Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 22. Sep 2020, 07:30

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: So 13. Sep 2020, 00:19 
Offline
Selbstversorger

Registriert: Sa 6. Dez 2014, 03:06
Beiträge: 466
Diktatur zum Selbermachen
Eine Anleitung in 10 Schritten, um einen autoritäten Staat aufzubauen — zum Beispiel eine Gesundheitsdiktatur.

Zitat:
Kennen Sie das Gefühl? Sie sind Herrscher eines Staates und haben große Pläne, eine Ideologie, die Sie gerne verbreiten würden — aber leider steht eine ignorante Masse von Menschen Ihnen dabei im Weg.
Sie wollen etwas Bedeutendes zu Ihrem alleinigen Vorteil durchsetzen, aber Sie ahnen bereits, dass die Mehrheit der Ihnen untergebenen Menschen Ihre Vorstellungen nicht teilt?
Es droht eine schwere wirtschaftliche Krise, und Sie wollen das Wirtschaftssystem in aller Seelenruhe neu starten — vielleicht verbunden mit einer ertragreichen Umverteilung zu Ihren Gunsten, aber Sie haben Angst, dieser Schritt werde zu Unruhen in der Bevölkerung führen?
Ihnen schwebt schon lange ein großer Krieg vor, aber die Mehrheit der Bevölkerung ist wenig begeistert von der Vorstellung der damit verbundenen Entbehrungen?
Immer wieder stehen einem das Volk oder eine lästige Angelegenheit wie die Demokratie im Wege. Da haben wir eine brauchbare Lösung für Sie: Diktatur.
Wie Sie die umsetzen, erfahren Sie hier in dieser kinderleichten Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Hier der vollständige Artikel:
https://www.rubikon.news/artikel/diktat ... lbermachen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: So 13. Sep 2020, 00:19 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: So 13. Sep 2020, 21:25 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 6632
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Jeden Satz könnte ich in Stein meisseln. Nur das "Teile und herrsche" hab ich anders gelernt und erscheint mir so wie ich es gelernt hab logisch.
Das deutsche Kaiserreich hat 47 Jahre bestanden, die Weimarer Republik 15, das III. Reich 12, die DDR 40 Jahre. Alle nur an den Jahreszahlen orientiert. Die BRD hat nun 70 auf dem Buckel.
Naiv wer glaubt, dass ewig alles beim Alten bleibt.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2020, 09:04 
Offline
Waldschrat

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 897
Wohnort: Altenstein
Egal was wer jetzt will, zuerst muss das Alte weg... das ist das einzige einigende Ziel das ich erkennen kann - und mehr Konsens braucht es nicht...

Am besten geht dannach jeder seiner Wege und macht sein eigenes Ding - je weniger zentralisiert und geeinigt das dann ist, desto besser.... lieber Barbaren als noch mal dienende Schafe/Arbeitsdronen, die mit ihrem Stumpfsinnigen Fleiss die Hölle für alle erschaffen.

Der Zustand der Zivilisation muss wieder als sieche Endphase von vitaler Kultur begriffen werden, und nicht als erstrebenswerte Utopie - die dieser korrupte Zustand auch niemals war.


Das wichtigste diesmal ist: Dass vorallem die zentralistische Infrastruktur, vorallem die flächendeckende Kommunikations- und Überwachungstechnik dabei irreparabel demoliert wird... denn sie ist ein Werkzeug das in niemandems Hände gehört - und ihr haben wir fast alles Übel unserer Zeit zu verdanken - und solange dieses Nervensystem des Leviathans existiert, sind individuelle Freiheit und ein artgerechtes Leben nicht möglich.

Der Corona Wahn/Hysterie ist ohne Fernsehen und Internet, dort vorallem den sog. Plattformen - nicht vermittelbar... der soziale Selbstmord erfolgte mit dem Dolch "Massenmedium".


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2020, 14:22 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 404
Wohnort: Klimazone 7B
Megalitiker hat geschrieben:
Die Realität gibt Bhakdi Recht.
NICHT in Spanien Frankreich Israel.

Megalitiker hat geschrieben:
Einzig ist erwiesen, dass Masken krank machen und ich hoffe, dass sich immer mehr gegen diese Schikane auflehnen.
Dieses Atemreduktion ist gegen jedes Menschenrecht.
Ja sicher, Ärzte Krankenschwestern und Personal in der Lebensmittelverarbeitung sterben ja bekanntlich wie die Fliegen.

Elirithan hat geschrieben:
Egal was wer jetzt will, zuerst muss das Alte weg...

Das wichtigste diesmal ist: ... die flächendeckende Kommunikations- und Überwachungstechnik dabei irreparabel demoliert wird...

ohne Fernsehen und Internet, dort vorallem den sog. Plattformen
Hey keiner nimmt dir deine ALTERNATIVEN BULLSHITKANÄLE. Warum willst du MIR (uns) den Mainstream nehmen???

_________________
MNS COVID MED UNI WIEN


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2020, 14:53 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3044
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Auch eine "alternatives Medium" aber dafür Realitätsnah.
Zitat:
Wahrheitsgehalt deutscher Qualitätsmedien und Alternativer Medien???

https://www.youtube.com/watch?v=6O5_Pemqur8

Und zum Thema "alles Alte muss weg" in Deutschland wird auf so hohem Niveau gejammert, das tut schon weh.
Es gibt alles zu kaufen und man darf alles sagen. Was will man mehr?

Ich bin für Maske auf, da braucht man sich früh nicht rasieren ;)
Und bei der Anti-Masken-Fraktion hoffe ich darauf das die Evolution ihr Potential entfaltet.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2020, 15:40 
Offline
Waldschrat

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 897
Wohnort: Altenstein
Deutschland ist überall bestenfalls Mittelfeld, bei allem ausser Selbstausbeutung und zerstören der Zukunft seiner Jugend - da ist es "(Export)weltmeister"..... weil das machen ja Psychopathen anderer Länder nach...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2020, 17:06 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 404
Wohnort: Klimazone 7B
Elirithan hat geschrieben:
Deutschland ist überall bestenfalls Mittelfeld,


Das wird aber nicht überall so gesehen.

Zitat:
bei allem ausser Selbstausbeutung und zerstören der Zukunft seiner Jugend - da ist es "(Export)weltmeister".....
Deutschland hat die Industrieproduktion gewaltig reduziert und ist durchaus Exportweltmeister bei Wissen und Technologie, und ja es wird DORT etwa in CN die Zukunft vieler Jugendlicher Zerstört, aber da ist D nur bedingt verantwortlich.

_________________
MNS COVID MED UNI WIEN


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2020, 19:13 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 6632
Wohnort: Sachsen-Anhalt
@Guertler
In Spanien, Frankreich und Israel sterben sie wohl wie die Fliegen.

Ich hab nicht gesagt, das Maskenträger sofort sterben. Die Dinger machen krank. Physisch sowie psychisch.
Außerdem benutzen die Einmalmasken. Ich benutze meine Lappen nun schon seit Wochen. Mein Mäuler aus der Arbeitshose war so verdreckt, dass ich ihn kürzlich freiwillig ausgetauscht hab.

@morph
Ich hoffe auch für die Maskenfetischisten, dass die Evolution ihr Potential entwickelt.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Mo 14. Sep 2020, 19:58 
Offline
Freak

Registriert: Sa 11. Jun 2016, 21:31
Beiträge: 1412
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
es macht was mit den Leuten, wenn sie nur noch auf durch Masken entstellte Gesichter treffen....... und Masken entstellen. Punkt.
Ich kann mit dem Zeugs nicht atmen und nutze halt wenn ich mal seltenst einkaufen geh mein hochgezogenes Seidenhalstuch. Ist der Pflicht gedient und keiner mault mich an....

Am liebsten leb ich aufm Land, da hab ich auch beim nächsten lockdown immer zu essen, seh den Leuten ins Gesicht, kann mich frei bewegen wo ich mich bewegen will,
im Kuhstall fragt mich keiner nach nem Test, die sind sowiso nicht so gerade wahnsinnig zuverlässig sagen manche im www....
und die Panik, die zur Zeit wieder hochgefahren wird, à là "wir haben jetzt schon wieder so viel Ansteckungen wie im März", die entsteht halt so, dass jetzt viel mehr getestet wird als im März, aber komischerweise so in etwa gleiche Ansteckungszahlen rauskommen........ hmmmmm.
Wer rechnen kann rechne..... wenn pro Tag im März vielleicht 1000 Leute getestet wurden und 50 positiv waren, warum sind jetzt auch 50 positiv wennn vielleicht 8000 Leute getestet werden? Is jetzt ein fiktives Zahlenbeispiel, aber das Prinzip könnte tatsächlich real sein und wird auf einigen ach so mainstreamfernen Medien als ziemlich plausibel und belegt publiziert.....
nachdenken und sich net irre machen lassen..........................


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2020, 11:31 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 404
Wohnort: Klimazone 7B
strega hat geschrieben:
es macht was mit den Leuten, wenn sie nur noch auf durch Masken entstellte Gesichter treffen....... und Masken entstellen. Punkt.
Ja mit mir auch, nach dem ich jahrelang ohne Auto ausgekommen bin denke ich sehr intensiv daran mir eines zu kaufen. Es ist echt lästig mit diesen Maskenspastikern in der Schnellbahn zu fahren, oder im Flugzeug zu sitzen.

strega hat geschrieben:
Ich kann mit dem Zeugs nicht atmen
Ja wirklich unmenschlich, nicht machbar, das versteht wirklich jeder.

strega hat geschrieben:
und die Panik, die zur Zeit wieder hochgefahren wird, à là "wir haben jetzt schon wieder so viel Ansteckungen wie im März",
Wer rechnen kann rechne.....
Is jetzt ein fiktives Zahlenbeispiel, aber das Prinzip könnte tatsächlich real sein und wird auf einigen als ziemlich plausibel und belegt publiziert.....
nachdenken und sich net irre machen lassen..........................
Schon erstaunlich die Zahlen im März, und dann hat man die Tests verdoppelt und die Zahlen sind zurückgegangen, und im Mai und Juni hat man noch mehr getestet und die Zahlen sind weiter zurückgegangen. Die Leute sind zu lustigen Demos und Coronakuschelparties haben es sonst auch ordentlich krachen lassen Flieger Stranddisco . . . . . Sie haben noch mehr noch mehr getestet und oh wunder die Zahlen steigen heftig an.

Nachdenken und sich net irre machen lassen......von ach so mainstreamfernen Medien, die meist von Katzengoldhändlern durchgeknallten Sektenprovidern oder Bitcoinversilberer finanziert werden.

_________________
MNS COVID MED UNI WIEN


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2020, 11:48 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: So 6. Okt 2019, 19:42
Beiträge: 404
Wohnort: Klimazone 7B
Megalitiker hat geschrieben:
Ich hab nicht gesagt, das Maskenträger sofort sterben. Die Dinger machen krank. Physisch sowie psychisch.

Ich benutze meine Lappen nun schon seit Wochen. Mein Mäuler aus der Arbeitshose war so verdreckt, dass ich ihn kürzlich freiwillig ausgetauscht hab.
Alter gruselig :totenschädel: :mrgreen:

Kleiner Tipp, ein Gurkenglas möglichst sauber! Masken rein einige tropfen Waschmittel und kochendes Wasser darauf, dann ziehen lassen kräftig durchschütteln und ausspülen, Wäscheleine.
Arbeitszeit 20sec
Einwirkzeit 20min
Kalorienbedarf 15kcal

_________________
MNS COVID MED UNI WIEN


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2020, 14:32 
Offline
Freak

Registriert: Sa 11. Jun 2016, 21:31
Beiträge: 1412
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
@Speckgürtler

hast du die Wahrheit gepachtet? Ich nicht......
nur bin ich halt sehr skeptisch wenns drum geht alle gleichzuschalten und nichts Abweichendes zuzulassen.........
das macht mich extrem misstrauisch.

Cui bono? Wem nutzt das alles?
Aber gut, reden wir in nem Jahr oder so weiter, falls es dann noch unzensiertes Internet gibt......


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2020, 16:25 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5598
Wohnort: NRW
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... -gestorben

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg
https://i0.gmx.net/image/978/33756978,p ... ize-xl.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2020, 16:48 
Offline
Waldschrat

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 897
Wohnort: Altenstein
Es geht nicht um den scheiss Virus... der ist billo... den kann man mit einer gut ausgestatteten Küche und nem Kräutergarten kontern...

Die Bekämpfung des Staatsterrors hingegen benötigt deutlich andere Werkzeuge, denn:

Die Masken dienen der Auslöschung von Individualität, mit der Maske existieren Menschen nicht als unabhängige Wesen aus Sicht der Psyche, sondern nurnoch als bewegte Objekte mit menschlicher Form (ich nenns mal "Stromtrooper-Effekt"). Gerade das Gebiss als Ausdrucksmittel für Vitalität und Wehrhaftigkeit ist psychologisch/instinktiv tief verankert, als Merkmal für Unabhängigkeit/Überlebensfähigkeit.

Das Nehmen des Gesichts* (Gebisses) macht eine Menge noch duldsamer, wenn einzelne aus ihrer Mitte herausgepickt und gezielt vereinzelt fertig gemacht werden, was die klassische Taktik von wem wohl ist? ( :kotzen: Drecksbullen :kotzen: ) Deswegen wäre es wichtig den Widerstand in Fläche zu bekommen, und mit einer Art "Minutemen" als Stütze, da dringend verhindert werden muss, dass Dissidenten von der Gestapo physisch aufs Korn genommen werden... gerade in Deutschland ist das eigentlich ehrenpflicht, seine Nachbarn vor dem Staat zu schützen - historische Begründung!

In Arabien wurde schon vor weit über 2000 Jahren folgerichtig erkannt, dass das Bedecken des unteren Teils des Gesichtes bei Gefangenen unterwürfiges Verhalten hervorruft, weshalb schon lange vor dem Islam diese Paxis für Gefangene Sklaven verwendet wurde. Später mit dem Islam wurde diese Paxis auf die Frau übertragen, und als Gesetz festgelegt...


Der Plan des Feindes ist grob daher folgendermaßen:
Durch die Masken und Beschränkungen des öffentlichen Lebens wird die Widerständigkeit noch weit unter das Maß gesenkt, als nur durch die übliche "pazifismus+gewaltlos" Gehirnwäsche aus Schulen und Medien möglich, denn auch der grösste Trottel neigt zur Gegenwehr wenn es ihm ans Leben geht.

Im zweiten Rennen wird durch den Dauerterror, der immer ab und anschwillt, und immer zufälliger auf die Bevölkerungen von zufälligen oder strategisch wichtigen Gebieten angewandt wird, vollends die Moral und Planungssicherheit gebrochen - so dass sich Unbedarfte nach einem Ende der Repression sehnen.

Auch wird der sorgfältig seit beinahe fünf Dekaden sabotierten Volkswirtschaft dann die Puste ausgehen, alles bewusst geschehen, denn spätestens seit dem 18. Jhdt ist bekannt, wie eine Volkswirtschaft abstrahiert aussehen muss, um in einem Stabilen Gleichgewicht zu sein (Merkantilismus, Vauban) - von dem bizarrem "Dienstleistungs- oder Wissensgesellschafts Schwachsinn" steht da nirgends was (ich hab damals im Gymnasium schon gekotzt, als man uns das weiss machen wollte :mrgreen: ). Die wirtschaftlichen Kalamitäten und diverser Strassenterror durch Factions wie Antifa, werden die Mehrheitsgesellschaft nötigenfalls weiter einschüchtern - Ziel ist die bürgerliche Mittelklasse welche sich noch im Besitz von Wohn- und Geschäftseigentum befindet. Selbige wird simultan zum Shutdown des Arbeitsmarktes mit Vermögenssteuern und Bodenhypotheken unter Feuer genommen, bis sie kapituliert - sprich sich impfen lässt und auch die eigenen Kinder damit sie "Chancen" haben.... (dabei ist Arbeiten doch so ein Dreck 8) )

Wenn dann die Impfung, die vermutlich eine art "anfixen" auf irgendeine Art biogenetischer Abhängigkeit sein könnte und oder eine Biowaffe zur selektiven Bevölkerungskontrolle (sog. Ethnowaffe), kommt - sollte kein nennenswerter organisierter Widerstand mehr existieren.


Die Gesellschaft im Anschluss an den Sieg der "Eugeniker" wird dann gespalten sein, zwischen jenen mit und jenen ohne Impfung, da die Feinde der Menschheit sich auf alle relevanten Schlüsselpositionen gesetzt haben - wird der Teil ohne Impfung , der auf seine freie Selbstbestimmung pocht, vom Lebensnotwendigen abgeschnitten - und marginalisiert und für eine verlorene Sache kämpfen ( :arrow: Situation der kaum industrialisierten Südstaaten des ersten amerikanischen Bürgerkrieges :idea: -"the lost cause"). Durch die Vorfeldoperationen werden vorhersehbar kaum ausreichende Parallelstrukturen existieren um die Menge an Leuten in ihrem bisher gewohnten Wohlstand zu halten. Die Freien werden sich selbst zerlegen um die spärlichen Reste.


Das heisst "frei leben" bedeutet dann noch mehr in ärmlichen Verhältnissen und diskriminiert leben zu müssen, als jetzt als sog. "Arbeitsloser". Die Alternative ist ein Leben mit kontinuierlichen Injektionen, vollständiger Kontrolle aller Lebensbereiche, und vermutlich einem determinierten "Verfallsdatum", und beschäftigungstherapie in einem zunehmend KI verseuchten Umfeld... auch möglich wäre im extremen Fall die Exterminierung all jener die noch ein bisschen Freiheit kennen (40+).... dem Mindset der "Eliten" nach ist dies denkbar.


Aus diesem Grund ist vermutlich der unbeschänkte Bio-Krieg gegen die freie Menschheit ab dem Ersteinsatz des Impfstoffes eröffnet... :daumen

Willkommen im Zeitalter der "eugenischen Kriege" Viel Spass....


*in östlichen Schamkulturen zum Beispiel ist das "Verlieren des Gesichts" ein zentraler Punkt der Durchsetzung gewisser sozialer Normen - in diesen Kulturen wird die Scham als drückender Empfunden als eine eventuelle Schuld... selbige ist aktzeptabel, wenn dies nicht zur Entehrung, vulgo "Gesichtsverlust" führt....


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie kontert man das?
BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2020, 19:09 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 6632
Wohnort: Sachsen-Anhalt
@Guertler

In 20 sec. ein Glas finden, Wasser Heiss machen und Waschpulver vor kramen? Das mach mir vor!
Ich atme ja durch die Nase. Also ist es nicht so schlimm wenn der Schnaeuzer verdreckt ist.
Sag mir nur was ihr Fetischisten so geil am Maske tragen findet!

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 83 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz