Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: So 16. Mai 2021, 01:15

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2018, 14:34 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 05:59
Beiträge: 1474
Wohnort: Chak Ngaeo, THA
Oder: ''Was ich niemand anderm antu - das lass ich auch bei mir nicht zu'' ?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Fr 21. Dez 2018, 14:34 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2018, 14:39 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 551
Wohnort: Salzburg
Selbes Prinzip, aber meine Formulierung ist positiver - ohne doppelte Verneinung :P

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2018, 14:46 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
Mahlzeit....

[quote] "was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu" [\quote]

Das sollte eigentlich die Lebensmaxime nicht nur des Aussteiger sein.

Passend dazu würde ich noch diesen hier nennen.

Meine Freiheit hört da auf, wo des Anderen Freiheit beginnt.

Also beschreiben wir den Aussteiger als eine Person, der versucht sich möglichst weit von den gesellschaftlichen Zwängen zu entfernen. Eben genau aus diesem System der fremdbestimmten Arbeit, das ihm von der Gesellschaft als alleinigen Lebenszweck suggeriert wird, auszusteigen. Eben weil die Gesellschaft, das System oder wie immer man es nennen will, genau solch kleinste Zellen benötigt. Zellen die schuften und schuften und durch ihren Mehrwert den großen Organismus am Leben erhalten.
Der Aussteiger entschließt sich also den Sinn seines Lebens in etwas Anderem zu suchen als in der kurzzeitigen Befriedigung seiner Bedürfnisse durch Konsum. ( Silvis Stichwort - Belohnungssystem)
Gepaart mit einem Erwachen, oder sagen wir, mit einem Erinnern, das wir, also die Menschen ein Teil der Natur sind, bringt es den Aussteiger zurück zu Mutter Erde. Er spürt deutlich mit seinem Herzen das dies der richtige Weg ist. Für ihn und für die Anderen und vor allem für "Gaia", dem ganz großem Organismus von dem er und die Anderen, ja überhaupt ALLES ein Teil ist.
Er besinnt sich auf die Gefühle die ihm schon im Mutterleib in "die Wiege" gelegt werden. Emphatie , Vertrauen und Mitgefühl. Und dann fängt er an sich selbst mit Würde zu betrachten. Wenn er das geschafft hat, dann betrachtet er automatisch auch die anderen Menschen mit Würde und versucht sie in diesem Sinne zu behandeln.
Er weiß das er als eine der kleinsten Einheiten dieses Systems, nur allein durch Änderung seines Lebens auch das System ändern kann. Denn er hat erkannt das durch meckern und motzen keine Änderung entsteht, sondern das dieses Meckern und Motzen nur die Energie auf diese Dinge legt, die er ja nicht unterstützen möchte. Also beginnt er seine Energie auf Sachen zu konzentrieren, die dem Großen und Ganzem zu Gute kommen...
Da er sich selbst gegenüber mit Würde betrachtet, fängt er an seinen Körper gesunde Nahrung zur Verfügung zu stellen. Sei es durch Selbstanbau oder aber durch gezieltes Erwerben von Produkten, die als wirkliche Nahrung betitelt werden kann.
Er beginnt mit den Ressourcen zu Haushalten, denn er weiß das die meisten Ressourcen endlich sind.
Er versucht also in Kreisläufen zu leben...

usw( selbstgewählte Mittagspause ist gleich vorbei, aber ihr dürft gerne weitere Ausführungen treffen )

Und dann hofft er, das sein Vorleben viele viele weitere Menschen überzeugt.
Und wenn genug Menschen sich in ähnlicher Weise wie er ihr Leben ändern, schaffen sie dieses System aus dem sie versuchen auszusteigen, automatisch ab bzw. ändern es. Denn ob ausgestiegen oder nicht. Man ist trotzdem und immer Zeil des großen Systems....


Natürlich versucht ein System immer so lange wie möglich die Aufrechterhaltung von sich selbst. Also könnte es dem Aussteiger durchaus passieren das er als "Fehler" im System betrachtet wird. Sozusagen als kleine Krebszelle die anfängt zu streuen und somit den neoliberalen, scheindemokratischen Körper zu zerstören. Und das wird dem Körper gar nicht passen :twisted:

@ Andreas - wir haben doch für das Kärtchen, das uns als Personal ausweist unterschrieben ;)
Manch einer behauptet gar, die Geburtsurkunde bzw. die Unterschrift der Mutter ist schon der Vertrag der uns verkauft...

Ich lese jetzt nicht mehr Korrektur, wer Fehler findet, darf sie behalten

In diesem Sinne, ich wünsche Euch allen eine friedvolles Wintersonnenwende. Ab morgen wird es wieder länger hell bleiben und das war den alten Völkern sehr wichtig. Denn somit ist ein Überleben auch im neuen Jahreszyklus gegeben.

Die Götter seien mit Euch ( oder eben nur der eine, oder keiner oder wie immer es jeder selbst mag)

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2018, 15:37 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 551
Wohnort: Salzburg
Bravo Spencer, sehr ergreifender Text!
Musste fast weinen, so gut hast du es beschrieben!
Genau so geht es mir!!
---


Spencer hat geschrieben:
Also beschreiben wir den Aussteiger als eine Person, die versucht sich möglichst weit von den gesellschaftlichen Zwängen zu entfernen. Eben genau aus diesem System der fremdbestimmten Arbeit, das ihr von der Gesellschaft als alleinigen Lebenszweck suggeriert wird, auszusteigen.


Das muss ich klauen!

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2018, 15:38 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 05:59
Beiträge: 1474
Wohnort: Chak Ngaeo, THA
Ich wurde widerrechtlich verkauft (Verkaeufer hatte keine Eigentumsrechte) - und erklaere den Verkauf fuer nichtig :D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Fr 21. Dez 2018, 17:31 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 551
Wohnort: Salzburg
Habe mir gerade den Film "valley uprising" angesehen.
Es geht um die Geschichte des Kletterns im berühmten Yosemite-Tal.

In den 1950er waren die paar Kletterer fast alleine dort.
Lebten nur, um zu klettern.
Minimalistisch, Zeltlager,... Kein Geld vorhanden
Totale Freiheit

1970er
Mittlerweile 2,5 Mio Besucher jährlich.
Es gibt Campingplätze, Parkgebüren, ...
Die langhaarigen, lauten Kletterer "stören" die Gäste.
Kampf Parkranger gegen Kletterer beginnt

Ein Flugzeug aus Kolumbien stürzt auf einen Berg und die Kletterer entdecken die Fracht - bestes Marihuana :)
Kleiner Ausflug nach LA zwecks Verkauf...
Plötzlich sind die Kletterer reich
einige kiffen selbst und erreichen neue Höhen ;)
(wortspiel beabsichtigt)

1990er
4 Mio Besucher.
Das Tal ist eine Kleinstadt mit Hotels, Souvenirshops,...
Berühmte Kletterer verdienen richtig gut,
Klettern als Gelderwerb funktioniert und wird praktiziert

2000er/2010er
Es ist nur noch erlaubt, 7 Nächte pro Jahr im Park zu schlafen.
Das beliebte "base jumping" - als mit fallschirm abspringen- ist verboten.
Es gibt Kletterer, die free solo (also komplett ungesichert!) durch die bis zu 900m hohen Wände steigen. Stürzen sie, haben sie zwei Möglichkeiten:
1. Sterben
2. Fallschirm öffnen

Option 2 bedeutet bis zu 5000 Dollar und 6 Monate GEFÄNGNIS Strafe...




Nur mein Teil zu Andreas' Beitrag:
Irgendwann wird alles kommerziell -.-

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 12:35 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Spencer hat geschrieben:
.
feu hat geschrieben:
"was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem andern zu"

Das sollte eigentlich die Lebensmaxime nicht nur des Aussteiger sein.

Passend dazu würde ich noch diesen hier nennen.

Meine Freiheit hört da auf, wo des Anderen Freiheit beginnt.

Also beschreiben wir den Aussteiger als eine Person, der versucht sich möglichst weit von den gesellschaftlichen Zwängen zu entfernen. Eben genau aus diesem System der fremdbestimmten Arbeit, das ihm von der Gesellschaft als alleinigen Lebenszweck suggeriert wird, auszusteigen. ...
Der Aussteiger entschließt sich also den Sinn seines Lebens in etwas Anderem zu suchen als in der kurzzeitigen Befriedigung seiner Bedürfnisse durch Konsum. ...
Er weiß das er als eine der kleinsten Einheiten dieses Systems, nur allein durch Änderung seines Lebens auch das System ändern kann. Denn er hat erkannt das durch meckern und motzen keine Änderung entsteht, sondern das dieses Meckern und Motzen nur die Energie auf diese Dinge legt, die er ja nicht unterstützen möchte. Also beginnt er seine Energie auf Sachen zu konzentrieren, die dem Großen und Ganzem zu Gute kommen...

Und dann hofft er, das sein Vorleben viele viele weitere Menschen überzeugt.


Spencer, Du bist ja ein richtiger Philosoph
und hast bewiesen, dass Du nicht nur Wirsing- und Kohlköpfe
bewegen kannst, sondern auch Deinen eigenen und vielleicht andere ... :wink:

Ich glaube das Zitat von feu stammt (ursprünglich) von Jesus:
"Behandle Andere so wie Du selbst behandelt werden möchtest".
Hat im Neuen Testament als Kommentar /Überschrift "Die goldene Regel".

Zustimmen (was heißt hier schon zustimmen?) kann ich Dir bei Deiner Aussage: "Der Aussteiger entschließt sich also den Sinn seines Lebens in etwas Anderem zu suchen als in der kurzzeitigen Befriedigung seiner Bedürfnisse durch Konsum." Wenn er sich so entschließt.

Weiter hast Du, (zusammengefasst), geschrieben, dass es sehr zentral sei, dass der Aussteiger sich aus den Zwängen der Gesellschaft, insbesondere der Leistungsgesellschaft und fremdbestimmter Arbeit abmeldet und zurück zur Natur geht. Aus fremdbestimmter Arbeit vor allem deswegen, weil die Gesellschaft suggeriert, dies sei der einzige Lebenszweck.
Nicht schlecht ! Aber ich habe ein paar Einwände.

Ich denke, wie ich ja in vorigen Beiträgen oben geschrieben habe,
dass der Mensch sich zuerst aus den eigenen inneren Gefängnismauern und Zwängen befreien muss, um erstmal authentisch und souverän zu werden.
Nur der souveräne Mensch kann sich positionieren und auch äußerlich befreien. Wenn eine äußere Befreiung überhaupt möglich ist.
Ist diese nicht möglich, kann der souveräne (innerlich freie = autarke)
Mensch trotzdem frei sein -
das ist das Geheimnis authentischer Menschen.
Sie können dienen und sind trotzdem "Herr".
Und wenn sie auch äußerlich frei sind, um so besser,
sind sie immer Diener aller.
Der/die ist wirklich frei, wer Herr oder Diener sein kann und sich nie verrät, sondern steht.
Es gibt Menschen die stehen "kniend" mehr,
als Andere die vor-stehen aber nichts verstehen :wink:

Dankbarkeit und Demut sind Schlüsselbegriffe dieses Geheimnis zu verstehen.

Umgekehrt, Menschen die sich aus fremdbestimmter Arbeit "befreien" ohne den nötigen Prozess vorher durchlaufen zu haben, enden womöglich als tyrannische Bosse oder Schnaps-Penner an der nächsten Ecke.

Ob ein freier Mensch zwangsläufig zur Mutter Natur zurück kehrt weiß ich nicht, würde ich aber nicht als unbedingtes Zeichen erwarten.
Ich denke, dass ein wirklicher freier Mensch nahe zwangsläufig zurück
in soziale menschliche Beziehungen investiert und nahezu zwangsläufig nach Gott fragt (und ihm begegnet).

Da schreibst weiter: " Er weiß das er als eine der kleinsten Einheiten dieses Systems, nur allein durch Änderung seines Lebens auch das System ändern kann. Denn er hat erkannt das durch meckern und motzen keine Änderung entsteht, sondern das dieses Meckern und Motzen nur die Energie auf diese Dinge legt, die er ja nicht unterstützen möchte. Also beginnt er seine Energie auf Sachen zu konzentrieren, die dem Großen und Ganzem zu Gute kommen..."
Da kann ich Dir nur Recht geben !
Habe ich so ähnlich auch schon hier im Forum (z.B. Thema "Plädoyer für Deutschland" u.a.) geschrieben und dafür Ohrfeigen erhalten.
Aber das eigene Leben ändern und danach konstruktiv das System positiv beeinflussen anstatt zu motzen ist ein sehr guter Weg !
Zumindest ein Teil des guten gesamten Weges.

Aber bei Deiner/meiner hier so positiven Beschreibung freier Menschen,
wo sind die ?
Sind Aussteiger so ?

Mega hat geschrieben (siehe ersten Beitrag hier) :
"... der Aussteiger übernimmt nicht Verantwortung, er flieht vor ihr! Wir wollen nichts ändern, sofern sich nicht die Welt von selbst ändert (zerstoert), wollen nichts bewegen, wir wollen nur in Ruhe gelassen werden und einfach leben."

Da sehe ich deutliche Differenzen.
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Sa 22. Dez 2018, 15:21 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 551
Wohnort: Salzburg
:respekt:
Verdammt, ihr schreibt immer alle so gute Texte,
da bekomme ich mit meinen Dreizeilern direkt Minderwertigkeitskomplexe.

Das allerdings wäre wieder ein erlernter/ aufgedrängter Zwang..
Also ich bin stolz darauf, mich kurz und knackig ausdrücken zu können! :)

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Fr 28. Dez 2018, 14:10 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
aus dem Thema: "Nordkorea- neue Möglichkeit für Aufsteiger ?" 27.12.2018
Megalitiker hat geschrieben:
Andi, fuer was wirbst du hier? Die wenigsten hier wollen Geschaefte machen.
Oder glaubst du dort gibt es Land und Bauernhoefe umsonst?


Ja, da ist sie wieder meine große Frage:
Hat Mega Recht ?
So wie er hier und in den Zitaten in den vorhergehenden Beiträgen schreibt ?
Übernehmen Aussteiger keine Verantwortung sondern fliehen vor ihr ?
Sind keine Pioniere, keine Aufsteiger, sondern wollen nur in Ruhe gelassen werden ?

Und ist das Aussteigen aus Arbeit wirklich der wichtigste Fokus ?
Um dann möglicherweise als SV`ler noch mehr zu arbeiten ?

Oder sind Aussteiger einfach nur Alle die gegen das System sind ?
(welches?)

Oder sind Aussteiger doch etwas anderes ??
Vielleicht eher das was ich schrieb in meinen vielen Beiträgen
und was Spencer schrieb ?

Oder wie jetzt ?
Was sind Aussteiger ?? :roll:
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Sa 29. Dez 2018, 19:44 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 551
Wohnort: Salzburg
Der MeinLebenIstGeradeScheiße-Aussteiger

Unzufrieden mit seinem Leben,
arbeitslos oder in einem unbefriedigenden Job,
unglücklich verliebt oder generell ungeliebt,
badend in Selbstmitleid und sich in Tagträumen
flüchtender Mensch.

Here I am

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Sa 29. Dez 2018, 20:38 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
Och menno Feu.... Das klingt jetzt nicht schön. Aber ich kenne das. Und ich denke die Meisten hier wissen wie es Dir geht.
Vielleicht kann Dich oder jemand Anderen ja die unten folgenden Zeilen ein wenig ermuntern.
Hat ja auch irgendwie sogar mit dem Threadtitel zu tun....



Zitat:
Gestartet an einem regnerischen, trüben Tag. Und genauso sah es im Leben aus. Trübe... keinen genauen Plan, viele Gedanken, kein wirkliches Licht am Ende des Tunnels zu sehen, was wird kommen, wann.. wie....
Erst mal die Tour machen. Abschluss des alten Lebens ? Anfang des neuen Lebens ? Kann man halten wie man will. Erst mal weg.. Raus... Den Kopf frei bekommen. Grübeln beim Fahren. Lass sie reden, die meinen das ist eine Flucht. Weglaufen ist was Anderes ! Selbst zu feige so einen Schritt zu gehen ! Immer schön angepasst sein und unglücklich dazu. Macht doch was ihr wollt... ich mach es auch, aber ich mach es wirklich.... und nicht was man mir vorschreibt, was ich machen müssen sollte !



Zitat:
Tja.. 2014... eine tiefschwarze Nacht in meinem Leben. So viel Veränderung in nur 8 Monaten. Man sagt mir ja nach ich wäre ein Kämpfer, aber zum Jahresende war ich schon ziemlich platt. Ausgelutscht, durch die Mangel gedreht... leer.
Daher der Plan diese Tour zu machen. Endlich Leute treffen die so drauf sind wie ich. Neue "Freunde" gewinnen. Erfahrungen sammeln, Projekte sehen, Energien spüren, teilen, weiter tragen....

Also die kalte winterliche Nacht des Lebens hinter sich lassen, hinein in das diesiege Grau des Morgens.... Voller Hoffnung auf das was kommt. Nebelschwaden am Horizont, kein Licht in Sicht. Grau... mondlose Nacht... keine Sterne... kein Weg...
Aber ein Schimmern hinter den Bergen deutet etwas an. Da muss was sein... Weiter, immer weiter.
Und dann, von einer Sekunde auf die andere bricht die Sonne hervor. Ohne einem langen Morgenrot steht sie plötzlich am Horizont. Gleißend, wärmend, alles erhellend leuchtet sie das Leben aus.
Ja, Du bist auf dem richtigen Weg. Plötzlich hellwach spürst Du die Energie, Du weißt es ist genau das Richtige was Du anpeilst.
Jeder Besuch ist ein weiterer Sonnenstrahl der Dir Deinen Weg ausleuchtet. Jeder Tag bringt Dich weiter. In nur 30 Tagen bist Du ein größeres Stück vorwärts gekommen als so viel Jahre davor. Jede Person die Du triffst teilt irgend etwas mit Dir. Keine, nicht eine war darunter, die Dich rückwärts schickte. Alle, aber auch alle bestärken Dich.
Die Sonne ist aufgegangen. Es wird Frühling, wieder mal.... Zeit den Körper zu strecken, anzupacken, weiter zu machen. Und nun steht die Richtung hundertprozentig fest. Leicht..., nein leicht wird es nicht werden. Leicht ist es mit dem Strom zu schwimmen, wie all die toten Fische um Dich herum. Aber Du bist nicht tod. Auch wenn Du Dich ganz oft so anfühltest und es manchmal sogar wünschtest. Nein, Du lebst. Endlich wieder .....


In diesem Sinne...

:love:

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Sa 29. Dez 2018, 21:12 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 551
Wohnort: Salzburg
Tjoa
Danke für deinen Versuch!

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: Sa 29. Dez 2018, 22:41 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5965
Wohnort: NRW
feu92 hat geschrieben:
Der MeinLebenIstGeradeScheiße-Aussteiger

Unzufrieden mit seinem Leben,
arbeitslos oder in einem unbefriedigenden Job,
unglücklich verliebt oder generell ungeliebt,
badend in Selbstmitleid und sich in Tagträumen
flüchtender Mensch.

Here I am


im grunde genommen sind das peanuts.
du bist gesund und es stehen dir sämtliche möglichkeiten zur verfügung.
handeln muss man nur selber... :mrgreen:
aber zuerst muss man wissen was man möchten.
und dann prioritäten setzen.

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: So 30. Dez 2018, 00:27 
Offline
Schamane

Registriert: Sa 6. Dez 2014, 03:06
Beiträge: 554
feu92 hat geschrieben:
Der MeinLebenIstGeradeScheiße-Aussteiger

Kleiner Aufmunterungsversuch für Feu:

Kleiner Bär beweist uns, warum wir niemals aufgeben sollten

(Zum Video: das mit der Drohne ist natürlich diskussionswürdig und auch der eingeblendete Text m.E. nervig aber ich kanns nicht ändern)

Manchmal sind es kleine Geschehnisse oder Eindrücke die nachhaltig wirken und motivieren können....

Also, Kopf hoch Feu und Rücken grade,
Du hast Dein Leben noch vor Dir und ne 2 vor der eigenen zweistelligen Alterszahl zu haben heißt doch, dass soviele Wege und Möglichkeiten im Leben noch offen stehen.

Übrigens, dass was man leicht erlangt oder bekommen kann, ist oft nicht von großem Wert.

LG
Jana


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Was sind Aussteiger ?
BeitragVerfasst: So 30. Dez 2018, 01:04 
Offline
Schamane

Registriert: Di 23. Okt 2018, 01:36
Beiträge: 551
Wohnort: Salzburg
Ich danke euch Leute!


silvi73 hat geschrieben:
aber zuerst muss man wissen was man möchte.


Du sagst es... Genau das ist gerade mein Problem - ich weiß nicht, was ich will

_________________
I'm out / offline


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Was sind das für (Schimmel) - Pilze?
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: Shiva
Antworten: 5
Viele hier sind auch Frugalisten...
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: silvi73
Antworten: 10
Sind Steuerzahler mitschuld an Kriege?
Forum: Umfragen
Autor: Anonymous
Antworten: 76
wie nah sind Traum und Realität
Forum: Träumerei & Ideen-Ecke
Autor: Anshy
Antworten: 5
Aussteiger sind hier -> Online Chat & Reden
Forum: Kontaktbörse
Autor: DerDerDaSoNä
Antworten: 6

Tags

Forum

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz