Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: So 16. Mai 2021, 02:00

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2016, 09:24 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5965
Wohnort: NRW
man braucht aber einen langen atem

wenn du 100 pflanzen hast musst du auch ein teil von jedem, sprich 100x zubereiten und dann die beste aussortieren und vermehren...

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Mi 9. Mär 2016, 09:24 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2016, 11:15 
Offline
Backpacker

Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:39
Beiträge: 55
silvi73 hat geschrieben:
aus samen kommt im ersten jahr aber höchstens eine "stopfkartoffel" raus...also muss man auch mehr feld haben....für beide sorten...dann hätte man aber die ganze fläche gleich mit voll-kartoffel anbauen können..

kartoffeln aus samen ist meist mist...wenig ertrag und null geschmack.

.


Also hier ebenso das selbe Spiel wie bei den Zwiebeln?
1. Jahr aus Samen > Kleine Früchte
2. Jahr aus kleinen Früchten > normale Früchte

Also bei den Zwiebeln möchte ich meine Steckzwiebeln selber so anziehen, und im 2. Jahr Samen nehmen und dann wieder von vorne.
Und natürlich auch welche zum Essen Ernten.
Das muss ich mal gut durchrechnen.

Bei den Kartoffeln das selbe?
Ohje, dann wirds etwas knapp vom Platz.
Dann teste ich jetzt mal meine 4 Sorten die nächsten 4 Jahre aus, und falls sich Schwächen zeigen frische ich auf..

Wie machen denn die Leute das, von denen ich im Internet die Pflanzkartoffeln kaufe?
Nehmen die auch in Regelmäßigen abständen Samen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2016, 15:31 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3293
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Bei den Kartoffeln kann man da ja abkürzen.

Mach deine 4 Sorten und vermehre die über die Knollen.

Einen kleinen Teil kannst du über Samen vermehren und dann alle paar Jahre deine Kartoffeln wieder aufpeppen.

Bei 4 Sorten kann auch bei den Kinden eine rotgelbe mehligfestkochende Mittelspätefrühkratoffel rauskommen.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2016, 20:12 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7130
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Zitat:
Ich pflanze auch ganze Kartoffeln ein, einfach weil genug da sind...
Sehe ich auch so. Da muß ich nicht mit halben Kartoffeln experimentieren.

Zitat:
Bei den Zwiebeln ist das normal. Aus dem Saatgut werden im ersten Jahr kleine Zwiebeln. Und aus denen werden im 2ten Jahr große Zwiebeln, die dann auch austreiben und Samen produzieren.

Brauchst also 2 Jahre um aus dem Samen wieder Samen zu bekommen.
Also ist das ganz normal was ich mache. Tja, man lernt eben. Ich möchte heuer die Saatzwiebeln sehr spät machen, damit sie dann übes Jahr besser halten. Vielleicht kann man sie sogar stehen lassen?

Zitat:
bei vegetativ (klon) weiß man immer was rauskommt....deshalb wird auch nie mit samen vermehrt.

Sollen das wirklich Klone sein? Denn keine Kartoffel sieht aus wie die andere. Schlimmer kann es mit Samen auch nicht sein.

Zitat:
Ach ja auf den 40m² müsste es machbar sein 100Kg Kartoffel zu ernten. Das ist rund der Jahresbedarf für 2 Personen.

Ich hatte mir mal ausgerechnet, man bräuchte 100 für eine Person.

Zitat:
Wie machen denn die Leute das, von denen ich im Internet die Pflanzkartoffeln kaufe?
Nehmen die auch in Regelmäßigen abständen Samen?

Da es mit gekauften Pflanzkartoffeln immer funktioniert, nehme ich an, das werden immer Kartoffeln aus Samen sein.

Zitat:
Also bei den Zwiebeln möchte ich meine Steckzwiebeln selber so anziehen, und im 2. Jahr Samen nehmen und dann wieder von vorne.
Und natürlich auch welche zum Essen Ernten.
Das muss ich mal gut durchrechnen.
Bei mir ist der Zwiebelverbrauch so hoch wie der von Kartoffeln. Da weiß ich von vorn herien herein das ich mit Zwiebeln nicht Selbstversorger werden kann.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2016, 20:19 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7130
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Zitat:
Falsches Zitat und nun kann ich gar nicht mehr zitieren.
Ich denke das ist obsolet. Die Tomoffel ist mittlerweile erhältlich. Eine teure Spielerei die preislich in keinem Verhältnis zum Gewinn steht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 9. Mär 2016, 22:58 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5965
Wohnort: NRW
für kartoffeln gibt es spezialisierte zuchtbetriebe, kein kartoffelbauer züchtet seine eigene kartoffeln......bis eine sorte marktreif ist dauert es 10 jahre....aber macht ihr nur..... :lol:

Megalitiker hat geschrieben:

Zitat:
bei vegetativ (klon) weiß man immer was rauskommt....deshalb wird auch nie mit samen vermehrt.

Sollen das wirklich Klone sein? Denn keine Kartoffel sieht aus wie die andere. Schlimmer kann es mit Samen auch nicht sein.


unkenntnis führt immer zu falsche schlussfolgerungen

es gibt genotyp und phenotyp

auch wenn eineiige zwillinge gleicher genotyp sind..sind sie nicht gleichen phenotyps... :arrow:

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 00:31 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7130
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Zitat:
unkenntnis führt immer zu falsche schlussfolgerungen
Das kann dann nur ein Praxistest zeigen, ob man Kartoffeln aus Samen vermehren kann.

Zitat:
auch wenn eineiige zwillinge gleicher genotyp sind..sind sie nicht gleichen phenotyps...

Sie sehen aber gleich aus, während in einem Kartoffelnest keine Kartoffel der anderen gleicht.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 00:51 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5965
Wohnort: NRW
Megalitiker hat geschrieben:
Zitat:
unkenntnis führt immer zu falsche schlussfolgerungen
Das kann dann nur ein Praxistest zeigen, ob man Kartoffeln aus Samen vermehren kann.

Zitat:
auch wenn eineiige zwillinge gleicher genotyp sind..sind sie nicht gleichen phenotyps...

Sie sehen aber gleich aus, während in einem Kartoffelnest keine Kartoffel der anderen gleicht.


du verdrehst einem das wort im munde :twisted:

du schneidest dir die antworten zusammen wie es dir gerade passt

kartoffel vermehren und kartoffeln züchten sind 2 unterschiedliche sachen

natürlich kannst du kartoffeln durch samen vermehren...aber anschließend auch an schweine verfüttern

schwelge weiter in deiner verbohrtheit....dir zu antworten ist völlige zeitverschwendung :arrow:

https://www.landwirtschaft.sachsen.de/l ... NORIKA.pdf

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 01:17 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7130
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Zitat:
du verdrehst einem das wort im munde Sehr böse

du schneidest dir die antworten zusammen wie es dir gerade passt

kartoffel vermehren und kartoffeln züchten sind 2 unterschiedliche sachen

natürlich kannst du kartoffeln durch samen vermehren...aber anschließend auch an schweine verfüttern

schwelge weiter in deiner verbohrtheit....dir zu antworten ist völlige zeitverschwendung

Sind wir heute nicht gut drauf? Welche Verbortheit?
Morpheus ist anderer Meinung als du. Mir fehlt die Praxis, also meinte ich, das kann nur ein Test zeigen.
Wie der ausgeht weiß ich noch nicht.

Und jemand der sich gar nicht praktisch damit befasst, müßte denken das geklonte Kartoffeln alle gleich aus sehen, was eben nicht so ist.

Weiß jemand wo man Kartoffelkäferlarven bekommen kann?
Die sind bei uns praktisch ausgestorben.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 08:54 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3293
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Megalitiker hat geschrieben:
Zitat:
bei vegetativ (klon) weiß man immer was rauskommt....deshalb wird auch nie mit samen vermehrt.

Sollen das wirklich Klone sein? Denn keine Kartoffel sieht aus wie die andere. Schlimmer kann es mit Samen auch nicht sein.

Ja es sind Klone. Schau die "Startrek Nemesis" an pder google danach. ;) Das ist der beste Vergleich der mir dazu einfällt

Die Knollen sehen etwas anders aus als die Mutterknolle. Das liegt daran wie viel Nährstoffe und Wasser die einzelnen Kartoffeln bekommen haben und wie das Erdreich beschaffen ist.
Genetisch sind sie aber Zwillinge.
Erst durch die Fortpflanzung durch Samen können genetische unterschiede entstehen (und neue Sorten).
Zitat:
Ich hatte mir mal ausgerechnet, man bräuchte 100 für eine Person.

Wenn du alles Kartoffelerzeugnisse (Chips, Pommes, Kartoffelpuffer, Kartoffelbrot, Vodka...) einrechnest reicht es nur für eine Person.
Das was man aber "normal" an Kartoffeln isst, ist weniger.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 10:22 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 05:09
Beiträge: 7130
Wohnort: Sachsen-Anhalt
Ich hab das gestern schon gegooglet, ja, sind Klone. Wae mir bisher nicht bewußt.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 11:08 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Feb 2016, 17:28
Beiträge: 37
Wohnort: Mitteldeutschland
Megalitiker hat geschrieben:
Weiß jemand wo man Kartoffelkäferlarven bekommen kann? Die sind bei uns praktisch ausgestorben.


Du kannst gerne meine Kartoffelkäfer haben! :lol: :twisted:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 11:47 
Offline
Backpacker

Registriert: Di 16. Feb 2016, 13:39
Beiträge: 55
Wofür braucht man denn die Käfer?

Nur zur erhaltung, als nettigkeit?
Oder gibts noch gründe?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 11:55 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: So 21. Feb 2016, 17:28
Beiträge: 37
Wohnort: Mitteldeutschland
Yappu hat geschrieben:
Wofür braucht man denn die Käfer?

Also ich brauche sie definitiv nicht! :D Wäre mir neu, wenn sie nützlich wären... Aber vielleicht kann der Megalitiker uns da erleuchten! ;-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Do 10. Mär 2016, 12:12 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3293
Wohnort: Perle des Erzgebirges
*Ironie an* Die bestäuben doch die Kartoffelknollen. *Ironie aus*

Ich glaub die kommen von ganz alleine. Nutzen kann man die schon.
Wenn man keine Kartoffeln hat, kann man damit wunderbar den Nachbar/Bauern um die Ecker ärgern.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 56 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Billig an Kartoffeln kommen
Forum: Sammeln in der Natur
Autor: Peperoni
Antworten: 2
Was anbauen als Selbstversorger?
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: Megalitiker
Antworten: 46
Aussteiger:Selber anbauen, Heizen, ohne Strom
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: outdoorfreak
Antworten: 3

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz