Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Do 6. Mai 2021, 21:06

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: So 18. Okt 2020, 22:03 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Hi, liebe Community.

Geht von der katholischen- wie auch der evangelischen Kirche noch irgendeine Kraft aus? Die diese deutsche bzw europäische Gesellschaft hin zum besseren verändern kann?

Klar, beim Christentum geht es um Glaube, Liebe, Freundschaft und Hoffnung. Aber eben auch um Macht und Geld. Wo sind denn die Amtskirchen wenn es um Dinge wie Atomkraft, Gleichberechtigung, Verhältnis von arm und reich usw geht. Von der Drogenpolitik ganz zu schweigen.

Außerdem warum muss jeder der die GEZ-Gebühren zahlt das Wort zum Sonntag mitfinanzieren? Klar, ich muss es ja im Zweifelsfalle mir nicht ansehen und/oder anhören. Aber passt das noch in unsere moderne Gesellschaft?

Das was die Kirche macht ist ja in ungefähr so, wie als wenn ich jemanden ein Bein stellen würde. Um dann dem Gestürzten wieder auf zu helfen. Zu sagen: "Du armer... armer Kerl bist ja gefallen, lass uns dir helfen."

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: So 18. Okt 2020, 22:03 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Mo 19. Okt 2020, 15:16 
Offline
Freak

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 1274
Wohnort: Altenstein
Achja, die Reiche der Deutschen und ihre Kirchen... komplexes und kontroverses Thema...

Tatsächlich ist der Sonderstatus der Kirchen und die Ausformung des Sekularismus in Deutschland der ausgesprochen nicht laizistisch sein will, einfach historisch durch die Sehnsucht nach dem Reich an und für sich begründet.... :wink:

Schenk das mal den CDU/CSU Dudes ein, um sie hyperventilieren zu sehen.... :lach:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Mo 19. Okt 2020, 21:22 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Elirithan hat geschrieben:
Achja, die Reiche der Deutschen und ihre Kirchen... komplexes und kontroverses Thema...

Tatsächlich ist der Sonderstatus der Kirchen und die Ausformung des Sekularismus in Deutschland der ausgesprochen nicht laizistisch sein will, einfach historisch durch die Sehnsucht nach dem Reich an und für sich begründet.... :wink:

Schenk das mal den CDU/CSU Dudes ein, um sie hyperventilieren zu sehen.... :lach:


Was ist denn laizistisch... bin ich ein Laie wenn ich das nicht weiß?
Naja, es gibt halt keinen Beweis für die Existenz Gottes und/oder das Jesus Christus sein Sohn war bzw ist. Kann ja sein man fühlt da irgendwie sowas. Aber jemand anderes fühlt da vielleicht was anderes.

Vielleicht ist ja Agnostizismus die "einzig wahre Lösung"? Wie wäre es mit einem agnostischem Glaubensbekenntnis...

Hier das Original.

https://www.ev-sendenhorst-vorhelm.de hat geschrieben:
Das Glaubensbekenntnis

Ich glaube an Gott,
den Vater, den Allmächtigen,
den Schöpfer des Himmels und der Erde,
und an Jesus Christus,
seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn,
empfangen durch den Heiligen Geist,
geboren von der Jungfrau Maria,
gelitten unter Pontius Pilatus,
gekreuzigt, gestorben und begraben,
hinabgestiegen in das Reich des Todes,
am dritten Tage auferstanden von den Toten,
aufgefahren in den Himmel;
er sitzt zur Rechten Gottes,
des allmächtigen Vaters;
von dort wird er kommen,
zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
die heilige christliche Kirche,
Gemeinschaft der Heiligen,
Vergebung der Sünden,
Auferstehung der Toten
und das ewige Leben.
Amen.

Quelle: https://www.ev-sendenhorst-vorhelm.de/w ... ekenntnis/

Agnostische Version (von mir):

Das mögliche Glaubensbekenntnis:

Ich glaube möglicherweise an Gott
den möglichen Vater, den möglicherweise Allmächtigen,
den möglichen Schöpfer des Himmels und der Erde,
möglicherweise auch an Jesus Christus,
seinen möglicherweise eingeborenen Sohn, unsern möglichen Herrn,
empfangen durch den möglicherweise Heiligen Geist,
möglicherweise geboren von der Jungfrau Maria,
vielleicht gelitten unter Pontius Pilatus,
möglicherweise gekreuzigt, vielleicht bestorben und begraben,
vielleicht hinabgestiegen in das Reich des Todes,
möglicherweise am dritten Tage auferstanden von Toten,
vielleicht aufgefahren in den Himmel,
möglicherweise sitzt er zur Rechten Gottes,
des vielleicht allmächtigen Vaters,
von dort wird er vielleicht kommen,
vielleicht zu richten die Lebenden und die Toten.
Ich glaube vielleicht an den möglicherweise Heiligen Geist,
die möglicherweise heilige christliche Kirche,
die Gemeinschaft der möglicherweise Heiligen,
die vielleicht mögliche Vergebung der Sünden,
Auferstehung der möglicherweise Toten
und das vielleicht ewige Leben.
Amen.


Wäre das besser??? Weil man kann ja nie wissen...
Was ist deiner Meinung nach besser, in der Kirche bleiben und das Beste draus machen? Trotz all der Vorkommnisse in der Vergangenheit, der Gegenwart und denen die noch kommen werden.

Man denke an Hexen- und Judenverfolgung der evangelischen Kirche. Den 30jährigen Krieg... mit der katholischen wollen wir gar nicht erst anfangen.
Oder aber sich was neues suchen? Heidentum... die alten Götter haben auch so einiges auf dem Kerbholz. Vielleicht auch einen erfundenen Gott???
Angeblich hat ja jeder Mensch ein Bedürfnis nach Transzendenz. Manche nennen sich ja Atheisten... aber glaubt nicht jeder an irgendwas?

Soweit ich das verstanden habe. Ist es beim Judentum ja so. Das Gott bzw Jehova... abgekürzt JHWH. Ausgesprochen wie Jachwe. Niemand ist mit dem man es gerne zu tun hat. Während hingegen Gott ja bei den Christen jemand ist. Der immer gut und barmherzig ist.

(Hat ja auch schon seinen Sohn zu fressen gekriegt.)

Also man sollte JHWH ehren und fürchten. Das er nicht zornig wird. Bei den Juden beginnt der Tag ja auch mit dem Abend... bei Christen umgekehrt. Also mit dem Morgen. Somit beginnt der Shabbat am Freitagabend und endet am Samstagabend. Was ist nun logischer???

Zuerst die Finsternis und dann das Licht oder umgekehrt?

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2020, 11:45 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Haenfling, Laizismus kannst googlen.
Dein Agnostisches Glaubensbekenntnis ist falsch. Aber ein andermal mehr dazu. Bin Grad auf Tour der Corona.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2020, 11:53 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Megalitiker hat geschrieben:
Haenfling, Laizismus kannst googlen.
Dein Agnostisches Glaubensbekenntnis ist falsch. Aber ein andermal mehr dazu. Bin Grad auf Tour der Corona.


Danke, für den Hinweis.

Also Google sagt mir dazu:

google.com hat geschrieben:
La·i·zis·mus
/Laizísmus/
Aussprache lernen
Substantiv, maskulin [der]POLITIK•GESCHICHTE
weltanschauliche Richtung, die die radikale Trennung von Kirche und Staat fordert

Quelle: https://www.google.com/search?q=Laizism ... e&ie=UTF-8

Nun bin ich schlauer. Man lernt eben jeden Tag dazu. Der Volksmund sagt ja auch:
"Man wird alt wie ne' Kuh und lernt immer noch dazu."

Wieso ist dieses von mir entworfenen Glaubensbekenntnis falsch??? Aber ok, du möchtest dich ja noch dazu äußern. Oweiowei... na dann pass aber auf. Wünsche dir alles Gute.

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2020, 15:23 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ein orthographischer Fehler.
Möglicherweise glaubst du? Tust du es nun oder nicht? Du musst es wissen!
Es müsste heissen: Ich glaube, dass es Gott möglicherweise gibt, möglicherweise aber auch nicht.
Also das Wort möglicherweise muss umgesetzt werden. Deine Schreibweise ergibt einen völlig anderen Sinn.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2020, 15:32 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Megalitiker hat geschrieben:
Ein orthographischer Fehler.
Möglicherweise glaubst du? Tust du es nun oder nicht? Du musst es wissen!
Es müsste heissen: Ich glaube, dass es Gott möglicherweise gibt, möglicherweise aber auch nicht.
Also das Wort möglicherweise muss umgesetzt werden. Deine Schreibweise ergibt einen völlig anderen Sinn.


Orthogra... WAS!? Grad mal gegoogelt... also hat was mit Rechtschreibung zu tun. Was stimmt mit meiner Rechtschreibung nicht?

Neee... muss ich eben nicht. Aber wenn du dir mal die Bibel durchliest stellst du fest. Das sich so ziemlich alle Positionen darin wiederfinden lassen. Über kommunistisch/atheistisch bis hin zu konservativ/rassistisch.

Es gibt da eine Stelle im alten Testament. Dort geht jemand mit Rabbi Shimon durch die Wüste spazieren. Dieser fragt den Rabbi dann etwas über Gott. Dieser antwortet ihm dann sinngemäß. Das Gott quasi alles und nichts ist und somit für den menschlichen Verstand nicht begreifbar. Es ist somit "zwecklos" darüber nachzudenken... außerdem will Gott nicht das man das tut. Also sich bspw Gedanken über das Leben nach dem Tod macht.

In anderen Stellen wird Gott als der Schutzpatron und Verteidiger des Volkes Israel beschrieben. Welcher seine Wiedersacher grausam bestraft. Bspw im Meer absaufen lässt.

Aber zurück zu dem was du geschrieben hast. Wieso müsste ich da was umsetzen? Ich verstehe nicht ganz was du meinst. Welchen völlig anderen Sinn ergibt denn meine Schreibweise?

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2020, 16:58 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Bin Grad im Bus. Sorry, grammatikalisch sollte richtig sein.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2020, 17:03 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Megalitiker hat geschrieben:
Bin Grad im Bus. Sorry, grammatikalisch sollte richtig sein.


Entschuldigung wurde angenommen. Will sagen... "I don't speak english" .... ähhh meine: "I've registered."

Darin seid ihr Hamburger ja auch relativ versiert. Aber ich erwarte sehnsüchtig deine Antwort. :bandit:

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Mi 21. Okt 2020, 10:46 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Bin wieder Grad im Zeitdruck.
Merkst du nicht den Unterschied zwischen:

Möglicherweise glaube ich an Gott.

Und

Ich glaube, dass es Gott möglicherweise gibt. ?

Zwei völlig verschiedene Aussagen.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Mi 21. Okt 2020, 12:03 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Megalitiker hat geschrieben:
Bin wieder Grad im Zeitdruck.
Merkst du nicht den Unterschied zwischen:

Möglicherweise glaube ich an Gott.

Und

Ich glaube, dass es Gott möglicherweise gibt. ?

Zwei völlig verschiedene Aussagen.


Du möchtest damit ausdrücken. Bei ersteren zweifelt jemand an der Existenz seines eigenen Glaubens bei zweiteren am Glauben bzw Gott selbst???

Aber so ganz kann ich da keinen richtigen Unterschied erkennen. Also beim zweiten wäre es wohl ein Agnostiker. Bei ersteren jemand der sich vielleicht denkt... er glaubt aber nicht so richtig??? Also nicht genug?

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Mi 21. Okt 2020, 12:32 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ganz genau.
Ich hab mir das aber auch noch Mal durch den Kopf gehen lassen und finde, wir haben wohl beide Recht. Je nach Denke, kann man deine Version auf deine und auf meine Weise interpretieren.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Mi 21. Okt 2020, 12:34 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Megalitiker hat geschrieben:
Ganz genau.
Ich hab mir das aber auch noch Mal durch den Kopf gehen lassen und finde, wir haben wohl beide Recht. Je nach Denke, kann man deine Version auf deine und auf meine Weise interpretieren.


Jetzt verstehe ich gar nichts mehr.

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Mi 21. Okt 2020, 16:51 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7127
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Warum? Du hast es doch selbst gesagt. Obwohl die Version die ich vorgetragen habe, unmissverständlicher ist.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Entchristianisierung???
BeitragVerfasst: Fr 23. Okt 2020, 12:04 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 20. Sep 2020, 20:07
Beiträge: 110
Wohnort: Adam
Megalitiker hat geschrieben:
Warum? Du hast es doch selbst gesagt. Obwohl die Version die ich vorgetragen habe, unmissverständlicher ist.


Ich kapiers nicht.

_________________
EIAOU


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 15 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Erde, Geld, Liebe, Mode, Politik, Uni

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz