Aussteiger und Selbstversorger Forum

Für Träumer und Realisten.
Aktuelle Zeit: Di 27. Jul 2021, 03:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Sich "Frei kaufen"
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 11:28 
Offline
Aussteiger

Registriert: Di 9. Apr 2013, 17:36
Beiträge: 154
Hallo!

Habe erstmal ein bisschen überlegt, wo ich so einen Beitrag reinstellen könnte: Checklisten oder vielleicht doch Träumerei? ;)
Egal, nun hab ich mich doch entschieden, erstmal über allgemeine Diskussion das Thema zu besprechen.

Mit ein paar wenigen Worten ist das ganze sicher nicht zu erfasse.
Hier will ich lediglich mal versuchen, so den "Kerngedanken" in wenige, stimmige Worte zu verpacken.

Also:

Im Herbst darf ich auf einen Sparvertrag zurückgreifen, der mir dann eine Summe von knapp 18000 Euro beschert.
Quasi ist das Geld schon wieder so gut wie verplant (div. anstehende Renovierungen, Vorausschau für Betriebskosten fürs Haus, div. Schaffen von Sicherheiten usw. ...)
Nun, andererseits, so mache ich mir halt Gedanken, könnte so ne Summe, die man quasi vom einen auf den anderen Tag hat, auch dazu dienen, um radikal mit einer bisherigen Lebensphase, in der man durch mehr tiefen als höhen gegangen ist, abzuschließen und sich quasi von vielen Zwängen und Verpflichtungen einfach "frei" kaufen?
einfach Job kündigen, und dann mal sehen, was passiert, wie man zurecht kommt?
Wie weit kommt man wirklich mit so einer Summe?
Daß man sehr bescheiden leben muss, steht ausser Frage.
...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
Verfasst: So 14. Apr 2013, 11:28 


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 11:40 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Das hängt von vielen Faktoren ab.
Krankenkasse, Wohnort, Lebensunterhaltskosten, Familie.
Ein paar Hundert Euro im Monat braucht man selbst als Spartaner.
Zumindest hierzulande.
Da sind auch 18000 Euro relativ schnell weg, auch wenn es natürlich schon für ein paar Jahre reichen kann. Einen typischen Aussteigerberuf gibt es nicht. Ich habe mal im TV gesehen, wie einer mit einem Esel sein Geld verdient hat. Indem er damit Fracht transportiert. :D

Andere machen es sich halt einfach, gehen auf Hartz 4 und lassen sich kaputt schreiben oder so.:D


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 11:52 
Offline
Aussteiger

Registriert: Di 9. Apr 2013, 17:36
Beiträge: 154
klar, man kann natürlich auch den "hartz" weg wählen.
oder man lässt sich erstmal krank schreiben.
mal ganz "pragmatisch" gefragt: welche optionen hat denn sonst der "otto-normal-gesellschaftskonforme-unreflektierte-ständigjasagender-verbraucher" ausser diesen zwei möglichkeiten, um aus dem "hamsterrad" auszubrechen?
ich überlege meine ganzen schritte sehr, sehr genau, durchdenke und bedenke sehr vieles.
bin so ein typ, der mehr zeit mit nachdenken verbringt, in der andere vielleicht lieber am stand liegen und sich braten lassen ;)
bin auch kein "auswanderer"-typus. mir gehts mehr darum, was hab ich hierzulande für alternativen?
Was machen übrigens die Bienen @Peperoni? :)
Sehr interessante Sache, weil ich dieses Jahr ebenso Imkerkurse besuche und mir das Thema für mein Verständnis von Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit auch sehr wichtig ist.
Wie genau ich es umsetze, weiß ich leider noch nicht so ..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: Sich "Frei kaufen"
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 12:18 
Offline
Tunnelmensch
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Sep 2012, 17:45
Beiträge: 6010
Wohnort: NRW
1977er hat geschrieben:
und sich quasi von vielen Zwängen und Verpflichtungen einfach "frei" kaufen?
einfach Job kündigen, und dann mal sehen, was passiert, wie man zurecht kommt?
Wie weit kommt man wirklich mit so einer Summe?
Daß man sehr bescheiden leben muss, steht ausser Frage.
...


frei kaufen, kann man sich nicht.

wenn du kündigst stehen dir zwar 12 Monate ALG I zu, aber das selbst gekündigt, bekommst du erstmal eine 3 Monate Sperre..in diese bekommst du kein geld. wie es mit der KV für die 3 monate ist, ist mir noch nicht ganz klar..es gibt widersprüchliche aussagen.

mit 18000 bekommst du auch kein ALG II..bis du nicht 11850 euro verbraucht hast, weil du 6150 euro freibetrag hast.

und eine krankenversicherung brauchst du auch. somit müsstest dir mindestens einen 451 euro midi-job zulegen.

und erstmal musst du deine fixkosten wegzaubern.

.


Zuletzt geändert von silvi73 am So 14. Apr 2013, 12:22, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 12:22 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
1977er hat geschrieben:
mal ganz "pragmatisch" gefragt: welche optionen hat denn sonst der "otto-normal-gesellschaftskonforme-unreflektierte-ständigjasagender-verbraucher" ausser diesen zwei möglichkeiten, um aus dem "hamsterrad" auszubrechen?


Ich würde sagen gar keine.
Man kann als Ja-Sager glaube ich nicht aussteigen.

1977er hat geschrieben:
bin auch kein "auswanderer"-typus. mir gehts mehr darum, was hab ich hierzulande für alternativen?


Ich sehe da auch keinen großen Reiz, es sei denn, ich gehe, um dort etwas Praktisches zu bekommen, was ich hier nicht habe.

1977er hat geschrieben:
Was machen übrigens die Bienen @Peperoni? :)
Sehr interessante Sache, weil ich dieses Jahr ebenso Imkerkurse besuche und mir das Thema für mein Verständnis von Naturverbundenheit und Nachhaltigkeit auch sehr wichtig ist.
Wie genau ich es umsetze, weiß ich leider noch nicht so ..


Die summen vor sich hin.
Die Bienen sind momentan neben meinen Eltern und Brüdern die einzigen Lebewesen, zu denen ich groß Kontakt habe. Obwohl die meisten Leute hier eigentlich ganz okay sind, wo ich wohne, bin ich halt doch ein Eigenbrötler. Da kann und will man halt nicht anders. Wie ein Adrenalinjunkie immer irgendwo hoch kraxeln muss, muss ich in die Einsamkeit. Ich glaube die finden mich alle schon etwas seltsam. Aber naja, ich andere auch.

Ich habe übrigens überhaupt keinen Kurs besucht, sondern mir die Viecher damals einfach besorgt. :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 16:41 
Offline
Aussteiger

Registriert: Di 9. Apr 2013, 17:36
Beiträge: 154
wie bist du denn zu deinen bienen gekommen @peperoni?

aber nochmal zurück zum eigentlichen thema..
wer hat das auch schon mal irgendwo gehört/gelesen mit dem "frei" kaufen? ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 17:36 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
1977er hat geschrieben:
wie bist du denn zu deinen bienen gekommen @peperoni?


Die Adresse von nem Imker stand auf einem Honigglas.
Also bin ich da hingefahren. :D

1977er hat geschrieben:
aber nochmal zurück zum eigentlichen thema..
wer hat das auch schon mal irgendwo gehört/gelesen mit dem "frei" kaufen? ;)


Hier im Forum von so einer Frau, die im Wald lebt.
Ansonsten in irgendwelchen Sandalenfilmen in der Kindheit.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 19:14 
Offline
Guru
Benutzeravatar

Registriert: Mi 21. Mär 2012, 08:46
Beiträge: 1836
Mit der Kohle Grundstück mit Wohnmöglichkeit kaufen. Als "Selbstversorger" leben und mit dem zu erwirtschaftenden Überschuss versuchen die unumgänglichen Ausgaben zu tilgen.
Ist mit sehr viel Arbeit verbunden aber ein paar Leute leben wirklich so. Hut ab vor denen, die das wirklich packen....

_________________
__________________

unsere Winterflucht 2019/20 (externe Website)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 19:58 
Offline
Aussteiger

Registriert: Di 9. Apr 2013, 17:36
Beiträge: 154
grundstück wäre quasi schon vorhanden.
lebe auf einem ehemaligen bauernhof.
nun ja, es gibt noch einiges "drumherum", auf das ich im moment noch nicht so eingehen möchte, weil sehr komplexe zusammenhänge (berufliche situation, familie usw. ..)
auf jedenfall will ich erstmal versuchen, mit so wenig wie möglich zurechtzukommen (wasser einsparen, wo es geht, vielleicht kerzenlicht anstatt strom, klamotten länger tragen - jaja, der liebe "gottfried" lässt grüßen ;) usw. ..)
somit kann ich dann auch jenen mit erhobener stirn und stolzer brust gegenübertreten, die das einfach nicht verstehen wollen/können wie man mit so einem geringen einkommen klar kommt
"davon kann man doch nicht leben" usw. .. sätze, die bestimmt viele hier schon mal von den lieben mitmenschen gehört haben..


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 22:13 
Offline
Waldschrat
Benutzeravatar

Registriert: Fr 3. Aug 2012, 17:40
Beiträge: 849
Wohnort: Berlin
mit 18 000 Euro kommst Du schon ne weile aus denke ich.

Man kann ja zB einem schönen Hobby nachgehen wie Peperonie und das Produkt ;Kerzen ,Wachs und Honig ebenfalls zu Geld machen und damit wieder etwas reinholen was man vorher ausgegeben hat.

Ich denek da gibt es so viele Möglichkeiten was mit dem Geld anzufangen.

lg


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 14. Apr 2013, 22:47 
Offline
Durchgeknallt
Benutzeravatar

Registriert: Do 9. Aug 2012, 18:40
Beiträge: 2533
Nur wenn man damit richtig Geld machen will, ist das praktisch wie eine ganz normale Selbstständigkeit. Nur das man wenig Geld und viel Arbeit hat. :D Mit ein paar Kästen im Garten kommt man noch nicht weit. Ich würde sagen da braucht man in jedem fall noch andere Sachen. Ich habe ja momentan auch ein Auto mit Anhänger. Nicht unbedingt sehr aussteigerhaft lol. Bzw. kommt drauf, an was man sich unter Aussteigen vorstellt.

Aber für mich sicherlich auch noch nicht der Weisheit letzter Schluss.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mi 1. Mai 2013, 07:27 
Offline
Aussteiger

Registriert: Sa 7. Apr 2012, 18:53
Beiträge: 204
Also ich war an einem aehnlichen Punkt angelangt wie du 1977er.
Ich habe eine aehnliche Summe wie du angespart. Habe Februar 2013 meinen gut bezahlten und sicheren Job gekuendigt und ziehe jetzt seid 5 Wochen durch Asien. Habe wochenlang kein Fernsehen geschaut und habe stattdessen sehr viel gelesen. Eine tolle Erfahrung. Bin seid ein paar Tagen in Kambodscha und habe dort ein TV auf dem Zimmer. Empfange dort einen deutschen Sender und ich habe direkt bereut das Teil eingeschaltet zu haben.
Eine halbe Stunde lang ging es um Jugendarbeitslosigkeit dann um die Euro Rettung, Armut im Alter usw. Das macht einen doch krank die scheiss Glotze!! Weg damit :-D

Ich bin jetzt auch arbeitslos, aber fuehle mich so gut wie noch nie,
Falls ich nach Deutschland zurueckkehre, dann versuche ich Selbstversorger zu werden und falls man doch ein bisschen Kohle braucht, werde ich nur ein paar Stunden in der Woche arbeiten. Mir ist mein Leben zu schade, ein drittel des Lebens sich den Buckel krumm machen, fuer was? Ohne mich.

Also trau dich, breche aus dem deprimierenden Alltagstrott aus!!

_________________
Wenn Arbeit etwas Gutes wäre, hätten die Reichen sie nicht den Armen überlassen.

Kapitalismus ist keine Witschafts-oder Gesellschaftsstruktur, Kapitalismus ist nichts weiter wie die Übrnahme der Regierung der Hochfinanz.

Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.

Ansgt ist der Beginn der Sklaverei

Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit, alles zu tun.

Wer dem Sirenengesang der Werbung widersteht, ist mündiger Bürger und gefährdet Arbeitsplätze.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 5. Mai 2013, 10:33 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Aug 2008, 21:24
Beiträge: 32
Wohnort: Schweden
Hej

Natuerlich kann man sich "frei" kaufen!
Oder vielleicht besser: freie Zeit ist käuflich!

Dreh einfach "Zeit ist Geld" rum und voilá. "Geld ist Zeit".
Und genau das ist der springende Punkt wer nicht mit dem silbernen Löffel in der Hand geboren wurde.

Ich stehe selbst im Begriff mich Anfang des kommenden Jahres frei zu kaufen.
Dann bin ich 57 und kann das Seeleben an den Nagel hängen.
Billig bzw sparsam habe ich schon immer leben können und ein riesen Schritt zur Verwirklichung war Schuldenfreiheit. Ein kleines Haus wurde schon vor 25 Jahren abbezahlt und seit dem ist das Bankkonto langsam aber stetig gestiegen.
Eingestiegen als die IT-Aktien niedrig standen, ausgestiegen als alle dachten reich damit zu werden (ein halbes Jahr später platzte dann die Seifenblase).

Jetzt habe ich alle Voraussetzungen um meinen einfachen Lebensstandard auch ohne Arbeitseinkommen zu behalten.

Ich habe die vergangenen 16 Jahre meine Zeit dem Reeder verkauft, daran verdient, meinen Konsum weit unter meinen Möglichkeiten gehalten und jetzt werde ich mir freie Zeit fuer das Geld kaufen.

Daher mein Tip: sieh zu so schnell wie möglich schuldenfrei zu werden falls Du welche hast.

Kap Horn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: So 5. Mai 2013, 15:49 
Offline
Backpacker
Benutzeravatar

Registriert: So 17. Aug 2008, 21:24
Beiträge: 32
Wohnort: Schweden
Hej Desperado

Danke fuer Deine Worte.

Mal gespannt wie sich das so entwickelt. Ich hab ernsthaft vor noch knapp ein Jahr zu segeln und dann wars das.

Du weisst ja dann auch, ich hab genug "Wichtigeres" zu tun als meine Zeit auf einem Schiff zu verbringen...:-)

Kap Horn


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: Mo 6. Mai 2013, 14:39 
Offline
Aussteiger

Registriert: Di 9. Apr 2013, 17:36
Beiträge: 154
danke nochmal an die letzten schreiber...
klingt sehr spannend, wie ihr das so umgesetzt habt.
finde ich toll, wie ihr es gewagt habt und sicher ist der weg, den ihr eingeschlagen habt, für euch auch ein stimmiger.
ich bin noch dabei, meinen richtigen weg rauszufinden.
ja, es gibt noch so ein paar "altlasten", die ich hinter mir bringen muss.
bis september ist es also in der hinsicht noch so ne kleine durststrecke sag ich mal....
will mich endlich um so verschiedene kleinere projekte kümmern.
dieser sehr komplexe alltagstrott in dem ich noch verhaftet bin, hat mich da bisher immer sehr blockiert, leider.
aber, ich will mein bestes geben.. ;)


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

0 Mitglieder


Ähnliche Beiträge

"Die Presse" Artikel: geht es uns heute besser als
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: Anonymous
Antworten: 22
Jobcenter sollen "sozialwidriges Verhalten" sankti
Forum: OFF-TOPIC
Autor: silvi73
Antworten: 8
Kost und Logis frei im Osten von Berlin bis September
Forum: Kontaktbörse
Autor: grisbelle
Antworten: 3
Frei und bunt in "DunkelDeutschland"?
Forum: Aussteigen / Auswandern - Freie Diskussion
Autor: Poelinger
Antworten: 6
Buchtipp: "Jetzt" von Eckhart Tolle
Forum: Bücher, Filme und Medien
Autor: Matze09
Antworten: 8

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group



Bei iphpbb3.com bekommen Sie ein kostenloses Forum mit vielen tollen Extras
Forum kostenlos einrichten - Hot Topics - Tags
Beliebteste Themen: Erde, Bau, NES, Liebe, TV

Impressum | Datenschutz