Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Fr 14. Dez 2018, 03:52

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Fr 29. Jun 2018, 15:19 
Offline
Backpacker

Registriert: Fr 15. Dez 2017, 10:27
Beiträge: 21
Wohnort: Vogelsberg
Wie spielt das Leben eigentlich?
...

Klar fällt mir das meiste während dem Essen ein und eher ich es aufschreiben kann, ist es schon verdacht.

______

Ich will aussteigen, aber woraus?


Ich will Aussteigen aus der Konsumgier, Profitgier, Vergiftung, Verlogenheit.

Mit drei Kindern sieht man die Welt ganz anders. Überall Gifte, Drogen, Verlockungen, Fallen.

Kinder dürfen nicht Kinder sein.
Der Mensch darf nicht mehr Mensch sein.
Überall bekommt man gesagt, das darfst du, das darfst du nicht, so darfst du sein, so nicht, das ist gut das ist schlecht. Selber denken? Eine Illusion.

Sich selbst verwirklichen?
In meinem Kopf ist so viel, was ich gern machen würde.
Aber kein Geld, keine Zeit, keine Kraft mehr. Ich fühle mich ausgesaugt.

Ich wünschte ich könnte auf meine instinkte hören, aber wo sind die?

Ich glaube an das Schicksal, aber ist es wirklich das Leben was wir leben sollten, die Welt zu dem zu machen was sie jetzt ist?
Ist das Schicksal zu oft übergangen worden?

Ich suche nach mir selbst und finde nichts. Ich fühle mich blockiert von all den Einflüssen.

Liegen die Möglichkeiten vor meiner Nase und ich bin einfach nur blind?

_____


Ich hoffe das ist nicht zu OT für diesen Forenbereich.


Liebe Grüße Natascha


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Fr 29. Jun 2018, 17:53 
Offline
Aussteiger

Registriert: So 3. Dez 2017, 12:19
Beiträge: 165
Moin Natascha,

Sicher ja, nur hast du da vielleicht noch nicht das richtige für dich selbst dabei gefunden.

Ich war lange genauso blind, dieser Selbstfindungsprozess dauerte bei mir Jahre dabei lag es eigentlich nahe nur ich tat einfach das was man von mir erwartete oder was ich mir einbildete das man es erwartet. Kohle war auch nicht wirklich vorhanden und so ging es Tag ein Tag aus.

Ich hab mich dann immer mehr schleichend verändert kein radikaler Bruch und hab es lange Zeit gar nicht gerafft wie weit ich schon von Otto Normalbürger Weg war gedanklich ja ok.

Ich selbst habe mich in diesem Forum registriert nachdem meine Mutter fragte ob ich ein Aussteiger Leben führen wolle und ich prompt ja gesagt hab. Bis dahin bzw. auch jetzt verstehe ich mich selber nicht als Aussteiger mehr als jemand der etwas alternativ denkt und lebt. Sie weiss bis heute nicht was ihre unbedachte Wortwahl angerichtet hat.

Ist aber auch erstmal egal den die Reise zum eigenen Ich dauerte wahrscheinlich bei den meisten hier länger als ne Stunde. So wird es dir sicher auch ergehen, aber wer sucht der findet meist auch und einfach auf die innere Stimme hören die sagt dir dann schon ja oder eher nein.

_________________
"Burn Out"ist für Anfänger ,ich hab schon "Fuck Off"


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Fr 29. Jun 2018, 17:55 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Di 15. Mai 2012, 21:03
Beiträge: 2035
Alles gut, das passt schon:)

Ich denke, die Antworten auf deine Fragen kannst du nur für dich, in dir finden.

_________________
Vergangenheit ist Geschichte,
Zukunft ist Geheimnis,
aber jeder Augenblick ist ein Geschenk.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Fr 29. Jun 2018, 19:22 
Offline
Schamane

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 18:10
Beiträge: 708
Hallo, Natasch;

Zitat:
In meinem Kopf ist so viel, was ich gern machen würde.


Kannst Du das ordnen und auf ein paar Sätze zusammenfassen?

Zitat:
Aber kein Geld, keine Zeit, keine Kraft mehr. Ich fühle mich ausgesaugt.


Laß diese Gedanken (ich vermute, das die ständig in Deinem Kopf endlose Kreise ziehen?)
mal beiseite und konzentriere Dich erstmal auf Deine Wünsche/Instinkte, ohne dran zu denken, ob sie jetzt, hier und heute zu verwirklichen sind.

Mein Instinkt sagte mir schon in der späten Kindheit, was ich eigentlich brauchte, aber es war mir dabei klar, das es objektiv nicht zu verwirklichen war. Aber dieser "Leitwunsch" hat mir zumindest die Richtung gezeigt, in die es gehen sollte. Danach konnte ich daran arbeiten, die Vorraussetzungen zu schaffen, um (wenn auch mit Kompromissen) ein halbwegs solches Leben zu führen, wie es mir vorschwebte und meinen mentalen und körperlichen Kräften entsprach.

Es gibt m.M. nach nichts Schlimmeres, als orientierungslos im Dunkeln herum zu irren und sich im Kreis zu drehen, dabei kann man nämlich die Auswege, die es gibt, nicht mehr erkennen, weil sich alles nur noch darum dreht, die Kreise weiter zu drehen und nicht hin zu fallen.
Also versuche erstmal, zur Ruhe zu kommen, diesen Kreisel zum Stehen zu bringen, ohne dabei umzufallen.
Dann kannst Du anfangen, nach einem Licht zu suchen, das Dir dann womöglich einen oder gar mehrere Wege zeigen kann.

Zitat:
Ich wünschte ich könnte auf meine instinkte hören, aber wo sind die?


Die konnte man sicherlich in der Kindheit/Jugend am besten hören. Dann wurden sie von dem ganzen Müll dieser Gesellschaft zu geschüttet. Wenn Du ein bischen "gräbst" und Dich erinnerst, findest Du bestimmt etwas Verwertbares.

Zitat:
Ich glaube an das Schicksal, aber ist es wirklich das Leben was wir leben sollten, die Welt zu dem zu machen was sie jetzt ist?
Ist das Schicksal zu oft übergangen worden?


Nein, es gibt kein Schicksal, auch keinen Sinn, der irgendwas von uns verlangt.
Alles, was zählt ist das, was Du für Dich brauchst, ohne, das irgendwer Dir sagt, was das zu sein hat.

Zitat:
Ich suche nach mir selbst und finde nichts.


Doch, irgendwo tief drinnen ist Dein "Ich", es wurde nur von Deiner Umgebung und Dir selbst dort eingesperrt.

Zitat:
Liegen die Möglichkeiten vor meiner Nase und ich bin einfach nur blind?


Durchaus möglich. Oft hält man sich sogar selbst die Augen zu, um den Ausweg nicht sehen zu müssen, weil dieser Ausweg nicht "gesellschaftskonform" ist, wir aber dazu erzogen wurden, gesellschaftskonform zu funktionieren. Dieser Widerspruch ist nicht zu ertragen, weswegen wir dann die Hände vor die Augen legen (sinnbildlich gesprochen).


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Fr 29. Jun 2018, 21:04 
Offline
Backpacker

Registriert: Fr 15. Dez 2017, 10:27
Beiträge: 21
Wohnort: Vogelsberg
Danke für eure Antworten!
<3

Am liebsten würde ich das nötigste in einen Rucksack packen und gehen.
Aber das kann ich wirklich nicht. Ich habe Familie. Ich wäre nicht glücklich meine drei Kinder und mit Papa zurück zu lassen. Mein Freund würde durchaus mitkommen. Aber mit kleinen Kindern, 1,4,7, geht das nicht.
Abgesehen von meiner noch mangelnden Kenntnis draußen überleben zu können.

Danke.

Ich werde mich beim nächsten Gedankencrash nochmal melden.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Fr 29. Jun 2018, 21:20 
Offline
Freak

Registriert: Sa 11. Jun 2016, 20:31
Beiträge: 1105
Wohnort: Sardiniens wilder Westen
Hey, schön dass du da bist!

Ich kenn das auch, hab mich lang nicht gespürt, da war nur Leere irgendwie....

war halt nur noch nach aussen orientiert, was die anderen von mir wollen und verlangen und so, damit ich anerkannt und gemocht bin.... so was lernen wir manchmal schon früh, um emotional zu überleben auch irgendwie...

komm zu dir, Schritt für Schritt, lern dir zu trauen, dich zu fühlen
das passt schon alles


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 12:21 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 21:33
Beiträge: 640
.
Natasch hat geschrieben:
Ich suche nach mir selbst und finde nichts. Ich fühle mich blockiert von all den Einflüssen.


germanskipper hat geschrieben:
Ist aber auch erstmal egal den die Reise zum eigenen Ich dauerte wahrscheinlich bei den meisten hier länger als ne Stunde. So wird es dir sicher auch ergehen, aber wer sucht der findet meist auch ...


Hallo Natascha, hallo Skipper,

ich habe hier im Forum auch Eure anderen Beiträge gelesen -
sie zeigen die große Sehnsucht und Suche nach Veränderung;
hin zu sinnvollem Leben (wie immer es auch der Einzelne füllen mag)
und vor allem die Suche nach dem eigenen ICH.

Für manche Sucher und Aussteiger kann ich ja einfach anbieten, hier mit uns,
in kleiner Land-WG auf unserem Hof mitzuleben und sich zu finden (würde auch für kleine Familie gehen), oder einfach es irgendwo auszuprobieren, aber ihr habt schon, was den Ort angeht, Festes gefunden. Natasch ist außerdem durch die Kids (etwas) angebunden.

Was ich aber anbieten kann, ist die geführte Reise ins eigene Ich :wink:
Wir bieten für Aussenstehende professionell Selbsterfahrung an.
Nach vorbereitenden sehr intensiven Gesprächen,
führen wir Patienten/Kunden in 6-10 Sitzungen (auf der Liege)
in die tiefsten Schichten ihres eigenen Seins -
in ihre Vergangenheit oder Gegenwart oder Zukunft
um sich dort zu sehen und zu hören,
tatsächlich, nicht imaginär !
Lösen Fragen, Blockaden, sehen Perspektiven.

Keine Räucherstäbchen und Plätschermusik,
kein Hokuspokus.

Ist der Hypnose äußerlich ähnlich,
aber schaltet das Unterbewusstsein nicht aus, sondern weckt es geradezu,
um das Ich authentisch erleben zu können.

Die einzelnen Reiseetappen sind oft anstrengend, aber auch wunderschön,
Du siehst Dich selbst, in Dich hinein, hörst und erlebst Dich,
siehst wer Du bist, wo Du stehst, was Du willst ... :wink:

Den größten Teil unserer
sozialen und medizinischen Angebote und Dienste
bieten wir völlig unabhängig vom System an,
(wir sind halt Aussteiger :wink: )
und sind dadurch auch ohne finanzielle Unterstützung des Systems.
Mit den Selbsterfahrungsreisen
finanzieren wir auch unsere sonstige Arbeit.
Diese Reisen sind nicht nur einmalig, sondern daher auch recht teuer
und richten sich an eine gutverdienene Schicht oder deren Nachwuchs.
Aber manchmal hat unser Schatzmeister ein Herz für "Härtefälle"
und wir machen es (fast) gratis ...

Euch Beiden liebe Grüße von der Ostsee
Andi
.

_________________
''Solang Du in Dir selber nicht zuhause bist,
bist Du nirgendwo zuhaus" (Peter Horton)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 12:51 
Offline
Aussteiger

Registriert: Sa 27. Okt 2012, 13:39
Beiträge: 291
79428100nx63163/grabstaette-f29/ironie-oder-was-t3912.html#p48576

>soviel zur "Heilerkompetenz" von "Andi".
:kotzen:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 16:57 
Offline
Träumer

Registriert: Do 3. Mai 2018, 14:09
Beiträge: 10
Wenn du das Spiel des Lebens erstmal aufgesogen hast, wie das Ferkel die Milch von der Muttersau, dann stehst Du auch schon Schlachtreif vor den Materialisten um "Kraft deiner eigenen Hände arbeitet" und dem Schnittpunkt mit den Spiritisten von "Alles ist Interpretationssache". Am Ende kommst Du bei ihnen zu keinem Punkt, weil der springende Punkt Sinnlichkeit im "sowohl als auch" und nicht im "entweder oder" existiert, die Intuition als erster Vermittler vom "entweder oder" zum "sowohl als auch", vergleichbar mit dem Geiste vom "Orakel von Delphi" - ein großes Reich wirst Du zerstören -, dient - eben, damit das Bewusstsein das fehlende "sowohl als auch" für den Verstand spiegelbar und den Willen testbar macht! Wo aber der Wille den freien Willen dominiert, in der Paradoxie des Willens selbst, zerstört man so oder so ein Reich und fragte niemals "welches"! Das ist der Schnitt- resp. Scheidepunkt, einerseits relativistisch "alles ist Interpretationssache", andererseits "sich Kraft seiner eigenen Arbeit ernähren", und final dann eben mit der Konklusion zu Enden "Kraft seiner Interpretation sich Kraft seiner eigenen Hände Arbeit ernähren zu können" und so das Bild auf den anderen zurückwirft, während man sich unverschämt bis zur Unkenntlichkeit gehen lassen kann - und das gegenüber eben verwurstet als Salami endet.

Aber hey, keine Sorge, mir klar haben nix verständlich und Kopfschmerzen bringen! Einfach eben Sprache so merkwürdig, weil wenig umgänglich, obwohl stilisiert eben gerade wegen der Umgehung von Merkwürdigkeiten wie bspw. "Alles seien Interpretationssache".

Aber hey, keine Sorge, mir klar haben nix interessant.

"Fick dich selbst!" ist für Proleten, ich haben schon "Google dich selbst!".

Liebes Grünzle


Zuletzt geändert von delacroix am So 1. Jul 2018, 17:06, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 17:02 
Offline
Backpacker

Registriert: Fr 15. Dez 2017, 10:27
Beiträge: 21
Wohnort: Vogelsberg
Danke fürs Angebot.

Mir sind Gespräche mit Gleichgesinnten/Freunden/Familie z.b. abends am Lagerfeuer mehr Wert, als irgendeine Liege bei einem Menschen den ich nicht kenne und den ich für ein Gespräch bezahlen muss.
Für solche Angebote bin ich einfach nicht der Typ.

______

Meine Zeit wird kommen.
Gedanken aufschreiben, Meinung anderer Menschen lesen/hören, achtsam leben inspiriert und ermutigt weiter zu machen.
Manchmal steht die Erde, manchmal rennt die Erde.

______

Ich melde mich. Jetzt wird erstmal Feuerchen gemacht.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 17:12 
Offline
Backpacker

Registriert: Fr 15. Dez 2017, 10:27
Beiträge: 21
Wohnort: Vogelsberg
Mich hat das Buch,

"Sein und Teilen",

sehr inspiriert.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 18:33 
Offline
Schamane

Registriert: Sa 7. Apr 2007, 18:10
Beiträge: 708
Zitat:
als irgendeine Liege bei einem Menschen den ich nicht kenne und den ich für ein Gespräch bezahlen muss.


Nun, wenn es wirklich schlimm ist, dann würde ich schon raten, einen professionellen Arzt auf zu suchen und zu bezahlen.
Mit nem Herzinfarkt gehe ich auch nicht zum Schamanen, damit der mir was trommelt :mrgreen:

Den Andi würde ich sicher nicht aufsuchen, der spuckt hier zwar große Worte, ist aber nur ein Quacksalber, der sich nicht traut, seine angebliche "Qualifikation" nach zu weisen, wenn man ihn danach fragt.

Zitat:
Gedanken aufschreiben, Meinung anderer Menschen lesen/hören, achtsam leben inspiriert und ermutigt weiter zu machen.


Ja, gute Idee!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: So 1. Jul 2018, 19:48 
Offline
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Di 27. Dez 2016, 21:33
Beiträge: 640
.

:lol:
.

_________________
''Solang Du in Dir selber nicht zuhause bist,
bist Du nirgendwo zuhaus" (Peter Horton)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Mi 5. Dez 2018, 21:41 
Offline
Backpacker

Registriert: Fr 15. Dez 2017, 10:27
Beiträge: 21
Wohnort: Vogelsberg
Uuund da ist er wieder...
War schon öfter, Aber jetzt kann ich schreiben.

Der Gedanken-Crash!

In letzter Zeit versinke ich in Informationsfluten. Besser gesagt, ich stürze mich selbst in die Fluten.
Bücher, Internet, andere Menschen lenken mich von dem ab, was mir im Kopf umherschwirrt, wenn ich für mich bin -> sehr selten.
Ich will immer noch weg von all der Konsumgier, Profitgier, Vergiftung, Verlogenheit !!!
Aber wenn ich meine Kinder schützen will... Verbiete ich... Und bin die blöde. Mir bricht das Herz, egal was ich tue.

Liegt es wirklich nur am fehlenden Geld, dass wir das nicht beenden können?

Wir wohnen im Ghetto von einem Kaff. Können nicht weg, weil es nichts bezahlbares gibt.

Von dem Restgeld im Monat kaufe ich mir Bücher, um zu lernen was mir wichtig ist.

Aber ich will keinen Geldsegen, ich will mich endlich ausleben können.

Bin ich zu kritisch mit Geld, das ich deswegen damit so negativ belastet bin?

...

Schreiben tut gut.
Ich freue mich auf eure Antworten.

...

Danke


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Wie das Leben so spielt...
BeitragVerfasst: Mi 5. Dez 2018, 23:59 
Offline
Aussteiger

Registriert: Di 23. Okt 2018, 00:36
Beiträge: 176
Wohnort: Salzburg
Hm, das Geldthema beschäftigt mich auch.

Wenn ich mehr hätte, würde ich mich eher trauen, meine Träume umzusetzen.
Jetzt bin ich am A..., wenn ich riskiere und einen Fehler mache oder drauf komme, dass es dann doch nicht passt

_________________
Liebe Grüße aus Salzburg!


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 22 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

0 Mitglieder


Tags

Essen, Geld, Kinder, Liebe

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Hosted by iphpbb3.com
Beliebteste Themen: Erde, NES, Bau

Impressum | Datenschutz