Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 11. Mai 2021, 17:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Leben am Maximum (geschlossen)
BeitragVerfasst: So 22. Okt 2017, 20:18 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Eine unserer wesentlichen Intentionen
unserer Lebensgemeinschaft zum Leben und Aufatmen ist,
die mitlebenden Bewohner/innen und andere Menschen frei werden zu lassen,
ein Leben an/in deren Maximum führen zu können.
Das bedeutet für mich, dass ein Mensch den Platz und die Aufgabe findet und ausfüllt,
wo er seine offensichtlichen und latenten Potentiale (Begabungen,Wünsche, Möglichkeiten) voll ausleben darf.
Dazu muss er/sie sich oft (eigentlich meistens) erst selbst entdecken und entfalten.
Wer seine eigentliche Bestimmung kennt und diese ausleben darf hat sich selbst gefunden
und kann an/im Maximum leben.
Alles andere ist für mich beschränktes Leben, eingesperrt in Mauern aus Ängsten, Bequemlichkeit, Unwissenheit, Regeln, Festgefahrenheit, ... verlorenes Leben.
Der Apfelbaum der in heißer Wüste im Sandboden gepflanzt ist, dort halb verdorrt kaum Früchte trägt, ist genauso fehl am Platz wie der Kaktus im Hochmoor, dessen Wurzeln vor sich hin faulen bis dass er stirbt.

Ein Leben am/im Maximum bedeutet die eigenen Mauern überwunden zu haben, ausgestiegen zu sein aus den eigenen Grenzen, in Freiheit zu sein ....
ein erfülltes Leben zu führen.
Solche lebendigen Menschen sind nicht nur glücklicher mit sich selbst, :wink:
sondern auch wertvolles "Licht und Salz" für Andere -
deswegen passt dieses Thema auch gut in das Unterforum Kommunenleben und Gemeinschaft.

Ein erfülltes Leben muss und wird nicht ein einfaches Leben sein,
nicht frei sein von Zweifeln und Leid und äußeren Beschränkungen,
aber ein Leben wo man/frau sich selbst spürt -
und auch den kennt und fühlt der das Leben schenkt.
Jesus hat gesagt: "... ich bin gekommen, damit sie das Leben haben und es in Fülle haben."
Frömmelndes rumkrebsen hat er nie gepredigt, sondern von einem herausfordernden, harten, spannenden, anderem Leben, gegen die allgemeinen Regeln - ein erfülltes Leben ist nur abseits von eingefahrenen allgemeinen Wegen möglich.
Jesus war ein echter Aussteiger und seine Nachfolger auch.

Wie sieht das aber nun praktisch aus ?
Praktisch für mich bedeutet dies, dass ich mich selbst kennen muss, spüren muss was ganz tief in mir drinnen der eigentliche Andi ist und will, und dann das tue was ich eigentlich tun sollte und tun will - mich nicht durch Barrieren abhalten lasse.
Für andere die zu mir/uns kommen bedeutet das im Wesentlichen das Gleiche -
wir suchen und graben nach dem Offensichtlichen und Verborgenem in Herz, Kopf und Seele, fördern es und beseitigen innere und äußere Blockaden. Dazu ist völlige Transparenz und Demut und Aushalten von Konfrontation mit sich selbst und Schmerz notwendig -
Leben in Fülle setzt oft Reparatur voraus wie beim Reparieren von Zähnen,
bei dem erst Karies und faule Wurzeln schmerzhaft entfernt werden müssen.
Nur Zahnweiß drüber streichen oder verkronen ohne vorher Karies und Fäulnis zu entfernen macht es nur schlimmer - so ist es auch mit dem Leben und der Fülle des Lebens.

Das Leben falsch füllen, es übertünchen mit zweit- oder drittklassigen Ersatzstoffen
macht nicht reicher sondern ärmer und kümmerlich.

Ich möchte für mich das Leben in Fülle
und Andern dabei helfen dieses zu entdecken und zu leben.
Leben in Fülle ist ein wahrhaftig authentisches Leben.
Nein, es ist nicht leicht, aber lohnend !
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: So 22. Okt 2017, 20:18 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: Sa 28. Okt 2017, 18:46 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Was können Barrieren sein, die abhalten das Leben zu leben ?
Solche Barrieren sind sicher bei Jedem/r unterschiedlich,
aber einige sind immer wieder anzutreffen.
Da sind emotionale Barrieren aus Traurigkeit, Melancholie oder gar Depressionen,
oder fehlendes Selbstvertrauen oder gar Minderwertigkeitskomplexe, "ich kann es sowieso nie schaffen", "ich werde nie genügen",
Ängste, Frustrationen, psychische Probleme, Süchte,
schlechte Erfahrungen, Verbitterung,
aber auch Bequemlichkeit, Faulheit, Antriebslosigkeit,
oder schlimme heimliche Dinge (ein ganzer Katalog),
oder man/frau steht sich selbst im Weg durch überzogenes narzisstisches Selbstbild "ich kann alles", und fällt dauernd auf die Nase, dauernd anecken und stolpern,
kämpfen gegen falsche Fronten, verirren auf dem Weg zum Ziel ....
Neben den emotionalen Barrieren gibt es eine Reihe rationaler (verstandesmäßiger) Barrieren und innerer Schwüre - "ich weiß es schon (besser)", "ich helfe mir selbst", "ich brauche keine Änderung", "ich will so bleiben",
"die Anderen sollen sich ändern", "die Welt ist so schlecht", "Gott ist schuld",
"wenn dies oder jenes anders wäre, dann ..."
Festgefahrenheit und blind sein für das Mehr ist eine große Hürde.

Daher bleiben Viele in ihren Träumen hängen, die sie zuerst bunt ausmalen
und im Laufe der Zeit immer grauer werden bis die Seele selbst grau wird :cry:

Anders ist es bei denen, die vollkommen satt sind mit dem was das Restleben bietet -
keine Träume, keine Motivation, ein (äusserlich scheinendes) zufriedenes Dahindümpeln, ohne Tiefgang. Zufrieden wenn alles so bleibt wie es ist und der Fußballverein gewinnt.

Manchmal kennen wir unsere eigenen Barrieren, aber oft ist es hilfreich wenn man/frau gespiegelt wird von Menschen die konstruktiv helfend zur Seite stehen.
Solche Menschen sind Gold wert. Dumm ist, wer solche Hilfestellung, sprich Spiegelung, konstruktive Rückmeldung/Kritik, ablehnt aus Besserwisserei, Hochmut, Scham
oder weil er/sie diese Konfrontation mit sich selbst nicht erträgt (tut manchmal aua).
Wer seine Barrieren kennt, kann Möglichkeiten finden, diese (mit Hilfe) zu überwinden um frei zu werden :wink:
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 17:28 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
aus Thema : Hallo Leute (VorstellungsThread)
Jana hat geschrieben:
Mega gibt hier einen richtigen und wichtigen Hinweis ...
Und ja, man kann das auch als Warnung auffassen die m.E. hier aber absolut abgebracht ist.

Ich will mal Megas Hinweis noch ergänzen und erweitern:

Einfach mal "Land-WG zum leben und aufatmen" googeln.

Da findet mal u.a. das hier:
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-bes ... d=36194113

Aus den verschiedensten Anzeigen die offensichtlich breit gestreut sind mit unterschiedlichster Ortsangabe mal ein paar Auszüge, Zitate, die helfen könnten, sich ein Bild zu machen:

"Du kannst kommen wie Du bist, aber bitte nicht so bleiben ! "

"Wir bitten, dass Du Dich gegenüber einer Person ganz transparent machst."

"bieten bei Bedarf sehr nüchtern professionelle therapeutische/med. Hilfe an"

"Du solltest mit der Haltung und Bereitschaft kommen, Deinen bisherigen Lebensstil und innere Haltung zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, was durchaus auch schmerzhaft sein kann, und dafür auch Hilfe annehmen ! "

Ich meine mich zu erinnern, dass nen Gesundheitscheck auch noch im Aufnahme-Repertoire inklusive war.
Bitte, wer genau sowas sucht, hat hier ein entsprechendes Angebot.
Ich sage das mal ganz wertfrei.

Wer Freiheit und Selbstbestimmtheit auf seinen Fahnen zu stehen hat, sollte sich das Angebot allerdings wirklich ganz genau anschauen, nachdenken und für sich überlegen und entscheiden.

Jana


ach jana, es tut weh dich soo zu lesen -
du kannst so eine tolle frau sein und bist soo tief unter deinen eigenen anspruch gerutscht ....

sollen wir mal gemeinsam die wahrheit aufdecken ?

fangen wir mal mit dem ziat an, mit dem du mich zitiert hast:
"Du kannst kommen so wie Du bist, aber bitte nicht so bleiben ! "
ist schon ein tolles angebot dass jede(r) kommen kann wie er/sie ist, gell ?

aber du hast dieses zitat aus dem zusammenhang gerissen, es geht nämlich so weiter:
"Festgefahrenheit oder Stillstand ist vorzeitiges Sterben -
dafür sind Du und wir zu wertvoll. "

und bin ich damit nicht punktgenau bei deinem problem ?

ist es nicht so, dass du deine ddr-jugend und studium als sehr positiv empfunden hast ?
warst du nicht im einklang mit dem system erfolgreich und zufrieden ?
war der zusammenbruch der ddr nicht auch für dich eine persönliche katastrophe ?
sind nicht alle guten werte genommen worden ?
hat der westen die ddr nach der wende ausgeraubt ?
hat der böse klassenfeind alles kaputt gemacht was doch eigentlich so gut war ?
und sind heute die großbanken und bonzen nicht noch immer klassenfeinde ?
und die stasi hatte berechtigung !?

und du bist heute verbittert über den lauf der dinge und deiner ohnmacht ?
raus aus dem leben vergräbst du dich als "autarke kämpferin gegen den imperialismus" und kämpfst gegen stromkonzerne ?

ein paar gleichgesinnte im marxismus-forum trällern mit dir noch die alten lieder
und ebenso schimpf- und haßtiraden gegen die anderen.
nun bin auch ich ein anderer.

du bist gefangen in deiner (n)ostalgie-verklärungs-marxismus- ideologie,
welche du wie ein pflaster über deine verwundete seele klebst.
in dieser "heilen welt" ist alles erträglich -
die wahrheit sehen und ertragen müssen unerträglich.
dein eigenes leben und deine glücklichsten jahre hängen alle fest in dieser zeit
und jetzt bleibt für dich nur noch der erbärmliche rest und haß.

dafür bist du zu schade !

stell dich deinem leben (und deiner schuld) - schaffe klärung und wahrheit, auch wenn es weh tut (vielleicht sehr weh tut), räume auf,
und finde tiefen frieden und neue chancen für dich.
dann bist du frei und beschriftest deine fahnen neu.

ich mag dich noch immer :wink:
ich habe dir bisher im forum mehrfach die versöhnende hand gereicht die du nicht angenommen hast; beiträge und fragen an dich hast du nicht beantwortet, das haben andere wichtige leute für dich getan.
vielleicht hast du diesnal den mut und die freiheit selbst zu antworten -
ist nicht so einfach wie von hinten aus der hecke zu schießen (das ist eher silvi`s art),
aber ehrlicher und befreiender.

wenn du bereit bist dich transparent zu machen, kannst du eine zeitlang mit uns wohnen und wegbegleitung erhalten. wir hätten neben viel arbeit auch viel spaß miteinander.

ganz liebe grüße
andi
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 18:07 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 22:03
Beiträge: 2038
Selbst wenn, schon vergessen? Jana hat einen Hund :wink: :shock:
Bei soviel Interesse an ihrer Person, vergisst du das, was ihr scheinbar mit am meisten bedeutet?

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: So 5. Nov 2017, 20:08 
Offline
Freak

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 19:10
Beiträge: 1283
Wohnort: SW-Sachsen
Andi hat geschrieben:
.
...


Erschreckend, wie Du hier schon wieder den arroganten Besserwessi heraushängen läßt :shock:
Sich derartig anmaßend darüber zu äußern (ich hätte fast gesagt: auszukotzen), was jemand angeblich denkt und fühlt ist ja wohl die Höhe.
Trotz dem man Dich mehrmals auf Deine falschen Annahmen hingewiesen hat, erdreistet Du Dich schon wieder, Deine kruden Pseudo-Psychoanalysen von Dir zu geben. :kotzen:
Anstatt anderen Deine "Hilfe" anzubieten, solltest Du Dir mal selber welche suchen :roll:

Ich wage auch mal eine Pseudo-Psychoanalyse:
Zitat:
Unter dem Begriff ‚Helfersyndrom‘ versteht man die Neigung einer Person, sich in zwischenmenschlichen Begegnungen überwiegend als Helfer anzubieten. Dabei hängt der Helfende wegen seines eigenen Bedürfnisses nach Bestätigung, Sozialkontakt oder gesellschaftliche Anerkennung so sehr von Dank, Zuwendung oder Bestätigung durch den Hilfeempfänger oder die Gesellschaft ab, dass er seine Hilfsbereitschaft auch dann nicht reduziert, wenn seine Hilfe nicht benötigt wird oder er sich überlastet, ausgelaugt, ausgenutzt oder missbraucht fühlt. Der Helfer befriedigt durch seine „Selbstaufopferung“ sein Bedürfnis nach Zugehörigkeit und nach Bestätigung des Eigenwerts (Selbstwertgefühl) und ermöglicht ihm als Konfliktbewältigungsstrategie die Abwehr seiner Trennungsangst wie auch eine Flucht vor der Auseinandersetzung mit eigenen Problemen, indem er sich mit dem Leid des Anderen beschäftigt. Er ist auf das Helfen angewiesen, um sein intrapsychisches Gleichgewicht aufrechtzuerhalten und gerät dabei in eine abhängige Position oder schafft wechselseitige Abhängigkeiten, indem er die Hilfeempfänger unselbständig erhält und Schuldgefühle erzeugt.[6]

(aus Wikipedia)

_________________
Der mächt´ge Herr mit Schrei´n und Droh´n bricht Reiche und Städte zu Grunde,
still heilet der Bauer und sein Sohn
des Landes blutende Wunde.

(Erik Gustav Geijer, 1783-1847, schwedischer Schriftsteller)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 04:23 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Mi 30. Nov 2016, 05:59
Beiträge: 1471
Wohnort: Chak Ngaeo, THA
Wenn Zwei sich streiten - freuen sich dann die Dritten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 05:11 
Offline
Schamane

Registriert: Sa 6. Dez 2014, 03:06
Beiträge: 554
Andreas hat geschrieben:
Wenn Zwei sich streiten - freuen sich dann die Dritten?


Tja, bissl filmreif ist das schon oder? :D

Ich sage hier nochmal was dazu, gerne auch zur Erheiterung, Unterhaltung oder auch Aufklärung des Publikums :wink:
Hatte nur heute keine Zeit und/oder keinen Bock.

LG
Jana


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: Mo 6. Nov 2017, 13:17 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Lachen ist gesund und ich musste heut viel lachen. Ich kenn Jana durch das Forum so weit, dass ich weiss dass dein polemischer Text ohne Eindruck bei ihr bleibt, Andi.
Na ja, Allahu akbar dann erst mal!

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2017, 06:16 
Offline
Schamane

Registriert: Sa 6. Dez 2014, 03:06
Beiträge: 554
So, und jetzt mal Spaß beiseite,
nehme ich hiermit Stellung zur pseudo-psychologischen Bewertung des Users "andi" über mich.

Der ganze Post dieses Users "Andi" zu meiner Person ist nicht nur extrem anmaßend, aufdringlich und schlicht falsch, es gibt darin zudem
auch mindestens eine Passage, die strafrechtlich relevant ist.
Es handelt sich hier um üble Nachrede (§ 186 StGB) oder sogar um Verleumdung (§ 187 StGB)

Es geht um folgende Behauptung des Users "Andi" über mich:
Zitat:
"ein paar gleichgesinnte im marxismus-forum trällern mit dir noch die alten lieder
und ebenso schimpf- und haßtiraden gegen die anderen.
nun bin auch ich ein anderer."

Dies ist schlicht eine falsche Tatsachenbehauptung die offensichtlich das Ziel hat, mich herabzuwürdigen, zu diffamieren, mich in meiner
Ehre und meinem Ruf zu verletzen.
Dass das Ganze so frei und öffentlich geschieht verschärft das Ganze auch in Bezug auf die "straf"rechtliche Bewertung und die Folgen die damit verbunden sind dann.

Die Grenzen meiner Toleranz sind überschritten, hier hat der Spaß ein Ende.

Weder bin ich in irgendeinem "marxismus-forum" aktiv oder gar registriert, noch in irgendeinem anderen politischen, oder weltanschaulichem Forum, noch gibt es von mir "schimpf- und haßtiraden gegen die anderen" von mir irgendwo im Netz.

Ich werde in den nächsten Tagen für mich entscheiden, ob ich den zivilrechtlichen Weg (Abmahnung mit strafbewehrter Unterlassungserklärung) oder den strafrechtlichen Weg gehe.

Ungeachtet dessen möchte ich aber dem User "andi" hier noch Gelegenheit geben bzw. ihn auffordern sich zu seinen genannten, zitierten Verunglimpfungen und Unterstellungen zu äußern bzw. Stellung dazu zu nehmen.
Ob das dann, falls erfolgt, noch Einfluss auf mein weiteres Vorgehen in der Sache haben wird und kann, weiß ich noch nicht.

Jana


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2017, 14:10 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Jana hat geschrieben:
So, und jetzt mal Spaß beiseite,
nehme ich hiermit Stellung zur pseudo-psychologischen Bewertung des Users "andi" über mich.

Der ganze Post dieses Users "Andi" zu meiner Person ist nicht nur extrem anmaßend, aufdringlich und schlicht falsch, es gibt darin zudem
auch mindestens eine Passage, die strafrechtlich relevant ist.
Es handelt sich hier um üble Nachrede (§ 186 StGB) oder sogar um Verleumdung (§ 187 StGB)

Es geht um folgende Behauptung des Users "Andi" über mich:
Zitat:
"ein paar gleichgesinnte im marxismus-forum trällern mit dir noch die alten lieder
und ebenso schimpf- und haßtiraden gegen die anderen.
nun bin auch ich ein anderer."

Dies ist schlicht eine falsche Tatsachenbehauptung die offensichtlich das Ziel hat, mich herabzuwürdigen, zu diffamieren, mich in meiner
Ehre und meinem Ruf zu verletzen.
Dass das Ganze so frei und öffentlich geschieht verschärft das Ganze auch in Bezug auf die "straf"rechtliche Bewertung und die Folgen die damit verbunden sind dann.

Die Grenzen meiner Toleranz sind überschritten, hier hat der Spaß ein Ende.

Weder bin ich in irgendeinem "marxismus-forum" aktiv oder gar registriert, noch in irgendeinem anderen politischen, oder weltanschaulichem Forum, noch gibt es von mir "schimpf- und haßtiraden gegen die anderen" von mir irgendwo im Netz.

Ich werde in den nächsten Tagen für mich entscheiden, ob ich den zivilrechtlichen Weg (Abmahnung mit strafbewehrter Unterlassungserklärung) oder den strafrechtlichen Weg gehe.

Ungeachtet dessen möchte ich aber dem User "andi" hier noch Gelegenheit geben bzw. ihn auffordern sich zu seinen genannten, zitierten Verunglimpfungen und Unterstellungen zu äußern bzw. Stellung dazu zu nehmen.
Ob das dann, falls erfolgt, noch Einfluss auf mein weiteres Vorgehen in der Sache haben wird und kann, weiß ich noch nicht.

Jana


Hallo hochverehrte Jana,

ist das was Dein letzter Beitrag wortlos offenkundig über Dich aussagt,
wirklich alles was von Dir übrig ist ?
Hatte mehr erhofft ...

Du kannst zwar austeilen und schießen und an anderen Stellen Beiträge formulieren, welche durchaus den Charakter haben mich zu diffamieren,
aber Du selbst bist nicht willens oder fähig Fragen an Deine Person und Integrität auszuhalten, geschweige denn zu beantworten.
Ich darf jedoch annehmen dass meine Fragen Deine persönliche Situation getroffen haben.
Insofern ist meine wohlmeinende Aufforderung, Deine Geisteshaltung zu überprüfen und ggf. zu korrigieren, berechtigt.
Ich darf zur Betonung Deiner anderweitig ausgeführten Selbstbestimmung und der Freiwilligkeit hier auch Shiva sinngemäß zitieren: "Jeder Mensch hat ein Recht auf Verwahrlosung". Du hattest diesen Gedanken bestätigt. Dies gilt m.E. nicht nur für Kinder welche Shiva ansprach, sondern auch für Erwachsene und deren Realitätswahrnehmung und Geisteshaltung.

Aus meinem o.g. Geschriebenen ist eine Diffamierung Deiner Person nicht zu erkennen,
weder aus den von Dir zitierten Aussagen und schon garnicht im diesem Kontext.
Dich zu diffamieren war auch nicht meine Absicht, sondern Dich zu gewinnen für ein befreites authentisches Leben. Das habe ich nun wohl nicht geschafft :cry:
Sollten berechtigte Gründe vorliegen, dass Du bei vernünftiger Betrachtung etwas Anderes verstehen kannst, oder sollte ich falsch Tatsachen behauptet haben, bitte ich dafür um Entschuldigung.

-
Aus dem Thema "Plädoyer für Deutschland" welches ich eröffnete,
hier Dein Beitrag vom 9.7.2017. Du nimmst hier u.a. Bezug zum Marx-Forum und weiteren.

Jana hat geschrieben:
Der Staat als Instrument der herrschenden Klasse.... (zu der wir allesamt hier wohl eher nicht gehören)

K. Marx u.a. dazu:

"... Die herrschende Klasse (konstituiert) ihre gemeinschaftliche Herrschaft zur öffentlichen Gewalt, zum Staat ... " K. Marx, Deutsche Ideologie, MEW 3, 339.

"Diese Macht asiatischer und ägyptischer Könige .... ist in der modernen Gesellschaft auf den Kapitalisten übergegangen, ob er nun als vereinzelter Kapitalist auftritt, oder, wie bei Aktiengesellschaften, als kombinierter Kapitalist." K. Marx, Kapital I, MEW 23, 353.

"Der bürgerliche Staat ist weiter nichts als eine wechselseitige Versicherung der Bourgeosisklasse gegen ihre einzelnen Mitglieder so wie gegen die ausgebeutete Klasse, eine Versicherung, die immer kostspieliger und scheinbar immer selbständiger gegenüber der bürgerlichen Gesellschaft werden muss, weil die Niederhaltung der ausgebeuteten Klasse immer schwieriger wird." K. Marx, Rezensionen aus der Neuen Rheinischen Zeitung, MEW 7, 288.

"Die Steuern sind die wirtschaftliche Grundlage der Regierungs-maschine und von sonst nichts." K. Marx, Kritik des Gothaer Programms, MEW 19, 30.

"Wenn man nichtsdestoweniger zwischen zwei Steuersystemen zu wählen hat, empfehlen wir die völlige Abschaffung der indirekten Steuern und ihre allgemeine Ersetzung durch direkte Steuern; ...
...weil indirekte Steuern dem Einzelnen verbergen, was er an den Staat zahlt, während eine direkte Steuer unverhüllt und einfach ist und auch vom Ungebildetsten verstanden werden kann. Die direkte Steuer regt deshalb jeden dazu an, die Regierung zu kontrollieren, während die indirekte Steuer jede Tendenz zur Selbstverwaltung zerstört." K. Marx, Vorschläge für das Programm der Internationalen Arbeiterassoziation (IAA), MEW 16, 198.


Quelle:
www.marx-forum.de/marx-lexikon


und das noch dazu:
Lenin hielt den Staat für "eine Maschine zur Aufrechterhaltung der Herrschaft einer Klasse über eine andere"


Wie das alles in real live "sich gestaltet" kann man beispielhaft hier nachlesen:
Die-Interessenverbaende-haben-sich-den-Staat-unterworfen


Jana


--

Zu guter Letzt:
Hier noch ein Auszug aus dem Thema: "Früchte für die harte Arbeit" vom 10.3.2017
Hier fing unser Zerwürfnis glaube ich an.

Jana hat geschrieben:
Andi hat geschrieben:
...unsere Leistung, kaum erbracht, wird abgegriffen um all diejenigen mit durchzufüttern die Nichts leisten ... .

An der Stelle dachte ich jetzt kommt was in Richtung:
Labertaschen, Abgreifer und Selbstbediener im Bereich Politik, Banken, Großkapitalbesitzer, Spekulanten etc.

Irrtum, wie ich dann beim Weiterlesen feststellen musste.

Für mich sehr, sehr enttäuschend hier im Forum sowas lesen zu müssen.

.... bleibt, seid stark, klug, souverän, seid aufmerksam;
grad hier im Aussteiger-Forum (was für mich auch ein Forum für Gesellschafts-Kritische ist, ich hoffe das bleibt so)

jana


Ja, Jana ich habe Dein einseitiges Lied nie mitgeträllert, habe Dir aber oft die Hand gereicht unsere verschiedenen Positionen zu klären. Du hast aber, wie bereits geschrieben, auf Nichts reagiert, nur von hinten aus der Hecke geschossen. Widerspricht gerade Deinem eigenen letzten Statement Deines o.g. Beitrages.

Dass Du Dich auch an anderer Stelle selbst widersprichst und nur Deinen Hass outest
habe ich in einem meiner letzten Beiträge vom 5.11.2017 im Thema "Land-WG zum Leben und Aufatmen" aufgezeigt. Ich will diesen Hass nicht mehr - nicht von Dir und nicht von Anderen.
Irgendwie alles schade.

Liebe Grüße
Andi
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Leben am Maximum
BeitragVerfasst: Di 7. Nov 2017, 14:13 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1500
.
Ich habe vor einiger Zeit an anderer Stelle im Forum geschrieben, dass ich die Kommunikation mit Menschen suche, auch mit kaputten und bösen; dass ich nicht aufgeben will meine Hand zu reichen, aber ich auch weiß, dass ich verlieren werde.
Trotzdem habe ich es getan und werde es wieder tun - so bin ich und kann nicht anders.

Ich denke dass ich alles gesagt bzw. geschrieben habe was zu schreiben war.
Aus diesem Forum verabschiede ich mich nun - vielleicht komme ich wieder wenn hier ein anderer Geist weht. Erreichbar bin ich ja weiterhin per PN für echte Nachfrager oder Menschen die Hilfe brauchen oder einfach ein cooles freies authentisches Leben in der besten Lebensgemeinschaft zum Leben und Aufatmen erleben möchten ...

Macht`s gut ! :wink: :wink: :wink:

LG Andi
.

_________________
Wir sind Elite ... :daumen
-> für weitere Infos hier klicken <-


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 11 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Neu hier! Unser Motto: ''Leben & Leben lassen!''
Forum: Vorstellungs Thread
Autor: thinkin_positive23
Antworten: 6

Tags

Bau, Erde, Essen, Ford, Forum, NES, TV

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz