mist und jeder mit ein wenig verstand und zeit, sich zu informieren, sieht auch warum
der einzige weg ist boykott, ausstieg, selbstversorgung und verbreitung der idee und vernetzung von gruppen, fair trade und bio, und damit mein ich nicht die geschönigten europäischen siegel zur beruhigung von gewissen

halb offtopic, aber die schleife schließt sich, irgendwann


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
BeitragVerfasst: Mo 5. Aug 2013, 21:43 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5528
Wohnort: NRW
Nutria hat geschrieben:
http://youtu.be/vntOJRl5zdw

Da ich mir die letzten Tage einige Gedanken über das "Jammern auf höchtsen Niveau in Deutschland "gemacht habe, möchte ich ab und an einige Videos zu anderen Ländern einstellen und wie dort gearbeitet wird um zu überleben....

http://youtu.be/gwKmBjQbOHs
........

http://youtu.be/zHph0uGk1Kk

.....................ohne Kommentar.

http://youtu.be/N8V_S0VlnAM



man muss auch die hintergründe ergründen...

und diese sind einfach...massiven bevölkerungsdruck, keinen zugang zu bildung, aberglaube..und korruption

die eltern der kinder die im steinbruch arbeiten, haben selbst als kinder im steinbruch gearbeitet..und....nix daraus gelernt...nix zu fressen aber wieder 10 kinder machen...die wiederum wieder im steinbruch arbeiten....was ist die lehre daraus...

Jesus: Denn die Armen habt ihr allezeit bei euch…“ (Johannes 12:8a)...gilt nach 2000 jahre immernoch...

und wenn es eine karma und eine reinkarnation gibt..dann werden die armen auch in den nächsten 2000 jahre unter euch sein.

manchmal ist auch viel dummheit dabei...den der mensch wird nun mal dumm geboren und wenn er nix dazulernt...

um so mehr menschen es gibt...um so weniger sind sie wert...

um so weniger menschen es gibt...um so mehr versucht man sie zu fördern.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 6. Aug 2013, 11:31 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
Zitat:
aber, würden wir weniger subventionieren müssten wir auch weniger steuern zahlen und teurere lebensmittel würden nicht auffallen
die profiteure sind die großen firmen, die bosse, eh schon millionäre oder milliardäre


Genau das ist das Problem. Für den Reichtunm einiger weniger wird in Kauf genommen das ganze einheimische Produktionszweige in den Ländern, die mit den subventionierten Billigwaren beliefert werden, aussterben.

Nicht nur die Hühnerzüchter in Afrika sind betroffen, mittlerweile geht der Export des Schweifleisches und auch des Rindfleisches nach Afrika los.

Irgend ein afrikanisches Land wollte wohl die Zölle auf das europäische Hühnerklein erhöhen. Man hat der Regierung von europäischer Seite an's Herz gelegt, die Entscheidung noch mal zu überdenken, da zu dem Zeitpunkt auch gerade die Entscheidung über eine Kreditvergabe an selbiges Land zur Debatte stand... Ich nenn sowas Erpressung.
Muss das afrikanische Land dann noch mehr Kredite in den Industrienationen aufnehmen, wenn seine eigene Bevölkerung keine Arbeit mehr hat durch die subventionierten Waren aus den Industriestaaten und dadurch Unterstützung braucht.. Oder liefern dann die Hilfsorganisationen die Waren zum Überleben der Bevölkerung.
Und die werden von den Spenden bezahlt, von der gleichen Bevölkerung die schon die Steuern bezahlt hat um die Subventionen zu tätigen die für die "Billighaltung" der Lebensmittel notwendig waren.
Wie pervers ist das eigentlich...
Alles nur damit ein paar die großen Gewinne einstreichen. Von der notwendigen Massentierhaltung die solche Produktionskapazitäten voraussetzt haben wir noch gar nicht geschrieben.
Und das wir unser eigenes Land und das Grundwasser mit den übermäßig Anfallenden Ausscheidungen zerstören.
Alles nur für die "ewig wachsende Wirtschaft" ? Wie lange geht das gut ?

Nee, nee... und kein Erwachen in der konsumgeilen Bevölkerung.

Ich mag nicht darüber nachdenken, dann steigt diese übermäßige Wut wieder in mir auf....

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 6. Aug 2013, 19:30 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
ChrisOha hat geschrieben:
der "zusammenbruch" der wirtschaft hätte viele vorteile


.....


Nein, vermutlich nicht, wir hätten dann bürgerkriegsähnliche Zustände in Deutschland. Du glaubst doch wohl nicht, das du mit deiner Selbstversorgung raus aus der Nummer bist ? Herscharen von hungernden Stadt Menschen werden über dein Land herfallen....
Meine Eltern und Großeltern haben den Wirtschafts Zusammenbruch erlebt, sie wären damals fast verhungert, trotz eigener ( geplünderter ) Gärtnerei.
Die Arbeitslosen bzw. Hartz 4 Bezieher, jammern jetzt schon über das wenige Geld, welches sie erhalten. Naja, bei einem Wirtschafts Zusammenbruch kriegen sie gar nix mehr.
Das hätte nun ganz genau, welche Vorteile ?
____________________________________________

Die Reichen werden immer reicher, gäbe es sie nicht...,
bauen dann die Armen die neuen Firmen auf ?
Von was für Geld ?

Will man die Reichen enteignen ?
Wieso, es gibt sicherlich Reiche die viel gearbeitet haben und sich ihren Reichtum ehrlich erworben haben. Die wandern doch in andere Länder aus, bevor sie hier enteignet werden.
Soll der Staat die Firmen leiten und aufbauen ?
Hat in Ostdeutschland auch nicht funktioniert.

Warum bleiben so viele unzufriedene Deutsche in Deutschland, warum gehen sie nicht in Länder, wo alles viel besser ist ?

Z. B. in die Schweiz, dort gibt es die direkte Demokratie :!:
Besser und demokratischer geht es meiner Meinung nach nicht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Di 6. Aug 2013, 19:47 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
Spencer hat geschrieben:

Alles nur für die "ewig wachsende Wirtschaft" ? Wie lange geht das gut ?

Nee, nee... und kein Erwachen in der konsumgeilen Bevölkerung.

Ich mag nicht darüber nachdenken, dann steigt diese übermäßige Wut wieder in mir auf....


Ich kann deine Wut verstehen.

Es ist halt die Frage, wer ohne die konsumgeile Bevölkerung überleben kann ?
Viele Arbeitsplätze würden wegfallen, sollen diese Menschen alle in den Wald gehen oder einen Bauernhof bewirtschaften ?
Das wäre alleine schon aus Platzgründen nicht mehr möglich.
Wer baut neue PC's mit denen du hier im Internet schreiben kannst ?
Wer beliefert dein Auto mit Ersatzteilen und zu welchen Preis u.s.w.

Alles hat seine Vor und Nachteile. Wie lange das gut geht, weiß ich nicht. Ich weiß nur, das ich mich diesbezüglich abgesichert habe, so weit es in meinen Kräften steht. Rechne ständig mit dem großen Gau.

Naja, die letzten paar Jahre werd ich wohl noch überleben und wenn es denn mit Pfeil und Bogen sein muss.
Am besten, jetzt noch seine Zeit nutzen, z, B. zum reisen.
Wer weiß, wie lang dies noch möglich ist.

...außerdem findet man ev. dabei, zufällig ein Krisen Notquartier.:-S


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 7. Aug 2013, 08:19 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
Ja, Du hast ja völlig Recht. Und ich bin auch nicht der Meinung das wir alle wieder in die Steinzeit zurück fallen sollen.

Aber... Ich habe Kinder und ich möchte verdammt noch mal das meine Kinder und deren Kinder und Kindeskinder auf diesen Planeten leben können.
Wenn ich nur an mich denken würde, dann wäre mir das auch alles egal. Ich komm schon klar. Bin ich immer. Und wenn ich alleine wäre dann würde mich das alles nicht so jucken.

Es gibt bereits Modelle wie man in einer nicht ewig wachsenden Gesellschaft leben kann. Wer nur über ein ganz klein wenig Verstand verfügt, müsste sich ausrechnen können das es kein ewiges Wachstum geben kann.

Über das Thema könnte man sich stundenlang austauschen, aber ich muss jetzt was tun gegen das Negativwachstum in meiner Firma :lol:

Denn das ewige Wachstum betrifft hier nur die Betriebskosten wie Strom, Gas, Versicherungen usw. Dem gegenüber stehen die sinkenden Einnahmen. Okay, könnte ich mit Preissteigerungen versuchen auszugleichen. Aber wohin würde das wohl führen ? ;)

Ist im Kleinen wie im Großen, irgendwann wird dieses Modell zum "Untergang" führen.

edit - (ironischer Zusatz) wenn Du gerade dabei bist Reisen zu planen, komm doch mal in unserer Region und bring Deinen Bogen mit... Auf unserem Grundstück treibt ein Rehbock sein Unwesen und zerstört unsere jungen Obstbäume. Du hast ein gutes Training und dann gibt es Rehbraten.... Wie in "alten Zeiten" oder in naher Zukunft....

nahe Zukunft - http://pit-hinterdenkulissen.blogspot.de/2013/08/es-braut-sich-da-etwas-zusammen.html

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 7. Aug 2013, 17:52 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
Spencer hat geschrieben:
Ja, Du hast ja völlig Recht. Und ich bin auch nicht der Meinung das wir alle wieder in die Steinzeit zurück fallen sollen.

Aber... Ich habe Kinder und ich möchte verdammt noch mal das meine Kinder und deren Kinder und Kindeskinder auf diesen Planeten leben können.
Wenn ich nur an mich denken würde, dann wäre mir das auch alles egal. Ich komm schon klar. Bin ich immer. Und wenn ich alleine wäre dann würde mich das alles nicht so jucken.

...............................
...............................

Ist im Kleinen wie im Großen, irgendwann wird dieses Modell zum "Untergang" führen.

edit - (ironischer Zusatz) wenn Du gerade dabei bist Reisen zu planen, komm doch mal in unserer Region und bring Deinen Bogen mit... Auf unserem Grundstück treibt ein Rehbock sein Unwesen und zerstört unsere jungen Obstbäume. Du hast ein gutes Training und dann gibt es Rehbraten.... Wie in "alten Zeiten" oder in naher Zukunft....

nahe Zukunft - http://pit-hinterdenkulissen.blogspot.de/2013/08/es-braut-sich-da-etwas-zusammen.html


Gerne besuche ich euch und den talentierten Herrn Egon, insbesondere weil er so ein gutes Fotomodell ( Steinklippen Foto !! ) ist. Er würde bestimmt sofort einen Job bekommen. Der Rehbock wird von mir wohl eher gefüttert werden, hätte aber im Falle einer echten Survivalsituation um sein Leben zu fürchten...
Die Bäumchen solltet ihr mit einer harten Hülle schützen, ist die Rinde erst einmal hinüber, überlebt der Baum es nicht.

Im Grunde genommen spiel ich ein wenig mit und in der Steinzeit, einfach aus Interesse. Ständig so leben möchte ich nicht. Im äußersten Notfall könnte ich einige Zeit in einer Höhle und im Wald überleben, da ich mir entsprechende Kenntnisse angeeignet habe.

Habe leider keine eigenen Kinder. Bin jedoch berufsbezogen immer mit Kindern zusammen und begleite diese auch ab und an über die Jahre in Ferienfreizeiten, Schwimm oder Reitunterricht u.s.w.
Ich getraue mich bald gar nicht mehr an ihre Zukunft zu denken.
Geschweige denn an die Zukunft deren Kinder. :(

Sehe es auch so wie du, das ich schon immer irgend wie klar komme.
Hab ich viel Geld, so geb ich es aus. Ist es nicht da, habe ich auch keine Probleme damit, Vogelmiere zu essen. Letzeres kommt zugegebenermaßen seltener vor. Wollte damit nur verdeutlichen, das ich anpassungsfähig bin. Die Arbeit läuft mir auch quasi hinterher, andere suchen sie....und finden sie nicht. Werde das nie verstehen.

Habe deine Links nachgelesen, einiges war mir schon bekannt.
Das ungute Gefühl ist bei mir nicht ganz so extrem, wie dort beschrieben. Nun ja, meine umfangreichen Vorbereitungen sind diesbezüglich abgeschlossen, mehr kann ich zur Zeit nicht tun.

Oder doch...fit bleiben ! ! :schaf:

PS : ....für ewiges Wachstum, ist wohl die Erde zu klein ? Womöglich ist sie deshalb immer wieder neu entstanden, z.B. nach einer natürlichen, großen Umweltkatastrophe ? ( Aussterben der Dinosaurier )
Gibt es keine gefährlichen Sonneneruptionen, Meteoriteneinschläge, Erdbeben oder Vulkanausbrüche haben wir schließlich noch unsere Atombomben und Umweltgifte, das passt schon....:evil:

Die Entwicklung wird nicht aufzuhalten sein, leider.

Sodele, jetzt bin ich bei meinen zahmen Mammut in der Steinzeit........


Zuletzt geändert von Nutria am Mi 7. Aug 2013, 18:21, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 7. Aug 2013, 18:13 
Offline
Weltreisender

Registriert: Do 4. Jul 2013, 23:12
Beiträge: 109
Peperoni hat geschrieben:
Die Fragen, wie hart man arbeitet und für wen und was man arbeitet, sind halt verschiedene Themen.
Diese Leute, die in Indien Kinder ausnutzen gehören schlicht entsorgt.
Und so gibt es halt auch Leute, die in Deutschland andere ausnutzen, zwar auf höherem Niveau und keine Kinder, dank besserer staatlicher Kontrolle, doch bleibt Ausnutzung immer Ausnutzung, Punkt.

LG


So, nun mal "Butter bei die Fische"....
Ab welchen Gehalt für welchen Job, fühlst du dich nicht mehr ausgenutzt ?
Kannst du das auf alle Mitarbeiten im Betrieb hochrechnen ?
Hat dein Chef dann immer noch genug Gewinn, damit er den Betrieb weiter führen kann ? :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 7. Aug 2013, 22:48 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Nutria hat geschrieben:
Peperoni hat geschrieben:
Die Fragen, wie hart man arbeitet und für wen und was man arbeitet, sind halt verschiedene Themen.
Diese Leute, die in Indien Kinder ausnutzen gehören schlicht entsorgt.
Und so gibt es halt auch Leute, die in Deutschland andere ausnutzen, zwar auf höherem Niveau und keine Kinder, dank besserer staatlicher Kontrolle, doch bleibt Ausnutzung immer Ausnutzung, Punkt.

LG


So, nun mal "Butter bei die Fische"....
Ab welchen Gehalt für welchen Job, fühlst du dich nicht mehr ausgenutzt ?
Kannst du das auf alle Mitarbeiten im Betrieb hochrechnen ?
Hat dein Chef dann immer noch genug Gewinn, damit er den Betrieb weiter führen kann ? :wink:


Über Zeitarbeitsfirmen empfinde ich immer als Ausnutzung da ist das Gehalt nicht so wichtig, sondern das Entscheidende ist, dass da ein Dritter Geld bekommt und zwar dafür, dass sie Leute von Ort zu Ort scheuchen. Ein Nomadenleben kann man auch einfacher haben... Beim Friseur zum Beispiel ist das Problem eher ein ganz anderes. Das Angebot ist einfach viel zu hoch und der Wille Geld auszugeben bei den Kunden zu gering. Das kann man wohl machen, wenn man darin wirklich eine Berufung sieht, aber sicher nicht zum Geld verdienen. So einen Beruf kann man nicht ernsthaft jemanden andrehen. Da kann man gleich mit einem Besen die Straßen fegen und der Rest kommt vom Amt. Von „Hauptsache arbeiten, auch wenn es totaler Schwachsinn ist“ halte ich nichts. Am besten noch die Millionen arbeitslose zum Puzzeln schicken nur damit sich die Malocher psychisch besser fühlen… Total sinnvoll…:roll:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Viagra mit anderen Medikamenten einnehmen
Forum: OFF-TOPIC
Autor: traeumer
Antworten: 11
Die etwas anderen Musikinstrumente...
Forum: OFF-TOPIC
Autor: Anonymous
Antworten: 14
Genau, einfach mal bei anderen Leuten ins Wohnzimmer kacken!
Forum: Kontaktbörse
Autor: Heimatlos
Antworten: 4
Ernärung (den anderen nicht beachten!)
Forum: Umfragen
Autor: supertramp
Antworten: 7

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz