Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Sa 19. Okt 2019, 13:50

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Mi 25. Sep 2019, 13:52 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2863
Wohnort: Perle des Erzgebirges
... und deren Folgen.
Pro und Kontra bzw was macht man selber draus.

Eine neue CO2 Steuer wird es so wohl nicht geben, da man ja keine "erfinden" darf.
https://www.focus.de/auto/ratgeber/kosten/gilt-fuer-neuzulassungen-im-klima-paket-hat-die-bundesregierung-eine-gigantische-kfz-steuererhoehung-versteckt_id_11173458.html Aber das die sich irgendwie mit in die Öko, Energie oder KFZ-Steuer mogelt, davon gehe ich aus.

Beim Treibstoff "verdient" der Staat mal so eben 60% davon an Steuern. ~0,87€ davon kann man aber über die Pendlerpauschale 0,30€ je km zurück bekommen. Unabhängig davon ob man ein Auto genommen hat oder auch nicht. Geht aber nur wenn man ein Arbeitsverhältnis hat und eine Steuerklärung abgibt.

Die Steuern werden also steigen, aber die Pendlerpauschale soll es auch.
Vielleicht für einige User-Nutzbar: Wenn man mit dem Rad fährt oder seinen Diesel mit altem Pflanzenöl fährt.

@Silvi geht das auch bei deinem Modell wenn man sich "gegenseitig Anstellt" und zufälligerweise 20km auseinander lebt? (wären ~750€ mögliche Werbungskosten für jeden)

Postet gerne weitere Idee oder Gedanken dazu wohin die Reise geht und was man machen kann um nicht unter die Räder zu kommen.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Mi 25. Sep 2019, 16:39 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5184
Wohnort: NRW
m0rph3us hat geschrieben:
@Silvi geht das auch bei deinem Modell wenn man sich "gegenseitig Anstellt" und zufälligerweise 20km auseinander lebt? (wären ~750€ mögliche Werbungskosten für jeden)


klar.
gesetz ist gesetz.

das große problem ist nicht die CO2 abgabe...sondern wohin das geld wirklich landet.

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg
https://i0.gmx.net/image/978/33756978,p ... ize-xl.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Mi 25. Sep 2019, 17:56 
Offline
Schamane

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 584
Wohnort: Altenstein
Juckt uns nicht, der Clan ist energieautark an jedem Standort....


Kfz Steuer Erhöhung begrüsse ich, fahren noch immer zuviel durchs Dorf am Tag... :twisted: Am besten die Steuer als Konzession an den Clan wieder Wege und Brückengeld zu nehmen... das fände ich sehr fein... daher es gibt immer Verbeserungsmöglichkeiten. :idea: :twisted:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Do 26. Sep 2019, 10:05 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1769
Zitat:
Kfz Steuer Erhöhung begrüsse ich, fahren noch immer zuviel durchs Dorf am Tag


Wer wird "bestraft" ?

Diejenigen die keinen Job weiter als 20 km haben, diejenigen die zwar einen Job viel weiter als 20 km haben, doch so wenig verdienen, das sie keine Einkommenssteuer abdrücken ( davon gibt es genug in MV),

......und wenn Du dann noch in so einem nordostdeutschen Dorf mitten im Outback wohnst, wo der öffentliche Nahverkehr schon vor vielen Jahren "zerschlagen" wurde, aber für alles was Du nicht selbst herstellen kannst mindestens 15 km fahren musst..... Tja, dann erfreut Dich der höhere Spritpreis nicht sonderlich.

Aber man könnte ja zu den anderen Lohnsklaven in den Block in's Ghetto der Stadt ziehen.....und sein Grundstück den Landspekulanten oder der Naturschutzmafia überlassen....

Es wird also der bestraft, der nah an und mit der Natur lebt. Der schon jetzt so lebt das Mutter Erde eine Chance hat und nicht nur labert und die Politik auffordert etwas zu unternehmen....

In Frankreich haben es die Gelbwesten gezeigt, was passiert wenn man die Spritpreise ohne Vorgeschichte erhöhen will....
Dann wurde die Klimadebatte angeheizt und schon freut sich "der Deutsche" doch endlich noch eine Steuer zu bekommen.....

_________________
Du willst es wissen ? unser (Lebens)Projekt - externe Seite
________________________________________

unser Profil bei Workaway - kurze Info über unseren Hof und was wir anstreben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Do 26. Sep 2019, 11:21 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2863
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Spencer die Km-Pauschale gilt mittlerweile ab dem ersten Kilometer, aber das Problem wer zu wenig verdient bekommt auch nix zurück bleibt bestehen.

Unabhängig von der CO2 Steuer oder was auch immer gehe ich davon aus das Treibstoff auf dauer teurer wird (zumindest für Endverbraucher). Darum ein bisschen Brainstorming was man da(gegen) tun kann.

Ohne Fahrzeug geht bei uns auf dem Land auch nichts. Elektrofahrzeug kann man "knicken" bei den Preisen.
Da kann man dann bald nur noch mit dem Traktor fahren (mit subventioniertem Treibstoff) oder baut den Raps dafür selber an.

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Do 26. Sep 2019, 12:14 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 5184
Wohnort: NRW
Spencer hat geschrieben:
Wer wird "bestraft" ?


https://www.tagesspiegel.de/politik/co2 ... 54726.html

ja, das problem ist, sie machen die bepreisung falsch.

über altbekannte aber völlig untaugliche instrumente, welche die besserverdiener wieder besserstellen.

der wähler wird sich schon rächen :D

_________________
Nature Doesn't Need People!
Mit dem Bewusstwerden der eigenen Sterblichkeit steigt die Wertschätzung der eigenen Lebenszeit.
http://schwarwel-karikatur.com/wp-conte ... warwel.jpg
https://i0.gmx.net/image/978/33756978,p ... ize-xl.jpg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Do 26. Sep 2019, 20:23 
Offline
Schamane

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 584
Wohnort: Altenstein
Spencer hat geschrieben:
Zitat:
Kfz Steuer Erhöhung begrüsse ich, fahren noch immer zuviel durchs Dorf am Tag


Wer wird "bestraft" ?

Diejenigen die keinen Job weiter als 20 km haben, diejenigen die zwar einen Job viel weiter als 20 km haben, doch so wenig verdienen, das sie keine Einkommenssteuer abdrücken ( davon gibt es genug in MV),

......und wenn Du dann noch in so einem nordostdeutschen Dorf mitten im Outback wohnst, wo der öffentliche Nahverkehr schon vor vielen Jahren "zerschlagen" wurde, aber für alles was Du nicht selbst herstellen kannst mindestens 15 km fahren musst..... Tja, dann erfreut Dich der höhere Spritpreis nicht sonderlich.

Aber man könnte ja zu den anderen Lohnsklaven in den Block in's Ghetto der Stadt ziehen.....und sein Grundstück den Landspekulanten oder der Naturschutzmafia überlassen....

Es wird also der bestraft, der nah an und mit der Natur lebt. Der schon jetzt so lebt das Mutter Erde eine Chance hat und nicht nur labert und die Politik auffordert etwas zu unternehmen....

In Frankreich haben es die Gelbwesten gezeigt, was passiert wenn man die Spritpreise ohne Vorgeschichte erhöhen will....
Dann wurde die Klimadebatte angeheizt und schon freut sich "der Deutsche" doch endlich noch eine Steuer zu bekommen.....


Das ist schizzo... 20 km mit dem Auto jeden Tag... das ist mehr Energie als 20 Leute in einem normalen Wirtschaftssystem täglich erwirtschaften... so wichtig um täglich so einen Transport zu rechtfertigen, ist kaum ein Job da draussen. Also sein lassen.

Elektro geht ganz gut, machen wir für Handelssachen alle 1-2Wochen in der warmen Zeit, ab Samhain bleiben wir einfach daheim und legen das Shuttle bis Frühjahr still, weil dann brauchen wir die Energie zum heizen.

Warum legt eigentlich niemand mehr Wintervorräte an? wenn du von Mittsommer an immer 30-40% mehr beschaffst pro Versorgungssprung und noch selbst Ernte hast, muss du doch im Winter nicht mehr weg, wenn kein Notfall auftritt?


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Fr 27. Sep 2019, 08:28 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1398
.
Elirithan hat geschrieben:
Das ist schizzo... 20 km mit dem Auto jeden Tag ...
... so wichtig ... ist kaum ein Job. Also sein lassen.


Eli, Du lebst nicht in der Realität !
Spencer hat einen guten Beitrag geleistet !

Viele müssen täglich mit dem Auto mehr als 20 km Weg zur Arbeit fahren -
manche durchaus 2 mal 50 km :!:
Oder macht auf arbeitslos und wird anerkannter Schmarotzer....
Besser HartzIV streichen und dafür die KFZ-Steuer und Mineraölsteuer senken :wink:

Ein Teil unserer Teenager haben einen einfachen Schulweg von 35 km,
und werden in der Regel mit dem kostenlosen Schultaxi gefahren.
Bei Sonderveranstaltungen in der Schule (Sport, Foto-AG, Praktika etc.)
müssen sie mangels öffentlichem Nahverkehr geholt und gebracht werden.
Kind hinbringen - wieder nach Hause fahren -
Kind abholen - wieder nach Hause fahren => 4 mal 35 km !
Haste zwei Teens mit verschieden Terminen an verschiedenen Orten
fehlt oft das zweite Auto (wir hatten zwei).
Sicher, man optimiert die Fahrten, wechselt sich mit anderen Eltern ab,
aber ohne Auto wird das "romantische" Landleben schwierig ...
Baumarkt, Einkaufen, Arztbesuche, Freibad,
McDonald (der ist bei uns zum Glück nicht so weit) ...

Ich schlage vor, dass alle Grünen und sonstigen Spinner,
raus aus nobeln Vororten hier auf dem Land leben müssen,
nur mit Fahrrad ... und Mehrwegflaschen ... :wink:

Mineralöl- CO2- und KFZ-Steuer erhöhen
macht endlich die Autobahn für Besserverdienende frei
und schafft mehr Sitzplätze in Flugzeugen für die Business-WoMen ...

Abgesehen davon ist die neue Öko-Religion
(sie füllt das ideologische Vakuum des Mainstreams),
die ganze CO2-Steuer und Klimahysterie nur sehr bequeme Manipulation
und Steuerungsmechanismus Jener welche dadurch an Macht und Geld gewinnen :wink:
Und je schlauer sich Eine(r) hält, desto mehr schwätzt er/sie dumm mit.
All diesen fehlt der Bezug zur Realität -
die Wahrheit ist das Antiserum :wink:

peace and love and a lot of sanity
.

_________________
... nicht labern, sondern machen !

Unsere WG zum Leben und Aufatmen sucht Mitbewohner
-> für weitere Infos hier klicken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Fr 27. Sep 2019, 10:32 
Offline
Schamane

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 584
Wohnort: Altenstein
@Andi: Damit ist Mega an sich der Nachhaltigere und der Ehrlichere sowieso hier. :wink:

Wenn ich das richtig verstehe, siehst du dein Projekt ja nur als Villa Rustika ganz wie die reichen römischen Bürger in der Spätantike, es ist etwas das nice und dandy ist, inklusive Personal, schliesslich soll man sich ja bewerben und so - während man selbst urban und mondän lebt.

Ich finde es sehr amüsant, dass jetzt die Schlange in Form des Systems, die du selbst nährst mit deiner Arbeit - was auch immer du so nennst - dir jetzt allmählich in die Eier beisst.

Wir wären statt Pendlerpauschale sowieso eher für die Ahndung von Schollenflucht, bevor die ganzen Trottel motorisiert waren war alles besser.
CO2... lol - solche softies... lediglich ne lüge.... eine mehr macht das Kraut auch nimmer fett.

Ausserdem warum pendeln, wenn man auch unter der werkbank pennen kann.... (der Grund warum ich nicht pendel - ich wohn in meiner werkstatt :idea: )

Wir haben ein 4-personen Elektroshuttle (modifizierter gebrauchter C-zero) und ein paar Sonderfahrzeuge aus eigener Produktion... alles Elektrisch, versorgt mit eigenen aus unserer Fläche regenerativen Erzeugern.
"Einkaufen" - müssen wir so nicht, haben ein internes Versorgungszentrum.
"Arbeiten" - geht auch vor Ort.
Einmal alle 1-2 wochen das Shuttle bemühen reicht vollkommen aus für uns.

Im Winter ist reisen :
1. zu gefährlich
2. nicht genug Energie im Gitter, und ladeeffizienz ist auch scheisse.
3. der verschleiss des Shuttles erhöht -> Mehrarbeit für mich...
4. Die Saor Thoil haben auf keiner kolonie Ölquellen oder Rapsmonokulturen - ergo keine Verbrenner weil erzeugt Abhängigkeit

Im Winter ist Autofahren einfach unsinnig...punkt - also logistisch anders zu lösen, das Problem.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Fr 27. Sep 2019, 13:59 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2863
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Andi und Spencer, stimme euch beiden zu.
@ Eli: Im Winter Schlittenhunde für den Transport... wäre doch was. ;)

Das Volk folgt den Idolen und "schreit" nach mehr Umwelt. Das werden die Regierungen auch umsetzen irgendwie, aber nicht so wie es sich einige vorstellen/wünschen.

Darum will ich nicht Blödsinn mitmachen und möglichst verschont bleiben von den Konsequenzen die einem dann auferlegt werden.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Fr 27. Sep 2019, 14:58 
Offline
Schamane

Registriert: Do 6. Okt 2016, 09:49
Beiträge: 584
Wohnort: Altenstein
Hunde sind als Fleischfresser vom Wirkungsgrad und der Flächenbilanz her schlechter als rapsölgetriebene Dieselmotoren... Hunde sind allgemein ziemlich unsinnige Ausrüstungsgegenstände, und bis auf in wenigen Spezialanwendungen unnütze Fresser.

Deswegen ist es wichtig eben nicht nur Selbstversorger zu sein, sondern vorallem souverän. Auf dumme Mehrheiten genau nicht zu hören und Demagogen rechtzeitig abzukanzeln, ist das erste was man in Führungspositionen lernen muss, will man nicht Schiffbruch erleiden.

Wo der Mob wagt zu gröhlen und dagegen zu blöcken, ist das Unheil schon unterwegs.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 09:05 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1769
OT:
Zitat:
Hunde sind allgemein ziemlich unsinnige Ausrüstungsgegenstände, und bis auf in wenigen Spezialanwendungen unnütze Fresser.


:twisted: Ich mag die unnützen Fresser lieber als so manchen (unnützen) Zweibeiner.
Denn Hunde meinen es immer ehrlich....

_________________
Du willst es wissen ? unser (Lebens)Projekt - externe Seite
________________________________________

unser Profil bei Workaway - kurze Info über unseren Hof und was wir anstreben


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 09:40 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2863
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Ich mag auch die pelznasen.

@Eli Die Idee "schollenflucht" zu bestrafen wird sich von alleine einstellen da sich auf Dauer die Preise für Mobilität erhöhen. Wird wohl irgendwie quersubventioniert wenn sich zu viele beschweren.

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 11:53 
Offline
Freak
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 22:33
Beiträge: 1398
.
Prof. Kirstein zu Klimawandel und CO2 -
ruhiges Interview mit vielen laienverständlichen Infos ...
https://www.youtube.com/watch?v=zzdtuW9B-tg

peace and love :wink:
.

_________________
... nicht labern, sondern machen !

Unsere WG zum Leben und Aufatmen sucht Mitbewohner
-> für weitere Infos hier klicken


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: CO2 Steuer...
BeitragVerfasst: Sa 28. Sep 2019, 17:48 
Offline
Administrator
Benutzeravatar

Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:07
Beiträge: 2863
Wohnort: Perle des Erzgebirges
Danke andi hab da mal reingeschaut.

Das Thema wird ja sehr kontrovers diskutiert. Unabhängig davon was richtig ist wird der Mainstream und die Politik sich davon nicht beirren lassen.

Mein Plan ist aktuell mehr auf das Fahrrad zu setzen und wenn möglich mir eine treibstoff Alternative Pöl oder ähnlich zu suchen.

Mfg

_________________
Was wir in dieser Welt brauchen sind ein paar Verrückte mehr, denn seht wohin uns die Normalen gebracht haben. "George Bernard Shaw"
Glaubt an morgen und pflanzt einen Baum.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

Steuer auf Sonne in Portugal
Forum: OFF-TOPIC
Autor: silvi73
Antworten: 1

Tags

Auto, Erde, Mode, Pflanzen, Reise, o2

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES

Impressum | Datenschutz