Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 15. Jun 2021, 01:56

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 11:14 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 6. Jan 2014, 16:13
Beiträge: 33
Hallo,
ich möchte dieses Wochenende Paprikasamen sähen. Es gibt Tips, wo geraten wird, dass man die Getrockneten Samen 2 Tage in Kamilentee legen soll.
Nun meine Frage: ich habe selbst gasamelte Samen vom letzten Jahr und eine gekaufte Packung, soll ich die in Kamilentee einlegen oder bringt das nichts?
Kann mir vorstellen, das dass einlegen zur "Desinfizierung" dienen soll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Sa 25. Jan 2014, 11:14 


Nach oben
  
 
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 11:32 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Texas hat geschrieben:
soll ich die in Kamilentee einlegen


überflüssig

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 13:19 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:20
Beiträge: 818
Ich denke, die könnten sogar ersaufen. Wenn Kamille was bringt, dann sollte auch ne Stunde reichen.
Aber mal ne dumme Frage (hab grad keinen Aussaatkalender zur Hand), setzt man die mitten im Winter??


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 14:09 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 6. Jan 2014, 16:13
Beiträge: 33
Die Samen dienen zur Aussaat, und werden laut Verpackung Ende Januar eingesetzt.
Ich habe mehrfach gelesen, das man die Samen in Brennessel- oder Kamilentee einweichen soll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 14:48 
Offline
Backpacker

Registriert: So 19. Jan 2014, 22:34
Beiträge: 41
Wohnort: Bremen
Hallo Texas,
mit Paprika kenn ich mich noch nicht aus, aber mit dem Vorkeimen zwischen feuchten Papiertaschentüchern habe ich gute Erfahrungen mit Tomaten, Zuchini, Gurken, Kürbis und noch anderen Pflanzen gemacht.
Habe das mit dem Kamilentee auch schon gehört, nur noch nicht ausprobiert. Denke aber, dass der Tee den Samen wohl nicht schaden wird. Vielleicht probier ich das dies Jahr selbst mal aus.
Von Tomaten weiß ich zB, dass die ersten Samen so schon nach knapp zwei Tagen keimen. Die kräftigsten Keime setze ich dann in kleine Töpfe, bzw. eine Anzuchtschale.
Den Vorteil sehe ich mehr darin, dass ich sehen kann ob die Samen überhaupt keimen. Das vor allem wenn ich von einer Pflanze nur wenige Samen habe und sicher gehen will.

Bin bei uns für die Anzucht von Pflanzen zuständig. Frau hat dazu keine Geduld. Dafür übernimmt sie dann die Pflege und Ernte, die Gartenarbeit ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 14:55 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 6. Jan 2014, 16:13
Beiträge: 33
Für mich ist das auch der erste Versuch mit Samen, bisher habe ich immer Pflänzchen aus dem Baumarkt geholt.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 15:26 
Offline
Backpacker

Registriert: So 19. Jan 2014, 22:34
Beiträge: 41
Wohnort: Bremen
Vermute, dass du zum Vorziehen nur einen Fensterplatz hast?
Das Problem bei der frühen Anzucht am Fensterplatz ist, dass die Setzlinge oft sehr spidelig werden, weil das Licht da meistens noch nicht ausreicht.
Bei Paprika weiß ich leider nicht, ob man die Setzlinge tiefer topfen kann, also den zu langen Stiel einbuddeln kann, wenn man umtopft. Bei Tomaten geht das gut, weil die schnell am Stiel neue Wurzeln bilden.

Aber: Versuch macht kluch ;)
Zum Baumarkt kannste dann ja immer noch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 17:45 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 6. Jan 2014, 16:13
Beiträge: 33
Ich denke, das Licht dürfte reichen, da das Fenster Richtung Süden zeigt.
Ich habe da so ein Fensterbank Treibhaus. Ich probiere es mal mit über Nacht im Kamilentee liegen lassen und Morgen einsetzen. Zur Not habe ich noch Samen in Reserve.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 18:47 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
kannst auch im baumarkt nach dieser ampeltomate suchen

sehr gute erfahrungen auf dem balkon damit gemacht

http://gartencenter-seibert.de/ebay/art ... _gross.jpg

auch als hänge, überkopf tomate geeignet

http://www.thinktheearth.net/jp/thinkda ... 2a29a0.jpg

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Sa 25. Jan 2014, 19:38 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 6. Jan 2014, 16:13
Beiträge: 33
Paprika habe ich die:
http://www.dreschflegel-shop.de/fruchtgemuese-und-obst/paprika/gemuesepaprika/845/paprika-runde-ungarische?c=183
Tomaten:
http://www.dreschflegel-shop.de/fruchtgemuese-und-obst/tomaten/salattomaten/863/buschtomate-hoffmanns-rentita?c=103

http://www.dreschflegel-shop.de/fruchtgemuese-und-obst/tomaten/fleischtomaten/907/fleischtomate-berner-rose?c=107

http://www.dreschflegel-shop.de/fruchtgemuese-und-obst/tomaten/fleischtomaten/908/fleischtomate-paprikafoermige?c=107


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 26. Jan 2014, 06:50 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Sa 28. Dez 2013, 17:20
Beiträge: 818
Habe mit Tomaten/Peperoni keine Erfahrung, aber was spricht dagegen, die Samen von gekauftem Essgemüse zu verwenden?

Wie lange kann man die Samen etwa aufbewahren?

Habe gelesen, Tomaten brauchen keinen Standortwechsel / Fruchtfolge, gilt das auch für Peperoni und Paprika?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 26. Jan 2014, 11:11 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 6. Jan 2014, 16:13
Beiträge: 33
Man kann die Samen von gekauften Essgemüse benutzen. Aber ich noch nie Samen gesammelt, deshalb bevorzuge ich erstmal gekaufte Samen. Außerdem
möchte ich verschiedene Sorten probieren.
Bei richtiger Vorbereitung und Lagerung dürfeten Samen mehrer Jahre Lagerbar sein.
Mit Sandortwechsel und Fruchtfolge kenne ich mich nicht aus. Bin auf dem Gebiet Anfänger. Im Topf ist das auch kaum ein Problem. :D
Kann man die Pflanzen (Tomaten/Paprika) als Mehrjährige halten? Ich meine, da mal irgend etwas gelesen zu haben. Ich finde es leider nicht mehr.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 26. Jan 2014, 12:54 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
yeti hat geschrieben:
aber was spricht dagegen, die Samen von gekauftem Essgemüse zu verwenden?


meistens überzüchtete hybride die meistens auch nach nichts schmecken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 26. Jan 2014, 12:57 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5979
Wohnort: NRW
Texas hat geschrieben:
Kann man die Pflanzen (Tomaten/Paprika) als Mehrjährige halten? Ich meine, da mal irgend etwas gelesen zu haben. Ich finde es leider nicht mehr.


klar..bis die pflanze keinen ertrag mehr gibt. aber meistens ist sie gegen herbst schon erschöpft und dann brauchst dauerhaft gleich bleibende temperatur und licht.

das geht in den tropen.

.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 26. Jan 2014, 13:00 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
gekauftes Essgemüse ist von Hybriden. Wenn Du nicht gerade von einem Biobauern das Gemüse beziehst.
Samen von Hybriden bringen niemals die Eigenschaften der Mutterpflanze hervor. Das ist ja der Grund warum Bauern jedes Jahr neues Saatgut von den großen Drei kaufen müssen (und sollen !).
Ich würde vorschlagen die ersten Samen von solch Vereinen wie Dreschflegel oder Arche zu beziehen. Die sind samenecht.
Bin ja selbst noch blutiger Anfänger, habe aber bereits im ersten Jahr jede Menge Samen von Radieschen, Bohnen, Erbsen, Rauke und so, gesammelt. Mal sehen wie die Pflanzen daraus werden.
Samen sind unterschiedlich lange haltbar. Manche Sorten über 10 Jahre. Andere (Pastinake) nur ein Jahr.
Man hat irgendwo über 1000 Jahre alte Kornsamen gefunden und die waren noch keimfähig. Sowas finde ich ja krass ;)

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

ECHTE MORINGA SAMEN ///WUNDER SAMEN !!!!
Forum: Kräuterkunde & Medizin
Autor: elwitz
Antworten: 2
samen & pflanzen
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: stevo12
Antworten: 23
Selbstgezogene Peperoni oder Chilli einlegen
Forum: Rezepte
Autor: Jägermond
Antworten: 0
Gurken einlegen
Forum: Rezepte
Autor: Megalitiker
Antworten: 11
Weinblätter einlegen
Forum: Rezepte
Autor: gartenhausfuzzie
Antworten: 2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz