Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mi 12. Mai 2021, 11:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Okt 2016, 10:30 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ist ne Diskussion wert Morpheus. Ich hab mich schon immer gefragt warum der der mehr hat, mehr geben soll. Warum sollte er denn anstreben mehr zu verdienen? Das Problem ist, das das meiste auf Ausbeutung beruht, so wie mein Nebenjob.
Ich denke das die Zahl der potentiellen H IV Empfaenger stark schrumpfen wuerde. Ich zB. haette Anfangs von meinem Job leben koennen, ohne Miete zu zahlen.
H IV gehört abgeschaft, dafuer das ALG wieder verlängert.
Der Staat könnte sich durch Betriebe finanzieren. Wasser, Strom, Eisenbahn, das gehoert alles nicht in private Hände.
Sozialhilfe sollte dann auf ein Minimum zum überleben gekürzt werden.
Auch bei den Politikern sollte der Guertel viiiiel enger geschnallt werden. Im RR wurde man nicht bezahlt, man musste Geld mitbringen wenn man den Cursus Honorum durchlaufen wollte. Politiker sollten das als Berufung sehen.
Ja, vor solch einem Staat haette ich dann auch Respekt.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 20. Okt 2016, 10:30 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Okt 2016, 12:12 
Online
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3290
Wohnort: Perle des Erzgebirges
@Mega, denk nicht so absolut. Absolute Steuerfreiheit heißt auch das wer viel Geld hat Steuerfrei ist. Und die erwirschaften dann noch mehr, wovon dann nichts mehr in das Sozialsystem fließt. D.h. kein Geld für H IV z.B.
Steuerfreibeträge für Mindesteinkommen gibt es schon.

So da sind wir.
Greundlage ist z.B. https://de.wikipedia.org/wiki/Kalte_Progression

Man kann jetzt einfach sagen 25% für alle, das ist dann gerecht. Dann steigt die Belastung für Geringverdiener und für Reiche fällt sie. Und unterm Strich hat der Staat weniger Steuereinnamen, da die Geringverdiner trotz höherem Steuersatz nicht so viel Steuern zahlen wie die "Reichen".

So dann legt mal los. Wir reformieren das Steuersystem!

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Okt 2016, 12:15 
Offline
Guru

Registriert: Di 10. Nov 2015, 23:34
Beiträge: 1503
Megalitiker hat geschrieben:
Ich hab mich schon immer gefragt warum der der mehr hat, mehr geben soll. Warum sollte er denn anstreben mehr zu verdienen?

Das grundlegende Prinzip finde ich in Ordnung. Er hat ja trotzdem auch nachher noch mehr. Wobei mir bisher nicht ganz klar ist, welches "mehr geben" du meinst. Wenn jeder einen bestimmten %-Satz Steuern zahlt, dann zahlt derjenige natürlich mehr, der mehr Einkommen hat.
Zitat:
Ich denke das die Zahl der potentiellen H IV Empfaenger stark schrumpfen wuerde.

Wieso sollte sie?
Zitat:
Der Staat könnte sich durch Betriebe finanzieren. Wasser, Strom, Eisenbahn, das gehoert alles nicht in private Hände.

Der Staat soll daraus Profit schlagen? Das halte ich für keine sinnvolle Idee in der Logik, welche das als Grundinfrastruktur sieht, die heute teilweise ja noch bezuschußt wird. Wer soll noch Bahn fahren, wenn die Preise sich deswegen vervielfachen würden? Ressourcenverbrauch zu besteuern, fände ich als Idee reizvoll.
Zitat:
Auch bei den Politikern sollte der Guertel viiiiel enger geschnallt werden. Im RR wurde man nicht bezahlt, man musste Geld mitbringen wenn man den Cursus Honorum durchlaufen wollte. Politiker sollten das als Berufung sehen.

Das sehe ich ähnlich, nur daß mir klar ist, daß früher Ämterkauf stattfand, weil aus den Ämtern dann persönlicher Profit geschlagen werden konnte. Aber ich stimme darin zu, daß Korruption sich nicht durch hohe "Diäten" verhindern läßt. Sie läßt sich durch entsprechenes Gerechtigkeits- oder Wertebewußtsein verhindern. Das kann man nicht erzeugen, indem man Amtsinhaber mit Geld zuschüttet in der Hoffnung es würde ihnen dann reichen. Es reicht ja vielen eben nie, das kann man schon an Nebeneinkünften etlicher Abgeordneter sehen. Ganz im Gegenteil können durch hohe Gagen zusätzlich noch die falschen Leute angezogen werden, die gerne diese Summen hätten und nicht das Amt zum Nutzen aller ausfüllen möchten.

_________________
Minimalismus? Selbstversorgung? Lebensgemeinschaft hat zZt. Platz frei: Unten auf "www" klicken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Okt 2016, 13:08 
Online
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3290
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Frosch hat geschrieben:
Megalitiker hat geschrieben:
Der Staat könnte sich durch Betriebe finanzieren. Wasser, Strom, Eisenbahn, das gehoert alles nicht in private Hände.
Der Staat soll daraus Profit schlagen?


Sehe ich ähnlich wie Frosch, weil das ja dann paradox ist.
Der Staat bekommt durch Gas, Strom, Wasser, Abwasser ... mehr Geld und bezahlt damit den Bedürftigen Gas, Strom, Wasser, Abwasser ...???
Und wenn keiner mehr Öffentliche Verkehrsmittel nutzt weil zu teuer kauft man sich ein Auto weil ja günstig und unterstützt damit Konzerne und nicht den Staat. Oder wo ist da die Logik?


Frosch hat geschrieben:
Das sehe ich ähnlich, nur daß mir klar ist, daß früher Ämterkauf stattfand, weil aus den Ämtern dann persönlicher Profit geschlagen werden konnte. Aber ich stimme darin zu, daß Korruption sich nicht durch hohe "Diäten" verhindern läßt. Sie läßt sich durch entsprechenes Gerechtigkeits- oder Wertebewußtsein verhindern. Das kann man nicht erzeugen, indem man Amtsinhaber mit Geld zuschüttet in der Hoffnung es würde ihnen dann reichen. Es reicht ja vielen eben nie, das kann man schon an Nebeneinkünften etlicher Abgeordneter sehen. Ganz im Gegenteil können durch hohe Gagen zusätzlich noch die falschen Leute angezogen werden, die gerne diese Summen hätten und nicht das Amt zum Nutzen aller ausfüllen möchten.


Stimmt Ämterkauf gab es "früher" mittlerweile ist das ja Legitim. Und so hohe Diäten kann man der Politik gar nicht geben, das sich die Wirtschaft das nicht leisten könnte.

Mal gesponnen: wer hat das "höchste Amt in Deutschland" Mutti Merkel.
Und warum verdient ein VW Manager das 10fache+?
Wenn ein Konzern mehr Geld macht als ein Staat wo ist da der Sinn. Lieber die hoch besteuern und dafür sorgen das die das Geld wieder ausgeben um die Wirtschaft anzukurbeln und Leute in Arbeit zu halten.

1 Manager weniger oder halbes gehalt und schon könnte man 10 Arbeiter mehr bezahlen die damit sogar ihre Familie ernähren können. Und wenn er soch so viel bekommt muss er halt 50% Steuern zahlen und der Staat kümmert sich drum das das passiert.

Nur als Idee.

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Okt 2016, 13:31 
Offline
Guru

Registriert: Di 10. Nov 2015, 23:34
Beiträge: 1503
m0rph3us hat geschrieben:
Stimmt Ämterkauf gab es "früher" mittlerweile ist das ja Legitim.

Nicht in der Art wie früher, heute werden Wahlen gekauft und gelenkt durch Konzernmassenmedien, die nicht ansatzweise ähnlich attraktiv gestaltete freiheitlich-pluralistisch ausgerichtete Gegengewichte haben.
Zitat:
Mal gesponnen: wer hat das "höchste Amt in Deutschland" Mutti Merkel.
Und warum verdient ein VW Manager das 10fache+?

Weil Verantwortlichkeit eben nicht käuflich ist?
Zitat:
1 Manager weniger oder halbes gehalt und schon könnte man 10 Arbeiter mehr bezahlen

Es ist halt auch kein Hirngespinst, daß es in heutigen überwiegend faschistisch strukturierten Unternehmen sehr stark auf unternehmerische Entscheidungen ankommt für den Erfolg.

_________________
Minimalismus? Selbstversorgung? Lebensgemeinschaft hat zZt. Platz frei: Unten auf "www" klicken.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 20. Okt 2016, 19:21 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ja Frosch, ich finde es unfair das der der mehr verdient auch mehr zahlen muss.
Sozialhilfeempfänger gaebe es schon dadurch weniger das mehr Leute Alg empfangen würden und bei Herabsetzung auf ein Minimum wuerden viele Sozialhilfeempfänger ihren Arsch hoch kriegen.
Jeder Betrieb sollte Profit machen sonst ist er überflüssig. Die Bahn ist meines Wissens eh ein Aktienunternehmen.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Steuern auf Sonne in Spanien
Forum: OFF-TOPIC
Autor: silvi73
Antworten: 1
Diskussion über Grundbesitz
Forum: OFF-TOPIC
Autor: Spencer
Antworten: 117
Freie Diskussion
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Morbak
Antworten: 29

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz