Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Do 13. Mai 2021, 08:28

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Fr 27. Sep 2019, 10:14 
Offline
Träumer

Registriert: Di 27. Aug 2019, 00:49
Beiträge: 6
Hey bin ab nächster Woche auch in spain. Wollte auch nach Beneficio! Aber was is da los?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Fr 27. Sep 2019, 10:14 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Fr 27. Sep 2019, 17:04 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
Selber war ich auch nicht da. Was ich aber weitergegeben kann ist, ist das was ich von denen höre die da raus gehen.

Erstens, keine Tiere, da fleischfresser.
Communen wollen auch meistens keine haben und die Tiete dürfen nicht in die Jurten.

An sonsten, wenn man halbwegs vernünftig in der Birne ist soll das der falsche Ort sein.
zur zeit sind mehr kriminelle und verrückte da als die einfach aussteigen wollen. Die angelegen Städte sind sehr arm und der weg ist weit, dazu versuchen die Leute buisness zu machen, die schon lange da sind. Es ist kaum platz da.
Viel Diebstahl (klar pgandhäuser) weil auf der Strasse kaum was geht, einige kommen sogar nis nach granafa um sich "Schuss" zu holen etwas betteln und fahren abends mit bus zurück.

Wenn du da jemanden kennst ist es vielleicht einfacher. Jeder hängt meistens unter seinen Landsleuten.
Ich war nicht auf so eine kacke aus, daher reise ich vorerst auch nicht weiter. Update zu Granada wollte ich e poszen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Fr 27. Sep 2019, 17:05 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
Namaste,
Heute gibt es ne Story über Granada.
Das Recycling läuft so gut wie nicht mehr. Nicht weil es am Material mangelt sondern weil ich mich in letzter zeit mehr natürlich ernähre. Container werden dennoch geöffnet, da die Tiere Fleisch brauchen, und man findet interessante Sachen. Wie zum Beispiel Laptops. Habe jetzt sogar drei. Der kleinste, Acer one netnook, funktioniert 1a, Blackarch ist installiert. Von zeit zu zeit überkommenen einen die alten Sünden. Neue Darknet Gespräche, neue quellen. Ab und zu schsue ich mir fremde Festplatten an. Es wird nicht viel Sicherheitsmaßnahmen, dennoch wenn verschlüsselt dann richtig. Was sieht man so, kleine Läden machen nach und nach dicht. Banken treiben Kredite in die Höhe. Manche Eigentümer machen ~8000€ Umsatz im Monat und haben gerade mal 129€ Gewinn davon. Das war der höchste. Alleine im letzten Monat famd ich 2 Container mit auflösungsinhalt. Hauptsächlich Lebensmittel. Kleine Mobilfunk Geschäfte machen auch dicht. Habe da an die 30 pre paid Karten gefunden. Alles geil, bis auf ein Punkt. Die Karte muss in einer LiberaMovil station freigeschaltet werden. Die hat dicht gemacht, nächste ist im Santafee... Es wird immer mehr ein Spaziergang. Richtung Albacin sind die Günstige Hotels. Die Beutel sind aber sehr reich an Drogen und Alkohol. LSD kaufen oder nicht, gindet man sogar auch. Ich war doch Festplatten,  die Kinder hier sind ja voll die milchbubbies, mit 16, 17 immer noch Kindergarten nivell und Muttersöhnchen. Viel zu Viel selbsternannte Kranke und zu viel von Starkem anti depressive. Es wurden 3 Bitcoin Automaten aufgestellt. Man kann sogar bares aufladen. Die scheiß Bargeld Abschaffung macht alles kaputt! Es hängen leben davon ab. Richtug Zaidin ist es richtig kacke. Es ist die Gegend um Stadion.  Die Leute sind sehr arm. Gehen hart arbeitet und bekommen nichts. Die nicht können, kriegen nur Mittelfinger von der Staat, keine Sozialleistungen, kaum Krankengeld. Daher macht man Barres. Fast alle zwei Straßen richt man eine indooranlage und nur glückliche Gesichter. Genau die Leute leben vom Barem. Und ich sammle immer wieder verschnitt, grass ist grass. Reizen tut es mich schon lange nicht mehr. Dennoch kann man etwas backen oder mit anderen pflanzen mischen. Habe letzten paar Ängelstrompeten gerupft, warte bis sie trocken sind, dazu etwas Kermesbeere und
Schafgarbe, und die Rauchmixtur ist fertig. Es ist auf jeden fall nicht für jeden. Sehr eigener Trip. Was die Natur betrifft, egal in welche Richtung man geht es sind Berge, viel ist in letzten Jahren abgebrannt. Kaktuse, Kaktein sind befallen, trocknen komisch aus, wie Schimmel befall. Nur in Teueren Organisationen wrrden sie abgeschnitten, rest darf zusehen wie alles verganmelt, vielleicht fängt es noch Feuer. Ich gehe meistens in Bewäldeten Bereichen. Auch wenn es herbst ist, ja man kann nachts Pullover anziehen, aber am Tag kurze Hose und Tshirt, um halb neun waren es immer noch 29° , daher meistens im Schatten unterwrgs und am schwitzen. In der sonne kann man aber gut schlafen. Heisst hier Siesta,  sogar Läden machen zu. So ein Nachmittagsschläffchen. Natur ist wunderschön , keine Autos, keine Menschen, sogar Ratten sehen putzig aus, habe vor paar tagen unter einem Baum gelegen und in die blätter geschaut. Ich dachte erst es seien vögel. Dann sah ich genauer hin und sah Ratten. Ja Ratten,  keine Eichhörnchen sondern Ratten die sich Nester in asten machen. Stadtratten sind dunkel und irgendwie passt der Ausdruck "Kanalratte". Die im Wald sind viel sauberer und heller, schon fast wie Futter Ratten im Tier Geschäften. Flauschiger. Laufen vor einem noch nicht ein mal weg und Stück Toast wurde von der Hand genommen aber nach der kurzen Probe fallengelassen. Die leben ohne Matirielle wünsche. Und es gibt viel zu viele Wildschweine, zum Glück keine Jäger,  klar gibt es gebiete wo gejagt wird, aber hier zum Glück nicht.  Aber sogar im Wald gibt es keine Probleme sich zu ernähren,  verschiedene Beeren, Pilze.  Wachteleirer habe ich auch schon gefunden. Gegessen habe ich sie nicht, es waren zu wenig um was da zu lassen, so wie es aussah hatte sich da ein Tier dran bedient. Unten waren die schalen. Da wollte ich irgendwie nicht den Rest mitnehmen. Das beste ist dennoch, es sind keine Menschen da, es muss schon ein sehr schwarzer Sonntag sein, das jemand im Wald kreuzt. An wegen sind permanent Leute unterwegs, zum scheißen geht kriner tief rein, alles am rand der Wege. So bleibt der Wald etwas sauber....
Zwischen durch passieren auch seltsame Dinge. Nicht jeden Abend aber fast alle 8 tage wie im Zyklus fangen alle hier in Umgebung lebenden Hunde an zu bellen, das ist nicht mit normalen bellen zu verglichen. Das gibt es jeder Nacht,  ist meistens kurz wie ein Gespräch zwischen zwei Personen. Das was nachts im Zyklus pasdiert ist anders, da spüre ich Aggressivität gegenüber irgendwas was hier in den Wäldern ist. Es passiert meistens zwischen zwei und drei uhr nachts. Ab und zu hört man wie in ferne ein Hund geschlagen wird damit er ruhig bleibt. Meine Kira bellt aich, Katzen habe ich bis jetzt nur ein mal fauchen gehört,  die sind dann meistens drinen. Ich habe in so einer Nacht mal rausgesetzt, suchte mir halbwegs bequemen platz auf dem Boden, warf decke über die Schulter und hörte zu. Ich kann nur sagen es sei wie ein Konzert,  nicht nur weil viele gleichzeitig bellten, sondern dann auch abwechselnd und systematisch. Ich dachte erst es sei wegen Wildschweinen, ich hörte auch welche. Aber bestätigen kann ich es nicht und warum zu selben zeit ? Ein mal hörte ich auch knurren, nicht von den Hunden. Es war viel tiefer und größer. Die Kira war dann sofort auf dem Bett als sie es hörte,  ich blieb draußen um es rauszufinden doch ich hörte nur das knurren und ab und zu als rascheln, gesehen habe ich da nichts. Genau so wenig konnte ich keine andere Aura wahrnehmen. Wie zum Beispiel wenn sich jemand nähert oder zu bestimmen wo der Vogel im Baum sitzt (schlafend) oder wie die geckos unter den Steinen. Mäuse gibt es hier auch, die sind zum Glück nicht am essen interessiert und wenn die etwas trocken Futter nehmen ist es auch nicht von Bedeutung. Das was da rum lungert ist was anderes, wenn ich Position bestimme dann gibt es Audio Ablenkung,  wenn ich dss ignorieren tu und hingehe, habe ich irgendwann ein verlangen kurz in andere Richtung zu sehen, dann raschelt es und weg ist es. Ein einziges mal war es direkt hinter dem Baum vor mir, ca. 50m von der Hütte,  ich ging hin dann hörte ich kurz Geräusche auf der Hütte (wahrscheinlich Katzen) und weg war es, die Hunde drehten weiter hin durch. Auf jeden fall, sehr interessant zu beobachten. Am besten ist auf selben platz zu bleiben und zu warten,  so kommt es am nähesten. Dann verschreckt es halt die Kira. Wollte sie auch anbienden, wollte aber nicht und wusste nicht wo. Was mir sonst auffällt das es vielen Hunde einfach verschwinden. Manche nach einem Jahr, anfete vielleicht nach 4. Natürlich ist das nicht der Schicksal jeden Hundes. Die sind dann wie von Boden verschluckt. In der Stadt hängen dann zettel mit Bild usw. Passiert aber hier in Andalucia scheinbar häufiger als in anderen. Odi (Hund von Ester) wollte auch schon mal gehen, nach 10 Jahren.  Sie machte runde zum Wasserspender, ich war an der Höhle mit Katzen,  Kira und Odi. Er lag auf der Matratze und schlief. Ich glaube ich bereitete Radio auf, er stand auf und ging einfach. Was solls, nicht mein Hund,  10 Jahre alt, Kira ist mit, kein Grund zu sorge. Doch die Kira kamm nach 15min. Odi nicht. Ich nahm an der ist Ester hinter her zum Wasser Spender. Wir fingen an zu suchen. Nach etwa einer Stunde fand ich ihn an den Ruinen altes Hauses heulend sitzen, weil er sich verlaufen hatte. Etwa 4.5 km entfernt. Was solls, die Ester sah es anders, seit dem war er immer an der Leine.  Mir war es weiterhin egal. Ich habe da etwas andere Ansicht, wenn der Hund oder Katze sich entscheiden hat zu gehen, dann ist das halt so. Die Geister des Waldes suchen einen aus und nicht anders rum. Ja ja Stadttier usw. Klar wäre ich betrübt über das Verlust. Ich würde es aber so akzeptieren wie es ist. Viele sehen die Tiere als Besitz von irgendwas. Keine Ahnung ob sie sich dabei überlegen fühlen wollen oder sonst was. Warum habe ich mir Kira geholt? Na ganz einfach, das war ihr goldenes Ticket um aus dem elend auszubrechen. Nicht jeder kriegt so eine Chance. Die Katzen, die kamen jedes mal zu mir als bei meinem Dealer des vertrauens war und er meinte ich soll sie mitnehmen. Belka kamm freiwillig mit, der Schaman wurde mir in die Hand gedruckt. Bei ~20 Katzen war es kein Verlust für ihn. Da kann man die Reproduktion nicht kontrollieren. Es sind Katzen. Bei Hunden reicht es schon zu sagen. Bei etwas dummen kötern halt die leine und andere pinkel Plätze. Die vetstehen es dann....
Die Ester, ja wo soll ich den anfangen? Die war mal da nun zieht sie weiter. Keine Ahnung was und mal zusammen gebracht hatte. Ich kam von Recycling runde zurück und machte pause an einer bank, abgelegen von Menschen dennoch auf dem weg zum meinem damaligen Aufenthaltsort. Dann kamm sie wie aus dem nichts, und fragte nach dem Hippie Spot. War auch auf dem weg. Es war kurz vor der Dämmerung also nahm ich sie mit. So ist sie dann geblieben. Ich könnte viel dazu erzählen. Sind nicht nur positive Sachsen, daher fasse ich das kurz. Vorteile: spanisch lernen... Nachteile: angefangen bei "Allgemeinbildung" und Interessen bis Hygiene und Weltanschauung!
daher ist es wahrscheinlich auch gut so das sie weiter gezogen ist, suchte vielleicht großen ernährer. Kein Nachteil für mich. Auf ficken war ich e nicht aus, obwohl Annäherungen deutlich waren, Erfahrungen aus 44 Jahren leben, waren auch nutzloser als Kaugummi am Schuh. Lebensgeschichte war sogar so trocken wie ein abgebrannter Baum im Hochsommer. 44 Wagabund, keine Talente oder Interessen,  27 jähriger Sohn der angeblich in Italien das selbe macht, was ich aber nicht glaubte. Bin mir sicher das ich ihm in der Stadt gekreuzt hatte. Ich konnte Art Verbindung zwischen ihnen sehen. Geboren in Madrid (reine Spanierin). Komischerweise immer maximal 4-5 Monate an einem Ort. Wundert mich nicht. Was solls, so habe ich wenigstens mehr "Freizeit". Kann man so oder so sehen.  Da ich genügend zeit habe alles um mich geschehende wahrzunehmen,  bemerke ich mehr und mehr Unterschiede wie verzweifelt manche an ihren alten Gewohnheiten festklammern. Ob Russen  oder Pokalen oder Deutsche oder sonst wer, die versuchen "Freiheit" zu finden. Sind vielleicht nur 0.00001% in der Lage sich zu verändern. Die Marokkaner sind sich zu fein zu betteln, Russen die hauptsächlich klauen oder junkies, von allen leider die meisten mit irgendwelchen Abhängigkeiten. Jeder hat seine Story zu tragen. Doch leider an statt was zu ändern werden die selben Konsum anreize auf dem selben weg beschafft. Gitanos machen Metall buisness, haben viele Probleme mit Rumänen. Die Rumänen hatte ich auch schon gekreuzt und sogar den selben Container mit geleert. Da wir beide nach verschiedenen Dingen suchten, und zu gleichen zeit sehe ich wie Alkoholiker (leider die meisten, einfachste Suchtverlagerung) sich um spuck rest Schnaps prügeln, wo ich zum Spot hingehe um übrig gebliebene Limonaden zu sammeln. Manchmal stehen sogar volle Flaschen da. Erstaunlicherweise kann man da jeden Tag hingehen und es wird jeden abend gesoffen. Ab und zu gönne ich mir auch nen Drink. Aber Alkohol Rausch? Das wirkt leider schon lange nicht mehr bei mir. Natürlich werde ich schwanken und lallen aber der Geist ist nicht betäubt wie früher. Daher auch kein grund rest des Körpers zu ficken. Sondern wirklich als Genuss. Wein für Risotto nehme ich allerdings immer mit. Schade nur das es fast nur Roter getrunken wird. Die Früchte schmecken viel intensiver, vieles kann man direkt in der Natur pflücken. Nicht so geil wie in Portugal aber dennoch ist genug da. Wurde auch schon erwischt wie ich Birnen pflückte obwohl baum auf anderen seite des Zauns wuchs. Der Besitzer hatte mich gerufen und meinte ich kann die leiter benutzen und andere Bäume etwas abernten. Es war ihm egal, da er es e nicht verkaufen würde und Essen erst recht nicht. Da es zu viel sei. Nicht alle sind so eingestellt. Viele Spanier sind sehr misstrauisch. Können auf nett machen und rufen Bullen im hinterzimmer wenn man kurz wegsieht. Die meisten wollen immer eine Gegenleistung haben. Was solls, ich kreuze solche Leute erstaunlicher weiße nicht, und wenn dann kann man es leicht durchschauen. Erst wenn man anderen aufmerksam zuhören tun, merkt man das es alles kleine Bedeutung mit irgendwas zu tun hat, es wird viel wiederholt und nachgemacht, wenn es doch wenigstens was interessantes bzw intellektuelles wäre, doch die Realität sieht leider sehr sehr trocken aus. Treffe mich in letzter zeit mit einer Ärztin aus nahe liegen Hospital. Eines Tages war ich auf dem zum Friedhof und machte am Hospital kurze pause um eine zu rauchen. War eher das hinterausgang. Dann setzten sich 2 Weiber neben mich, eine ging recht bald, die andere konnte sogar etwas englisch. Doch leider durchschaue ich die Ansichten. Die ist nicht nur auf ein nettes Gespräch aus, sieht dazu sogar noch brauchbar aus und ist nicht ganz weit unten was die "Allgemeinbildung" betrifft. Doch wie die meisten sucht sie auch nur ein "Schwanz" und großen ernährer. Eines Tages war ich auch mal darauf aus, es gab auch nie Probleme was zu finden, doch die Zeiten änderten sich und es wurde nur langweilig und blendete mein verstand vor wichtigen Dingen. Alleine die Praktika von Asexualität hat mir einige Möglichkeiten eröffnet die für die meisten unvorstellbar sind. Aber nichts desto trotz... wie Spiderman sagte "große macht, bringt auch große Verantwortung mit sich" hat er recht und daher muss man das ganze im Gleichgewicht halten. Nur wenn man sich paar berichte reingezogen hat ob aus Büchern oder von anderen, heisst es noch Lange nicht das man die Kräfte hat oder man damit umgehen kann. Ein Fehler und zack ist alles vorbei...
Vermisse ich irgendwas?
Nicht mehr, hatte zwar nichts mehr, auch keine Kontakt Möglichkeiten zu alten wenigen Freunden und doch habe ich wieder alles was ich davor und sogar viel viel mehr und von viel wichtigerer Bedeutung. An manchen tagen wäre ein Gespräch vielleicht sogar hilfreich, doch es war niemand da. Heute zurückblickennd kann ich nur darüber lachen! In manchen Texten schrieb ich über "Verbündete, Dämonen" nenn sie wie du willst. Warum sprach ich nicht mit denen, ganz einfach, das wäre der reinste macht Missbrauch den man machen kann! "SpiritTrips" dienen auch nicht dazu sich aufzuladen oder Kräfte zu beziehen. Sondern einfach als ein treffen unter Freunden. Ob es Fleischwesen oder Anorganische Wesen sind sollten beide mit gleichem Respekt behandelt werden. Was ich dennoch ab und zu vermiese ist anständiges Werkzeug. Strom ist rar, es fehlen messgeräte, wissen reicht aus, Sachen sie ich in 2min erledigen konnte, dauern ab und zu Stunden. War schon paar mal im Elektronik läden (noch richtige Werkstätte) und durfte sogar mal lötkolbel benutzen,  half dann auch bei Reparatur von Geräten im Werkstatt. Sind auch nur arme schlucker, seit Jahren keine auszubildende,  keine Möglichkeit wissen aufzufrischen. Dann fragte ich warum er kein Forum nutze? Im spanischen raum zu wenig Internet begabte und keine Bildung um es in anderen sprachen zu verstehen. Habe ihm dann paar von meinen quellen gespeichert dass er wenigstens an die Schaltbilder ran kommt und mit hilfe von G übersetzer selber Beiträge erstellen kann. Seit dem habe ich eine feste stelle wo ich lötzinn beziehen kann und ab und zu Geräte für pfandhaus aufbereiten. Strom ist wirklich eine der Sachen wo wir alle von abhängig sind. Dass soll jetzt nicht heissen es sei überlebenswichtig. Es ist pure Bequemlichkeit!  Viele Aussteiger ob gewollt oder nicht (die sich Versteckt halten) leiden sehr unter Langeweile anstatt was sinnvolles zu unternehmen und so fängt der Kreislauf von vorne. Was würde ich ohne Elektrogeräte tun? Bin in die Bücherei gegangen und mir paar Bücher ausgeliehen. Ganz am anfang wusste ich auch nicht viel was ich treiben sollte, dann bin ich einfach mal spazieren und erkunden gegangen. Ich würde es nicht als Arbeit bezeichnen aber es war fast so. Einfach Spots zum schlafen angeschaut, wo welche pflanzen wachsen und so weiter. Der tag war dann ausgefüllt. Gezielt habe ich eig nichts gesucht, erst als ich Geräte hatte. Dann wurden Steckdosen interessanter,  wifi Spots mit guter Bandbreite. Solarpannel habe ich auch gefunden, leider nur ne ganz schwach so 40x20cm damit kann ich noch nicht mal smartphone richtig aufladen. Es dauerte bis ich kfz Adapter fand für 12v platte und das auf 5 runter zu bringen. Was solls, geschenktem Gaul, schaut man nicht ins Maul. Und so vergehen die tage, es wird nie langweilig.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 09:00 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
:) Danke, immer wieder interessant Deine Erfahrungen zu lesen, die so völlig anders sind als das, was man sich sonst so als "Bildung" einverleiben darf.

Wie sieht das bei Dir in der Nähe mit Freistehern (WoMo's, Vans usw.) aus ?
Oder sind die alle an den Hotspots unten an der Küste ?

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2019, 00:11 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
Ja und ja, es gibt oben am Friedhof frei zugängliche Plätze. Wird aber wahrscheinlich von alhambra überwacht ...
Unten in meiner nähe ist auch platz ubd da chillt schon einer mit seinem womo seit 2 Wochen. Sonst seite wo es zum huerzo vega geht, ist aber normale Strasse ohne parkuhr. Sonst habe ich leine Ahnung da ich auf sowas nicht achte. Saß schon mitten in der Stadt und konnte nicht Verstehen warum Pärchen rein zum umziehen ging und nach 2 Stunden waren die wieder da. Vorgänge zu und licht aus. Am rand oder so okay, aber doch nicht mitten in der stsft maximal 20m von stark befahrener Strasse, stehen immer noch.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Di 1. Okt 2019, 07:34 
Offline
Backpacker

Registriert: So 15. Sep 2019, 16:16
Beiträge: 25
@elcghost666

Danke für diesen Bericht. Zeigt er mir doch, dass ich wohl recht blauäugig und nichtsahnend in den Süden gezogen wäre. Einfach weil ich mir bisher um "schlechte" Menschen wenig Gedanken mach(t)e.

Da es mein erstes Jahr im Womo sein wird, halte ich mich wohl besser erstmal von den bekannteren Spots fern und sammle lieber erstmal anderweitig meine "Aussteigererfahrungen".

Bitte gerne mehr solcher Berichte - schreibst du nur hier, oder hast du auch einen Blog o.ä.?
Wie war dein Wochenende?

grüsse


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Mi 2. Okt 2019, 12:44 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
Ich schreibe meistens offline. Das ist der einzige blog der mir in Ordnung schien. Daher schreibe ich auch nur hier.
Berichte hin oder her, ich versuche es so wiederzugeben wie ich erlebt hatte, bzw das was ich sehe. Ich kann viel mehr rein pressen, und positive seiten mehr zum vorschein bringen, doch das wird keinem weiterhelfen. Die schlechten seiten fallen leidee eher auf.
Wochenende war spitze, war Batterie aufladen, habe zwei neue Personen kennengelern, auch wenn es am Friedhof war. Viele Höhlen Bewohner drehen durch weil sie zum ersten mal Polizei Besuch hatte. volles prograe,Personalien, Fotos und und und, jetzt wollen die sofort weiterziehen. Andere leben schon mehr als 17 Jahre in Höhlen und wetden bis zu 4 mal im Jahr kontrolliert und sind noch nicht weg. Wie gesagt in letzter zeit gehe ich mehr weg von Stadt, da wo ich keine Autos mehr hören kann. Habe ein eingezäuntes platz entdeckt, es hat stark nach weed gebrochen und Kira hat sich in einer Hasen falle fverfangen. Habe dann weitere 5 kaputt gemacht.. weed habe ich keins entdeckt. An sonsten alles wie es war, in der Stadt ist fast immer was los, ob demo oder religiöse feier oder Markt. Einzige was mir aufgefallen ist das die Container nicht mehr von Sonntag auf Montag abgeholt werden und so übervoll sind am Montag abend...
Wenn es fragen gibt, immer raus damit. Lese es zwar nicht jeden tag, aber antworte sobald ich kann ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Mi 2. Okt 2019, 16:31 
Offline
Selbstversorger
Benutzeravatar

Registriert: Fr 18. Jan 2019, 10:36
Beiträge: 365
Wohnort: Hildesheim
Hmm, ich habe die Tage angefangen den Wohnwagen komplett reisefertig zu machen, mit allem zipp und zapp, Moppel+Sprit, Wasser, 2x11kg+5kg Gas und Nahrung für 3 Monate. Dazu noch 120L Diesel als Reserve für T5 und Pritsche, technische Ausrüstung, Werkzeug, großes First Aid Kit.
Irgendwie bin ich Montag aufgewacht und war der Meinung es wäre nicht schlecht wenn man schnell los kann. Und sonst ist es eine gute Übung um die todo Liste mal abzuarbeiten. den "Asteroid" vom 13.09.2019 habe ich aus dem Bürofenster gesehen, hmm.
Das kann erstmal bis zum nächsten Urlaub so bleiben, dann muss ich Nahrungsmittel und so halt wieder rausräumen, sind alles Dosen, also kein Vergang.


Grüße Frank

_________________
JmmanuEl
Bild
Deus tecum Humanitas


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Do 3. Okt 2019, 15:52 
Offline
Backpacker

Registriert: So 15. Sep 2019, 16:16
Beiträge: 25
elcghost666 hat geschrieben:
Wenn es fragen gibt, immer raus damit. Lese es zwar nicht jeden tag, aber antworte sobald ich kann ;)


Du schreibst/versteckst deine Erfahrungen nicht zwischen den Zeilen. Gefällt mir^

Fragen hätte ich so einige, am meisten interessiert mich aber gerade:

Bist du der Ursache der nächtlichen Geräusche schon auf der Spur? Denkst du, es ist ein Mensch, ein Tier oder eine mysteriöse Entität? Finde es toll, dass du keine "Angst" davor hast, sondern es kennenlernen möchtest :-)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Fr 4. Okt 2019, 11:58 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
dazu werde ich offline ein text machen, vielleich sogar heute Abend. Was das nachwesen angeht, es könnte ein fuchs sein. Habe letutens Carlos C. Weitergelesen und bemerkte nur das irgendwas reingelaufen ist, als ich trocken futter kauen hörte, war mir klar das es kira ist. Als es sich doch anders anhörte ftagte ich Kira "heute hast du aber Hunger" und in eem Moment sah ich ein Fuchs davonflitzen. Kira war ganze zeit schon auf der anderen couvh


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Fr 4. Okt 2019, 21:54 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
erst mal, was für ein "Asteroid " ?

Was womo angeht, das hatte ich auch vor vielen Jahren in Planung, aber man ist dann dennoch an der Leine durch "pflichtversicherung" daher habe ich es auch nicht weiter verfolgt und hatte e "kein geld" für großen Führerschein. Das geld was ich mal hatte ging zum größten teil für neue pc Hardware und Weed aus NL. Dann wurde weed geld auf den rennstrecken verblassen ;)
So gesehen kannst du dir einpacken was du willst, aldi bw nudeln für 14¢ die ration sind sehr lecker und in verschiedenen Variationen. Typisches bunker essen halt, Gas ist auf jeden fall von Vorteil. Ist jetzt paar Monate her und ich hatte 50l für 11,80€ getankt (pfand 50€ wurde mir geschenkt in Form vom leeten Kanister), was aber wirklich nützlich werden könnte sind solar platten. Handy , licht, Notebook. Klar kann man die zeit auch anrers verbringen aber im Winter (sogar in Spanien) kann es auch mal eine woche durchregnen, dann ist man froh über Abwechslung.
Nachtwesen. Ob Menschen oder wildes Tier, wovor sollte man angst haben? Mqnche kriegen schon fast Herzinfarkt wenn sie vor einem Geldautomaten stehen und das Bild hängt oder dauert länger XD Bären gibt es hier nicht, Fuchs sollte es auch nicht gewesen sein, da alle andere ruhig waren. Wenn ich versuche mit sicht hinzugehen dann trampelt es schnell weg, hat hufen und ist groß, daher sollte es Wildschwein sein. Obwohl es doch recht schnell von a nach b sich bewegt und ich nur schwarzes Schatten Gestalt sah. Aber die Größe und Hufen deuten auf Wildschwein. Bin da kein Experte, mein Onkel hat vor Jahren eins zusammengefahren, könnten schon 90+ kg haben.
Was soll ich noch schreiben, bald werde ich wieder etwas inaktiver, mehr lesen, Batterie sparen und weg vom wifi, habe vor paar tagen eine decke und Kira mitgenommen, dazu 1,5 lliter Wasser aus der quelle und bin berg nauf gegangen. Fast bis zu der Plattform wo segelgleiter windhlriter abspringen oder wie man die nennt, ähnlich wie Fallschirm nur etwas länger in der luft und mobiler. Da habe ich 2 Höhlen entdeckt, scheinen schon seit über 10 Jahren verlassen zu stehen, nur Plastik war übrig und paar Zeitschriften von 2005. Die Flora war nicht nur außen sondern auch schon drin, habe mich in der nähe entspannt. Etwas lsd genommen, schöne Tüte gedteht und so die nacht unter ren Sternen verbracht, es war 1/5 Mond und klares Himmel, kein einziges Auto war zu hören, keine anderen Hunde oder Menschen oder sonstiges... Einfach perfekt ..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Sa 12. Okt 2019, 15:24 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
Namaste,
was könnte hier noch rein passen?
Je mehr ich versuche Stadt zu meiden so mehr kommt es zu mir. Interessante Bekanntschaften erschließen sich. Wie öfters am FH gechillt und Batterie aufgeladen. So gegen 2 uhr setzte sich ein Tüp zu mir und fing in perfekten englisch mir zu erzählen das seine Oma gestorben ist und er nächsten Sommer nach Japan ausreisen will. Dann habe ich meine Sichtweise erklärt und schon holte er paar Biere aus Caffeteria. Ich hatte auf dem weg nach oben Flasche starken wein gefunden,  die hatten wir dann leer gemacht. 30, Studiert Informatik und arbeitet nebenbei im elektroladen. Ist kurz vor der klarsicht aber es fehlen noch paar infos vor denen er sich verschließt. Da war mir es endgültig klar warum Spanien so auf antidepressivas schwebt...
Im Park den ich gerne besuche kam ne Frau im Rollstuhl angerollt, konnte nicht viel englisch, alle 10min eine Tüte gebaut und Drei von fünf söhnen kammen immer wieder vorbei, fragten nach 10er für Dope oder Bier. Sie war nicht immer Querschnittsgelehmt aber machte öfters Andeutung das unten rum alles funktioniert. Die paar söhne hatte ich schon öfters gekreuzt als ich mir Trips geholt hatte (scheint der einzig gute preisleistungs dealer zu sein). Nahm ich auch paar Nasen, war leicht verstrecktes Meth. Was solls, die story von der Alten wurde dadurch etwas interessanter, 41, lebt mit 5 Söhnen von 1300€ Rente, keiner Arbeitet, kein buisness am Start keine Absicherungen. Alles geborene Spanier. Alles 5 von verschiedenen Vätern. Wollte auch von mir ein Kind haben, als wäre es Normal. Der Älteste Sohn vom ihr ist 25... Dann hatte ich versucht sie über Samsara aufzuklären und über Dharma aber dafür war sie leider zu Stoned. Wenigstens konnte ich ihr das Gefühl geben etwas wert zu sein, auch wenn ich sie nicht Gefickt hatte ... Je länger man Asexualität praktiziert desto mehr wird man von sowas umgeben. Typen haben sich auch oft genug daneben gesetzt, das ist hier in Spanien auch so ne sache für sich. Wo in Deutschland es alle geheim halten, halten die sich an schwänzen und laufen quer durch die Stadt. Schlecht find ich das nicht, das zeigt nur das es auch ohne Gewalt geht... Die Muslime mag hier dennoch keiner, nicht das ich was gegen die hätte aber sowohl vom Staat als auch von Inländern werden die arme Schweine niedergetreten. Da zeigt Deutschland guten Beispiel wie man es nicht machen sollte. So ein vorort aus Frankreich will auch keiner haben... Aus den stories der anderer war das nicht immer so, manche haben die Gutmütigkeit zu sehr ausgenutzt und schon war Spanien ein richtiges Königreich und keine fucking Firma wie Deutschland. Doch leider rückt EU immer weiter vor... Am 1.50 Markt sammeln sich immer mehr grüppchen die auf Gangster machen. Batteln sich mit 0815 Reims. Erinnert mich stark an Bunker Battle of the Words mixtapes. Halt so richtige nachos, San Andreas style, kein moderner shit.
Hab ich das nicht schon mal geschrieben?
Die nächte werden kühler, was ein Glück. Dennoch kann ich Oberkörperfrei im freien schlafen bei 11° die erde ist so trocken und warm das es bis zum Sonnenaufgang reicht. Auto Tuning war für mich immer ein wichtiges teil, hier sehe ich leider nur laute tröten ohne Leistung oder fertige Lambos, Ferraris. Oldtimer werden dafür richtig gut gepflegt. Jedes mal wenn ich lautes auto sehe, blutet mein Herz.  Gas nur halbdurch (oder keine Power), zu früh geschaltet aber dann laute mucke und Ellenbogen aus dem fenster wie ein Gangster. Ja ich bin mit Vtec , Mivec Motoren aufgewachsen. Streetmetal Civic bei YouTube reinziehen, dann wisst ihr was ich meine...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Do 23. Jan 2020, 17:28 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: Mi 13. Mär 2019, 13:43
Beiträge: 95
Wohnort: Spanische Wälder
Namaste,
es ist an der zeit weiter zu ziehen.
Letzter Beitrag Granada (vorerst)
Habe jetzt auch lange nicht geschrieben und noch dazu so viel am passieren außen rum wenn man hinschaut und es ist direkt vor Ort.
Aufstände in Catalunien und Antihöhlen Politik in Andalucia. Leute werden vor Winter Anfang auf die Strasse gesetzt. Noch nicht einmal ernste Gerichts unterlagen aber die Höhlen werden zerstört. Erwischen tut es wie immer nur die die schon seit 10 oder mehr Jahren in Frieden leben. Was mir persönlich aufgefallen ist. Ja es kann spuren von Rassismus enthalten aber überall wo Engländer present sind passieren Sachen mit viel Gewalt,  Polizei und verletzten. Das wiederum schadet nur denen die schon lange da sind...
Im Stadtleben Weiss keiner was davon. Touristen schauen erstaunt zu verstehen es aber nicht da sie in einer woche wieder in ihrem Käfig sein werden. Ich war nie ein Communen freund, Erklärung ist ganz einfach. Auch wenn es am Anfang gut läuft wird Ego eines oder anderen Streit anfangen. Jeder einzelne schleppt seine Ideologie des da Seins mit sich herum. Einer will wie sein TV Star sein anderer wie Dr. Colly (colly light yt) und der nächste hätte auch nichts dagegen ein Steak zu Essen und Tiere halten usw. Wenn man es schafft sich etwas "zivilisierter" zu verhalten dann würden schon mindestens 2/3 der aufgaben von alleine erledigt ohne Rechtfertigungen oder sonstigen Bevormundungen. Es scheint mir so das alle aus ihren Käfigen wollen und von Freiheit träumen aber bauen sich ihr eigenes Systemähnliches Käfig neben an. Ob jetzt sterben nach Glück oder auf der suche des Sinns oder einfach nur Zeitvertreib. Immer auf der reiße mit leichten Gepäck befreit am besten. Keine sorgen um die Vergangenheit und keine über die Zukunft immer aktuell da sein wo man ist und morgen ist man nur eine flüchtige Erinnerung. "Mit dem alter will man zu ruhe kommen" hatte ich öfters gehört und kann dem nur zustimmen. Dann frage ich jedes mal was eines da hält. Manche tapen in Banker fallen rein andere denken zu sehr mit ihren Genetalien und noch mehr zu wenig und betäuben sich lieber noch mehr und warten auf die Depression. Obwohl das alles schon einem vor der Nase liegt...

Sollte eig ein längerer beitrag werden aber irgendwie weiss ich nicht wo ich anfangen soll und wie ich das alles beschreiben soll und erklären. Um das alles als ne guide zu erstellen und was nützliches mit dem Rohmaterial anzufangen müsste ich ein Buch schreiben und an der Steckdose sitzen ;)

Steckdosen Nachtrag.

Es sind nicht nur schlechte Sachen am passieren!
Habe jetzt ein fast neuwertiges huawei p8 pr0. Blackfriday war erfolgreich. So ne scheiße kommt aus Amerika. Überschüssige auslaufmodelle werden hoch gelobt reduziert und Hauptsache es geht weg. Leute fallen drauf rein. Ich freue mich über gute Geräte im müll ;) Leute kommen auf einen zu und geben Geld oder Essen oder fragen was man braucht und kaufen was. Am 24. bin ich echt wie neugeboren aufgewacht. Sonniger Tag, alle Tiere um mich herum bequem am schlafen und kein einziges Auto oder sonst was zu hören außer der Natur. So verbrachten wir Tag am Fluss und abends gab es sogar gans mit Füllung und blaukraut und zwei Scheiben frischen Brot alles heiss ordentlich verpackt und runter gebracht statt vom Balkon zu werfen wie es manche machen. Geregnet hat es jetzt auch schon seit einem Monat nicht mehr, das ist perfekt. Irgendwas hat Dealer in paar etwas edleren Urbanisationen verschreckt. Habe um die zeit drei mal Unmengen an weed gefunden. Alles schnell abgebaut und weggeworfen. Eine Ladung war so perfekt gezüchtet und aufbereitet das es so wie laden Qualität war. Hab fast 1kg angegeben und der hat nur Paras bekommen über der menge und meinte er habe auch zwei Container mit beute gehabt auf selbe weiße. Silvester war leider nicht so spannend wie erwartet. Etwas wenig Feuerwerk als ich es mir vorgestellt hatte. Schlecht ist das eig nicht,  wird wenigstens nicht noch mehr scheiße Luft verprsten. Viel Alkohol auf Strassen und doch am ersten schon alles wieder sauber geleckt. Alles bleibt wie es war. Alltägliche Langeweile kommt wieder. Daher geht es bald Richtung Malaga. Da soll noch mendali fm laufen und bin einfach auf reiße gespannt. 2020, noch fünf Jahre dann ist KI marktfähig und 5/6 der restlichen Ausbeitungsplätze sind auch weg. Fazit des Jahres Granada hat zum Letzten mal gelebt. Im Sommer gab es viele geile Abende mit Musik und Drogen und alle in Frieden. Doch um so härter hat das Imperium zurückgeschlagen. Wald/Höhlen Brand in Sacramonte, wellen von Brücken Pennern aus den Zentren und die verschärfte Antihöhlen Politik. Für paar rich kids die einfach reiße wollen und von der Elterntasche leben die werden sowas auch nie sehen und im besten fall etwas beklaut aber ins wirkliche leben wird keiner kommen.
Solarplatten wären geil, nur sind die meisten abgeschraubt oder durch neue ersetzt die im Batterie Kasten drin sind...

Strom Update.
Eins der Beispiele wie einem ergehen kann.
Die Personen sind schon seit 19 Jahren zusammen und seit 14 Jahren unterwegs durch Italien, Schweiz, Frankreich und Seit 9 Jahren Spanien davon die letzten 8 in Granada. Dieses Jahr, eig letztes war der Letzte für sie in Granada. Drohungen und unzählige Polizei Kontrollen mit erfundenen storis usw war alles dabei. Antihöhlen Gemeinde permanent im Nacken. Trotz dessen da geblieben und sogar noch nem verrückten alten Nazi Deutschen geholfen der gerne Tiere gewählt hat auf sehr kranke weiße. Der wurde komischerweise in ruhe gelassen und war auch der näheste Nachbar. War auch der jenige der seine Leiche fand und Polizei verständigen müsste. Sofort gingen Gerüchte rum das er das war. Im Zaidin redet kennt man noch den Spinner. War er aber nicht, friedlich im Schlaf durch Infarkt.
Jahr 2019, Anfang Dezember sie erhalten ein Brief. Sie haben 7 Tage um die Höhle zu verlassen. Nur so ein Wisch von der Gemeinde nichts gerichtliches. Haben sich dran gehalten in eine weit oben liegen Höhle mit 13 Hunden davon die meisten vom Verrückten Deutschen da die sich unkontrolliert reproduzieren dürften bzw. es war ihm egal, Futter hat er noch nie gesammelt oder was gemacht. Die hunde sind selbst an die Restaurants gegangen usw und unzählige Katzen weil die schon da waren und das konnte keiner vrhindern ;) Gesagt getan und es hat angefangen zu schiffen. Gleich für ne Woche am 12.12 wurden die Höhlen eingerissen abgestützt und müll weggefahren. Am selben Tag ist er in Schlägerei geraten und ihm wurde Bein gebrochen. Ja so 25min vom "zuhause". Polizei kamm und lachte erste mal. Dann fuhren die ihn sogar ins Hospital auf dem rücksitz nicht per Notruf und dann nicht zum Hospital was 10min von daheim weg ist sondern zum Zaidin raus fast bei Sierra Nevada Shopping Center. Wenn man zügig mit Hunden an der Leine geht so 3- 3,5 Stunden Marsch.  Da wurde er versorgt obwohl ohne Krankenversicherung usw. Trotzdem darf man nicht im warteraum schlafen und wenn man fertig ist soll man Geländer verlassen. So humpelte er die strecke mit vergibsten Bein und Papier dünnen Krankenhaus uniform durch die regnerische nacht zurück Richtung "zuhause" wo Frau eig schon seit über einen Tag mit läufigen Hunden und Katzen auf Essen warten. Der Berg aufstieg ging nicht. So blieb er noch zwei tage in Unseren geheimen "Telefonzelle" mit Steckdose bis einer von uns ihn findet. Shit happens, die Batterien waren voll. Erst am Dritten (gesamt fünften) Tag fang der Gitano ihn drin und hat mich dazu gerufen. Action pur sag ich euch. Also erst mal alle mit Essen versorgt und beim hin und her laufen Plan gemacht. Bis zum Abend waren alle auf dem verlassenen Grundstück deponiert. Glücklich durch wiedersehen und Satt. Eine Woche ging das gut, war auch eins meiner undercover Steckdosen orte mit wifi Reichweite und schwarz angezapften strom der nicht über Zähler geht. Ist in spanien gang und gebe ;) Genau nach einer woche trafen wir Besitzer als wir in der sonne rum Humpelten. Alles erklärt und gebeten um ein Monat wegen dem gibs am bein aber er war stur und gab eine nacht zum verschwinden oder er kann auch direkt die Bullen rufen. Wieder mal gesagt getan. Erst mal im Wald Stück mit zelten. Dann wieder Action Transport hoch auf das Berg wo ich zuerst in der Höhle war... Da gibt es noch keine Probleme. Die Frau dreht durch das es ihr zu viel ist, manche hunde verstehen es auch nicht. Schöne neujahrsgeschenke so zu sagen vom System aus.

Wetter allgemein Granada.
Sommer war viel zu heiss. Manche tage mit 52-53° ist echt zu viel für mich. Alles trocken und Tod. Dafür war es seit dem Ersten regen ende September richtig geil. Alles fing an zu leben und zu wachsen. Ewiger Frühling der bis heute anhält und weiter geht. Manche Nächte würden einen mit -4° abschrecken aber ich finde es Optimal. Jeans und doppel hoodie reichen völlig aus. In der sonne sogar nur T-Shirt. Das ich jetzt mega die warme Bude habe kann ich nicht sagen. Drin ist genau so Kalt wie nachts. Daher muss ich über die Gegend für trockenes Holz absuchen und so viel Holz anschleppen das es für mindestens 4 Tage austeicht wenn es Regnet.  Meistens hält eine Ladung dann doch zwei Wochen und es bleibt zwischen 20-25° drin. So zu sagen morgens ein mal zwischen 7-8 und abends so zwischen 21-22uhr. Die Nacht Spaziergänge sind nach wie vor geil. Mondschein und Klarer Himmel ist immer garantiert. Ich müsste schon öfters lachen als mir nachts jogger begegnen. Angezogen wie aliens, hausenge syntetic shit, helm zum joggen, licht am Kopf,  am arsch, smartphone leuchtet am bizeps und atemschutz was stark an reptile aus Mortal Kombat erster film erinnert. Genau solche begegnen leider auch am Tag und noch öfters... Während dessen lauf ich auch nicht wie jeder anderer durch die gegend. Manchmal gepflegt. Jeans, helles Unterteil, Nike Camo Puli und Glatze frisch rasiert oder es ist Kälter und man hat snowboarder hose an und dicken Cannabis Pullover mit kaputze Handschuhe ohne Finger um verschiedenes zu tun wie zb 04:20 vorbereiten so auch am smartphone tippen und abgerundet mit nem biker Halstuch was manchmal bei wind über Ohren gezogen wird. Perfektes bild eines Verbrechers. Haufen lockerer Klamotten vermummt um ne bank zu überfallen und wegen zwei Hunden die sich halber auffressen beim spielen schauen alle weg. Auffällig unauffällig bleiben meine junge Cauch kiffer ;)

Alles was ich beschreibe gibt es in Bildern und Videos die auf Fb, Inst. pr0 und sonst wo hängen. Ich versuche alles zu sammeln und pack es in Dropbox mit Link. Dann kann jeder alles sehen der hier auch ist.

Was kann ich noch ergänzen?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Do 23. Jan 2020, 17:35 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5962
Wohnort: NRW
deshalb braucht man eine eigene spießige scholle, von der man nicht vertrieben werden kann.

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: exp. Granada / Spanien
BeitragVerfasst: Fr 24. Jan 2020, 10:24 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 3291
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Danke für den schönen Bericht wie es bei Euch weiter geht und wie das Leben so spielt.

Mfg M0rph3us

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Alben, Auto, Bahn, Bier, Deutschland, Erde, Essen, Ford

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz