Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Mi 20. Mär 2019, 22:43

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Do 25. Jan 2018, 10:52 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 1. Jan 2018, 15:55
Beiträge: 48
Wohnort: Sauerland
Moin. Das ist ne Doku von Arte hab die mal im Netz gefunden und runtergeladen.

Kann ich nur empfehlen.
Da geht es u.a. um den Wahnsinn an den Börsen
und um regionale währungen


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: Do 25. Jan 2018, 10:52 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Do 25. Jan 2018, 11:40 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 16:45
Beiträge: 4475
Wohnort: NRW
Jambo hat geschrieben:
Moin. Das ist ne Doku von Arte hab die mal im Netz gefunden und runtergeladen.

Kann ich nur empfehlen.
Da geht es u.a. um den Wahnsinn an den Börsen
und um regionale währungen


danke fürs posten :bindafür:

http://programm.ard.de/?sendung=2872412691374720

https://www.youtube.com/watch?v=ZYlPh2Z-ghs

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Do 25. Jan 2018, 12:33 
Offline
Backpacker

Registriert: Mo 1. Jan 2018, 15:55
Beiträge: 48
Wohnort: Sauerland
Links konnt ich net posten, geh nur mit nen Smartphone ins Netz..da ist das nicht so einfach.
So was tu ich gern runterladen über ne app
Dauert dann immer zwei Tage... :happy:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Do 25. Jan 2018, 20:17 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jun 2017, 23:31
Beiträge: 92
Hab ich schon vor längerer Zeit gesehen, war Teil meiner Selbstaufklärung während der Aufwachphase. Empfand es als schöne Bestätigung für vieles was ich eh schon dachte und fühlte. Jetzt weiß ich ja mittlerweile dass ich nicht alleine bin mit meinen Ansichten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Fr 26. Jan 2018, 21:15 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 21:42
Beiträge: 184
Wohnort: St.Ingbert
ich frag mich sowieso, warum die meisten die Hektik im Arbeitsleben nicht hinterfragen und das alles mitmachen.

Dieses Video hat mich vor einigen Jahren wachgerüttelt https://www.youtube.com/watch?v=ctHV8B5IJrI

Der Zins sorgt dafür dass alle verschuldetet sind, und deshalb ist die Arbeitswelt so hektisch, weil alle versuchen, die Schulden zurückzuzahlen, indem immer mehr und schneller produziert wird. Die Schulden können allerdings nie zurückgezahlt werden. Es ist ein Fass ohne Boden.

Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen ,Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen

Die meisten fühlen sich anscheinend wohl im Hamsterrad und sind zu beschäftigt mit Arbeiten um das System zu hinterfragen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 15:19 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 16:45
Beiträge: 4475
Wohnort: NRW
outdoorfreak hat geschrieben:
ich frag mich sowieso, warum die meisten die Hektik im Arbeitsleben nicht hinterfragen und das alles mitmachen.

Dieses Video hat mich vor einigen Jahren wachgerüttelt https://www.youtube.com/watch?v=ctHV8B5IJrI

Der Zins sorgt dafür dass alle verschuldetet sind, und deshalb ist die Arbeitswelt so hektisch, weil alle versuchen, die Schulden zurückzuzahlen, indem immer mehr und schneller produziert wird. Die Schulden können allerdings nie zurückgezahlt werden. Es ist ein Fass ohne Boden.

Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen ,Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen Arbeiten, konsumieren, Essen, Schlafen

Die meisten fühlen sich anscheinend wohl im Hamsterrad und sind zu beschäftigt mit Arbeiten um das System zu hinterfragen.


nein, sie lenken sich ununterbrochen ab..damit der ganze mist ausgeblendet wird und es erträglicher macht...ausserdem leben sie auf die wochenenden und urlaubszeiten zu

z.b. mit dem scheiß handy

"freiheit ist wenn du nur noch auf dein handy starst" :wall:

https://www.youtube.com/watch?v=2PvKYGWmmVw

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 16:52 
Offline
Backpacker

Registriert: Mi 29. Nov 2017, 15:19
Beiträge: 41
silvi73 hat geschrieben:
"freiheit ist wenn du nur noch auf dein handy starst" :wall:

https://www.youtube.com/watch?v=2PvKYGWmmVw



Alter, ich glaub der Werbespot ist ernst gemeint :shock: :shock: :shock:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 18:56 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jun 2017, 23:31
Beiträge: 92
Keinhorn hat geschrieben:
outdoorfreak hat geschrieben:
ich frag mich sowieso, warum die meisten die Hektik im Arbeitsleben nicht hinterfragen und das alles mitmachen

Die meisten fühlen sich anscheinend wohl im Hamsterrad und sind zu beschäftigt mit Arbeiten um das System zu hinterfragen.


Halt von klein auf auf dieses Lebensmodell programmiert, sie denken automatisch es wäre das einzige, alternativlos, überhaupt über Alternativen nachzudenken ist in dem Programm eigentlich gar nicht vorgesehen.

Wie manche sogar noch stolz drauf sind und regelrecht damit prahlen und so tun als würde es sie zu besseren Menschen machen wieviel Zeit sie damit verbringen für den Staat anschaffen zu gehen und sich für die restlichen Krümel irgendwelche Statussymbole leisten zu können mit denen sie sich dann in ihrer Illusion von in ihren Augen weniger 'wertvollen' Menschen abheben können. Dann fühlen die sich wohl.

http://starecat.com/content/wp-content/ ... -grave.jpg

Vor kurzem nen Kommentar gelesen wo einer über ne Maßnahme vom JC berichtet hat, wie er stolz sagte dass er eher nach Hause gehen durfte weil er brav mitgemacht hat und jemand anders der demonstrativ extrem langsam arbeitete länger bleiben musste. Erwachsene Leute die sich sagen lassen wann sie einen Ort verlassen und nach Hause gehen dürfen. :gruebel:

Ich bin zwar Verschwörungstheorien nicht unbedingt abgeneigt aber als ich mal las dass Menschen ursprünglich als Sklavenrasse gedacht und gezüchtet wurden empfand ich das als viel zu schräg. Aber bei der Unterwürfigkeit die die Mehrheit an den Tag legt kommt man schon ins Grübeln ob nicht vielleicht doch...

silvi73 hat geschrieben:
nein, sie lenken sich ununterbrochen ab..damit der ganze mist ausgeblendet wird und es erträglicher macht...ausserdem leben sie auf die wochenenden und urlaubszeiten zu


Ich glaube aber nicht dass sie sich bewusst von bestimmten Dingen ablenken, sie machen Sachen die ihnen vielleicht auch Spaß machen, sehen das selber aber gar nicht als Ablenkung von irgendwas. Es sorgt aber trotzdem dafür dass deren Geist nie frei genug ist um mal ernsthaft über den Sinn des Lebens zu philosophieren, geschweige denn die nötigen Schlüsse draus zu ziehen.

Auf's Wochenende und Urlaub zuleben, da stellt sich dann wieder die Frage, warum dürfen Menschen nicht jeden Tag genießen, von ihrer sowieso sehr kurzen Existenz auf dieser Welt? Warum wird es als selbstverständlich angesehen dass nicht zu dürfen und einen nicht unerheblichen Teil seines Lebens mit Dingen zu vergeuden die einem weder Spaß machen noch nützlich für den eigenen Geist oder Körper sind? Ok, gibt auch Leute denen macht ihr Job Spaß, dann ist das auch was anderes, dürfte aber auf die Mehrheit nicht wirklich zutreffen.

Klar, sind dazu gezwungen, wegen dem Geldsystem und weil eben das Leben an sich und alles was dazu gehört dem ganzen unterworfen wurde. Aber wieder, WARUM wird das hingenommen / mitgemacht? Sklaven die nur gelernt haben Sklaven zu sein und gar nichts anderes wollen / können? Ich denke wirklich viele wüssten mit sich nichts anzufangen wenn sie nicht Tagesablauf, Lebensablauf zu einem großen Teil diktiert bekommen würden. Wenn manchmal Leute sagen, wenn sie nicht arbeiten müssten, wüssten sie gar nicht was sie den ganzen Tag machen sollten. Also mir fällt soviel ein womit ich mich beschäftigen könnte, da reicht das eine Leben gar nicht dafür, mir würde nie langweilig werden.


Zuletzt geändert von Keinhorn am Sa 27. Jan 2018, 19:32, insgesamt 4-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Sa 27. Jan 2018, 19:05 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 16:45
Beiträge: 4475
Wohnort: NRW
nun es gibt 2 möglichkeiten auszusteigen
man hat richtig viel geld...und geld macht frei
man hat gar kein geld und dann ist man auch frei, weil man nix verlieren kann
sprich es ist einfacher auzusteigen
dazwischen sind die bedenken immer deutlichst größer
auch ist es einfacher..mental gesehen, in eine warme als in eine kalte region auszusteigen
wobei in deutschland man am "sichersten" aussteigen kann...wäre nur nicht dieses beschissene wetter

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: So 28. Jan 2018, 00:47 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 21:42
Beiträge: 184
Wohnort: St.Ingbert
Wir sind halt wie Kühe in den Stall in die Unfreiheit geboren worden. Wenn man den Leuten um sich herum klar machen will, das wir nicht frei sind, dann kommen sie mit Sprüchen wie " Das war doch schon immer so". Oder wenn sie es erkannt haben: "Was willste denn machen?" Die meisten schauen halt zu, dass sie so schnell wie möglich in die Rente kommen.

Und ja, diese Handys und Smartphones sind eine Krankheit. Kann sogar sein, dass sie in einigen Jahren Gehirntumor auslösen
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/h ... hr-ia.html

Und mit Alkohol lässt sich das alles auch leichter ertragen. Alkohol ist die gesellschaftlich akzeptierte Droge, die die Sklaven ruhig stellt.

Hier ein gutes Video, das die Thematik sehr gut beschreibt:

Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt:

https://www.youtube.com/watch?v=KznhLHwO9Ws


das schwierigste ist halt an Land ranzukommen, wenn man nicht viel Geld hat. Und ich bin mir auch nicht sicher, ob irgend ein Stück Land besetzen der richtige Weg ist.

Der Idealzustand ist natürlich, mit dem Geld zu verdienen, was man am liebsten tut. Aber ich bin mir auch da nicht sicher, ob es genau das Geld ist, das uns versklavt. Die meisten tun halt Dinge, die ihnen keinen Spass machen, nur wegen dem Geld.

Und ohne Geld zu leben kann ich mir auch nicht vorstellen, wie das gehen soll.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Mo 29. Jan 2018, 19:20 
Offline
Freak

Registriert: Sa 11. Jun 2016, 20:31
Beiträge: 1181
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
ein Stück Land besetzen lässt sich schon... nur kanns sein dass es halt nie "dein" Land wird und Bäume pflanzen und so tust du dann vielleicht für jemand anderen, während du nichts mehr davon essen kannst weil du vorher gehen musst....

wenn du vielleicht irgendwann irgendwo mal dauerhaft zuhause sein willst, dann lohnt es sich schon, Geld anzusparen für eigenes Land. Ist ein supergutes Gefühl, einen eigenen Garten zu haben!
Musst ja nix im Grossraum München kaufen wollen, dann erlebste die Endphase des Ansparens nur halt wohl nicht mehr.... dann vielleicht doch lieber vorher was besetzen :mrgreen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Mo 29. Jan 2018, 20:39 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 21:42
Beiträge: 184
Wohnort: St.Ingbert
Zitat:
wenn du vielleicht irgendwann irgendwo mal dauerhaft zuhause sein willst, dann lohnt es sich schon, Geld anzusparen für eigenes Land. Ist ein supergutes Gefühl, einen eigenen Garten zu haben!


Ja, das stimmt. Vor allem muss man, wenn man ein Stück Land besetzt laufend damit rechnen, dass man runtergeschmissen wird.

Zitat:
Musst ja nix im Grossraum München kaufen wollen


Ne, dort will ich bestimmt nicht hin. Ich will raus aus Deutschland. Frankreich ist momentan mein Ziel. Und auch dort schon weit weg von der Zivilisation.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Mo 29. Jan 2018, 22:15 
Offline
Weltreisender
Benutzeravatar

Registriert: So 25. Jun 2017, 23:31
Beiträge: 92
silvi73 hat geschrieben:
nun es gibt 2 möglichkeiten auszusteigen
man hat richtig viel geld...und geld macht frei
man hat gar kein geld und dann ist man auch frei, weil man nix verlieren kann
sprich es ist einfacher auzusteigen
dazwischen sind die bedenken immer deutlichst größer
auch ist es einfacher..mental gesehen, in eine warme als in eine kalte region auszusteigen
wobei in deutschland man am "sichersten" aussteigen kann...wäre nur nicht dieses beschissene wetter


Stimmt, ich würde trotzdem gern einen für mich guten Mittelweg finden. Richtig viel Geld haben werde ich wohl nie, müsste ich schon im Lotto gewinnen. Ganz ohne Geld geht es leider in dieser kranken, nur darauf ausgelegten Welt nicht. Wirklich gar nichts zu haben find ich persönlich auch nicht erstrebenswert, ich brauch schon gewisse Dinge um mich wohl zu fühlen. Bin aber denke ich mal bescheidener als der Durchschnittsbürger. Geringeres Erpressungpotenzial je weniger man hat.

Warmes Land ist nicht nur mental gesehen besser, spart auch Heizkosten.

outdoorfreak hat geschrieben:
Wir sind halt wie Kühe in den Stall in die Unfreiheit geboren worden. Wenn man den Leuten um sich herum klar machen will, das wir nicht frei sind, dann kommen sie mit Sprüchen wie " Das war doch schon immer so". Oder wenn sie es erkannt haben: "Was willste denn machen?" Die meisten schauen halt zu, dass sie so schnell wie möglich in die Rente kommen.

Und ja, diese Handys und Smartphones sind eine Krankheit. Kann sogar sein, dass sie in einigen Jahren Gehirntumor auslösen
https://www.zentrum-der-gesundheit.de/h ... hr-ia.html

Hier ein gutes Video, das die Thematik sehr gut beschreibt:

Die Art der Menschenhaltung ist an seinem Ende angelangt:

https://www.youtube.com/watch?v=KznhLHwO9Ws


Ich glaube viele denken auch tatsächlich sie wären frei. Auch schon öfter erlebt, die checken gar nicht worauf man überhaupt raus will wenn man versucht mal deren Gedanken entsprechend anzuregen. Die sind gar nicht fähig in solchen Bahnen zu denken wie unsereins.

Ich hab kein Smartphone und will auch keins. Bin froh zu einer Zeit aufgewachsen zu sein wo es das ganze Technik Zeug noch nicht gab.

Das Video hatte ich auch schon gesehen.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: Di 30. Jan 2018, 20:37 
Offline
Aussteiger

Registriert: Mi 10. Mär 2010, 21:42
Beiträge: 184
Wohnort: St.Ingbert
@keinhorn

hab noch ein schönen Film zu der Thematik gefunden. Ein Ausschnitt aus dem Film Matrix, der die ganze Thematik gut erklärt:

https://www.youtube.com/watch?v=1ZmOoarAI84

Morpheus erklärt Neo wie die Gesellschaft funktioniert. Millionen haben warscheinlich diesen Film gesehen. Verstanden aber nur die wenigsten.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Doku Tipp: Schluss mit schnell
BeitragVerfasst: So 4. Feb 2018, 20:46 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: Di 20. Nov 2012, 04:09
Beiträge: 5011
Wohnort: Sachsen-Anhalt
"Anschaffen" fuer den Staat! Das ist wohl unfreiwillig der richtige Ausdruck. Wir sind Prostituierte die ihren Körper verkaufen, damit sich eine kleine Oberschicht die Eier schaukeln kann. Gekoedert werden wir mit Statussymbolen wie Auto und Haeuschen.
Ich weiss wie es ist andere fuer sich arbeiten zu lassen. Es ist wunderschön! Wobei ich sagen muss das meine freien Arbeiter mehr verdient haben als ich. Aber sie mussten eben arbeiten, während ich relativ wenig Zeit fuer Organisation, Buerokram und Aussendienst aufbringen musste. Der Aussendienst war sogar schoen. Hab Museen besucht, gebadet, Essen gegangen...

Ich finde Aussteigen in einem warmen Land nicht schoen. Gegen Kaelte kann man sich schützen, gegen Hitze weniger. Mir fehlen schon jetzt die weissen Winter aus meiner Kindheit. Ausserdem ist das bevorraten von Brennholz eine schoenere Beschäftigung als das herumlungern in der Hängematte. Wer je Holz per Hand gesaegt und gehackt hat, der weiss wo von ich rede.

Kleinhorn, von wem meinst du gezüchtet? Von den Anunaki? Glaubst du daran?

P.S.: @silvi
Aussteigen un Deutschland ist nicht moeglich. Das haben wir schon genug durchgekaut. Und welches schlechte Wetter meinst du? Wir haben doch so viel Sonne und Regen und manchmal auch Sturm. Die Wuestenlaender duerften uns beneiden.

_________________
"Leben ist nicht genug." Sagte der Schmetterling.
"Sonne, Freiheit und eine kleine Blume muß man haben!"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Gentechnik in der Landwirtschaft / Doku
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: Peperoni
Antworten: 7
Doku über einen Schweizer Aussteiger in Jamaika :)
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: Matrox
Antworten: 1
doku Backpacker
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: stevo12
Antworten: 1
Die Saatgut-Retter (Doku)
Forum: Gärtnerei & Permakultur
Autor: DasChAoS
Antworten: 4
Leben auf 3,2m² - Mini-Häuser für Obdachlose | WDR Doku
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: silvi73
Antworten: 7

Tags

Filme

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, NES, Bau, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz